-1.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Ganzheitliche Gaststättenkontrollen ergeben mehrere Verstöße

Ludwigsburg.| Am vergangenen Freitag führte das Polizeipräsidium...
StartRegionKreis LudwigsburgNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Ludwigsburg

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Ludwigsburg

RegionKreis LudwigsburgNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Ludwigsburg

Die wichtigsten Änderungen ab 11. Dezember 2022 – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft über App oder Web abrufbar

Jedes Jahr gibt es zum großen Fahrplanwechsel Mitte Dezember Neuerungen und Verbesserungen beim Bus- und Bahnangebot. In dieser Pressemitteilung sind die wichtigsten Neuerungen bei Bus und Bahn im Landkreis Ludwigsburg zusammengefasst. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Änderungen bei der S-Bahn

Im Lauf des Jahres 2022 sind neue Fahrzeuge an die S-Bahn Stuttgart geliefert worden. Dadurch können in der Hauptverkehrszeit nun nahezu alle S-Bahnen mit drei Einheiten als Langzug fahren.

15-Minuten-Takt an Samstagen

Ab 11. Dezember sind an Samstagen deutlich mehr S-Bahnen als bisher unterwegs: Die S-Bahnen auf den Linien S1 bis S6 sowie S60 sind dann nicht nur nachmittags, sondern von etwa 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr durchgehend alle 15 Minuten unterwegs. Lediglich auf den Abschnitten Plochingen – Kirchheim (T) (S1), Marbach – Backnang (S4) und Renningen – Böblingen (S60) bleibt es beim durchgehenden Halbstundentakt. Auf den Gleisabschnitten dort können nicht mehr Züge als bisher fahren.

Die S2 fährt ab dem Fahrplanwechsel auch an Samstagen von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr alle 15 Minuten nach Filderstadt, im Gegenzug endet die S3 während dieser Zeit bereits in Vaihingen.

Alle 15 Minuten nach Herrenberg

Ab dem Fahrplanwechsel fahren alle Züge der S1 durchgehend bis Herrenberg. Damit gibt es keine S1 mehr, die bereits in Böblingen endet bzw. erst dort startet. So besteht von Montag bis Samstag auch zwischen Böblingen und Herrenberg ein 15-Minuten-Takt. Um den Konflikten im Fahrplan auszuweichen, fahren die zusätzlichen Züge beschleunigt ohne Halt zwischen Böblingen und Herrenberg.

Bei der S1 werden die Fahrzeiten auf dem Abschnitt Plochingen – Kirchheim (T) um eine Minute verschoben, weil künftig zusätzlich Fernzüge von/bis Wendlingen auf denselben Gleisen unterwegs sind. Die S1 fährt deshalb in dem Abschnitt künftig eine Minute früher ab und kommt auch eine Minute später an.

Sperrung der S-Bahn Stammstrecke

In den Sommerferien vom 29. Juli bis 13. September 2023 müssen Fahrgäste mit Einschränkungen auf der Stammstrecke rechnen. Wegen weiterer Sanierungsarbeiten und Vorarbeiten für das Projekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ muss diese komplett gesperrt werden – für den etwa sechswöchigen Zeitraum wird ein Baustellenfahrplan und ein Ersatzverkehr eingerichtet. Wie dieser im Detail gestaltet werden wird, ist noch nicht bekannt.

Regionalzüge

Wegen der Stammstreckensperrung im kommenden Sommer wird es zu größeren Einschnitten beim Regionalverkehr bis Stuttgart Hbf geben. Züge enden teilweise schon früher oder fallen aus.

SWEG Bahn Stuttgart:

Linien RE 12 (Tübingen – Heilbronn) und RB 18 (Tübingen – Osterburken)

Auf der Strecke von Tübingen über Stuttgart nach Heilbronn sind die Züge künftig montags bis samstags bis Mitternacht annähernd im Halbstundentakt unterwegs. Auch an Sonn- und Feiertagen gibt es tagsüber neu einen annähernden Halbstundentakt. Zukünftig werden beide Linien als Metropolexpress, kurz MEX, bezeichnet und sind als MEX 12 und MEX 18 unterwegs. 

Linie RB/RE 17 (Stuttgart – Pforzheim/Heidelberg/Bruchsal)

Ab dem Fahrplanwechsel gibt es an Montagen bis Mitternacht halbstündliche Verbindungen zwischen Bietigheim-Bissingen und Pforzheim. Sonn- und feiertags ist der Halbstundentakt tagsüber zwischen Bietigheim-Bissingen und Pforzheim komplett neu. Die Linie wird künftig als MEX 17 bezeichnet.

Go-Ahead:

Linie IRE 1 (Aalen – Stuttgart – Karlsruhe)

Am Wochenende werden aktuell noch bestehende Lücken im Abschnitt Stuttgart – Karlsruhe im Fahrplan geschlossen. Die Züge sind dann durchgehend drei Mal in zwei Stunden zwischen Stuttgart und Karlsruhe unterwegs.

Linie RE 8 (Stuttgart – Heilbronn – Würzburg)

Freitags gibt es von Stuttgart nach Neckarsulm einen zusätzlichen Zug um 17.41 Uhr.

Ersatzfahrzeuge wegen Fahrzeugumbau

In den kommenden Jahren werden alle Fahrzeuge des Verkehrsunternehmen Go-Ahead, die im Raum Stuttgart im Regionalverkehr unterwegs sind, mit dem neuen digitalen Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet. Dies ist notwendig, damit die Züge künftig über den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart 21) fahren können. Aus diesem Grund werden auf einigen Fahrten der Linien RE 8, RE 90 und MEX 13 eingeschränkt barrierefreie Züge eingesetzt.

Änderungen beim Busverkehr

Linie 433 (Asperg – Ludwigsburg – Hochberg – Poppenweiler)

Um die Pünktlichkeit auf dem langen Linienweg zu verbessern, halten die Busse ab dem Fahrplanwechsel nur noch einmal am Bahnhof Ludwigsburg. Bisher bedienen die Busse die Ost- und die Westseite, an der Haltestelle „Bahnhof/Arena“ halten sie künftig nicht mehr.

Linie 556 (Bietigheim ZOB – Bissingen – Bietigheim Kronenzentrum)

Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Linie 556 werden an Samstagen um 15 Minuten verschoben. Gemeinsam mit den Buslinien 554 und 556 fährt dann alle 15 Minuten ein Bus zwischen Bietigheim ZOB und Bissingen.

Linie N56 (Bietigheim – Unterriexingen – Vaihingen – Bietigheim)

Die Linie hält neu an der Haltestelle Schillerschule im Zentrum von Bissingen. Viele Einwohner dieses Stadtteils haben damit einen kürzeren Fußweg vom/zum Nachtbus.

Neue Bushaltestellen

Die neuen Haltestellen Großingersheim Fischerwörth und Freudental Alleenfeld befinden sich auf dem Streckenverlauf von bestehenden Buslinien. Ob diese Haltestellen bereits zum Fahrplanwechsel oder etwas später in Betrieb genommen werden, ist noch offen. Die exakten Auswirkungen auf den Busfahrplan sind ebenfalls noch nicht bekannt.

Über alle weiteren Änderungen im Zuge des Fahrplanwechsels 2022 können sich Fahrgäste auf der Seite www.vvs.de/fahrplanwechsel informieren. Alle Änderungen im gesamten VVS-Gebiet sind dort ausführlich beschrieben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel