Quelle: ots

Remshalden-Grunbach: Alkoholisiert zwei Unfälle verursacht und geflüchtet
Am Samstag gegen 12:15 Uhr fuhr ein 78-Jähriger mit seinem PKW Daimler auf der Kreisstraße 1913 von Buoch in Richtung Grunbach. Er geriet dabei zu weit nach links auf die Gegenfahrspur, so dass eine 31-Jährige mit ihrem PKW Audi ausweichen musste. Der Daimler streifte den Audi dennoch leicht, so dass Sachschaden entstand. Nach dem Unfall entfernte sich der 78-Jährige ohne anzuhalten unerlaubt von der Unfallstelle. Obgleich Zeugen das Kennzeichen vom Auto des 78-Jährigen ablesen konnten, wurde der Daimler im Zuge der Fahndung nicht festgestellt. Gegen 14:10 Uhr befuhr der Mann schließlich die Stuttgarter Straße in Grunbach und musste wegen eines am Fahrbahnrand geparkten Autos anhalten, um den Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Beim Wiederanfahren stieß er gegen das geparkte Auto. Anschließend setzte er zunächst ein Stück zurück, um sich dann erneut unerlaubt von der Unfallstelle zu entfernen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich bei dem zweiten Unfall auf etwa 3.000 Euro. Zeugen konnten auch hier das Kennzeichen ablesen und der 78-Jährige konnte letztendlich zuhause durch eine Polizeistreife angetroffen werden. Da der Mann unter Alkoholeinwirkung stand, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Vorderbüchelberg: Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt
Am Samstag gegen 14:00 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Motorrad Honda auf der Kreisstraße 1819 von Spiegelberg in Richtung Vorderbüchelberg. Am Beginn einer Linkskurve rutschte dem 20-Jährigen das Motorrad seitlich weg und er stürzte. Der 19-jährige Sozius konnte sich von dem Motorrad lösen und blieb unverletzt. Der 20-Jährige wurde mit dem Bein unter dem Motorrad eingeklemmt, bis das Motorrad an einer Böschung liegen blieb. Der 20-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Weinstadt-Beutelsbach: Briefträger bei Unfall leicht verletzt
Am Samstag gegen 10:45 Uhr befuhr ein 46-jähriger Briefträger mit seinem Lastenfahrrad die Stuttgarter Straße. Ein 79-Jähriger fuhr mit seinem PKW Daimler hinter dem 46-Jährigen. Der 79-Jährige hupte den langsam fahrenden 46-Jährigen an und setzte kurz darauf zum Überholen des Lastenfahrrads an. Da er zu wenig Seitenabstand einhielt, streifte er das Fahrrad und der 46-Jährige kam zu Fall, wodurch er leichte Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

Berglen: Mit Linienbus kollidiert
Am Samstag gegen 19:40 Uhr befuhr eine 56-Jährige die Kreisstraße 1869 von Reichenbach in Richtung Steinach. In einer 180 Grad-Kehre bemerkte sie den entgegen kommenden PKW eines 84-Jährigen und hielt an. Der 84-Jährige bemerkte den stehenden Linienbus wegen der tiefstehenden Sonne zu spät und stieß mit seinem PKW Daimler gegen den Bus. Es entstand Sachschaden von etwa 18.000 Euro.

Welzheim: Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen
Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:30 Uhr, kam der alkoholisierte 20jährige Fahrer eine Ford Fiestas an der Einmündung Friedrich-Bauer-Straße / Hutt-Keller-Straße zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei bepflanzte Verkehrsinseln. Im Anschluss schleuderte er nach links und beschädigte hierbei den Zaun und Ziegelsteine einer dortigen Firma. Beim Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt. Nachdem er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste und ihm der Führerschein abgenommen wurde, droht ihm nun auch der Entzug der Fahrerlaubnis. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 10000 Euro.

Fellbach: 85jährige stellt Fahrraddiebin
Pech hatte eine ca. 15 Jahre alte Fahrraddiebin, am Freitag, gegen 18:15 Uhr am Kleinfeldfriedhof. Diese wollte dort das unverschlossene Fahrrad einer 85jährigen Frau stehlen. Die rüstige Rentnerin stellte sich der Diebin entgegen und konnte ihrem Fahrrad wieder habhaft werden. In der Folge wurde sie von der bislang unbekannten Frau ins Gesicht gespuckt. Diese flüchtete in unbekannte Richtung. Die junge Dame war ca. 160 cm groß, korpulent und hatte kinnlange braun/schwarze Haare. Zeugen, welche hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach (Tel. 0711/5772-0) zu melden.

Remshalden: Nach Unfall mit dem Fahrrad zur Unfallstelle zurückgekehrt
Am Freitagabend, gegen 18:15 Uhr, befuhr ein 50jährige Mercedesfahrer die B 29 von Schorndorf kommend Richtung Waiblingen. An der Ausfahrt Remshalden-Geradststten wollte er diese verlassen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholisierung kam er jedoch von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Verkehrszeichen. Schließlich kam er nach der Auffahrt in einem Feld zum Stehen, stieg kurz aus und fuhr dann davon. Zeugen konnten den Unfall beobachten und eine Personenbeschreibung zum Fahrer abgeben. Außerdem verlor er sein vorderes Kennzeichen an der Unfallstelle. Während der anschließenden polizeilichen Unfallaufnahme kam der 50jährige mit dem Fahrrad zur Unfallstelle zurück und wollte mehrere Teile einsammeln. Als er die Polizei vor Ort bemerkte, versuchte er kurzzeitig davonzulaufen. Die Beamten stellten bei ihm einen Alkoholgeruch fest, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und er Führerschein des 50jährigen sichergestellt wurde. Er muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefahrdung und Unfallflucht verantworten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 9000 Euro. Das Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-422) sucht weitere Zeugen aber auch mögliche Geschädigte die durch die Fahrweise des 50jährigen Mannes gefährdet wurden. Bei dem Mercedes handelt es sich um einen schwarze E-Klasse.

Leutenbach-Nellmersbach: Steine auf Bahngleise gelegt
Am Freitagabend, gegen 18:15 Uhr, wurde von einem Lokführer gemeldet, dass Jugendliche soeben am Bahnhof in Nellmersbach Steine auf die Bahngleise gelegt hätten, diese wurde nun von der S-Bahn überfahren. Vor Ort wurden durch die Polizeistreife zwei 14 und 16jährige Jungs angetroffen, welche auf die Beschreibung des Lokführers zutrafen. Die Jugendlichen wurden einer Kontrolle unterzogen und müssen nun mit einer Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr rechnen. Ob eine Schaden an der S-Bahn entstanden ist, muss noch ermittelt werden.

Weinstadt: Alkoholisiert Auto gefahren und später Widerstand geleistet
Am Samstagfrüh, gegen 02:40 Uhr, beobachteten Zeugen, wie ein 42jähriger Mercedesfahrer in Schlangenlinien die Landesstraße von Rommelshausen Richtung Weinstadt befuhr. An der Kreuzung Rommelshauser Straße / L 1199 bog er nach links auf die K 1866 ab. Hierbei überfuhr er teilweise die Verkehrsinsel. Anschließend fuhr der Mann in die Schorndorfer Straße in Weinstadt und parkte sein Auto. Bei der nachfolgenden Polizeikontrolle wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem eine Blutentnahme angeordnet wurde, kam es zu Widerstandshandlungen seitens des 42jährigen Fahrers gegenüber den Beamten. Neben dem Verlust seines Führerscheins, muss er nun auch mit einer Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Weissach im Tal: Auto entwendet
In der Straße Wannenfeld wurde in der Nacht zum Freitag ein dort geparkter Pkw BMW im Wert von ca. 25.000 Euro entwendet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein ca. 8 Jahre alten Pkw SUV des Typs X5, mit den amtlichen Kennzeichen WN – H 6715. Hinweise zur Tat und Verbleib des Autos wird von der Polizei in Weissach unter Tel. 07191/35260 erbeten.

Alfdorf: Busfahrer missachtet Vorfahrt
An der Kreuzung Döllenstraße/Leineckstraße kam es am Freitagmorgen gegen 06:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 68-Jähriger Omnibus-Fahrer missachtete die Vorfahrt des kreuzenden 24-jährigen Mercedes-Fahrer. Beide Fahrzeuge kollidierten und es entstand ein Schaden von ungefähr 7500. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt.

Schorndorf: Getränke-Lkw lud voreilig ab
Die Ladung eines Getränke-Lkws war am Freitagmorgen gegen 08:45 Uhr nicht ausreichend gesichert. Deshalb öffnete sich die rechte Seitenwand der Ladefläche als der 24-jährige Lkw-Fahrer von der Lutherstraße in die Gmünder Straße einbog. Etwa 200 Getränkekisten machten sich in der Kurve selbstständig und rutschen von der Ladefläche auf die Straße. Eine an der Ampel wartende Frau wurde durch die splitternden Glasflaschen leicht verletzt. Aufgrund der vielen herumliegenden Getränkekisten musste die Gmünder Straße vorläufig gesperrt werden.

Backnang: Zwei verletzte Motorradfahrer
Ein 58-jähriger Motorradfahrer befuhr am Donnerstag kurz vor 24 Uhr die K 1897 von Oppenweiler in Richtung Backnang. Kurz vor der Abzweigung K 1826 kam er in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. An seiner Harley-Davidson entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.
Ein weiterer Motorradunfall ereignete sich gegen 13.15 Uhr in der Neue Straße. Ein 19-jähriger Biker fuhr von Steinbach in Richtung Backnang und musste beim dortigen Umspannwerk einem querenden Reh ausweichen. Dabei kam er von der Straße ab und verletzte sich beim Sturz. Auch er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Am Motorrad entstand geringer Sachschaden.

Waiblingen: Linienbus verursacht Unfall
Ein Linienbus verursachte am Donnerstagmittag gegen 13:00 Uhr einen Verkehrsunfall in der Mayenner Straße. An der Engstelle einer dortigen Baustelle steifte der 69 -jährige Fahrer des Linienbusses einen geparkten Nissan. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 4000 Euro.

Schwaikheim: Fußgänger schlug Radfahrer
Ein Überholmanöver bei den Kläranlagen war am Donnerstagnachmittag gegen 16:50 Uhr der Auslöser einer handfesten Auseinandersetzung. Ein Fußgänger war erbost darüber, dass ein 63-jähriger Fahrradfahrer sehr knapp überholt hatte. Im Verlaufe eines folgenden Streitgesprächs schlug der Fußgänger dem Radfahrer mit der Faust ins Gesicht. Zudem beschädigte er noch mit einem Fußtritt das Rad des Bikers. Zeugen zum Vorfall werden gebeten sich unter 07195 969030 beim Polizeiposten Schwaikheim zu melden.

Schorndorf: Brandstiftung an Schule – Zeugen gesucht
Mindestens 20.000 Euro Sachschaden verursachten Vandalen in der Nacht auf Donnerstag in der Rainbrunnenschule. Nach aktuellem Kenntnisstand verschafften sich vermutlich mehrere Täter in den frühen Morgenstunden Zugang zur Schule und beschädigten dort eine Vielzahl an Gegenständen. Zudem setzten sie ein Pflanzgefäß sowie eine Schmutzfangmatte in Brand. Wohl nur aufgrund des Feuermelders, der zeitnah die Einsatzkräfte auf den Plan rief, konnte verhindert werden, dass sich das Feuer ausbreitet und erheblichen Schaden am Gebäude verursacht.
Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung im Nahbereich wurden drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren angetroffen. Es ergaben sich Hinweise darauf, dass es sich bei den Personen um die Täter handeln könnte. Die drei Tatverdächtigen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.
Die Kriminalpolizei in Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden.

Backnang: Jugendliche sexuell belästigt
Die Kriminalpolizei Waiblingen sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochmittag auf dem Fußweg zwischen dem Karl-Euerle-Sportplatz und der Sporthalle. Eine 16-Jährige ging gegen 13:15 Uhr den Fußweg in Richtung Bahnhof entlang. Währenddessen näherte sich ein bisher unbekannter Mann dem Teenager von hinten an, hielt sie fest und fasste sie an die Brüste und ans Gesäß. Die schockierte Jugendliche konnte zunächst nicht reagieren, versetzte dem Täter aber nach etwa einer Minute einen Schlag mit dem Ellbogen und flüchtete in Richtung Bahnhof. Eine Beschreibung des Täters konnte sie nicht abgeben. Zeugen, welche die Situation evtl. beobachtet haben und Angaben zu dem Mann machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Weinstadt-Beutelsbach: Feuerwehreinsatz
Auf dem Herd vergessenes Essen löste am Mittwochabend in der Meisenstraße einen Feuerwehreinsatz aus. Eine Nachbarin bemerkte gegen 18:20 Uhr Brandgeruch und das Signal des Rauchwarnmelders aus der Wohnung und verständigte die Feuerwehr. Die Feuerwehr Weinstadt kam mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort und nahm den Topf vom Herd, Löscharbeiten waren nicht notwendig.

Waiblingen: Jugendlicher Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
Ein 55 Jahre alter Mercedes-Fahrer war am Mittwochmittag gegen 12:20 Uhr auf der Klinglestalstraße in Richtung Kleinhegnach unterwegs. An der Kreuzung Klinglestralstraße / Badstraße musste er verkehrsbedingt warten. Ein nachfolgender 14-jähriger Fahrradfahrer übersah den Pkw und fuhr nahezu ungebremst auf diesen auf. Der Teenager verletzte sich hierbei, über die Schwere der Verletzungen ist bislang allerdings nichts bekannt. Der 14-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 5000 Euro.

Waiblingen: Rentnerinnen bestohlen
Zwei bislang unbekannte Männer sprachen am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr eine 80 Jahre alte Frau in deren Hofeinfahrt in der Straße Junge Weinberge an und gaben sich als Telekom-Mitarbeiter aus. Den Tätern gelang es schließlich, sich das Vertrauen der Rentnerin zu erschleichen und so in deren Wohnung zu kommen. Hier lenkten sie die Frau ab und durchsuchten die Wohnung nach Diebesgut. Ob aus der Wohnung etwas entwendet wurde, ist bislang unbekannt. Anschließend begaben sie sich in die Wohnung im Obergeschoss und gaukelten der 86 Jahre alten Bewohnerin vor, Verteilerkästen erneuern zu müssen. In der Wohnung der 86-jährigen machten sich die Diebe ebenfalls auf die Suche nach Diebesgut und entwendeten diverse Wertgegenstände im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Anschließend flüchteten sie mit einer weißen Daimler-Limousine neueren Baujahrs. Der Fahrer soll ca 170 cm groß und etwa 30 Jahre alt gewesen sein. Zur Tatzeit soll er ein kurzärmeliges weißes Hemd und eine beige Hose getragen haben. Weiterhin führte er eine weiße Mappe sowie ein rotes Band mit einem angeblichen Telekom-Ausweis mit. Der zweite Täter soll älter als sein Komplize, ebenfalls etwa 170 cm groß und etwas kräftiger sein. Zum Tatzeitpunkt soll er ein kurzes helles Hemd sowie eine helle Hose getragen haben. Zeugenhinweise zu den beiden Tätern werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Plüderhausen: Zwölfjähriges Mädchen sexuell belästigt
Die Polizei ist aktuell auf der Suche nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen, der am Mittwochmorgen zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr am Wasserspielplatz im Schlossweg ein zwölfjähriges Mädchen sexuell belästigt haben soll. Er habe sich zu ihr auf die Parkbank gesetzt, sie angefasst und geküsst. Als das Mädchen ihn bat, sie in Ruhe zu lassen, sei er in unbekannte Richtung davongegangen.
Bei dem Mann soll es sich um einen etwa 20 Jahre alten dunkelhäutigen Mann mit kurzen, schwarzen krausen Haaren handeln. Der Mann ist ca. 175-180 cm groß, schlank und trug zur Tatzeit schwarze Kleidung. Er nannte sich selbst Sergej und war mit einem auffälligen pink/blauen Damenrad unterwegs. Zeugen, die Angaben zum Vorfall selbst machen können oder denen eine Person, auf die die Personenbeschreibung zutrifft aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 81344 beim Polizeiposten Plüderhausen zu melden.

Schwaikheim: Geflüchteter Ladendieb
Ein Dieb wurde am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Bahnhofstraße ertappt. Er wurde im Geschäft von einem Ladendetektiv auf den Vorfall angesprochen und aufgefordert, seine Taschen zu leeren, in denen sich Getränkedosen befanden. Als der Tatverdächtige einige Dosen herausgegeben hatte, flüchtete der Mann. Er riss sich los und schlug mit der Faust ins Gesicht des Zeugen. Dieser versuchte noch zu folgen, der Dieb entkam jedoch letztlich mit einem vor dem Laden bereitgestellten Fahrrad. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er war ca. 40 bis 45 Jahre alt und sprach mit Akzent. Er trug eine dunklen Hose und blaue Jeansjacke.

Weinstadt-Beutelsbach: Arbeiter in Hochregal eingeklemmt
Ein 25 Jahre alter Mann erlitt bei einem Arbeitsunfall am Dienstagnachmittag in einem Betrieb in der Kaiserstraße schwere Verletzungen. Der Mann sollte eine Störung in einem Hochregallager beseitigen und begab sich daher mit einem Lastenaufzug in 17 Meter Höhe. Dort wurde er letztlich zwischen Paletten eingeklemmt. Zur Rettung des Mannes rückte die Freiwillige Feuerwehr mit insgesamt 50 Einsatzkräften an. Der Mann konnte nach gut zwei Stunden befreit werden, er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Waiblingen: Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall
Zwei Schwerverletzte, ein nicht mehr fahrbereiter Pkw sowie rund 17.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend, gegen 23:30 Uhr auf der B29. Eine 36 Jahre alte KIA-Fahrerin befuhr die Bundesstraße von Stuttgart in Richtung Aalen. Etwa 200 Meter vor dem Hochparkplatz kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich der Pkw mehrfach überschlug und schließlich auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen kam. Die Fahrerin sowie ihr 48-jähriger Beifahrer wurden beim Unfall schwer verletzt. Vor Ort wurde schnell klar, warum es zum Unfall kam: Die Frau war mit rund 1,5 Promille erheblich alkoholisiert. Die beiden Schwerverletzten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, die Unfallverursacherin musste zudem eine Blutprobe abgeben. Ihr Auto wurde abgeschleppt.

Waiblingen: Messerangriff in Asylunterkunft
Am Freitagabend wurde gegen 20:30 Uhr in der Asylunterkunft Innerer Weidach ein Bewohner mit einem Messer verletzt. Zuvor war es zu einem Streit zwischen zwei 21-jährigen Bewohnern gekommen, der in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte. In diese mischten sich ein 37-jähriger und ein 20-jähriger Bewohner ein. Im weiteren Verlauf verletzte der 20-jährige Guineer den 37-jährigen Mitbewohner mit einem Taschenmesser und einer abgebrochenen Glasflasche. Bei der Auseinandersetzung wurden alle vier Beteiligten leicht verletzt, wobei der 37-Jährige ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste.
Der 20-jährige Asylbewerber, der seinen Kontrahenten mit dem Messer bzw. Glasscherbe verletzte, wurde am Samstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Waiblingen vorgeführt. Ein Richter erließ Haftbefehl, der in Vollzug gesetzt wurde, sodass der Tatverdächtige anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Backnang: Betrunkener bedroht Kassiererin
Ein 21 Jahre alter Mann betrat am Montagabend gegen 20:30 Uhr ein Ladengeschäft in der Sulzbacher Straße, nahm sich ein Getränk und bezahlte dieses zunächst an der Kasse. Anschließend forderte er die Kassiererin zweimal auf, ihr den Kasseninhalt zu geben und zeigte hierbei ein Klappmesser vor. Als die Verkäuferin dies verweigerte, verließ er den Markt. Eine Angestellte verfolgte den Mann und konnte ihn bis zum Eintreffen der Polizei widerstandslos festhalten. Der alkoholisierte Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, ihn erwartet eine Strafanzeige.

Winnenden: Jugendlicher Fahrradfahrer bei Unfall verletzt – Fahrer geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein 14 Jahre alter Fahrradfahrer war am Dienstagmorgen gegen 08:25 Uhr auf der Friedrich-List-Straße in Richtung Kreisverkehr Max-Eyth-Straße unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr überquerte er auf dem dortigen Fußgängerüberweg die Straße. Zeitgleich verließ ein bislang unbekannter Autofahrer den Kreisverkehr in Richtung Friedrich-List-Straße und kollidierte dort mit dem Jugendlichen. Dieser wurde anschließend auf die Motorhaube aufgeladen und verletzte sich hierbei leicht. Eine bisher unbekannte Zeugin stellte den Mann anschließend kurz zur Rede, dieser verließ anschließend die Unfallstelle, ohne sich um den verletzten Jugendlichen zu kümmern. Beim Autofahrer soll es sich um einen älteren Mann mit einem schwarzen Kleinwagen handeln. Die Zeugin soll groß, blond und etwa 30 Jahre alt sein, sie trug eine Sonnenbrille. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun dringend die Zeugen, die mit dem Autofahrer nach dem Unfall gesprochen hat sowie weitere Zeugen, die Hinweise zum Autofahrer geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 zu melden.

Plüderhausen: Ladendiebe bedrohen Zeuge mit Messer – weitere Zeugen gesucht
Am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr betraten mehrere Jugendliche einen Discounter in der Bahnhofstraße. Im Kassenbereich fiel einer Kassiererin auf, dass die Jugendlichen mehrere offensichtlich entwendeten Gegenstände in ihren Taschen hatten. Als sie daraufhin eine Kollegin informierte und diese sich den Jugendlichen in den Weg stellte, drückte einer aus der Gruppe die Frau an die Wand und ermöglichte so den anderen die Flucht. Mehrere Zeugen nahmen anschließend die Verfolgung auf. Einem Zeugen gelang es, einen der Täter zu stellen. Dieser zückte anschließend ein Messer und bedrohte den Zeugen damit, dass er zustechen werde, woraufhin dieser von ihm abließ und allen Tätern zunächst die Flucht gelang. Im Rahmen der anschließenden Fahndung sowie der weiteren Ermittlungen konnten inzwischen vier Tatverdächtige ermittelt werden. Zur vollständigen Aufklärung des Vorgangs sucht die Kriminalpolizei Waiblingen dringend weitere Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder den Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden.

Schorndorf-Hammerschlag: Mann bei Unfall schwer verletzt
Vermutlich aufgrund eines medizinischen Problems kam ein Skoda-Fahrer am Dienstagvormittag gegen 11:15 Uhr beim Befahren der Heinkelstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst zwei Leitpfosten und kam schließlich im Gleisbett direkt neben den Bahngleisen der Wieslauftalbahn zum Stehen. Der Mann zog sich hierbei schwere Verletzungen zu, er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden, der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Die Bahnstrecke ist derzeit bis zur Bergung des Pkw gesperrt.

Waiblingen: Zwölfjähriger Fahrradfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Ein bisher unbekannter Autofahrer fuhr am Montag gegen 7:30 Uhr über den Parkplatz des Seniorenzentrums Haus Miriam von der Alten Bundesstraße her kommend und übersah hierbei einen zwölfjährigen Fahrradfahrer. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, ausweichen und stürzte anschließend. Dabei zog sich der Knabe leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer fuhr anschließend ohne Anzuhalten weiter. Beim Auto soll es sich um einen weiß-hellbraunen Kleinwagen mit dem Teilkennzeichen WN-ZY handeln. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Fellbach: Renitenter Gast
Wegen eines renitenten und aggressiven Gastes kam es am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr in einer Pension in der Max-Eyth-Straße zu einem Polizeieinsatz. Ein 36-jähriger Mann war bereits in der Nacht zum Sonntag aufgefallen. Er hatte in dem Gebäude mit Gegenständen geworfen und randaliert. So auch am Sonntagmorgen, als er Personen mit Büchern bewarf und diese massiv beleidigte. Der 36-Jährige wurde zunehmend aggressiver, weshalb auch die Polizei hinzugezogen wurde. Der vermutlich unter Drogeneinfluss stehenden Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen und einer Fachklinik zugeführt. Die Ermittlungen zum Vorfall, bei dem niemand verletzt wurde, dauern an.

Waiblingen-Hohenacker: Pkw entwendet
Am Samstag im Zeitraum zwischen 01:30 Uhr und 08:30 Uhr entwendeten bisher unbekannte Diebe einen im Eschenweg geparkten Audi A6 im Wert von rund 65.000 Euro. Am weißen Audi waren die Kennzeichenschilder LB-NM 8814 angebracht. Zeugenhinweise werden von der Kriminalpolizei in Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegengenommen.