Quelle: ots

Winnenden: Unfall mit E-Bike
Am Samstag gegen 13:35 Uhr wollte ein 15 Jahre alter E-Mountainbike-Fahrer aus einer Hofeinfahrt in Winnenden, in der Max-Eyth-Straße auf die Fahrbahn einfahren. Hierzu fuhr er zwischen geparkten Autos und ohne auf den Verkehr zu achten ungebremst auf die Fahrbahn und wurde hier vom Audi eines 28 Jahre alten Mannes erfasst. Das danach führerlose E-Bike knallte noch gegen einen dort geparkten Wagen. Bei dem Unfall wurde der junge E-Bikefahrer leicht verletzt. Es entstand dabei Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Backnang: Auto ausgebrannt
Am Samstag gegen 18:53 Uhr befuhr ein 77 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes in Backnang die Maubacher Straße. Nachdem er von der B14 abgefahren war, sah er schon Rauch aus seinem Motorraum steigen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es bei dem Auto zu einem Brand, der das gesamte Auto zerstörte. Die Feuerwehr Backnang war mit insgesamt 21 Mann und 3 Fahrzeugen im Löscheinsatz. Auch ein, in unmittelbarer Nähe geparkter Audi wurde durch die Hitze leicht beschädigt. Bei dem Brand entstand Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

Schorndorf: Unfall in der Fußgängerzone
Am Freitag gegen 17.20 Uhr befuhr ein 19jähriger die Fußgängerzone der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Schlichtener Straße. In der Fußgängerzone ist das Fahrradfahren mit Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Der 19Jährige war jedoch mit ca. 25 km/h und laut Zeugenaussagen recht gedankenversunken unterwegs. Ohne Absicht fuhr er direkt in eine etwa 10-köpfige Personengruppe hinein und erfasst hierbei ein vierjähriges Kind. Das Kind fiel zu Boden und verletzte sich glüchlicherweise nur leicht. Der Fahrradfahrer leitete sofort eine Vollbremsung ein, überschlug sich und stürzte. Der Radfahrer blieb unverletzt – Sachschaden entstand keiner.

Fellbach: Rotlicht überfahren
Gegen 22.10 Uhr befuhr eine 56jährige BMW-Fahrerin die Geradeausspur der Schorndorfer Straße in Richtung Stuttgart. Laut Zeugenaussagen missachtete sie das Rotlicht an der Kreuzung mit der Cannstatter Straße und kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem 19jährigen Porsche-Fahrer, der von der Cannstatter Straße nach links in Richtung Stuttgart einbog. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro, am Porsche ca. 10000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Waiblingen: Betrugsversuche
In mindestens fünf bekannt gewordenen Vorfällen wurden am Donnerstagnachmittag ältere Personen von Betrügern angerufen. Diese gaben sich als Enkel aus und baten zu Wohnungsfinanzierungen um Bargeld. Die Betrüger täuschten im Telefonat vor, beim Notar zu sein, um so eine gewisse Dringlichkeit vorzutäuschen. In keinem der Vorfälle kam es glücklicherweise zu einer Geldübergabe. Auch deshalb, weil zwei Bankmitarbeiter die Betrugsversuche erkannten und die Geschädigten aufklärten, als diese größere Bargeldbeträge von ihrem Konto abhoben.
Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche und rät: Seien Sie generell misstrauisch, da die Betrüger sehr variabel und trickreich agieren. Sprechen Sie niemals am Telefon über Ihre finanzielle Verhältnisse. Absolut zu beachten ist: Übergeben Sie niemals fremden Personen Geld oder Wertgegenstände. Sind Sie sich nicht sicher mit wem Sie es zu tun haben, sprechen Sie in derartigen Situationen mit Angehörigen oder rufen Sie umgehend die Polizei.

Fellbach: Randalierende bei Wohncity
Von Passanten wurden am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr mehrere junge Männer dabei beobachtet, wie sie in einem Innenhof in der Cannstatter Straße gegen Gebäudefassaden traten und untereinander schlägerten. Die anschließend eingetroffenen Beamten wurden von den Männern umgehend beleidigt. Bei der Kontrolle wollten die Personen sich auch nicht der Polizei gegenüber ausweisen. Wegen des hohen Aggressionspotentials der betrunkenen Männer wurde noch eine weitere Polizeistreife hinzugezogen. Ein Beamter wurde körperlich angegriffen, woraufhin der Aggressor von der Polizei zur Lagebewältigung mit einer Handschließe fixiert wurde. Die Männer, die zwischen 17 und 20 Jahre alt waren, erhielten Platzverweise. Ein 19-Jähriger konnte sich nicht beruhigen und trat noch gegen Verkehrszeichen, woraufhin er zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen wurde. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren gegen die Männer wegen Beleidigungen und Widerstand eingeleitet.

Urbach: Motorradfahrerin auf Dieselspur gestürzt
Eine 16 Jahre alte Fahrerin eines Leichtkraftrades hat sich am Donnerstagabend bei einem Sturz auf einem Tankstellengelände leichte Verletzungen zugezogen. Sie war um 19:30 Uhr in den Mühlwiesen mit ihrer Yamaha auf eine Tankstelle eingefahren, als sie auf einer Dieselspur ins Rutschen geriet und stürzte. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine 22 Mitfahrerin blieb unverletzt. Offensichtlich war einem bislang unbekannten Fahrzeuglenker beim Tanken Dieselkraftstoff ausgelaufen und hatte diese nicht gemeldet.

Urbach: Fahrzeugbrand
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Donnerstagabend ein Pkw in Brand geraten. Ein 50 Jahre alter Autofahrer war im Bereich Haubersbronner Straße / Kreuzweg unterwegs, als sein Alpha Romeo plötzlich in Brand geriet. Der Mann hielt sofort an und konnte das brennende Auto unverletzt verlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Urbach rückte an und konnte den Brand schnell löschen. Der Alpha Romeo musste anschließend abgeschleppt werden. Vom Polizeirevier Schorndorf war eine Streifenbesatzung im Einsatz.

Murrhardt: Auto contra Omnibus
Ein 63-jähriger Opel-Fahrer fuhr am Donnerstag gegen 8 Uhr von einem Grundstück rückwärts auf die Wilhelm-Soehnle-Straße ein und stieß hierbei mit einem vorbeifahrenden Omnibus zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Waiblingen-Hohenacker: Kellerbrand
Die örtliche Feuerwehr rückte am Donnerstag gegen 13.50 Uhr wegen eines Kellerbrandes mit 9 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften zu einem Wohnhausbrand in die Mörikestraße aus. Dort war im Keller ein Modellbauakku explodiert und hatte einen Kellerraum in Brand gesteckt. Dieser wurde hierbei stark beschädigt. Der Sachschaden von Inventar und Gerätschaften belaufen sich auf ca. 20.000 Euro. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mussten nicht eingreifen, da glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ob das Wohnhaus wegen den starken Rußschäden derzeit bewohnbar ist, ist noch unklar.

Backnang/Aspach: Betrunkener Autofahrer
Einer Polizeistreife fiel am Mittwochabend gegen 22 Uhr eine Autofahrer durch sehr unsichere Fahrweise auf. Der 44-jährige BMW-Lenker überfuhr bei der Krähenbachkreuzung eine Sperrfläche und war auf der Strecke in Richtung Großaspach schlanglinienfahrend unterwegs. Bei der Polizeikontrolle in Großaspach erklärte sich die Fahrweise, denn der Mann saß mit über 1,8 Promille am Steuer. Die Polizei veranlasste deshalb eine Blutuntersuchung und leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Fellbach: Unfall am Fußgängerüberweg – Zeugen gesucht
Ein 62-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwoch gegen 12.20 Uhr die Eisenbahnstraße, als eine 42-jährige Radfahrerin beim Bahnhof die Fahrbahn auf einem Fußgängerüberweg querte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin schwer verletzt wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zur Klärung der näheren Unfalldetails bittet die Polizei Fellbach um Zeugenhinweise, die unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen werden.

Schorndorf: Pedelec entwendet
Ein Dieb entwendete zwischen Dienstagmorgen und Mittwochnachmittag ein bei einem Gebäude in der Urbanstraße mit einem Kabelschloss angekettetes Pedelec der Marke Haibike. Es handelte sich um ein neuwertiges neongrünes Mountainbike, Tpy, Fullseven LT 4.0 im Wert von über 3000 Euro. Wer Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Rades machen kann, sollte sich bitte bei der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 melden.

Leutenbach: 14-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt
Auf einem Schulgelände in der Theodor-Heuss-Straße wurde am Mittwochabend ein 14-jähriger Jugendlicher bei einer Auseinandersetzung verletzt. Der Junge traf dort gegen 20.40 Uhr auf eine Gruppe Jugendlicher, woraufhin es zu einem Streitgespräch und im weiteren Verlauf zu einer handfesten Auseinanderstzung kam. Der 14-Jährige wurde wohl von mehreren gleichzeitig niedergeschlagen. Nach derzeitigen Informationen waren hierbei mindestens drei Jugendliche aktiv beteiligt. Dabei wurde er derart verletzt, dass er später in ein Krankenhaus gebracht wurde. Hintergrund der Auseinandersetzung waren wohl in sozialen Netzwerken geäußerte Beleidigungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Vorfalls übernommen.

Waiblingen: Harley gestohlen
Auf einem Parkplatz beim Sportpark Waiblingen in der Straße Oberer Ring wurde am Mittwoch zwischen 14 und 15 Uhr eine Harley-Davidson entwendet. Der Motorradfahrer hatte das Gefährt dort abgestellt und den Diebstahl festgestellt, als er von einer Joggingrunde zurückgekehrt war. An dem Motorrad, Bj. 85, waren die Kennzeichen WN-TE 94 angebracht. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizei Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Winterbach: Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Ein 22-jähriger Fahrer eines VW Transporters streifte beim Befahren eines Kreisverkehrs in der Ostlandstraße einen Fahrradfahrer. Der 49-jährige Biker stürzte und verletzte sich hierbei leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Welzheim: Betrunkener Rollstuhlfahrer
Ein Rollstuhlfahrer stand am Dienstag gegen 23.30 Uhr bei einem Cafe am Kirchplatz und fuhr beim Erkennen eines heranfahrenden Streifenfahrzeugs auf die Straße. Er blockierte die Fahrbahn und zeigte den Beamten im Auto den Mittelfinger. Der betrunkene Mann im Rollstuhl provozierte und beleidigte die Polizisten. Zudem zeigte er den Hitler-Gruß. Der Mann war auch nicht gewillt wegzufahren und die Fahrbahn wieder freizumachen. Er wurde zur Störungsbeseitigung und Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Entsprechende Strafverfahren sind eingeleitet.

Fellbach: Auffahrunfall
Eine 73-jährige Audi-Fahrerin wollte am Dienstag gegen 9 Uhr an der Anschlussstelle Fellbach Süd auf die B 14 in Richtung Stuttgart einfahren. Bei dichtem Verkehr war ein einfädeln in den fließenden Verkehr nicht möglich, weshalb sie auf dem Beschleunigungsstreifen anhielt. Dies bemerkten die nachfolgenden Autofahrer zu spät, woraufhin vier Autos ineinander krachten. Hierbei wurden eine 23-jährige Mercedes-Fahrerin und eine 44-jährige Opel-Fahrerin schwer verletzt. Eine weitere 34-jährige Opel-Fahrerin wurde bei der Karambolage leicht verletzt. Drei Autos wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden an den Autos beläuft sich auf ca. 33.000 Euro.

Weissach im Tal: Fahrrad contra Fußgängerin
Ein unbekannter Radfahrer befuhr am Montag gegen 18.45 Uhr den Fuß- und Radweg in der Verlängerung der Brunnenstraße in Richtung Bildungszentrum. Er streifte hierbei eine 76-jährige Fußgängerin, die daraufhin stürtze und sich am Arm verletzte. Der Radfahrer schaute sich lediglich kurz um und fuhr dann weiter. Hinweise auf den Unfallverursacher, der vermutlich mit einem blauen Mountainbike unterwegs war, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Schorndorf: Knöllchen statt Diebstahl
Einen gestohlenen Mercedes meldete am Samstagnachmittag eine 42-Jährige beim Schorndorfer Polizeirevier. Die Frau hatte ihren Pkw am Freitagabend am Bahnhof abgestellt. Als sie ihn am Samstagnachmittag abholen wollte, war er nicht mehr da. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Im weiteren Verlauf berichtete die Frau ihrem Vater von dem vermeintlichen Diebstahl, der den Fall schnell aufklären konnte. Er hatte den Mercedes mit dem Zweitschlüssel mitgenommen, nachdem die Tochter wegen Falschparkens bereits einen Strafzettel vom Ordnungsamt kassiert hatte.

Murrhardt: Diesel abgezapft
Am Wochenende wurden auf einer Baustelle in der Straße Im Beundle aus drei Baufahrzeugen ca. 800 Liter Diesel abgezapft und entwendet. Hierzu wurden die Tankdeckel aufgebrochen. Der Gesamtschaden beläuft sich nun auf über 1000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zum Diebstahl machen kann, bei dem zum Abtransport des Diesels ein größeres Fahrzeug oder Anhänger zum Einsatz gekommen sein muss, sollte sich mit der Polizei Murrhardt unter Tel. 07192/5313 in Verbindung setzen.

Murrhardt: Ausgewichen und in Leitplanke gekracht
Der Fahrer eines Omnibusses befuhr am Montag gegen7.20 Uhr den Streckenabschnitt der L 1149 zwischen Kirchenkirnberg und Oberneustetten. Im dortigen Waldstück sei er in einem dortigen Kurvenbereich auf die Gegenfahrspur geraten, weshalb eine 37-jährige Opel-Fahrerin nach rechts auswich und in eine Leitplanke prallte. Der Bus sei ohne anzuhalten weiter in Richtung Oberneustetten gefahren. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 zu melden.

Fellbach: Auffahrunfall auf Bundesstraße
Auf der B 14 ereignete sich am Montag gegen 14.50 Uhr ein Auffahrunfall, bei dem drei Autos beteiligt waren. Ein 24-jähriger VW-Fahrer befuhr die linke Fahrspur in Richtung Waiblingen, als er vor dem Kappelbergtunnel zu spät erkannte, wie der vorausfahrende Verkehr stockte. Er konnte deshalb nicht mehr anhalten und fuhr einem Pkw Mercedes auf. Dieses Auto wurde noch auf einen Pkw Mini aufgeschoben. Die Insassen blieben bei der Karambolage unverletzt. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf ca. 15000 Euro, wobei der VW und Mercedes stark unfallbeschädigt sind und abgeschleppt werden müssen. Die linke Fahrspur ist deshalb noch bis ca. 15.30 Uhr blockiert. Der Verkehr, der sich bis Stuttgart zurückstaut, kann rechts an der Unfallstelle vorbeifahren.

Sulzbach an der Murr: Leichtverletzter Motorradfahrer
Ein 19-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 18 Uhr die B 14 in Richtung Großerlach. In einer Rechtskurve verlor er aus unbekannten Gründen die Kontrolle und stürzte. Der Motorradfahrer rutschte über die Fahrbahn und kam im Graben zum Liegen. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Schorndorf: Radfahrerin contra Auto
Eine 19-jährige Radfahrerin befuhr am Sonntag gegen 14.15 Uhr den Gehweg der Welzheimer Straße. Als ein 25-jähriger Autofahrer von einem Grundstück auf die Straße einbiegen wollte, stieß die Radfahrerin gegen den VW Polo. Die 19-Jährige wurde hierbei leicht verletzt.

Leutenbach: Über 70 Autos mutwillig beschädigt
Ein Polizeistreife stellte am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr bei einer Vorbeifahrt an einem Autohaus in der Maybachstraße fest, dass sämtliche Heckscheibenwischer der dort ausgestellten Autos abgerissen waren. Bei der näheren Besichtigung wurden auch erhebliche Lack- und Karosserieschäden bemerkt. Unbekannte Vandalen ritzten in der Tatnacht auch Schriftzüge in die Lackierungen. Auffällig war hier das Wort „Saki“, welches mehrfach festzustellen war. Zum Teil liefen die Täter auch über die Autos. Nach vorläufigen Schätzungen könnte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen. Ein Schadensgutachter wird jedoch noch hinzugezogen. Die Polizei Winnenden hat die Ermittlungen nach den unbekannten Vandalen übernommen. Wir sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, sollte sich bitte unter Tel. 07151/950422 bei der Polizei melden.

Berglen: Brand eines Funkturms
Am Samstag gegen 23.15 Uhr war die örtliche Feuerwehr im Einsatz, weil ein Funkturm und eine unmittelbar angrenzende Hütte in Oppelsbohm in Flammen stand. Der Brand wurde von einem Passanten festgestellt, der die Rettungskräfte alarmierte. Nach ersten Feststellungen war der Brandausbruch vermutlich an einem dortigen Stromkasten. Beim Brand entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Verletzt wurde niemand.