Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein Schwerverletzter nach Streit auf Baustelle
Polizeibeamte haben am Mittwoch (14.07.2021) einen 43-jährigen Arbeiter vorläufig festgenommen, der auf einer Baustelle am Nesselweg einen 46-jährigen Kollegen durch einen Fußtritt schwer verletzt haben soll. Auf der Baustelle kam es gegen 09.00 Uhr zunächst zum verbalen Streit, in dessen Verlauf der 43-Jährige den älteren Kollegen gegen den Hals getreten haben soll. Der 46-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus brachte, wo er stationär behandelt wird. Polizeibeamte nahmen den jüngeren Kollegen kurz darauf vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Stuttgart-Mitte: Mit dem Auto im Schloßgarten gelandet
Ein 37-Jähriger, der mutmaßlich alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs war, ist in der Nacht zum Donnerstag (15.07.2021) von der Straße Am Neckartor abgekommen und in den Mittleren Anlagen gelandet. Der 37 Jahre alte Hyundai-Fahrer war gegen 03.30 Uhr in der Straße Am Neckartor in Richtung Innenstadt unterwegs. Kurz vor der Einmündung Neckarstraße soll der 37-Jährige statt der Linkskurve zu folgen über den dortigen Parkplatz gefahren sein und den Zaun durchbrochen haben. Der Hyundai kam auf dem Fußweg, der sich in den Mittleren Schloßgartenanlagen unterhalb des Parkplatzes befindet, zum Stehen. Der Fahrer alarmierte im Anschluss selbst die Polizei. Im Gespräch mit dem 37-Jährigen stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Er musste eine Blutprobe abgeben und die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn auf freien Fuß. Bei dem Unfall entstand ersten Schätzungen nach ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Stuttgart-Stadtgebiet: Fahrräder, Pedelecs und E-Scooter kontrolliert
Mehr als ein Dutzend Beamte waren am Dienstag (13.07.2021) im Stadtgebiet unterwegs und haben ihr Augenmerk dabei vor allem auf Zweirad- und E-Scooter-Fahrer gelegt. Neben 127 Fahrrädern, Pedelecs und E-Scootern kontrollierten die Beamten auch drei Autos und 15 Fußgänger. Dabei waren die Polizisten zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr vorrangig im Bereich des Mittleren Schloßgartens, am Höhenpark Killesberg, im Bereich des Rosensteinparks sowie am Mailänder Platz unterwegs. Von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr widmeten sich die Beamten den Bereichen Hauptbahnhof, Charlottenplatz, Olgaeck und legten besonderes Augenmerk auf den Ferdinand-Leitner-Steg.
Witterungsbedingt war zu Beginn nur mäßiger Fahrradverkehr unterwegs, dennoch stellten die Beamten zahlreiche Verstöße fest. Während 25 Fahrradfahrer in der Fußgängerzone unterwegs waren, stellten die Beamten auch neun E-Scooter-Fahrer fest, die nicht zulässige Verkehrsflächen benutzten. Neun Verkehrsteilnehmer, darunter sechs Fahrradfahrer, ein E-Scooter-Fahrer sowie zwei Autofahrer griffen offenbar während der Fahrt zum Handy und benutzten es. Die Beamten ahndeten aber auch Verstöße der Personenbeförderung. Ein Fahrradfahrer und drei E-Scooter-Fahrer nahmen verbotenerweise eine weitere Person auf ihrem Gefährt mit.
Darüber hinaus führten die Beamten auch rund 100 Gespräche mit Fahrradfahrern, E-Scooter-Fahrern sowie auch mit Fußgängern und sensibilisierten für verschiedene Gefahrensituationen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Auto fährt Vierjährigem über den Fuß – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall am Dienstagabend (13.07.2021), bei dem ein Mercedes in der Tapachstraße offenbar über den Fuß eines Vierjährigen gefahren und im Anschluss geflüchtet ist. Der Vierjährige wollte gegen 19.15 Uhr mit seiner neunjährigen Schwester an der Fußgängerfurt auf Höhe der Tapachstraße 71 die Straße überqueren. Als die Fußgängerampel auf grün schaltete und der Junge loslief, fuhr in diesem Moment ein schwarzer Mercedes über die für den Fahrer mutmaßlich rote Ampel und über den Fuß des Vierjährigen. Das Auto, in dem nach Aussagen der Kinder fünf eher junge Personen saßen, hielt kurz an, entfernte sich dann allerdings unerlaubt von der Unfallstelle. Der Junge musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden. Zwei unbekannte Frauen die den Unfall beobachtet hatten, sollen noch versucht haben, das flüchtende Auto anzuhalten und versorgten den Jungen nach dem Unfall. Zeugen, insbesondere die beiden unbekannten Frauen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart-Untertürkheim: Tatverdächtiger nach mutmaßlicher Vergewaltigung festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitag (09.07.2021) einen 32-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine 50 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben. Die 50-Jährige besuchte in der Nacht zum Samstag (03.07.2021) eine Gaststätte beim Bahnhof Untertürkheim. Als sie gegen 01.30 Uhr die Gaststätte verließ, folgte ihr ein weiterer Gast und sprach sie an. Zusammen gingen sie in seine Wohnung an der Augsburger Straße. Dort soll der Tatverdächtige handgreiflich geworden sein und die Frau vergewaltigt haben. Am Freitag erkannte sie den Mann in der Gaststätte wieder und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den deutschen Staatsangehörigen daraufhin fest und führten ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag (10.07.2021) einem Haftrichter vor, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Vaihingen: Nach sexuellem Missbrauch von Kind – Tatverdächtigen festgenommen
Polizeibeamte haben am Montag (12.07.2021) einen 49 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, seine 12-jährige Stieftochter zwischen Januar und Mai mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Der Tatverdächtige soll das Mädchen mit einer falschen Identität zunächst veranlasst haben, ihm Nacktbilder zu schicken. In der Folge soll er das Mädchen mehrfach missbraucht haben. Die Ermittler durchsuchten am Montagmorgen die Wohnung, beschlagnahmten umfangreiches Beweismaterial, das nun ausgewertet werden muss und nahmen den Tatverdächtigen fest. Der amerikanische Tatverdächtige wird im Laufe des Dienstags (13.07.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: 69-jähriger Inlineskater schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen (12.07.2021) ist ein 69 Jahre alter Mann in der Neckartalstraße schwer verletzt worden. Der 22-jährige Fahrer eines VW Touareg mit Anhänger fuhr gegen 09.50 Uhr die Neckartalstraße in Richtung Remseck entlang und wollte in die dortige Tankstelle abbiegen. Dabei querte er einen Radweg, auf dem der 69-jähriger Inlineskater in gleicher Richtung unterwegs war. Offenbar um einen Zusammenstoß zu vermeiden, versuchte dieser noch auszuweichen, stieß dabei aber gegen den Anhänger des 22-Jährigen und stürzte. Rettungskräfte versorgten den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus.

A8 Stuttgart:Lkw-Fahrer schwer verletzt
Einen Schwerverletzten und etwa 30.000 Euro Sachschaden forderte am Montag gegen 9:25 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A 8 München-Stuttgart an der Anschlussstelle Flughafen/Messe. Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer hatte sein Fahrzeug pannenbedingt auf dem rechten dr beiden Beschleunigungsstreifen abgestellt ud nur unzureichend gesichert. Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer fuhr vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf das stehende Fahrzeug auf, wurde eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle waren neben Polizei und Rettungsdienst auch 27 Einsatzkräfte der Feuerwehr Stuttgart in Einsatz. Duch die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten kam es in Fahrtrichtung Karlsruhe zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute sich zeitweise über 10 Kilometer. Um 12:30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Stuttgart-Süd: Vor zwei Mädchen entblößt – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Sonntag (11.07.2021) einen 43-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, sich vor zwei siebenjährigen Mädchen am Rupert-Mayer-Platz entblößt zu haben. Die beiden Mädchen liefen gegen 15.30 Uhr mit ihren Familien am Rupert-Mayer-Platz vorbei, als der Mann sie ansprach. Er soll seine Hose schließlich so weit heruntergezogen haben, dass die Mädchen sein Geschlechtsteil sahen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen ihn kurz darauf am Tatort fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 43-Jährige wieder entlassen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Radfahrerin schwer verletzt
Bei einem Unfall in der Köllestraße hat eine 56-jährige Pedelec-Fahrerin am Samstagmittag (10.07.2021) schwere Verletzungen erlitten. Eine 55 Jahre alte Fiat-Fahrerin war gegen 13.10 Uhr in der Köllestraße abwärts unterwegs und hielt auf Höhe der Hausnummer 80 an, um ihre 79-jährige Beifahrerin aussteigen zu lassen. Die 56-jährige Radfahrerin, die in diesem Moment rechts an dem stehenden Auto vorbeifahren wollte, fuhr in der Folge gegen die sich plötzlich öffnende Tür. Sie wurde nach rechts abgewiesen und stürzte einige Treppenstufen einer Staffel hinunter. Rettungskräfte versorgten die Frau, die schwere Verletzungen erlitt.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am späten Sonntagabend (11.07.2021) einen 30 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Ermittlungen führten auf die Spur des Tatverdächtigen, den die Beamten gegen 23.15 Uhr in einer Wohnung in Stuttgart-Mitte festnahmen. In dieser Wohnung fanden die Beamten neben fünf Verkaufsportionen Kokain und Gegenständen, die auf einen Rauschgifthandel schließen lassen, auch 155 Euro mutmaßliches Dealergeld. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen steht der 30-Jährige im Verdacht, aus dieser Wohnung heraus Rauschgift verkauft zu haben. Der tatverdächtige Deutsche wird im Laufe des Montags (12.07.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem zuständigen Richter vorgeführt.