21.8 C
Ludwigsburg
Montag, 17. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...

Fast 100.000 Euro an Spenden für Hochwasser-Geschädigte eingegangen

Landrat Allgaier: „Enorme Solidarität und Großzügigkeit“ Landkreis Ludwigsburg.|...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 23

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 23

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 23

Quelle: ots

Freiberg am Neckar: Brand in denkmalgeschütztem Gebäude
Am Samstagvormittag um 11:30 Uhr kam es am Bahnhof in Freiberg am Neckar zu einem Brandgeschehen. Bei dem betroffenen Gebäude handelt es sich um das alte Stellwerk im Ortsteil Heutingsheim. Das Feuer brach in einem Raum im Erdgeschoss aus. Durch Kräfte der Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah gelöscht werden, bevor es sich weiter ausbreiten konnte. Das Gebäude ist unbewohnt. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Vaihingen/Enz: Unfall mit einer leichtverletzten Person
Am Samstagvormittag (08.06.2024) um 09:10 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Volvo auf dem Parkplatz des unteren Rewe. Als er den Fußgängerüberweg unmittelbar vor dem Eingang des Supermarkts überfuhr, trat ein 30-jähriger Fußgänger von rechts hinter einem Gehäuse hervor auf den Fußgängerüberweg. Der Fahrer des Volvo konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und erfasst den Fußgänger mit seiner Fahrzeugfront im Bereich des Unterkörpers. Dieser wurde durch den Aufprall leicht verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

Vaihingen/Enz: Frontalzusammenstoß auf der K1696 – Zeugenaufruf
Am Samstag, dem 08.06.2024, kam es gegen 10:15 Uhr auf der K1696 zwischen Vaihingen Enz und Kleinglattbach zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund der Spurenlage stellt sich der Unfallhergang bislang wie folgt dar: Der 25-jährige Fahrer eines PKW Opel befuhr, mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit, die Kreisstraße von Vaihingen kommend in Richtung Kleinglattbach und wollte eine vorausfahrende 41-Jährige in ihrem PKW Ford überholen. Hierbei übersah er eine herannahende, 62-jährige Fahrerin in einem PKW Peugeot auf der Gegenfahrbahn, woraufhin diese sowie die 41-Jährige eine Gefahrenbremsung einleiteten. Ein weiterer, hinter dem Peugeot fahrender Pkw der Marke Mitsubishi, besetzt mit vier Personen im Alter von 41, 39, 12 und 6 Jahren, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, kollidierte zunächst seitlich versetzt mit dem vor ihm bremsenden Peugeot und in der Folge frontal mit dem Opel des 25-Jährigen. Bei dem Verkehrsunfall wurden der Opel-Fahrer und die Peugeot-Fahrerin schwer, die vier Insassen im Mitsubishi jeweils leicht verletzt. Die Ford-Lenkerin wurde in keine Kollision verwickelt und blieb daher unverletzt. Die verletzten Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Drei der beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird nach derzeitigem Stand auf etwa 40.000 Euro beziffert. Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Neben fünf Funkstreifenwagen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren der Rettungsdienst und die Feuerwehr mit starken Kräften vor Ort. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich entweder telefonisch unter Tel.: 0711/6869-230 oder per E-Mail unter [email protected] mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

L1124 zwischen Ludwigsburg und Neckarweihingen: Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Person – Zeugenaufruf
Am Freitag den 07.06.2024 gegen 11:35 Uhr kam es in Ludwigsburg, in der Marbacher Straße in Fahrtrichtung Neckarweihingen, auf Höhe des Schlosses, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem bislang unbekannten Pkw-Lenker und einem 63-jährigen Yamaha Kraftradfahrer. Hierbei hatte der Pkw-Lenker die Spur gewechselt, ohne den Motorradfahrer zu beachten, welcher nach einem Ausweichmanöver zu Fall kam und leicht verletzt wurde. Der Pkw-Lenker entfernte sich daraufhin unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Neckarweihingen. Des Weiteren beläuft sich der geschätzte Sachschaden beim Kraftradfahrer auf über 4.000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, 07141/18-5353 oder [email protected] in Verbindung zu setzen.

Bönnigheim-Hofen: Traktor kippt auf Seite und blockiert die Fahrbahn
Bis etwa 15.00 Uhr war die Walheimer Straße im Bönnigheimer Ortsteil Hofen am Freitag (07.06.2024) nicht befahrbar, nachdem gegen 11.40 Uhr ein Traktor umgekippt war. Aus noch ungeklärter Ursache hatte sich während der Fahrt die Schaufel des Traktors vollständig von der Gabel gelöst. Bei der Weiterfahrt geriet diese unter den Traktor und das Fahrzeug kippte auf die Seite. Der 43 Jahre alte Fahrer blieb den derzeitigen Erkenntnissen zufolge unverletzt, während an dem Bulldog ein Sachschaden in Höhe von mindestens 8.000 Euro entstand. Der Traktor wurde mit Hilfe eines Abschleppers wieder aufgerichtet.

Ludwigsburg: Unbekannte werfen Steine gegen Glastür
Noch unbekannte Täter warfen in der Nacht zum Freitag (07.06.2024), gegen 00.00 Uhr Steine gegen eine Glasdrehtür des Haupteingangs des Klinikums Ludwigsburg in der Posiliposstraße. Einen Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro hinterlassend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Möglingen: 14-Jährige von Unbekanntem in Linienbus begrabscht
Wegen sexueller Belästigung ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Mann, der am Mittwochnachmittag (05.06.2024) in einem Linienbus zwischen Möglingen und Schwieberdingen ein 14 Jahre altes Mädchen begrabscht hat. Die Jugendliche befand sich gegen 13.30 Uhr in diesem Bus. Während der Fahrt fasste der Täter zweimal an den Oberschenkel des Mädchens. Als sie in Schwieberdingen an der Haltestelle Schwieberdingen-Mitte ausstieg, verließ der Täter den Bus ebenfalls und rief der 14-Jährigen etwas hinterher. Der Mann soll zwischen 60 und 65 Jahren alt sein, hat eine Glatze mit grauem Haarkranz und einen Drei-Tage-Bart. Er trug eine runde Brille und war mit einem violetten Pullover mit schwarzen Schnörkeln und einer Jeans bekleidet. Darüber hinaus hatte er eine braune Laptop-Tasche dabei. Unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] nimmt die Polizei weitere Hinweise entgegen.

Remseck-Aldingen: Pedelec-Fahrer nach Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen erlitt ein 41 Jahre alter Pedelec-Fahrer, der gegen 07.40 Uhr am Donnerstagmorgen (06.06.2024) in Aldingen in der Lange Straße in einen Unfall verwickelt war. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen befuhr der Mann, der keinen Helm trug, die Schillerstraße in Richtung der Mörikestraße. Im Kreuzungsbereich mit der Lange Straße übersah er vermutlich die Vorfahrt des von rechts kommenden, in der Lange Straße fahrenden 54-jährigen Linienbusfahrers. In der Folge stieß der 41-Jährige gegen den Bus und stürzte. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Da sich im Zuge der Ermittlungen Hinweise auf eine mögliche Beeinflussung durch synthetische Drogen ergab, musste sich der 41-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. An seinem Pedelec entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit. Der Linienbus, an dem ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro entstand, blieb fahrbereit. Die Ermittlungen dauern an.

Möglingen: Kind von Fahrzeug erfasst und leicht verletzt
Ein leichtverletztes Kind, ein schwerverletzter Autofahrer und rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag (06.06.2024) gegen 12:30 Uhr in der Bahnhofstraße in Möglingen ereignet hat. Der 41-jährige Fahrer eines Skoda war dort in Richtung Ortsmitte unterwegs. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr an der Schwieberdinger Straße verlor er mutmaßlich aufgrund einer medizinischen Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Skoda beschleunigte, fuhr geradeaus über den Kreisverkehr und auf den gegenüberliegenden Gehweg. Dort streifte er das Vorderrad am Fahrrad eines 10-jährigen Jungen und prallte anschließend gegen die Hauswand eines Gebäudes am Rathausplatz. Das Kind stürzte bei dem Unfall vom Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu, konnte jedoch nach medizinischer Versorgung vor Ort wieder nach Hause entlassen werden. Der Skoda-Fahrer wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 20.000 Euro, der Gebäudeschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn war die Straße im Bereich der Unfallstelle für etwa zwei Stunden gesperrt.

Freiberg-Heutingsheim: Unbekannter randaliert auf Firmengelände
Am Donnerstag (06.06.2024) randalierte ein noch unbekannter Mann zwischen 08.30 Uhr und 11.00 Uhr auf einem Firmengelände in der Siemensstraße im Industriegebiet in Heutingsheim. Gemäß Zeugenangaben schlug der Täter auf Fensterscheiben des Gebäudes ein, wobei diese teilweise zu Bruch gingen. Auch auf ein Wohnmobil, das in der Firmenzufahrt stand, schlug der Mann ein. Das Rücklicht und das Kennzeichen wurden beschädigt. Die Fahrzeugscheiben hielten stand. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Bei dem Täter soll es sich um einen Mann zwischen 45 und 52 Jahren handeln, der etwa 170 bis 180 cm groß ist und schulterlange dunkle Haare hat. Er war mit einer langen hellen Arbeitshose und einem dunklen T-Shirt bekleidet. Beim Tatmittel dürfte es sich um eine lange Eisenstange gehandelt haben. Der Täter nutzte einen weißen Kleinwagen mit Ludwigsburger Kennzeichen (LB-), der vermutlich mit einem Firmenschriftzug versehen war. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich telefonisch unter 07141 64378-0 oder per E-Mail: [email protected] an den Polizeiposten Freiberg am Neckar.

A81 Asperg: Motorradfahrer liefert sich Rennen mit Zivilstreife – Zeugen gesucht
Eine zivile Streife der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg staunte am Donnerstag (06.06.2024) nicht schlecht, als sie gegen 12:00 Uhr auf der Bundesautobahn 81 im Bereich Asperg einen Motorradfahrer feststellten, der in Richtung Stuttgart raste und dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit (120 km/h) um teilweise mehr als 100 km/h überschritt. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf, gaben sich zu erkennen und versuchten, das Motorrad an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd von der Autobahn zu leiten und zu kontrollieren. Der Fahrer schien zunächst dem Signal des Streifenfahrzeugs zu folgen, beschleunigte jedoch unmittelbar vor der Ausfahrt stark, raste über die Sperrfläche zurück auf die Autobahn und weiter in Richtung Stuttgart. Die Polizeistreife konnte dabei nicht mehr gefahrlos folgen und verlor das Motorrad aus den Augen. Der Unbekannte dürfte die Autobahn mutmaßlich an der Anschlussstelle Zuffenhausen verlassen und seine Flucht über eine der Bundesstraßen in Richtung Stuttgart oder Vaihingen an der Enz fortgesetzt haben. Die Verkehrspolizei Ludwigsburg sucht Zeugen, die Angaben zu der halsbrecherischen Fahrweise des Motorrades machen können und möglicherweise den weiteren Fluchtweg des Unbekannten beobachten konnten. Außerdem werden Personen gesucht, die durch den Motorradfahrer genötigt oder gar gefährdet wurden. Alle sachdienlichen Hinweise werden telefonisch unter 0711 6869-0 oder per Mail an [email protected] entgegengenommen.

Freiberg-Heutingsheim: Seniorin fährt gegen Baum
Am Donnerstag (06.06.2024) ereignete sich gegen 15.20 Uhr in der Weidengasse in Heutingsheim im Bereich eines Discounters ein Unfall, bei dem eine 88 Jahre alte PKW-Lenkerin leicht verletzt wurde. Die Frau wollte den Parkplatz des Geschäfts verlassen und ließ zunächst noch andere Verkehrsteilnehmende auf den Parkplatz einfahren. Als sie selbst los fuhr, überquerte sie aus bislang unbekannter Ursache die Weidengasse und fuhr im gegenüberliegenden Grünbereich gegen einen Baum. Die Seniorin musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Fahrzeug, an dem ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand, wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr befand sich ebenfalls im Einsatz.

Bietigheim-Bissingen: Lkw fährt gegen Gewächshaus und flüchtet
Ein noch unbekannter Lenker eines blauen Lkws fuhr am Mittwoch (05.06.2024), gegen 14.00 Uhr in der Straße “Im Erlengrund” in Bietigheim-Bissingen. Während er auf dem parallel zur Landesstraße 1100 (Ludwigsburger Straße) verlaufenden Feldweg rangierte, kollidierte er mit einem Gewächshaus. Anschließend beschleunigte der Unbekannte den Lkw, fuhr den Feldweg entlang und flüchtete über den Grünstreifen auf die L 1100 in Richtung Tamm. Der am Gewächshaus entstandene Sachschaden dürfte sich auf knapp 10.000 Euro belaufen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Tamm: Pkw gestohlen
Am Montagabend (03.06.2024) zwischen 21:30 Uhr und 22:00 Uhr stahlen noch Unbekannte in Tamm in der Aalener Straße einen Jeep vom Typ Grand Cherokee. Das Fahrzeug stand auf einem Privatparkplatz vor einem Wohngebäude geparkt und hatte eine Ludwigsburger Zulassung (LB-). Der Wert des Jeep´s wurde auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an [email protected] zu melden.

Oberstenfeld: Zwei Motorräder gestohlen – Zeugen gesucht
In der Nacht von Montag (03.06.2024) auf Dienstag (04.06.2024) hatten es bislang unbekannte Täter auf zwei Motorräder in Oberstenfeld abgesehen. Zwischen 19:00 Uhr und 06:25 Uhr stahlen die Täter in der Ilsfelder Straße ein Motorrad der Marke BMW vom Typ R1300, an dem ein Ludwigsburger Kennzeichen (LB-) angebracht war. Das Motorrad hat einen Wert von etwa 25.000 Euro. Zwischen 21:30 Uhr und 06:15 Uhr entwendeten vermutlich dieselben Täter ein Motorrad der Marke Yamaha vom Typ MT-07, ebenfalls mit Ludwigsburger Kennzeichen, das in der Heilbronner Straße vor einem Wohnhaus geparkt stand. Der Wert des Diebesgutes ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen zu den Fällen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an [email protected] zu melden.

L1140 Ludwigsburg: Unfall mit zwei leichtverletzten Personen
Am Dienstagnachmittag (04.06.2024) gegen 17:10 Uhr befuhr ein 33-Jähriger mit seinem Seat Ibiza die Straße Beim Bierkeller in Richtung L1140. Mutmaßlich missachte er das rote Licht der dortigen Ampelanlage und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dort kollidierte er mit dem Ford Transit eines 27-Jährigen, der die L1140 aus Möglingen kommend in Richtung Ludwigsburg befuhr. Beide Fahrer wurden durch den Unfall leichtverletzt und kamen zur weiteren medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 20.000 Euro. Durch die Unfallaufnahme und Abschlepparbeiten kam es zu lokalem Stau im Kreuzungsbereich. Vor Ort befanden sich zwei Rettungswagen, die Feuerwehr und eine Streife des Polizeireviers Ludwigsburg.

K1654 Hemmingen: Unfall auf Bahnübergang – Strohgäubahn kollidiert mit Lkw
Bei einer Kollision zwischen einem Zug der Strohgäubahn und einem Lkw entstand am Dienstag (04.06.2024) kurz nach 10:00 Uhr im Bereich eines Bahnübergangs auf der Kreisstraße 1656 bei Hemmingen ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe. Ein 55-jähriger Fahrer eines Lkw der Marke Mercedes war von Hemmingen in Richtung Heimerdingen / Eberdingen unterwegs und bemerkte auf Höhe der Rohrhöfe, dass er in die falsche Richtung fuhr. Im Bereich des dortigen Bahnübergangs befindet sich ein kleiner Feldweg neben den Gleisen. Der 55-Jährige wollte dort wenden. Er bog mit seinem Lkw nach links auf den Feldweg ein und fuhr rückwärts in Richtung der Bahngleise, um das Wendemanöver abzuschließen. Mutmaßlich hatte er bereits beim Überfahren der Haltelinie vor dem Bahnübergang das gelbe Licht der Ampel übersehen. Als er nun rückwärts in Richtung der Gleise fuhr, schlossen sich die Schranken, so dass der Lkw zwischen den Schranken auf dem Bahnübergang stand. Vom Bahnhof Hemmingen kommend, näherte sich eine 53-jährige Zugführerin ordnungsgemäß mit einem Zug der Strohgäubahn dem Bahnübergang. Als sie den Lkw auf den Schienen erkannte, leitete die 53-Jährige eine Gefahrenbremsung ein, konnte den Zug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen. Auf dem Bahnübergang kollidierte die Bahn daher mit dem Heck des Lkw, der durch die Wucht des Aufpralls im Uhrzeigersinn gedreht wurde, die Schranke abriss und schließlich gegen eine Schutzplanke rollte. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich vier Fahrgäste in der Strohgäubahn. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden weder die Fahrgäste noch der Lkw-Fahrer oder die Zugführerin verletzt. Der Lkw wurde stark beschädigt und musste nach Abschluss der Unfallaufnahme abgeschleppt werden. Die Bahn konnte trotz starker Beschädigung an der Front die Unfallstelle bei langsamer Fahrt eigenständig verlassen. Die Sachschäden belaufen sich nach aktuellem Kenntnisstand auf circa 100.000 Euro an der Bahn, rund 40.000 Euro an dem Lkw und etwa 1.000 Euro an der Schutzplanke. Die Kreisstraße 1656 war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 13:30 Uhr voll gesperrt. Die Strecke der Strohgäubahn konnte nach Rücksprache mit dem zuständigen Notfallmanager wieder für den Betrieb freigegeben werden, muss allerdings aufgrund der Beschädigung an der Schrankenanlage wie ein unbeschrankter Bahnübergang behandelt werden.

Korntal-Münchingen: 15.000 Euro Sachschaden nach Abkommen von der Fahrbahn
Eine 49-jährige Audi-Fahrerin war am Montag (03.06.2024) gegen 23:15 Uhr auf der Landesstraße 1141 bei Korntal-Münchingen in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Nach der Münchinger Westumfahrung wollte sie den Kreisverkehr bei der Hauptstraße an der ersten Ausfahrt verlassen und die Fahrt in Richtung Stuttgart fortsetzen. Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor sie jedoch bei der Einfahrt in den Kreisverkehr die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überfuhr ein Verkehrszeichen auf der Mittelinsel und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kippte der Audi auf die rechte Fahrzeugseite und kam an einem Bau im Grünstreifen zum Stillstand. Die 49-Jährige wurde nach bisherigen Erkenntnissen bei dem Unfall nicht verletzt. Da bei ihr Anzeichen auf eine Alkoholbeeinflussung festzustellen waren, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der eine Atemalkoholkonzentration von über einem Promille anzeigte. Die 49-Jährige musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen, ihr Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Der Audi wurde bei dem Unfall stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Korntal-Münchingen: Pkws zerkratzt – 15.000 Euro Sachschaden
Einen Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro hinterließen noch unbekannte Täter am Sonntag (02.06.2024) zwischen 17.00 Uhr und 19.15 Uhr in der Stettiner Straße in Korntal-Münchingen. Die Unbekannten zerkratzten sieben dort geparkte Pkws der Hersteller Seat, Ford, Suzuki, Skoda, Hyundai, Peugeot und VW. Der Polizeiposten Korntal-Münchingen bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0711 8399020 oder per E-Mail an [email protected] zu melden.

Kornwestheim: Unbekannte beschädigen Bushaltestellen und Kulturzentrum
Noch unbekannte Täter beschädigten zwischen Samstag (01.06.2024), 20.30 Uhr und Sonntag (02.06.2024), 09.00 Uhr mehrere Glasscheiben in Kornwestheim. Auf noch unklare Art und Weise zerstörten sie die Glasscheiben zweier Bushaltestellen in der Neckaarstraße sowie in der Stauffenbergstraße, wie auch ein Fenster eines Kulturzentrums in der Stuttgarter Straße. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Gebäude einer politischen Partei beschädigt und Mitarbeiter beleidigt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter schlug am Samstag (01.06.2024) gegen 13:45 Uhr aus bislang unbekannter Ursache mit der Hand gegen eine Scheibe eines Gebäudes in der “Untere Marktstraße” in Ludwigsburg. Durch den Schlag sprang die Scheibe der Doppelverglasung des Gebäudes, in dem eine politische Partei ihren örtlichen Sitz hat. Hierbei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Zudem spuckte der Unbekannte gegen die Glasfront des Gebäudes. Ein 34-jähriger Mitarbeiter der politischen Partei sprach den unbekannten Täter an. Daraufhin beleidigte der Unbekannte den 34-Jährigen, bevor er in Richtung eines Einkaufscentrums davonlief. Der Täter wird als zirka 60 Jahre alten und rund 170 Zentimeter großen Mann beschrieben, der einen Dreitagebart und kurze graue Haare hatte. Er soll mit einer schwarzen Regenjacke mit mutmaßlich weißen Streifen und einer kurzen schwarzen Hose begleitet gewesen sein. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter der Tel. 0800 1100225 oder E-Mail [email protected] Zeugen, die Hinweise geben können.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel