18.9 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 12. Juni , 2024

Antonia Stautz wird Stuttgarterin!

Die deutsche Nationalspielerin wechselt vom Ligakonkurrenten SC...

Erfolgreicher Härtetest: Groß schießt DFB-Team zum Sieg

Genau eine Woche vor dem Start der...

Hochwasser-Update Rudersberg und Rems-Murr-Kreis

Bürgertelefon Das Bürgertelefon des Landratsamts bleibt bis zum...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 06

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 06

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 06

Quelle: ots

Waiblingen: Pkw-Brand
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 22:30 Uhr, geriet in der Stauferstraße ein roter Fiat in Brand. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Waiblingen, Tel. 07151 950-422, erbeten.

Fellbach: Smart-Fahrer verursacht unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall
Ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 7000 Euro entstand am Freitagabend gegen 21 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Fellbach. Ermittlungen der Beamten vor Ort ergaben, dass der 45-jährige Unfallverursacher mit seinem Smart die Cannstatter Straße in Richtung Stuttgarter Straße befuhr und aufgrund seiner Alkoholisierung den Einparkvorgang des 33 Jahre alten Mercedesfahrers zu spät erkannte und auf den stehenden Mercedes auffuhr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert über 2 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der der Führerschein beschlagnahmt.

Schorndorf: An unübersichtlicher Stelle überholt
Ein 25-jähriger VW-Fahrer befuhr am Freitag kurz nach 16 Uhr die Landstraße L 1151 zwischen Schorndorf und Schlichten. Auf kurvenreicher Strecke wollte dieser eine vor ihm fahrende 45-jährige VW-Bus-Fahrerin überholen. Er scherte hierzu aus, übersah dabei eine ihm entgegenkommende 68-jährige Dacia-Fahrerin und kollidierte mit dieser. Nach dem Aufprall versuchte der 25-Jährige wieder nach recht einzuscheren und streifte dabei den VW-Bus, den er überholen wollte. Durch den Unfall ist ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.400 Euro entstanden. Durch die Wucht der Kollision wurde die 68-jährige Dacia-Fahrerin leicht verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge kam es nur zu leichteren Verkehrsbehinderungen.

Auenwald: Unfallzeugin mit weißem Pkw gesucht
Am frühen Freitagnachmittag befanden sich gegen 14 Uhr auf der Kreisstraße 1826 vier Fahrzeuge der Feuerwehr auf einer Einsatzfahrt nach Oberbrüden. Im Streckenabschnitt Unterbrüden und Mittelbrüden überholten die Feuerwehrfahrzeuge in Kolonne eine in gleiche Richtung fahrende 15-jährige Vespa-Fahrerin mit ihrer 14-jährigen Sozia. Das letzte Fahrzeug der Kolonne scherte laut Angaben der Vespa-Fahrerin wieder zu früh nach recht ein, sodass sie um einen Unfall zu verhindern sehr stark abbremsen musste. Nach Angaben der 15-Jährigen kam sie in Folge der Vollbremsung zu Fall. Eine Berührung mit dem Feuerwehrfahrzeug fand nicht statt. Im Zusammenhang mit diesem Unfall sucht die Polizei eine bislang unbekannte weibliche Person, welche mit einem weißen Pkw kurz nach dem Unfall bei der Vespa-Fahrerin angehalten hatte und sich nach ihrem Wohlbefinden erkundigt hatte. Auch weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, dürfen sich gerne mit dem Verkehrsdienst Backnang, unter Tel. 07191/892990, in Verbindung setzen.

Waiblingen: Fuchs verursacht Frontalzusammenstoß
Am Freitagabend gegen 21 Uhr verursachte ein querender Fuchs auf der Landstraße 1042 zwischen Waiblingen und Hegnach einen Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Ein 34-jähriger BMW-Fahrer leitete aufgrund des Wildtieres eine Notfallbremsung ein. Hinter ihm befand sich ein 27-jähriger Seat-Fahrer, der anstatt zu Bremsen auf die Gegenfahrbahn wechselte und dort frontal mit dem entgegenkommenden VW eines 60-Jährigen kollidierte. Die Fahrer des VW und BMW wurden leicht, der Unfallverursacher schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 22.000 Euro. Der querende Fuchs flüchtete von der Unfallstelle, blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Winterbach: Alkoholisiert geflüchtet
Der Fahrer eines VW T-Cross sollte am sehr frühen Samstagmorgen gegen 02 Uhr in der Ritterstraße einer Verkehrskontrolle durch eine Streife unterzogen werden. Nach Erkennen des Streifenwagens flüchtete der 55-jährige Fahrer durch den Kreisverkehr in Richtung Ostlandstraße. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit erfasste er beim Ausfahren ein Verkehrszeichen der dortigen Verkehrsinsel. Der T-Cross wurde hierbei so stark beschädigt, dass er nur wenige Meter weiter anhalten musste. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 55-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Er wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht – sein Führerschein wurde ihm abgenommen. Durch die sinnlose Flucht entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. Glücklicherweise wurde der 55-Jährige nicht verletzt.

Schorndorf: Unfallflucht
5000 Euro ist die Schadensbilanz eines Unfalls, der sich am Freitag in der Zeit zwischen 7 Uhr und 8.30 Uhr ereignete. Vermutlich ein Fahrradfahrer hatte den Gehweg in der Lederstraße befahren und dabei ein geparktes Auto gestreift. Hierbei wurde an dem Pkw Audi RS6 die rechte Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Hinweise zum Vorfall nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Waiblingen: Akku entwendet
Unbekannte Diebe demontierten und entwendeten an einem Pedelec den dazugehörigen Akku sowie eine Abdeckplane. Das Rad war an einem Wohnhaus in der Fuggerstraße abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1200 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen, das in der Nacht zum Freitag verübt wurde, nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Backnang: Auffahrunfall
Eine 32-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Donnerstag gegen 16.45 Uhr die B 14 in Richtung Backnang. An einer Ampel bei Waldrems erkannte sie zu spät, wie der vorausfahrende Verkehr anhielt und fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw Skoda auf. Dieses Auto wurde noch auf einen Pkw Fiat aufgeschoben. Beim Zusammenstoß verletzt sich die Unfallverursacherin sowie ein 4-jähriger Junge, der im Pkw Skoda saß. Beide wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Die Autos der Unfallverursacherin und des 37-jährigen Skoda-Fahrers wurden abgeschleppt. Die Gesamtschäden an den drei Unfallautos wurden auf 10.000 Euro beziffert. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war zur Säuberung der Straße die Straßenmeisterei im Einsatz.

Althütte: Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehren aus Althütte sowie Kaisersbach rückten am Donnerstagnachmittag mit vier Fahrzeugen und rund 35 Einsatzkräften in den Grasweg aus. Dort entwickelte sich gegen 16.15 Uhr eine starke Rauchentwicklung aufgrund eines technischen Defekts an der Ölheizung. Das Gebäude wurde gelüftet. Die Bewohnerin blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich im Klinikum untersucht. Ein offenes Feuer oder nennenswerter Sachschaden entstand nicht.

Waiblingen: Fahrzeug zerkratzt
Zwischen Dienstagabend, 20 Uhr und Mittwochmorgen, 6.30 Uhr zerkratze ein Unbekannter die gesamte linke Fahrzeugseite eines Mercedes Benz, der in diesem Zeitraum in der Dammstraße abgestellt war. Der am Fahrzeug entstandene Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500 entgegen.

Schorndorf: Tier ausgewichen
Auf rund 25.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen entstand. Gegen 6.35 Uhr befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Seat die B 29, wo er auf Höhe der Ausfahrt Schorndorf-Haubersbronn eigenen Angaben zufolge einem die Fahrbahn querenden Tier auswich. Der 32-Jährige steuerte sein Fahrzeug nach links, wo es gegen die Leitplanken prallte. Bei dem Unfall entstand an dem Pkw wirtschaftlicher Totalschaden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Fellbach: Auseinandersetzung – Zeugen gesucht
Auf einem Kundenparkplatz eines Einkaufszentrums in der Stuttgarter Straße kam es am Dienstag zu einer Auseinandersetzung. Ein 53-Jähriger habe mit seinem Fahrzeug gegen 20.15 Uhr das Parkgelände verlassen wollten, als sich ihm drei Männer in den Weg stellten. Der Autofahrer habe daraufhin gestoppt und sei ausgestiegen. Er sei von den Männern daraufhin festgehalten und geschlagen worden. Hierbei wurde der 53-Jährige auch mit einem Gegenstand am Kopf verletzt. Die Polizei Fellbach hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und bittet nun um Zeugenhinweise, die unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen werden.

Backnang: Fußgänger bei Unfall verletzt
Eine bislang unbekannte Fahrerin eines weißen Kleinwagens befuhr am Mittwoch gegen 13.15 Uhr die Stuttgarter Straße stadteinwärts, als sie auf Höhe einer dortigen Agip-Tankstelle eine die Fahrbahn querenden Fußgänger erfasste. Hierbei verletzte sich der 18-Jährige leicht und wurde im Anschluss im Krankenhaus medizinisch versorgt. Die unbekannte Autofahrerin war nach dem Vorfall weitergefahren. Hinweise auf diese oder deren Auto nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Polizist bei Widerstand verletzt
Ein 23-Jähriger musste am Donnerstag gegen 1 Uhr wegen einer akuten psychischen Erkrankung mit einer einhergehenden Selbstgefährdung in die Psychiatrische Klinik in Winnenden eingeliefert werden. Die Person wurde vom Rettungsdienst in Begleitung der Polizei dorthin verbracht. Dort angekommen, weigerte sich die Person plötzlich dort eingewiesen zu werden und widersetzte sich der Maßnahme. Beim Fixieren des 23-Jährigen wurde ein Beamter leicht verletzt.

Weinstadt: Junge in Tresor eingesperrt
Einige Kinder haben sich am Mittwochnachmittag bei einem Baumarkt in der Kalkofenstraße aufgehalten. Den Informationen zufolge haben sie sich dort im Spiel gegenseitig und wiederholt in einen Waffenschrank eingesperrt. Als sich ein 10-jähriger Junge darin einsperren ließ, konnte der Waffenschrank aus unerklärbaren Gründen nicht mehr geöffnet werden. Nachdem sich die Tür auch nicht mit dem Master-Code öffnen ließ, wurde die örtliche Feuerwehr hinzugezogen. Diese rückten mit schwerem Gerät an und öffneten das Behältnis. Der Junge blieb unversehrt. Der Schaden am Schrank beläuft sich auf 2500 Euro.

Auenwald: Verkehrsunfall mit drei Verletzten
Am Mittwoch, um 17:15 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 1826, zwischen Auenwald-Unterbrüden und Auenwald-Mittelbrüden ein Verkehrsunfall. Der 67-jährige Fahrer eines Renault Kangoos wollte nach links in einen landwirtschaftlichen Weg abbiegen. Hierzu verlangsamte er seine Geschwindigkeit. Zwei hinterherfahrende Autofahrer verlangsamten ebenfalls ihr Geschwindigkeit. Während des Abbiegevorgangs überholte ein 27-jähriger Daimler-Benz-Fahrer mit seiner E-Klasse die Fahrzeugkolonne und stieß mit dem Kangoo zusammen. Beide Autofahrer wurden leicht verletzt. Die 70-jährige Beifahrerin im Renault wurde sogar schwer verletzt. Die beiden Fahrzeuge, an denen ein Gesamtsachschaden von ungefähr 18.000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei aus Backnang reinigte anschließend die Fahrbahn.

Backnang: Unfallflucht
In der Grabenstraße im Parkhaus Stadtmitte ereignete sich am Mittwochvormittag in der Zeit zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr eine Unfallflucht. Ein unbekannter Autofahrer stieß dort gegen einen geparkten Pkw Mercedes und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfallgeschehen, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro hinterlassen wurde, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winterbach: Betrunkener belästigt Jugendliche am Bahnhof
Ein 40-Jähriger befand sich am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr beim Bahnhof und war gegenüber zwei anwesenden Jugendlichen aggressiv. Er habe auch mit einer Jacke nach ihnen geschlagen, jedoch ohne diese zu verletzen. Der Mann sollte im Anschluss von der alarmierten Polizei zur Dienststelle verbracht werden, wobei er sich gegen die Maßnahme wehrte und gegen die eingesetzten Beamten trat. Die aggressive Person war nicht zu beruhigen, weshalb auf der Dienststelle auch ein Arzt hinzugezogen wurde. Letztlich wurde die Verbringung in eine psychiatrische Klinik notwendig, wo der Mann stationär aufgenommen wurde. Bei dem Polizeieinsatz blieben die Beteiligten unverletzt.

Welzheim: Fußgänger übersehen
Bei einem Verkerhsunfall zog sich am Dienstag gegen 10.15 Uhr ein 89-jähriger Fußgänger leichte Verletzungen zu. Er lief im verkehrsberuhigten Bereich beim Gottlob-Bauknecht-Platz, als er von einem Opel-Fahrer übersehen wurde. Bei dem Zusammenstoß mit dem Auto stürzte der Senior zu Boden, wobei er sich die leichte Verletzungen zuzog.

Berglen: Tresor entwendet
In der Nacht zum Dienstag wurde in der Erlenstraße in ein Firmengebäude eingebrochen. Hierzu haben die Täter ein Fenster eingeschlagen und sich Zugang zu einem Büro verschafft. Dort wurde ein Tresor, in dem sich Bargeld befand und an einer Wand befestigt war, abgerissen und entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Tatgeschehen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07195/6940 entgegengenommen werden.

Korb: Gebäudebrand – Feuerwehr mit Drehleiter im Einsatz
Am Montag gegen 16.30 Uhr wurde ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Brunnenstraße gemeldet. Die örtliche Feuerwehr rückte zur Brandbekämpfung aus und brachte hierzu auch eine Drehleiter zum Einsatz. So war bereits gegen 17.15 Uhr das Feuer unter Kontrolle bzw. gänzlich gelöscht. Anschließend wurde das Gebäude durchlüftet. Nach ersten Einschätzungen ist die betroffene Wohnung nicht mehr bewohnbar. Es wurde bei dem Brandgeschehen niemand verletzt. Eine Frau, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in der Wohnung aufhielt, musste lediglich vorsorglich von dem Rettungsdienst medizinisch betreut werden. Die Brandursache und Schadenshöhe ist noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Backnang: Wohnungseinbruch
Am letzten Freitag wurde in der Spitzwegstraße in ein Wohnhaus eingebrochen. Die unbekannten Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus, um in die Erdgeschosswohnung einzudringen. Dazu kletterten sie auf den Balkon und öffneten gewaltsam die Balkontüre. Die Täter erbeuteten letztlich eine dreistellige Bargeldsumme sowie Schmuck. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen übernommen und bittet zum Tatgeschehen, das zwischen 14 Uhr und 21 Uhr verübt wurde, um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Waiblingen: Feuerwehreinsatz
Am Samstagabend gegen 23.30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen zu einem Einsatz in die Bahnhofstraße aus, nachdem von dort ein Brandalarm ausgelöst worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass die 84 und 66 Jahre alten Bewohner Kerzen auf einem Ofen abgestellt hatten. Durch die Hitze schmolzen diese, wobei das auf den Ofen tropfende Wachs für starke Rauchentwicklung sorgte und deshalb der Alarm ausgelöst wurde. Durch Anwohner wurden die Rettungskräfte verständig. Da auf Läuten niemand reagierte, wurde die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet. Die Bewohner saßen völlig unbeeindruckt auf dem Sofa; sie wurden sicherheitshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand nicht.

Allmersbach im Tal: Betrunkener in Polizeigewahrsam
Auf einer Veranstaltung in der Straße Bildäcker erhielt ein 28-jähriger Gast am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr ein Hausverbot, nachdem er dort im betrunkenen Zustand randaliert habe. Es wurde auch die Polizei hinzugezogen. Der Betrunkene beleidigte dort mehrfach die eingesetzten Polizisten und versetzte seinem Bekannten einen Kopfstoß, woraufhin der betrunkene Mann zur Vermeidung weiterer Aggressionsdelikten in Polizeigewahrsam genommen wurde. Die Polizei leitete gegen den 28-Jährigen entsprechende Strafverfahren ein.

Winnenden: Zwei Fußgängerinnen bei Unfall verletzt
Eine 51-jährige Renault-Fahrerin fuhr am Sonntag kurz nach 16 Uhr in der Straße Körnle aus einer Parklücke und übersah beim Rückwärtsfahren zwei vorbeilaufende Fußgängerinnen. Beide wurden hierbei leicht verletzt, wobei eine 58-jährige Frau vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden musste.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel