Quelle: ots

Walheim: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
Am Samstag, kurz nach 17:30 Uhr, befuhr ein 66-jähriger Dacia-Fahrer die Heilbronner Straße in Walheim in nördliche Richtung. Vor ihm fuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer, welcher aufgrund eines geparkten Lkw verkehrsbedingt halten musste. Der 66-Jährige hielt hinter diesem Fahrzeug. Ein hinter dem Dacia fahrender 36-jähriger VW Polo-Fahrer bemerkte dies jedoch zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 66-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der Dacia-Lenker leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.500 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Verursacher flüchtet nach Verkehrsunfall
Ein beschädigter BMW und ein Gesamtschaden von 4.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich in der Zeit von Freitag, 17 Uhr, bis Samstag, 11 Uhr, in Bietigheim-Bissingen in der Turmstraße ereignet hatte. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker touchierte vermutlich mit seiner rechten Fahrzeugseite das linke Vorderrad und die Frontstoßstange des geparkten BMW und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07142/405-0 zu melden.

L1117, Gemarkung Oberstenfeld: Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen
Am frühen Samstagabend, gegen 16:15 Uhr, befuhr der 61-jährige Fahrzeugführer eines Citroens die L1117 von Gronau kommend in Richtung Kurzach. Aus bislang unbekannter Ursache kam er alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 50 Meter neben der Fahrbahn und anschließend eine Böschung hinab. Die Fahrt endete in einem Frontalzusammenstoß mit einem Baum. Neben dem Fahrzeugführer befanden sich noch eine 62-jährige Frau sowie ein 54-jähriger Mann im Fahrzeug. Alle drei Insassen wurden leicht verletzt und durch den verständigten Rettungsdienst, darunter zwei Rettungswägen und einen Notarzt, welcher durch einen Rettungshubschrauber an die Unfallstelle gebracht wurde, in Krankenhäuser verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro, es wurde abgeschleppt.

Vaihingen/Enz: Sechs Fahrzeuge auf P+R Parkplatz aufgebrochen
Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Samstagvormittag brach ein bislang unbekannter Täter auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof in Vaihingen an der Enz sechs Fahrzeuge auf. Dazu wurde jeweils eine Scheibe am Fahrzeug eingeschlagen und im Anschluss mutmaßlich eine Fahrzeugtüre geöffnet. Bislang konnte noch nicht mit allen Besitzern der Fahrzeuge Kontakt aufgenommen werden. Daher ist aktuell nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde und wieviel Sachschaden entstanden ist. Zur Spurensicherung an den Fahrzeugen befanden sich auch Polizeibeamte der Kriminaltechnik vor Ort. Zeugen, die sachdienliche Hinwiese zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter 07042/941-0 zu melden.

Vaihingen/Enz-Enzweihingen: Brand in Einfamilienhaus
Am Samstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, wurde der Polizei durch die Feuerwehr ein offener Dachstuhlbrand in der Vaihinger Straße mitgeteilt. Beim Eintreffen der ersten Streife befanden sich bereits alle Bewohner des Hauses in Sicherheit, ein weiterer Bewohner des angrenzenden Hauses wurde durch die Feuerwehr evakuiert. Nach erstem Stand der Ermittlungen brach das Feuer aus ungeklärter Ursache im Dachgeschoss des Gebäudes aus und drang durch das Dachfenster sowie den Dachstuhl. Trotz sofort eingeleiteter Löscharbeiten durch die Feuerwehr, konnte ein Brandüberschlag auf ein angrenzendes Gebäude nicht vermieden werden, wodurch dort ebenfalls Schäden im Dachstuhl entstanden sind. Beide Häuser sind bis auf Weiteres nicht bewohnbar, ein drittes Haus wurde durch die starke Rauchentwicklung ebenfalls evakuiert. Alle betroffenen Bewohner kamen in Notunterkünften oder bei Verwandten unter. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die angrenzende B10 bis etwa 20 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die verständigte Straßenmeisterei Vaihingen a.d.E. eingerichtet. Neben starken Kräften der Feuerwehr Vaihingen a.d.E. war auch der Oberbürgermeister der Stadt Vaihingen a.d.E. vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 750.000 bis 1.000.000 Euro, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Remseck-Pattonville: Tageswohnungseinbrüche
Am Freitag, in der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 19:40 Uhr, kam es im Ortsteil Pattonville zu zwei Tageswohnungseinbrüchen. Bislang unbekannte Täterschaft verschaffte sich Zutritt zu zwei Erdgeschosswohnungen im Bostonring und in der Indianastraße. Hierfür gelangten sie jeweils durch Aufhebeln der Terrassentüren in die Wohnungen, wo sie mehrere Räume betraten und etliche Schränke und Schubladen durchwühlten. Die Täter konnten insgesamt mehrere Tausend Euro Bargeld entwenden.

Bietigheim-Bissingen: Erneuter Mülltonnenbrand an der Aurainschule
Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr kam es an der Realschule Im Aurain zu einem Mülleimerbrand. Bislang unbekannte Täter setzten einen 1100 Liter Müllcontainer, der sich unter zwei Bäumen befand, in Brand. Passanten wurden auf das Feuer aufmerksam und konnten mittels Feuerlöscher die Ausbreitung des Feuers bis zum Eintreffen der Feuerwehr eindämmen. Da es diesen Monat bereits zu mehreren Mülleimerbränden im Bereich der Schule kam, hat die Polizei nun die Ermittlungen übernommen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim, Tel.: 07142/4050 entgegen.

Ludwigsburg: Autokorso durch Ludwigsburg verläuft nahezu störungsfrei
Die unter dem Motto „Sofortige Beendigung aller Coronamaßnahmen“ für Freitagnachmittag in Ludwigsburg angemeldete Versammlung in Form eines Autokorsos verlief nahezu störungsfrei. Die Polizei zählte etwa 85 Fahrzeuge, die sich gegen 15:45 Uhr von der Reuteallee aus über die zugewiesene Versammlungsstrecke bewegten. Nur am Ortseingang von Hoheneck musste der Korso kurz stoppen, nachdem sich dort ein Gegendemonstrant beim Heilbadweg mit einem Plakat auf die Straße gestellt hatte. Gegen 17.00 Uhr erreichte der Autokorso seinen Zielort in Kornwestheim-Pattonville und löste sich dort auf. Für verkehrs- und ordnungspolizeiliche Maßnahmen waren 85 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte eingesetzt. Gleichwohl ließen sich Verkehrsbeeinträchtigungen im Verlauf der Versammlungsstrecke, insbesondere im innerstädtischen Bereich nicht vermeiden.

Besigheim: verletzter Mann im Enzpark aufgefunden
Ein Zeuge meldete am Donnerstag gegen 18:20 Uhr der Polizei, dass er beim Spielplatz „Enzpark“ in der Riedstraße in Besigheim einen verletzten Mann auf dem Boden liegend vorgefunden hat. Zur Entstehung der Verletzungen war jedoch nichts bekannt. Eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der 51-jährige Verletzte, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist, kann sich nach erster Befragung nicht an den Vorfall erinnern. Der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143 40508-0, sucht Zeugen, die bei der Aufklärung des Sachverhalts behilflich sein können.

Ludwigsburg: Polizei sucht Zeugen nach wiederholten Detonationen in der Oststadt
Am Mittwoch gegen 18:30 Uhr und am Donnerstag gegen 20:10 Uhr kam es im Bereich des Einkaufszentrums an der Ecke Friedrichstraße/Danziger Straße zu zwei kräftigen Detonationen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass bislang unbekannte Personen dort größere Böller gezündet haben. Ob dadurch Sachschaden entstanden ist, steht derzeit noch nicht fest. Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt, Tel. 07141 29920-0, zu melden.

Korntal-Münchingen: Unfallflucht in der der Härtestraße
Nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstag zwischen 18:05 Uhr und 18:20 Uhr in der Härtestraße in Münchingen ereignete, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, noch Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streife vermutlich beim Vorbeifahren einen am Straßenrand geparkten Ford. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub.

Remseck-Pattonville: Diebstahlserie in Tiefgaragen
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren unbekannte Diebe in zwei Tiefgaragen in Pattonville unterwegs. In einer Gemeinschaftstiefgarage eines Wohnkomplexes in der Denverstraße brachen professionell agierende Täter drei Fahrzeuge, zwei BMW und ein Mercedes, auf. Ein vierter Mercedes wurde versucht zu knacken. Die Täter brachen ihr Vorhaben aber wohl letztlich ab. Die Unbekannten entwendeten aus zwei der PKW jeweils das komplette Lenkrad, in einem Fall bauten sie einen Airbag aus. In einer weiteren Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der John-F.-Kennedy-Allee wurden ebenfalls zwei Mercedes aufgebrochen und auch hier ein Lenkrad und ein Airbag demontiert und entwendet. Bei allen bislang registrierten Taten wurde jeweils das Schloss der Fahrertür aufgebohrt und so der Schließmechanismus überwunden. Der Wert des Diebesguts sowie der entstandene Gesamtsachschaden werden auf je mehrere Tausend Euro beziffert. Wie sich die Täter Zutritt zu den privaten Tiefgaragen verschafften, ist noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Asperg: mehrere Gebäude durch Graffiti beschädigt
Einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro hinterließen noch unbekannte Täter, die zwischen Mittwoch 20.30 Uhr und Donnerstag 06.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Asperg ihr Unwesen trieben. Mit weißer Farbe sprühten sie Schriftzüge auf insgesamt fünf Gebäudefassaden. Eine Sprühdose, die von den Tätern stammen dürfte, entdeckten Polizeibeamte auf Höhe einer Bäckerei. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

Markgröningen: unbekannte Jugendliche auf Spritztour mit fremdem PKW
Wegen unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeugs ermittelt der Polizeiposten Markgröningen gegen vier noch unbekannte Jugendliche, die am Mittwochabend mit einem fremden PKW eine Spritztour machten. Gegen 19.00 Uhr stellte ein 70 Jahre alter Mann seinen Renault auf dem Parkplatz eines Gymnasiums in der Schwieberdinger Straße in Markgröningen ab. Als er gegen 21.00 Uhr zurück zum Parkplatz kam, musste er feststellen, dass das Auto nicht mehr da war. Zunächst kontaktierte er einen Verwandten, der ihn abholen kommen sollte, und dann alarmierte er die Polizei. Während der 70-Jährige im Auto seines Bruders auf die Polizei wartete, fuhr plötzlich sein Renault wieder auf den Parkplatz. Besetzt war das Fahrzeug mit vier unbekannten Jugendlichen. Als die beiden Männer die Verfolgung des Renaults aufnahmen, bemerkten die Tatverdächtigen dies offensichtlich, denn sie sprangen urplötzlich aus dem Fahrzeug und rannten davon. Der Motor des Renault lief noch und auch die Handbremse war nicht angezogen worden, so dass der PKW gegen einen Busch rollte und ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Mehrere Streifenwagenbeamte fahndeten nach den Tatverdächtigen. Sie konnten jedoch niemanden mehr feststellen. Einer der vier Jugendlichen trug eine dunkle Jacke mit einem Zeichen darauf, hatte dunkelblonde, schulterlange Haare und einen Bart. Ein zweiter Tatverdächtiger hat ein schmales Gesicht und dunkle Haare, die bis zu den Ohren reichten. Die Polizei nimmt weitere Hinweise unter Tel. 07145 9327-0 entgegen.

Ludwigsburg: PKW fährt gegen Betonmauer
Ein 35 Jahre alter PKW-Fahrer wurde am Mittwochmorgen gegen 06:15 Uhr leicht verletzt, als er mit seinem Seat gegen eine Betonmauer in der Harteneckstraße fuhr. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam er in Fahrtrichtung Neckarstraße fahrend plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen eine Waschbetonmauer. Das Fahrzeug wurde hierbei gedreht und rollte rückwärts gegen einen geparkten BMW. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11.500 Euro, während die Mauer unbeschädigt blieb. Da das Fahrverhalten des Seat-Fahrers möglicherweise von einer Medikamenteneinnahme herrührte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ludwigsburg: Unfallflucht mit 10.000 Euro Sachschaden
Am Dienstag kam es in der Neckarstraße im Osten Ludwigsburgs zu einer Unfallflucht mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro. Zwischen 13.05 Uhr und 14.25 Uhr streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Audi, der am Straßenrand abgestellt war. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, zu melden.

Bönnigheim: Sprayer auf frischer Tat ertappt
Zwei 17 und 18 Jahre alte Tatverdächtige wurden am Dienstag gegen 18.30 Uhr von Beamten des Polizeipostens Kirchheim am Neckar auf frischer Tat in der Margarete-Steiff-Straße in Bönnigheim ertappt. Beim Streifefahren kamen die beiden Polizisten an einem Baucontainer vorbei, auf dem ein frisches Graffito zu finden war. Direkt vor dem Container trafen die Beamten zwei junge Männer an, deren Hände verdächtige schwarze Farbantragungen aufwiesen und die eine Farbspraydose dabei hatten. Nach ersten Versuchen sich Herauszureden, was jedoch in Widersprüche mündete, gaben die beiden Tatverdächtigen letztlich zu, den Baucontainer besprüht zu haben. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 300 Euro belaufen.

Sachsenheim-Großsachsenheim: tragischer Verkehrsunfall endet tödlich
Am Dienstag ereignete sich gegen 17.10 Uhr im Wohngebiet „Bannhalde“ in Großsachsenheim ein tragischer Unfall. Der 86 Jahre alte Fahrer eines Mercedes wollte vorwärts in die zum Wohnhaus gehörende Garage einfahren. Hierzu ließ er seine ebenfalls bereits über 80 Jahre alte Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß, zunächst vor der Garage aussteigen. Vermutlich rutschte der 86-Jährige anschließend vom Bremspedal des automatikbetriebenen PKW ab. Der Mercedes geriet nach rechts und die Frau wurde zwischen dem Fahrzeug und der gemauerten Zarge des Garagentors eingeklemmt. Sie erlitt schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie am Abend verstarb. Am PKW entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro.

Ludwigsburg: Ladendetektiv erwischt fünf Jugendliche beim Stehlen
Fünf Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren wurden am Dienstagnachmittag vom Ladendetektiv eines Drogeriemarkts in einem Einkaufszentrum in der Wilhelmstraße in Ludwigsburg beim Stehlen erwischt. Der Detektiv konnte beobachten wie die Tatverdächtigen Parfumflakons in ihren Jackentaschen verschwinden ließen. Als sie die Kasse passierten ohne zu bezahlen, wurden sie vom Detektiv festgehalten und die Polizei wurde alarmiert. Die fünf Jugendlichen hatten insgesamt acht Tester-Flakons verschiedener Parfum-Marken, ein Rasiermesser und Rasierklingen gestohlen. Der Wert des Diebesguts wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. Die Erziehungsberechtigten der Minderjährigen wurden von der Polizei in Kenntnis gesetzt. Alle fünf werden sich wegen Diebstahls verantworten müssen.

Besigheim: Unbekannter fährt 43-Jährigen an und flüchtet
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten BMW-Lenker, der am Mittwoch gegen 23.50 Uhr in der Carl-Zeiss-Straße in Besigheim einen 43-Jährigen anfuhr und sich anschließend aus dem Staub machte. Der 43-Jährige hatte den BMW-Lenker zuvor zur Rede stellen wollen, da dieser durch wiederholte, lautstarke Beschleunigungsmanöver die Nachtruhe störte. Als sich der 43-Jährige in einem Abstand von wenigen Metern vor den BWM stellte und es zu einem Blickkontakt zwischen ihm und dem Fahrer gekommen war, fuhr der Unbekannte abrupt an. Mutmaßlich wollte der BMW-Lenker am 43-Jährigen vorbeifahren, was ihm jedoch nicht gelang. Stattdessen erfasste er den Mann, der auf die Motorhaube geschleudert wurde und letztlich auf den Asphalt stürzte, während der unbekannte BMW-Lenker über die Carl-Benz-Straße in Richtung der Otto-Hahn-Straße davonfuhr. Der leicht verletzte 43-Jährige alarmierte hierauf die Polizei, die sogleich Fahndungsmaßnahmen durchführte. Es konnte jedoch kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Dem Unbekannten wird Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzungen und Unfallflucht vorgeworfen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, zu melden.

Asperg: Unfall mit leichtverletzter Person
An der Kreuzung der Carl-Diem-Straße und der Obere Badstraße in Asperg kam es am Dienstagmorgen, gegen 08:15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 27-Jährige Hyundai-Fahrerin leicht verletzt wurde. Vermutlich übersah eine 44 Jahre alte Suzuki-Fahrerin, die ein vier Jahre altes Kind mit an Bord hatte, die Frau im Hyundai und nahm ihr in der Folge die Vorfahrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

Ludwigsburg: Gefährliche Körperverletzung am Bahnhof
Die Polizei Ludwigsburg, 07141 18-5353, sucht Zeugen für einen Vorfall, der sich am Montagabend gegen 19:30 Uhr am Bahnhof in Ludwigsburg ereignete. Den bisherigen Ermittlungen zufolge befand sich ein 21-Jähriger im Bereich der dortigen Taxistände, als eine zehnköpfige Gruppe auf ihn zukam. Eine junger Mann aus dieser Gruppe habe den 21-Jährigen unvermittelt ins Gesicht geschlagen, ein weiterer Gruppenangehöriger habe Pfefferspray versprüht, welches zwei Passanten im Alter von 15 und 20 Jahren traf. Die Gruppe entfernte sich im Anschluss in unbekannte Richtung. Der 21-Jährige musste zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden, während die anderen beiden vor Ort versorgt werden konnten.

Kornwestheim: Unbekannter schlägt PKW-Lenker ins Gesicht
Am Montag kam es im Kreuzungsbereich der Ludwig-Herr-Straße und der Zeppelinstraße in Kornwestheim zu einer Körperverletzung, zu der die Polizei noch Zeugen sucht. Ein 60 Jahre alter PKW-Lenker musste im Kreuzungsbereich an der rot zeigenden Ampel hinter einem noch unbekannten Radfahrer anhalten. Als der Radler bei „rot“ anfuhr, hupte der PKW-Lenker. Dies veranlasste den Radfahrer wohl umzudrehen und zu dem PKW zurück zu fahren. Der 60-Jährige öffnete sein Fahrerfenster hierauf und sprach den Unbekannten an. Unvermittelt schlug dieser dem PKW-Fahrer ins Gesicht und ergriff anschließend die Flucht. Der 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Radfahrer soll zwischen 180 und 185 cm groß und schlank sein. Er hat kurze, schwarze Haare und wurde als südländischer Typ beschrieben. Auf dem Kopf trug er eine Mütze. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein blau/schwarzes Mountainbike. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, entgegen.

Kornwestheim: Fußgängerin angefahren – Polizei sucht Zeugen
Nachdem am vergangenen Donnerstag (20.01.2022) gegen 20:15 Uhr in der Lessingstraße in Kornwestheim eine 78-jährige Fußgängerin von einer unbekannten Fahrzeuglenkerin angefahren und verletzt worden sein soll, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitiger Ermittlungen war die 78-Jährige auf dem Gehweg der Lessingstraße in Richtung Karl-Joos-Straße unterwegs. Als sie vom Gehweg auf die Fahrbahn trat, um eine der kreuzenden Straßen zu überqueren, soll es zu einem Zusammenstoß mit einem blauen PKW gekommen sein. Die Seniorin stürzte in der Folge auf den Asphalt. Die noch unbekannte Fahrzeuglenkerin habe hierauf angehalten, habe sich kurzzeitig von der Unfallstelle entfernt und sei dann mit einem Mann zurückgekehrt. Die beiden hätten sich anschließend gemeinsam um die 78-Jährige gekümmert. Der etwa 30-jährige Mann brachte die 78-jährige im Anschluss mit seinem Pkw in ein Krankenhaus. Am Folgetag wurde die Polizei über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, 0711 6869-0, bittet insbesondere die Fahrzeuglenkerin sowie den Ersthelfer sich zu melden und sucht Zeugen.