Quelle: ots

Korntal-Münchingen: 61-Jähriger leistet Widerstand
Ein psychisch angeschlagener 61-jähriger Mann ist am Donnerstag gegen 11:30 Uhr in seiner Wohnung in Korntal mit von ihm selbst beauftragten Handwerkern in Streit geraten, der in einem Gerangel mündete. Dabei zog sich ein 60-Jähriger leichte Verletzungen zu. Alarmierte Polizeibeamte mussten den zunächst aggressiven 61-Jährigen zu Boden bringen und mit einer Handschließe fesseln. Dabei setzte er sich zur Wehr, beruhigte sich aber und wurde schließlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Asperg: Defekte Powerbank verursacht Schwelbrand
Eine defekte Powerbank hat am Donnerstag gegen 13:00 Uhr in einer Doppelhaushälfte im Starenweg einen Schwelbrand verursacht. Der dabei entstandene Rauch aktivierte einen Rauchmelder in dem betroffenen Zimmer. Die beiden Anwohner wurden darauf aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Die Feuerwehr Asperg war mit 45 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen am Brandort und hatte den Schwelbrand rasch gelöscht und belüftete das Haus. Die Polizei sperrte den Starenweg an den Einmündungen der Osterholzstraße und der Schwalbenstraße während der Einsatzmaßnahmen bis gegen 13:25 Uhr ab. Personen kamen nicht zu Schaden. Der durch Rußniederschlag verursachte Inventarschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Asperg: Mountainbiker flüchtet nach Unfall
Noch Zeugen sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 13:35 Uhr in der Wilhelmstraße in Asperg. Eine 27-jährige Autofahrerin war mit ihrem Ford in Richtung der Eberhardstraße unterwegs. Als sie auf Höhe von Haus Nr. 30 zwischen zwei am Fahrbahnrand geparkten Pkw fuhr, bog von der Eberhardstraße kommend ein Mountainbikefahrer verbotswidrig in die Wilhelmstraße ein. Beim Ausweichen streifte die 27-Jährige einen am Fahrbahnrand geparkten Volvo. Dessen ungeachtet setzte der Radfahrer seine Fahrt in Richtung Eglosheimer Straße fort. Bei ihm soll es sich um einen Jugendlichen handeln, der ein schwarzes Bike mit roten Akzenten fuhr. Er trug eine schwarze Adidas-Jogginghose, ein dunkles T-Shirt sowie weiße Schuhe und hatte einen schwarzen EastPack-Rucksack dabei.

Ludwigsburg: Ape umgeworfen
Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte in der Reuteallee eine dort abgestellte Piaggio „Ape“ umgeworfen. Dabei entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden. Zudem liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr abgebunden werden mussten. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Freiberg am Neckar: Lkw stoßen im Kreuzungsbereich zusammen
Einen Schwerverletzten und etwa 100.000 Euro Sachschaden forderte am Mittwoch gegen 10:00 Uhr der Zusammenstoß zweier Lkw auf der Kreuzung Mühlstraße / Bilfinger Straße / Am Pflaster in Freiberg am Neckar. Ein 75-jähriger Lkw-Fahrer war auf der Bilfinger Straße unterwegs und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Dabei achtete er nicht auf den bevorrechtigten Lkw eines 40-Jährigen, der von Ludwigsburg kommend auf der Mühlstraße an den Kreuzungsbereich heranfuhr. Die Ampel an der Kreuzung war nicht in Betrieb. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kippte der Lkw des 75-Jährigen zur Seite und beschädigte die Ampel auf der Verkehrsinsel. Der 40-Jährige wurde beim Aufprall schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Bergung des umgekippten Lkw, für die ein Bergekran eingesetzt werden musste, nahm mehrere Stunden in Anspruch.

Kornwestheim: Fahrzeugbrand in Gemeinschaftstiefgarage
Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Mittwochmorgen gegen 08:00 Uhr ein Audi TT in einer Gemeinschaftstiefgarage in Nelly-Sachs-Weg in Kornwestheim in Brand geraten. Die Flammen griffen auf einen Fiat 500 über und der Brand ging mit starker Rauchentwicklung einher. Die Feuerwehr Kornwestheim rückte mit 28 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen und die Polizei mit vier Streifenbesatzungen zum Brandort aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden etwa 30 Anwohner aus vier Mehrfamilienhäusern vorsorglich evakuiert. Sie konnten die Gebäude alle unverletzt verlassen. Um 08:25 hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Durch die Hitze, die starke Rauchentwicklung und Rußniederschlag wurden sowohl Teile der Tiefgarage als auch weitere dort abgestellte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 500.000 Euro. Alle Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Steinheim an der Murr: Böller gezündet
Ein lauter Explosionsknall und starke Rauchentwicklung haben am Dienstagabend gegen 21:30 Uhr Anwohner im Bereich des Kreisverkehrs in Steinheim an der Murr aufgeschreckt. Sofort alarmierte Polizeibeamte stellten im Bereich der Parkplatzeinfahrt am Bahnweg die Reste eines möglicherweise selbstgebastelten Böllers fest. Zeugen hatten zuvor zwei Jugendliche beobachtet, die den Böller gezündet haben sollen und anschließend mit einem Motorroller davonfuhren.

A81 Korntal-Münchingen: Kanthölzer verloren – Fahrzeuge beschädigt
Am Mittwochmorgen gegen 05:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker auf der A 81 Stuttgart-Heilbronn, kurz vor der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen, Kanthölzer verloren. Bei der Polizei meldeten sich in der Folge fünf Verkehrsteilnehmer, die über die Hölzer gefahren waren. Ein Lkw wurde dabei so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Mögliche weitere Geschädigte und Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

Ludwigsburg: Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg kontrollierten in der Nacht zum Mittwoch gegen 00:35 Uhr einen 31-Jährigen, der mit seinem E-Scooter in der Gänsfußallee unterwegs war. Dabei stellten sie bei ihm Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Vaihingen an der Enz: Polizisten angegriffen
Mit einem renitenten Zeitgenossen hatten es Polizeibeamte am Dienstabend in Horrheim zu tun. Gegen 22:50 Uhr war ein heftiger Streit zwischen einem 34-Jährigen und dessen Bruder gemeldet wurden. Nachdem zwei Streifenbesatzungen vor Ort eingetroffen waren, trafen sie den Bruder vor dem Haus an, während sich der 34-Jährige in seine Wohnung zurückgezogen hatte. Als die Polizisten im Hausflur mit seiner Ehefrau sprachen, kam der 34-Jährige plötzlich auf sie zu und griff einen der Beamten an. Er wurde daraufhin zu Boden gebracht und mit einer Handschließe gefesselt. Die Nacht musste der deutlich angetrunkene Mann in der Gewahrsamseinrichtung der Polizei verbringen.

Kornwestheim: 29-Jährigen angegriffen
Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Kornwestheim gegen zwei noch unbekannte Täter, die am Dienstagabend gegen 18:20 Uhr vor dem Biergarten beim Bahnhof eine 29-Jährigen angegriffen und leicht verletzt haben. Er war an den beiden Männern vorbeigelaufen, als einer von ihnen direkt vor seinen Füßen ausspuckte. Daraus entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf die Unbekannten auf den 29-Jährigen eintraten und -schlugen und anschließend flüchteten. Der Verletzte wurde von einem Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes entdeckt, der die Polizei alarmierte. Die Tatverdächtigen konnten ihm Zuge von Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Personen, die die Auseinandersetzung verfolgt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu melden.

Ludwigsburg: Katalysatoren gestohlen

Ludwigsburg (ots)

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag in der Robert-Mayer-Straße und auf dem Gelände eines Autohauses in der Schwieberdinger Straße an einem Toyota Prius und einem Toyota Auris die Katalysatoren abgesägt und entwendet. In beiden Fällen bittet das Polizeirevier Ludwigsburg, 07141 18-5353, um sachdienliche Hinweise.

Kornwestheim: Kompletträder gestohlen
In einer Tiefgarage in der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Straße haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Mercedes Cabrio aufgebockt, die Räder im Wert von etwa 5.000 Euro abgeschraubt und entwendet. Durch das Aufbocken entstand zudem Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Remseck-Neckargröningen: Radfahrer zusammengestoßen
Eine 66-jährige E-Bike-Fahrerin und ein 30-jähriger Rennradfahrer stießen am Montag gegen 19:00 Uhr im Bereich der Straße „Rainwiesen“ in Neckargröningen zusammen. Während die 66-Jährige sich leicht verletzte, brachte der Rettungsdienst den 30-Jährigen mit Verdacht auf schwerere Verletzungen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus.
Beide Radfahrer begegneten sich in der Straße „Rainwiesen“ im Bereich einer Wendeplatte, auf der die 66-Jährige wendete und den entgegenkommenden 30-Jährigen dabei wohl übersah. In der Folge kam es zur Kollision und beide Radfahrer stürzten zu Boden.

Ludwigsburg: Unfall unter Alkoholeinwirkung – Zeugen gesucht
Noch Zeugen sucht die Polizei im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 16:35 Uhr auf der Friedrichstraße in Höhe der Aral-Tankstelle ereignet hat. Der 43-jährige Fahrer eines Opel war von Neckargröningen kommend auf der L 1140 in Richtung Ludwigsburg unterwegs und dabei Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Nachdem sich der Verkehr an der Ampel am Ortseingang von Ludwigsburg gestaut hatte, fuhr der 43-Jährige nahezu ungebremst auf den vor ihm stehenden Audi eines 35-Jährigen auf. Der 35-jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Zwei mitfahrende Kinder blieben unverletzt. Der Fahrer des Opel entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dabei stellten die Polizisten Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei ihm fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe.

Möglingen: Auseinandersetzung auf Discounter-Parkplatz
Auf dem Lidl-Parkplatz an der Schwieberdinger Straße kam es am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 61 und 67 Jahre alten Männern. Der 67-Jährige soll den 61-Jährigen angesprochen haben, nachdem dieser den Motor seines stehenden Autos hatte laufen lassen. Die Männer gerieten in Streit, aus dem sich eine handfeste Auseinandersetzung entwickelte, in dessen Verlauf der 67-Jährige ins Gesicht geschlagen worden sein soll. Dabei war auch seine Brille zu Bruch gegangen. Zeugen des Vorgangs melden sich bitte beim Polizeiposten Asperg, Tel. 07141-1500170.

Vaihingen an der Enz: Mit Messer gedroht
Wegen Bedrohung, Nötigung und Körperverletzung ermittelt die Polizei in Vaihingen an der Enz gegen einen noch unbekannten Jugendlichen, der am Montagabend gegen 17:15 Uhr beim Spielplatz am Adlerplatz aufgetreten ist. Nachdem am selben Tag das Fahrrad seines Sohnes gestohlen worden war, wollte ein 40-jähriger Mann den von Zeugen genannten, mutmaßlichen Tatverdächtigen auf dem Spielplatz zur Rede stellen. In das Gespräch mischte sich der Jugendliche ein und es entwickelte sich eine Rangelei zwischen ihm und dem 40-Jährigen, in dessen Verlauf er ein Messer gezogen und den Mann damit bedroht haben soll. Nachdem der 40-Jährige mit seinem Sohn und einem Zeugen ins Auto gestiegen war, soll der Jugendliche ihn zunächst an der Weiterfahrt gehindert und ihm anschließend durch das geöffnete Seitenfenster einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben. Die polizeilichen Ermittlungen zur Identität des Unbekannten dauern noch an.

Asperg: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Nach einem Vorfall am Montagabend muss ein 48-jähriger Mann in Asperg mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. Er war gegen 22:15 Uhr gerade dabei, Müll zu entsorgen, als ein 30-jähriger Taxifahrer mit einem Fahrgast vorbeifuhr. Da der 48-Jährige der Meinung war, der Mercedes fahre schneller als die erlaubten 30 km/h, warf er zwei Glasflaschen auf die Fahrbahn, die vor und hinter dem Mercedes zersplitterten. Ob Sachschaden am Auto entstanden ist, steht noch nicht fest.

Möglingen: Baum fängt Feuer bei Dacharbeiten
Am Montag geriet gegen 16:10 Uhr bei Dacharbeiten an einem Gartenhaus im Haldenweg in Möglingen ein angrenzender Baum in Brand. Das Feuer entzündete sich beim Verschweißen von Dachpappe und wurde noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte durch Anwohner mit einem Gartenschlauch gelöscht. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort.

Fußball-Europameisterschaft: Polizeiliche Einsatzmaßnahmen nach dem Finale
Nach dem Finalsieg der italienischen Nationalmannschaft haben sich die Fans in vielen Kommunen wieder zu Siegesfeiern getroffen, die überwiegend friedlich verliefen.
Den größten Einsatz dazu hatte die Polizei in Ludwigsburg zu bewältigen und dazu über 70 Einsatzkräfte aufgerufen. Nach Spielende kam es zu einem Autokorso mit circa 300 teilnehmenden Fahrzeugen im Bereich der Wilhelmstraße. Vor dem McDonald’s versammelte sich eine größere Fangruppierung und die Polizei sperrte die Wilhelmstraße für die Feiernden ab. Später versammelten sich etwa 1000 Personen auf dem Marktplatz in Ludwigsburg. In mehreren Fällen wurden Feuerwerkskörper und Bengalos abgebrannt. Die Tatverdächtigen konnten aber unmittelbar danach ermittelt werden.
Im Innenstadtbereich von Böblingen versammelten sich circa 600 Feiernde. Mit etwa 150 Fahrzeugen fand zudem ein Autokorso statt. Einsatzkräfte der Polizei ahndeten in vier Fällen das verbotene Abbrennen von Pyrotechnik. Im Verlauf der Feiern kam es zu einer Körperverletzung. Der Tatverdächtige wurde ermittelt und in Gewahrsam genommen.
In Leonberg feierten etwa 100 und Renningen 150 Fans den Sieg ihrer Mannschaft. Die Polizei traf verkehrslenkende Maßnahmen und die Feierlichkeiten liefen ruhig und ohne besondere Vorkommnisse ab.
In Herrenberg dagegen war das Fanaufkommen sehr gering. Die Polizei registrierte etwa 25 Personen mit 15 Fahrzeugen. Polizeiliche Maßnahmen waren nicht erforderlich.
In Bönnigheim fanden sich in der Hauptstraße circa 400 feiernde Personen ein. Im Bereich Kelterplatz / Hauptstraße in Besigheim feierten circa 200 – 250 Personen. In Besigheim schoss ein Fan mit einer Gaspistole in die Luft und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. In Kirchheim fand ein Autokorso mit 45 Fahrzeugen statt.
In der Marktstraße in Ditzingen versammelten sich rund 300 feiernde Personen. Mehrere Unbelehrbare zündeten bengalische Feuer Feuer an. Die polizeilichen Ermittlungen dazu dauern noch an.
In der Grabenstraße in Vaihingen an der Enz feierten etwa 300 Personen und 50 Fahrzeuge formierten sich zu einem Autokorso. Die Feiernden kamen dabei einer Aufforderung der Polizei nach und feierten auf einem Platz am Stadtrand.

Ludwigsburg: Größere Personengruppe sorgt für Polizeieinsatz in der Innenstadt
Das demonstrative Auftreten einer größeren Personengruppe hat am Freitagabend ab 21:30 Uhr zu einem Polizeieinsatz in der Ludwigsburger Innenstadt geführt. Eine Streifenbesatzung hatte die zunächst etwa 30-köpfige Gruppe junger Männer festgestellt, die sich vom Schillerplatz in Richtung Wilhelmstraße bewegte. Vor dem Hintergrund jüngster Ereignisse erhöhte das Polizeirevier Ludwigsburg mit Unterstützung benachbarter Reviere umgehend die polizeiliche Präsenz in der Innenstadt. Angesichts der Einsatzkräfte teilte sich die zwischenzeitlich auf über 50 Personen angewachsene Gruppierung in der Wilhelmstraße in kleine Gruppen auf, die zu flüchten versuchten. In der Folge wurden über 40 Personen kontrolliert und deren Personalien festgestellt. Dabei beschlagnahmten die Einsatzkräfte drei mitgeführte Messer. Zwei weitere Messer und ein Schlagstock wurden in der Wilhelmstraße und auf dem Marktplatz aufgefunden und sichergestellt.
Bei den Personen handelte es sich um Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher Nationalität, die auch aus benachbarten Landkreisen stammen. Im Verlauf der Nacht und auch in der Nacht zum Sonntag hielt die Polizei die verstärkten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen aufrecht. Es kam zu keinen weiteren Störungen.

Remseck am Neckar: Aggressiver Fahrraddieb
Während eines Gaststättenaufenthalts hatte ein 59-jähriger Mann in der Nacht zum Sonntag sein Fahrrad unerschlossen beim Schlosshof abgestellt. Als er das Fehlen seines Rades bemerkte, machte er sich gegen 01:00 Uhr auf die Suche und traf in der Neckarkanalstraße den mutmaßlichen Dieb fahrend an, der auf Ansprache auch anhielt. Als der 59-Jährige bei ihm ankam, schleuderte ihm der zunächst unbekannte Täter das Rad entgegen, versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht und flüchtete. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen machten Beamte des Polizeireviers Kornwestheim den 20-Jährigen ausfindig. Er war ihnen bereits zuvor bei Streitigkeiten aufgefallen.

Ludwigsburg: Motorradfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste am Samstagabend ein 34-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall an der Einmündung Maybachstraße/Porschestraße ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 21:30 Uhr war eine 47-jährige Autofahrerin mit ihrem VW auf der Maybachstraße in Richtung Porschestraße unterwegs. Die Ampel war zu diesem Zeitpunkt außer Betrieb und auf gelbes Blinklicht umgeschaltet. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich achtete die 47-Jährige nicht auf den bevorrechtigten Motorradfahrer, der die Kreuzung von der Porschestraße kommend überqueren wollte. An den beteiligten Fahrzeugen standstand etwa 10.000 Euro Sachschaden.

Walheim: Unfall unter Alkoholeinfluss
Beim Wenden im Wassbergweg ist der 40-jährige Fahrer eines Audi am Samstagabend gegen 21:20 Uhr zunächst gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen einen geparkten Opel gefahren. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte sofort die Polizei. Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen machten den Tatverdächtigen mit seinem Fahrzeug kurz drauf in einer Haltebucht der B 27 ausfindig. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass er deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und behielten seinen Führerschein ein.