Quelle: ots

Fellbach: Betrunken und ohne Führerschein im gestohlenen Pkw unterwegs
Am Sonntagmorgen um 02:45 Uhr wurde eine Streife des Polizeireviers Fellbach auf einen grauen Renault Clio ohne Abblendlicht aufmerksam, welcher aus der Blumenstraße in die Fellbacher Straße einbog. Nachdem der Pkw zunächst zur Kontrolle angehalten werden konnte, flüchtete eine unbekannte männliche Person vom Beifahrersitz und der Pkw fuhr plötzlich weiter. Der Pkw konnte letztendlich in der Bahnhofstraße gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Der Pkw wies mehrere frische Unfallschäden auf. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Der Führerschein des Autofahrers wurde nicht einbehalten, da er keinen besaß. Weiter wurde der Pkw aus einer Werkstatt entwendet. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an. Das Polizeirevier Fellbach bittet Zeugen, welche Hinweise auf mögliche Unfallstellen und über den geflüchteten Beifahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 0711/57720 zu melden.

Weinstadt: B29 – SUV gefährdet Verkehrsteilnehmer
Am Samstag um 12:30 Uhr wurde ein Ehepaar auf der B29 in Fahrtrichtung Stuttgart durch einen 23jährigen Fahrer eines roten SUV der Marke Seat mit sehr hoher Geschwindigkeit rechts überholt und beim anschließenden Fahrstreifenwechsel gefährdet. Der Pkw fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter über die B14 bis zur Ausfahrt Winnenden und überholte dabei weitere Verkehrsteilnehmer sowohl auf dem rechten und linken Fahrstreifen. Dem Fahrzeugführer droht jetzt ein Strafverfahren wegen seiner riskanten Fahrweise. Das Polizeirevier Waiblingen bittet um Zeugenhinweise, welche ebenfalls durch den Fahrer des roten SUV gefährdet wurden. Zeugenhinweise an das Polizeirevier Waiblingen unter Telefonnummer: 07151/950222

Murrhardt: Topf auf Herd vergessen
Am Samstag um 15:23 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Murrhardt und zu einem gemeldeten Brand in einem Einfamilienhaus in der Gartenstraße aus. Die 81jährige Bewohnerin hatte in einem Topf Fett ausgelassen und begab sich kurzzeitig in den Keller. In dieser Zeit entzündete sich das Fett und entfachte einen Brand in der Küche. Ein Bekannter der Bewohnerin versuchte den Brand zu löschen und verletzte sich leicht an der Hand. Der entstandene Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

Schorndorf: Betrunken und ohne Licht unterwegs
Aufmerksame Zeugen meldeten am Samstagabend um 20:28 Uhr einen weißen VW-Polo, welcher ohne Licht die Gmünder Straße in Richtung Krankenhaus Schorndorf fuhr. Der Pkw überfuhr außerdem eine Rot zeigende Ampel. Die verständigten Polizeibeamten konnten das Fahrzeug kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die 47jährige Fahrerin stark alkoholisiert war. Die Fahrerin musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und weiteren strafrechtliche Konsequenzen rechnen.

Rudersberg: Nach Unfall geflüchtet
Bislang unbekannter Lenker eines PKW VW Golf befuhr den Verbindungsweg von der L1150 kommend in Richtung Steinenberg. Am Ende einer Linkskurve kommt der Pkw aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt seitlich gegen einen Baum. Der Pkw kommt wieder auf die Fahrbahn zurück und prallt in der Folge gegen die linke Böschung. Dabei drehte sich der Pkw und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Durch den Unfall wurde ein 35jähriger Mann schwerverletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. An der Unfallstelle wurden mehrere Personen angetroffen, welche Angaben, dass sich der unbekannte Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Die Ermittlungen nach dem flüchtigen Fahrer dauern an. Der Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Rudersberg war mit 5 Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz, das DRK mit einem Rettungswagen und einem Notarzt. Das Verkehrskommissariat Backnang bittet um Zeugenhinweise unter Telefonnummer 07191/892990

Schorndorf: Nötigung – Zeugenaufruf
Am Freitag, den 15.11.2019 gegen 14:45 Uhr kam es zu einem Autokorso anlässlich einer Türkischen Hochzeit auf der L1155 zwischen Welzheim-Breitenfürst und Alfdorf-Pfahlbronn. Hierbei seien in diesem Bereich mehrere Fahrzeuge des Autokorsos in die Gegenfahrbahn gefahren und haben den Gegenverkehr genötigt anzuhalten bzw. auszuweichen. Des Weiteren haben die Fahrzeuge mehrfach die Spur gewechselt und sich gegenseitig überholt. Laut Zeugenangaben handelte es sich um mehr als 8 Fahrzeuge. Zeugen bzw. Geschädigte werden gebeten, sich beim dem Polizeirevier Schorndorf unter 07181-2040 zu melden.

Waiblingen: brennenden Mülltonnen
Am Freitagnachmittag brannten in der Hegnacher Straße in Waiblingen-Hohenacker zwei Bio-Mülltonne. Diese konnte bis zum Eintreffen der Feuerwehr Hohenacker durch Anwohner gelöscht werden. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und 7 Mann im Einsatz. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Die Ursache ist unbekannt.

Remshalden: Beschädigte Batterie für Gabelstapler löst Feuerwehreinsatz aus
Am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr wollte ein Lkw-Fahrer einer Firma in der Straße Am Kelterwiesenbach eine Batterie für einen Gabelstapler anliefern. Da diese allerdings nicht ordnungsgemäß gesichert war, wurde die Batterie beim Transport beschädigt, sodass eine geringe Menge verdünnte Schwefelsäure auslief. Die schnell eingetroffene Freiwillige Feuerwehr Remshalden, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte verhindern, dass die Säure in die Kanalisation gelangt. Neben einer Polizeistreife waren noch ein Fahrzeug der Feuerwehr Winnenden sowie mehrere Mitarbeiter des Landratamtes Rems-Murr-Kreis vor Ort. Verletzt wurde zum Glück niemand, wie hoch der Sachschaden an der Batterie ist, ist unbekannt. Die Straße musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Schorndorf: Jugendliche versuchen Roller zu entwenden
Als ein 17-Jähriger am Mittwochabend gegen 20:15 Uhr gerade seinen Motorroller in der Schulstraße starten wollte, wurde er von zwei Jugendlichen in ein Gespräch verwickelt. Einer der beiden Jugendlichen setzte sich schließlich auf den Roller und versuchte, diesen zu starten. Als es ihm dies nicht gelang, entfernte er den Schlüssel aus dem Zündschloss und beide Teenager rannten mitsamt Schlüssel davon. Der Geschädigte nahm die Verfolgung der Täter auf. Als er sie einholte, kam es zum Handgemenge, in dessen Verlauf der Geschädigte u.a. einen Tritt gegen das Schienbein bekam. Als ein Zeuge dem Geschädigten zur Hilfe kam, flüchteten die Täter und warfen den Schlüssel auf den Boden. Die beiden Jugendlichen sind 15-17 Jahre alt, haben kurze dunkle Haare, sind jeweils 165-170 cm groß und sprachen gebrochen deutsch. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Schorndorf: Ermittlungserfolg nach erneuten Farbschmierereien
Am frühen Mittwochabend, gegen 18 Uhr wurden erneut mehrere Wände im Bereich der Schlosswallschule und der dortigen Unterführung zum Burggymnasium mit Farbe beschmiert. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Dank eines Zeugenhinweises konnten unmittelbar danach mehrere Jugendliche in direkter Tatortnähe kontrolliert werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelten mindestens acht Jugendliche und Heranwachsende im Alter zwischen 12 und 18 Jahren als tatverdächtig. Ob die Teenager auch für weitere Farbschmierereien aus der jüngeren Vergangenheit verantwortlich sind, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Im Jahr 2019 kam es in Schorndorf zu einer Vielzahl von Sachbeschädigung durch Farbschmierereien. Der hierbei entstandene Schaden ist enorm – in einzelnen Fällen bewegt sich dieser im fünfstelligen Bereich. Zur Aufklärung dieser und ggf. weiterer Taten sucht das Polizeirevier Schorndorf Zeugen der Vorfälle. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 oder direkt beim Polizeirevier zu melden.

Winterbach-Manolzweiler: PKW überschlug sich
Eine 48 Jahre alte Frau kam mit ihrem Ford am Donnerstag auf der K1865 zwischen Manolzweiler und Winterbach alleinbeteiligt von der Straße ab. Im Anschluss überschlug sich ihr PKW und landete in einem Acker neben der Fahrbahn. Glücklicherweise wurde sie nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst verbrachte sie ins Krankenhaus.

Korb: Gestohlener Mercedes wieder aufgefunden
Das in der Nacht zum Mittwoch entwendete Fahrzeug wurde zwischenzeitlich wieder aufgefunden. Der Mercedes AMG stand auf einem Feldweg südlich von Korb. Ein aufmerksamer Bürger, der das Auto beim Gassigehen sichtete und sich an die Polizeimeldung erinnerte, unterrichtete am Donnerstagmorgen die Polizei über seine Feststellung. Warum das Auto, an dem vordergründig keine Schäden sichtbar sind, von den Dieben zurückgelassen wurde, ist unklar. Die Kriminalpolizei, die zwischenzeitlich die Ermittlungen zum Diebstahl übernommen hat, bittet nun nochmals um Zeugenhinweise. Möglicherweis haben weitere Passanten die Täter beim Abstellen des Fahrzeugs, das möglicherweise auch aus technischen Gründen stehen geblieben war, beobachtet. Eingehende Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Weinstadt-Endersbach: Einbrüche in zwei Wohnungen
Gleich in zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Teckstraße wurde am Mittwoch eingebrochen. Im Tatzeitraum zwischen 9:15 Uhr und 21 Uhr verschafften sich die Täter Zugang zu den Erdgeschosswohnungen und durchsuchten sämtliche Schränke in den Wohnungen. Ob etwas entwendet wurde und wie hoch der entstandene Sachschaden ist, wird derzeit noch ermitteltrobert.kreidler@. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden-Hertmannsweiler: Feuerwehreinsatz
Kurz vor 23 Uhr musste die Feuerwehr am Mittwochabend in eine Wohnung in der Gärtnerstraße ausrücken. Vermutlich im Bereich des Herdes schmorten Essen und Plastikteile, was zur Rauchentwicklung führte. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr wurden die kokelnden Gegenstände von zwei Nachbarn gelöscht. Diese erlitten hierbei eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Wohnungsinhaberin wurde ebenfalls leicht verletzt. Alle drei Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand kein oder nur sehr geringer Sachschaden. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Urbach: Brand eines Baustromkastens
Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Mittwochvormittag, gegen 11:10 Uhr ein Baustromkasten in der Schießgasse in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Urbach rückte mit insgesamt 12 Einsatzkräften aus und konnte den Stromkasten schnell löschen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Murrhardt: Spielhalle überfallen
Eine Spielhalle in der Fornsbacher Straße wurde am Mittwochmorgen überfallen. Gegen 7.15 Uhr betraten zwei Männer die Lokalität, bedrohten dort eine Mitarbeiterin mit einer Pistole und erbeuteten einen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Registrierkasse. Danach flüchteten die Männer aus dem Hintereingang in Richtung der Murr. Die beiden Täter waren von schmaler bzw. dünner Figur, ca. 170 – 175 cm groß und etwa 20 Jahre alt. Beide Täter trugen dunkle Hosen sowie eine dunkle Oberbekleidung. Einer der Räuber war mit einer grauen Weste bekleidet. Bei dem Waffenträger konnte zudem ein weiß-rotes Emblem im Brustbereich erkannt werden. Sie sprachen beide in gebrochenem Deutsch.
Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise. Insbesondere von Bedeutung ist, ob im Bereich des Tatorts zur relevanten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Eingehende Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Murrhardt: Jugendliche drohen mit Pistole
In der Nacht von letztem Freitag auf Samstag ereigneten sich kurz nach Mitternacht zwei ähnlich Vorfälle. Zwei Jugendliche folgten zunächst in der Wallstraße einem 34-Jährigen und hielten ihn an. Plötzlich zog einer der jungen Männer eine Pistole, bedrohte damit das Opfer und forderte die Herausgabe des mitgeführten Rucksacks. Der 34-Jährige übergab daraufhin seine Tasche, in der sich keine Wertsachen befanden.
Kurze Zeit später wurde ein weiteres 30-jähriges Opfer bedroht. Der Vorfall ereignete sich dieses Mal in der Schippertstraße, wo der Fußgänger von drei Jugendlichen angesprochen und in der Folge mutmaßlich ebenfalls mit einer Pistole bedroht wurde. Nachdem dieses Mal das Opfer auf die Forderung der jungen Männer nicht einging, keine Wertgegenstände übergab und sich durch Flucht dem Zugriff der Täter entziehen konnte, flüchteten die Unbekannten per pedes in Richtung Innenstadt. Die jungen Männer waren überwiegend mit Hoodies bekleidet und redeten Deutsch. Einer war auffällig schlank mit welligen braunen Haaren und trug einen hellen Pulli.
Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um weitere sachdienliche Hinweise. Diese werden unter Tel. 07151/950-0 entgegengenommen.

Korb: Hochwertiger Mercedes AMG entwendet
Ein schwarzer Mercedes GLC AMG wurde in der Nacht zwischen Dienstag und Mittwoch im Zeitraum von 19:00 bis 07:30 Uhr entwendet. Das Auto, das mit einem Keyless-Go System ausgestattet ist, war auf einem Stellplatz vor einem Wohnhaus in der Langen Straße abgestellt. Der Wert des zweijährigen Autos wurde auf 75.000 Euro beziffert. Hinweise zur Tat und Verbleib des Fahrzeugs, an dem die amtliche Kennzeichen BK- S 2266 abgebracht waren, nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/9500 entgegen.

Urbach: Stromverteiler fing Feuer
Aufgrund einer ausbleibenden Sicherungsschaltung entstand an einem Stromverteilerkasten in der Schießgasse ein Schmorbrand. Der Verteiler brannte am Mittwoch gegen 11:00 Uhr komplett aus, wodurch ein 400 Euro Schaden entstanden ist. Der Brand konnte erfolgreich durch die Feuerwehr Urbach gelöscht werden.

Fellbach: Molotowcocktail gegen Firmengebäude geworfen – Behörden ermitteln wegen Brandstiftung
Wie bereits letzte Woche von der Polizei berichtet wurde, haben am letzten Donnerstag Unbekannte an einem Firmengebäude in der Ringstraße ein Feuer gelegt. Dabei wurde an der Gebäudefassade und einem Fenster ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht. Nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen am Brandort wurde festgestellt, dass vor Ort offensichtlich mehrere Molotowcocktails entzündet worden sein dürften, wobei einer davon gegen eine Verglasung geworfen wurde, die glücklicherweise dem Wurfgeschoss standgehalten hatte. Zudem tauchte zwischenzeitlich im Internet ein Selbstbekennerschreiben auf, in dem sich eine nicht näher identifizierte linksgerichtete Gruppierung zu dem Brandanschlag bekennt. In der Bekennung wird die Tat „als Teil des Angriffes des weltweiten Widerstandes gegen den faschistischen Angriffskrieg der Türkei gegen das kurdische Volk in Rojava“ begründet. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Waiblingen / Großheppach: Vermisste durch Rettungshundestaffel aufgefunden
Am Mittwoch gegen 01:40 Uhr wurde die seit Sonntag (10.11.2019) aus Waiblingen vermisste Doma B. im Wald im Gewann Belzberg, nordöstlich von Großheppach aufgefunden. Am Dienstag Abend wurden die Suchmaßnahmen durch fünf Rettungshundestaffeln mit insgesamt 39 Einsatzkräften aus dem Rems-Murr-Kreis, Landkreis Ludwigsburg und Stuttgart erneut aufgenommen. Ein Mantrailerhund konnte eine Spur in Korb aufnehmen und im Anschluß kamen sogenannte Flächensuchhunde zum Einsatz. Der Hund „Bailey“ der Staffel ‚Bundesverband Rettungshunde Rems-Murr‘ konnte die Frau schließlich im Wald in einem Gebüsch aufspüren. Sie war lediglich leicht unterkühlt aber unverletzt. Sie wurde zur Untersuchung umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Waiblingen: Brandalarm in Mehrfamilienhaus
Ein ausgelöster Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Mayenner Straße hat in der Nacht zum Dienstag für Aufregung der Bewohner gesorgt. Kurz nach Mitternacht war einer Frau in ihrer Wohnung das Essen eingebrannt, woraufhin der Rauchmelder auslöste und alle Bewohner in Aufregung versetzte. Die alarmierte Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben und die Bewohner beruhigen. Ein Brandschaden war nicht entstanden. Die Feuerwehr Waiblingen war mit 4 Fahrzeugen und die Polizei mit einer Streifenbesatzung im Einsatz.

Waiblingen: Motorroller umgestoßen – Zeugen gesucht
Auf einem Mitarbeiterparkplatz in der Stuttgarter Straße hat am Montag, zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen geparkten Motorroller umgestoßen und anschließend wieder aufgestellt. Hierbei war ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstanden. Anschließend hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Wer hat den Unfall beobachtet oder gesehen wie eine Person den Roller wieder aufstellte? Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Winnenden: Mann rastet aus
Vermutlich infolge Drogen- und Alkoholeinfluss ist am Montagabend ein 30 Jahre alter Mann ausgerastet. Zunächst war er gegen 21:45 Uhr mit seiner Ehefrau in Streit geraten und hatte ihr mit einem Schlag eine blutende Wunde im Gesicht zugefügt. Durch die alarmierte Streifenbesatzungen wurde er in Gewahrsam genommen, wogegen er sich wehrte. Hierbei schlug er mit seinem Kopf mehrfach gegen die Seitenscheibe des Streifenwagens, wodurch er sich selbst verletzte. Die Beamten mussten den Mann überwältigen und verbrachten ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Winnenden: Streit unter Jugendlichen
Zu einer Auseinandersetzung von mehreren Jugendlichen ist es am Montagabend gegen 18:45 Uhr in der Mühltorstraße vor dem Jugendhaus gekommen. Bei dem Streit sollen nach derzeitigem Ermittlungsstand Jugendliche mit Fäusten aufeinander eingeschlagen haben, wodurch zwei 16-jährige Platzwunden im Gesicht erlitten. Von den alarmierten Streifenbesatzungen konnten drei flüchtende Jugendliche, im Alter von 14 und 15, als Tatverdächtige festgestellt werden. Zum Hergang der Auseinandersetzung machten die Jugendlichen zum Teil unterschiedliche Angaben oder verweigerten die Aussage. Zeugenhinweise zum Vorfall erbittet die Polizei Winnenden,Telefon 07195/694-0.

Fellbach: Radfahrer verletzt
Ein 77-jähriger Fiat-Fahrer bog am Montag gegen 22.45 Uhr in der Kanalstraße nach rechts in eine Tiefgarage ab. Hierbei streifte er einen auf dem Gehweg vorbeifahrenden Radfahrer, der deshalb stürzte und gegen einen Stromkasten prallte. Der verletzte 56-jährige Fahrradfahrer wurde in eine Klinik eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Korb/Kirchberg an der Murr: Plakatierungen und ausgeschäumter Briefkasten
In der Nacht zum Sonntag wurden in Kirchberg an der Murr verbotene Plakatierungen festgestellt. Inhaltlich wurden darin die AfD und deren politische Vertreter thematisiert, weshalb auch am Sonntag der Vorfall polizeilich angezeigt wurde. Wohl nahezu zeitgleich wurde auch das Gebäude des AfD-Wahlkreisbüros in Korb beschädigt. Unbekannte schäumten den dort befindlichen Briefkasten mit Bauschaum aus und machten diesen damit unbrauchbar. Der Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus. Es liegen auch konkrete Hinweise vor, dass die Taten politisch linksmotiviert sind. Der Fachbereich Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen. Zur Klärung dieser wird um sachdienliche Hinweise gebeten, die unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen werden.

Waiblingen: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster 76-jähriger Frau
Die 76-jährige Doma B. wird seit Sonntagvormittag vermisst. Die demenzerkrankte Frau wurde zuletzt am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr im Bereich der Stauferstraße gesehen und ist seitdem vermutlich orientierungslos unterwegs. Möglicherweise befindet sie sich auch in einer hilflosen Lage. Bisherig Suchmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.
Die Gesuchte ist ca. 160 bis 165cm groß, schlank und hat offenes schulterlanges graues Haar. Sie ist vermutlich mit schwarzen Turnschuhen, einem dunklen Mantel und schwarzen Hose bekleidet. Wer die Vermisste seit Sonntag gesehen hat oder sonstige Hinweise zum Aufenthaltsort geben kann, sollte sich dringend mit der Kripo Waiblingen unter Tel. 07151/9500 oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Schwaikheim: Unfall mit zwei Verletzten
Auf der K1911 ereignete sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Beteiligte verletzten. Eine 55-Jährige wollte gegen 8.45 Uhr auf Höhe Plattenberg mit ihrem VW Polo wenden. Ein entgegenkommender 36-jähriger Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem querstehenden Polo in die rechte Fahrzeugseite. Dieser wurde von der Fahrbahn gewiesen und drohte die steile Böschung hinab zu rutschen. Die Feuerwehr aus Winnenden rückte deshalb an, sicherte das Fahrzeug mit Gurten und zog es auf die Fahrbahn zurück. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Audi-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zur weiteren Versorgung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der Rettungsdienst befand sich mit zwei Rettungswagenbesatzungen sowie einer Notarztbesatzung im Einsatz. Beide Pkw wurden erheblich beschädigt und müssen abgeschleppt werden. Die Bergung steht Stand 10 Uhr noch, sodass die K1911 derzeit noch gesperrt ist. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Burgstetten: Feuerwehreinsatz
In einer Wohnung in der Nellmersbacher Straße fing am Sonntag gegen 14.30 Uhr hinter einem Kachelofen ein Holzbalkan Feuer. Eine Bewohnerin bemerkte dies und löschte den Brand, bis die alarmierte Feuerwehr eintraf. Diese war mit mehreren Fahrzeugen inklusive einer Drehleiter und 30 Einsatzkräfte im Einsatz. Letztendlich wurde von ihnen der glimmende Holzbalken abgelöscht. Der in der Wohnung entstandene Sachschaden wurde auf 1500 Euro beziffert.

Murrhardt: Diesel abgezapft
Auf einer Baustelle bei der Kreisstraße 1806 zwischen Murrhardt und Karnsberg wurden am Wochenende 1400 Liter Diesel entwendet. Die Diebe pumpten den Sprit aus zwei Baggern und einer mobilen Tankstelle ab, die hierzu teils gewaltsam geöffnet wurden. Wer zum Diebstahl Verdächtiges beobachten konnte, sollte sich bitte mit der Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 in Verbindung setzen.