Quelle: ots

Murrhardt: Unfall mit verletztem Motorradfahrer
Am Freitagnachmittag, gegen 16:53 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Motorradfahrer auf der Landesstraße 1066 von Fornsbach in Richtung Murrhardt. Er kommt aus ungeklärter Ursache zu Sturz und schleuderte mit seiner Harley-Davidson gegen den Audi der ordnungsgemäß entgegenkommenden 38-jährigen Fahrerin. Der Motorradfahrer wird beim Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Rudersberg: Einbruch
In der Zeit von Donnerstag 22:00 Uhr bis Freitag 18:10 Uhr brachen unbekannte Täter in ein Vereinsheim im Schafhaus in Oberndorf ein. Es wurde eine Scheibe eingeschlagen und durch diese konnte das Gebäude betreten werden. Der Aufenthaltsraum wurde komplett durchsucht. Der Sachschaden ist noch unbekannt. Entwendet wurde nicht viel, da die Geldkassette leer war.

Plüderhausen: Unfall mit einem verletzten Radfahrer
Am Freitagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Audi-Lenker den Kiefernweg in Richtung Fliederweg. Nachdem er die dortige Kreuzung beinah passiert hatte, kam von rechts ein 64-jähriger bevorrechtigte Fahrradfahrer und fuhr gegen das rechte, hintere Fahrzeugeck des Audi und stürzte hierbei. Der Radfahrer prallte mit dem Kopf gegen das Fahrzeugheck und verletzte sich hierbei. Der Radfahrer wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Lichtenwald: Unfall mit verletztem Motorradfahrer
Am Freitagnachmittag gegen 13:37 Uhr fuhr ein 78-jähriger Motorradfahrer die Kreisstraße 1209 in Richtung Thomashardt. Kurz nach einer langgezogenen Linkskurve geriet er nach rechts aufs Bankett. Dort fuhr er neben der Fahrbahn weiter und touchierte anschließend einen Leitpfosten. Hierauf verlor er die Kontrolle über das Krad und stürzte nach rechts auf den Asphalt. Das Motorrad und der Fahrer schlitterten ca. 50 m über die Straße. Der Fahrer wurde schwer. Der Sachschaden am Motorrad beträgt ca. 4. 000 Euro.

Backnang: Autoteile demontiert und entwendet
In der Nacht auf Sonntag (20.10.2019) wurden auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in der Straße Kuchengrund Fahrzeugteile entwendet. Der Dieb demontierte an einem dort zum Verkauf abgestellten VW Passat Limousine Bauteile der Fahrzeugfront. Zum Öffnen der Motorhaube hatte er auch eine Seitenscheibe zum Fahrzeuginnenraum eingeschlagen. Der Abtransport der großen Formteile erfolgte vermutlich mit einem Anhänger und mit einem größeren Transporter. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 5500 Euro. Von dem Dieb liegt folgende Personenbeschreibung vor: Der Mann war ca. 25-30 Jahre alt und circa 170-180 cm groß. Er trug helle Schuhe, eine helle Hose, eine dunkle Jacke, einen Kapuzenpullover sowie eine helle Schildmütze. Wer weitere sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, sollte sich bitte bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Fellbach: Gegen Hausfassade gefahren
Ein 86-jähriger Autofahrer bog am Freitagmorgen von der Fellbacher Straße nach rechts in die Gotthilf-Bayh-Straße ein. Anschließend beabsichtigte er bei einer dortigen Apotheke zu parken. Beim Bremsen verwechselte er die Pedale und fuhr mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Hausfassade. Der Senior blieb hierbei unverletzt. Die verursachten Schäden belaufen sich auf ca. 9000 Euro.

Winnenden: Auto stark beschädigt
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 20 Uhr und 8 Uhr wurde ein in der Straße Schwaikheimer Wiesen geparkter Ford im Bereich der Motorhaube sowie der Fahrerseite zerkratzt. Weiterhin wurden zwei Reifen am Pkw zerstochen, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 8000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Waiblingen-Beinstein: Zwei Autos zerkratzt
Gleich zwei geparkte Autos zerkratzte ein bisher unbekannter Täter zwischen Mittwoch, 18 Uhr und Donnerstag, 9 Uhr in der Straße Hausweinberg. Die beiden Pkw der Marke Ford und Mitsubishi wurden jeweils über eine komplette Fahrzeugseite beschädigt, der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden: Mit über 2,5 Promille am Steuer
Mit über 2,5 Promille war ein 51-jähriger Skoda-Fahrer am Donnerstagmittag, kurz vor 13 Uhr auf der Landesstraße 1140 zwischen Steinach und Waiblingen unterwegs. Der Skoda fiel anderen Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf, weshalb diese die Polizei verständigten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann stark betrunken war. Er musste sowohl eine Blutprobe, als auch seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Waiblingen: Lkw-Kontrolle mit über 20.000 Euro Sicherheitsleistung
Am Mittwoch gegen 11:15 Uhr führten Beamte des Verkehrskommissariats Backnang eine Verkehrskontrolle an einem litauischen Autotransporter durch. Hierbei wurden so zahlreiche Verstöße festgestellt, dass der Fahrer sowie der Unternehmer eine Sicherheitsleistung in Gesamthöhe von über 20.000 Euro zahlen mussten. Die festgestellten Verstöße bezogen sich unter anderem auf die nicht eingehaltenen Ruhezeiten, sowie die zurückgelegte Strecke des Lkw. Der Fahrer fuhr nachweislich ohne Pause zum Teil über 17 Stunden am Stück und legte in einem Zeitraum von 72 Stunden eine Strecke von etwa 3.400 km zurück. Des Weiteren war der Fahrersitz lediglich lose aufgelegt und sorgte damit für eine unzureichende Sicherung des Fahrzeugführers. Auch war eine Unzahl an Unfallschäden, sowie eine gerissene Windschutzscheibe vorhanden. Allerdings ist damit die Liste der Schäden längst nicht abgeschlossen. Der Lkw wurde durch einen Sachverständigen als verkehrsunsicher eingestuft und durfte seine Fahrt nicht fortsetzten.

Winterbach: Jugendlicher Motorradfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Schorndorf sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 7:20 Uhr in der Fabrikstraße. Ein bisher unbekannter Autofahrer kam von der B29 und missachtete beim Abbiegen auf die Fabrikstraße die Vorfahrt eines 17-jährigen Motorradfahrers. Dieser konnte einen Zusammenstoß mit dem Pkw nur durch eine Vollbremsung sowie ein Ausweichmanöver verhindern. Der Jugendliche kam anschließend zu Fall und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. An seiner Yamaha entstand Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam es nicht. Der Autofahrer fuhr ohne Anzuhalten weiter. Bislang ist lediglich bekannt, dass es sich bei seinem Fahrzeug um einen weißen Pkw gehandelt haben soll. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 oder direkt beim Polizeirevier zu melden.

Fellbach: Körperlicher Übergriff war erfunden
Einige Zeugen meldeten sich letzte Woche nach einer Pressemeldung bei der Polizei in Fellbach. Es ging um einen Vorfall, bei dem ein 39-jähriger Mann verletzt im Zimmer einer städtischen Obdachlosenunterkunft in der Ringstraße aufgefunden wurde. Im Anschluss zeigte der Mann bei der Polizei an, in der Maicklerstraße auf einem Gehweg von einem Auto angefahren und von fremden Männern zusammengeschlagen worden zu sein.
Aufgrund der guten Zeugenhinweise bestätigten sich die Einlassungen des angeblichen Opfers nicht. Vielmehr war es vermutlich so, dass der Mann am Samstagmittag gegen 12:15 Uhr alleinbeteiligt in der Maicklerstraße von seinem Rad stürzte und unmittelbar danach von einem Ausfahrer eines Paketdienstes und einem Anwohner aufgefunden wurde. Nachdem er von den Zeugen erstversorgt wurde und er die Verständigung von der Polizei und des Rettungsdienstes abgelehnt hatte, kehrte er selbständig in sein Zimmer zurück. Das Motiv, warum der verletzte Fahrradfahrer falsche Angaben zum Vorfall machte, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Schwaikheim: Exhibitionist in S-Bahn
In der Straßenbahn der Linie S3 zwischen Schwaikheim und Winnenden wurden am Samstagmorgen gegen 4.35 Uhr zwei jungen Frauen sexuell belästigt. Ein dunkelhäutiger Mann habe sein Geschlechtsteil im Zug entblößt und daran manipuliert. Nachdem die jungen Frauen ihren Bekannten nebenan weckten, entfernte sich der Mann und stieg an der nächsten Haltestelle aus. Der Mann war ca. 30 Jahre alt, circa 1,75cm groß, dunkelhäutig und hatte kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Sweatjacke mit Kapuze, dunkelblauer Jeans und schwarzer Turnschuhe. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Identifizierung des Tatverdächtigen beitragen kann, sollte sich bitte bei der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07151/9500 melden.

Waiblingen: Sexuelle Belästigung im Discounter-Markt
Am Montag zwischen 15:20-15:50 Uhr kam es in einem Discounter-Markt in der Bahnhofstraße zu einer sexuellen Belästigung. Ein unbekannter Mann fasste einer 19-jährigen Frau ans Gesäß. Der Täter zahlte anschließend an der Kasse seinen Einkauf und verließ den Laden in unbekannte Richtung. Noch im Laden kam es zwischen den beiden zu einem Streitgespräch. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 1,80m großen, etwa 50-60 Jahre alten Mann mit Vollbart und dunklen lockigen Haaren handeln. Die Polizei Waiblingen bittet um Hinweise, Tel. 07151/950422

Waiblingen-Neustadt: Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld
Nur die kurze Abwesenheit des Wohnungsinhabers haben unbekannte Täter am Montagvormittag bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Taubenstraße ausgenutzt. Die Einbrecher waren gegen 08:30 Uhr auf der Gebäuderückseite über ein gekipptes Fenster in die Erdgeschosswohnung eingedrungen und hatten die Wohnräume durchsucht. Hierbei hatten sie einen Wandtresor, Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Als der Wohnungsinhaber um 08:50 Uhr nach Hause kam und den Einbruch feststellte, alarmierte er umgehen die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte leider keinen Erfolg. Zeugen, welche im Bereich der Taubenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten sich beim Polizeiposten Hohenacker, Telefon: 07151/82149 zu melden.

Weinstadt: Sattelzug ohne Profil
Überhaupt kein Profil mehr konnte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei am Montag an einer polnischen Sattelzugmaschine finden. Die Beamten hatten den 36 Jahre alten Fahrer in der Großheppacher Straße um 17:30 Uhr einer Kontrolle unterzogen und festgestellt, dass alle vier Reifen der Antriebsachse so weit abgefahren waren, dass keinerlei Profil vorhanden war. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, sowie die Kennzeichen und Fahrzeugpapiere einbehalten. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung von 325 Euro einbehalten.

Backnang-Oberschöntal: Dieseldiebstahl
Zwischen Donnerstag, 16:00 Uhr und Montag, 7:00 Uhr wurde der Tank eines in der Verlängerung des Hagnauer Wegs abgestellten Baggers angezapft und rund 250 Liter Diesel abgezapft.

Schorndorf: LKW kommt von Fahrbahn ab und verliert Ladung
Kurz vor 17:30 Uhr war am Montag ein 39 Jahre alter Lkw-Fahrer mit seinem Volvo auf der L1147 von Oberberken in Richtung Schorndorf unterwegs. Kurz vor Ortsbeginn kam der LKW in einer abfallenden, langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen. Dabei beschädigte der LKW die Leitplanken. In der Folge kam der Sattelauflieger in Schräglage. Die zwei geladenen, jeweils neun Tonnen schweren Betonteile durchbrachen die Seitenwand des Aufliegers. Eines der Betonteile rutsche einen Abhang hinab und blieb zwischen Bäumen hängen. Das zweite Betonteil beschädigte die Fahrbahn auf rund 15 Metern Länge. Der Sachschaden liegt bei mindestens 50.000 Euro. Zur Bergung des Betonteils auf der Fahrbahn war ein Schwerlastkran notwendig. Das an dem Abhang befindliche Betonteil wird voraussichtlich im Laufe des Dienstag geborgen.

Rudersberg: Ein schwer und drei leicht Verletzte bei Unfall
Bei einem Unfall am Montag gegen 20:15 Uhr kam ein 18-Jähriger mit seinem VW Golf auf der L1080 von Welzheim in Richtung Rudersberg von der Straße ab und prallte hier gegen eine Böschung. Eine 17 Jahre alte Mitfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein 18-jähriger, eine 19-jährige und ein ebenfalls 19-jähriger Fahrzeuginsasse wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 18-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Weinstadt: Auffahrunfälle auf Bundesstraße
Im Berufsverkehr ereigneten sich am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr auf der B 29 in Richtung Stuttgart Auffahrunfälle. Zunächst hatte eine 19-jährige Citroen-Fahrerin auf Höhe Großheppach verkehrsbedingt abgebremst. Da dies die nachfolgende 47-jährige Opel-Fahrerin zu spät gesehen hatte, fuhr diese dem Pkw Citroen hinten auf. Ein weiterer nachfolgender Autofahrer erging es nicht besser. Auch er konnte nicht mehr anhalten und rauscht mit seinem VW Bus auf der linken Fahrspur auf den Wagen der 47-Jährigen. Hier wurde im VW-Bus ein 27-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 18000 Euro. Die Autos wurden abgeschleppt. Durch die Sperrung der linken Spur, die bis ca. 9.40 Uhr andauerte, entstand im Berufsverkehr auch ein erheblicher Rückstau.

Urbach: Auf Verkehrsinsel gekracht
Ein 63-jähriger Fahrer eines Ford Transits befuhr am Montag gegen 00.45 Uhr die Wasenstraße. Er kam vom Fahrbahnverlauf ab und prallte auf einer Verkehrsinsel gegen einen Ampelpfosten. Es entstand dabei erheblicher Sachschaden. Am Auto lief Motorenöl aus. Trotzdem alarmierte er keine Polizei und flüchtete zunächst per Anhalter. Später kam der Mann zur Unfallstelle zurück. Die unfallaufnehmenden Beamten stellten bei dem Mann eine Alkoholisierung mit über 0,7 Promille fest. Zur Beweissicherung wurde eine Blutuntersuchung in Auftrag gegeben und der Führerschein des 63-Jährigen vorläufig entzogen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Jugendlicher verprügelt
Am Bahnhof Schorndorf wurde am Sonntagabend gegen 20.45 Uhr ein Jugendlicher verprügelt. Er befand sich bei Gleis 1, als er von einem 15-jährigen Jugendlichen von hinten angegriffen und zu Boden geworfen wurde. Danach schlug der 15-Jährige und ein noch unbekannter Tatgenosse auf das Opfer ein, das dabei zumindest leicht verletzt wurde. Passanten die den Vorfall beobachteten, werden nun gebeten, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich bei der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 zu melden.

Fellbach: Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
Am Sonntag gegen 14:15 Uhr ereignete sich auf der K1854 an der Tennhofkreuzung ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 54-Jähriger fuhr mit seinem Fiat Panda in Richtung Fellbach. An der Kreuzung musste er verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender Motorradfahrer zu spät und prallte trotz eingeleiteter Vollbremsung mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des Fiats. Beim Aufprall auf den Pkw zog sich der 77-jährige Motorradfahrer so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Autofahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9.000 Euro. Die Fahrbahn war zur Unfallaufnahme bis ca. 17:00 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt.