24-Jähriger freut sich auf die Herausforderung in der Pro A

Ludwigsburg.| Neben der Verlängerung von Domagoj Mijatovic kann der SVL zudem die Verpflichtung von Veljko Stanimirovic vermelden. Kapitän Adrijan Jakovcev wird nächste Saison nicht mehr für die Ludwigsburger ins Wasser springen und beendet seine Karriere.

Der SVL freut sich sehr über die Vertragsverlängerung von Domagoj Mijatovic.

„Durch Ihn haben wir uns in der vergangenen Saison im Angriff sehr verstärkt und wir sind überzeugt, dass er in dieser Saison noch gefährlicher werden wird“, freut sich der sportliche Robert Bleich über die positiv verlaufenen Gespräche.

Der 24-jährige wird also auch in der kommenden Saison den Gegnern einiges Kopfzerbrechen bereiten.

Hinzukommend gibt es noch einen Neuzugang, der die Mannschaft stärken soll. Der Serbe Veljko Stanimirovic wechselt von Bayer Uerdingen an den Neckar. Der 21-jährige Youngster sieht im SVL „eine starke Mannschaft mit der ich das Ziel habe, eine wichtige Rolle in der höchsten Liga Deutschlands zu spielen“.

Stanimirovic wurde bereits schon länger von den Verantwortlichen aus Ludwigsburg beobachtet, weswegen der Verein umso glücklicher ist, die Verpflichtung bekannt geben zu können.

Neben diesen guten gibt es leider auch einen weiteren Abschied zu vermelden, da der langjährige Kapitän Adrijan Jakovcev seine Karriere beenden hat.

In Erinnerung wird besonders der letzte Heimsieg unter seiner Regie bleiben, machte er doch in dessen Rahmen seiner Freundin einen Heiratsantrag.

„Ein Sieg im Sport und in meinen Leben. Mehr kann ich in meinem letzten Spiel nicht verlangen“, meinte der Kapitän damals.

Als einer der dienstältesten Spieler führte er das meist junge Luwigsburger Team durch viele Spielzeiten und half Neuzugängen und anderen Mitspielern mit seiner Erfahrung auf und neben dem Becken.

„Auch an dieser Stelle möchten wir Adrijan noch einmal danken für alles, was er in den letzten Jahren für unseren SVL geleistet hat. Ohne ihn wären wir sicher nicht dort, wo wir heute stehen“, zollt Vizepräsident Matthias Nagel seinen höchsten Respekt.