Nächster Polizei-Report erst wieder ab KW 33

Quelle: ots

Ludwigsburg: Unfall im Bereich der Neckarbrücke – Autofahrerin flüchtet
Nach einer Unfallflucht, die am Mittwoch gegen 11:35 Uhr in Ludwigsburg begangen wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Eine 31-jährige Opel-Lenkerin kam aus Richtung Neckarweihingen und wollte in Richtung der Ludwigsburger Innenstadt fahren. Kurz vor der Neckarbrücke ordnete sie sich auf der zweispurigen Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen ein, um anschließend der Marbacher Straße weiter zu folgen. Als sie sich auf der linken Fahrspur befand, kam ihr wohl eine bislang unbekannte Fahrzeuglenkerin verbotswidrig auf ihrer Spur entgegen. Beide Fahrzeuge konnten noch rechtzeitig anhalten, allerdings setzte die Unbekannte kurz darauf ihre Fahrt fort und versuchte an dem stehenden Opel vorbeizufahren. Hierbei touchierte sie den Wagen der 31-Jährigen, wodurch ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Anschließend fuhr die Unbekannte davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es ich um eine Frau mit weißem oder grauem Haar, die schulterlange Haare hat, ein schwarzes Oberteil und eventuell eine Brille trug. Möglicherweise saß sie am Steuer eines schwarzen Mercedes (A-Klasse) mit Ludwigsburger Zulassung (LB). Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353.

Bietigheim-Bissingen: Unfall auf Brücke – Zeugen gesucht
Eine 18-jährige Fahrerin eines VW Polo befuhr am Mittwoch gegen 07.30 Uhr die Stuttgarter Straße und bog rechts in die L1125 ein. Ein 39-jähriger Motorradfahrer kam ihr entgegen und fuhr ebenfalls in die L1125 ein. Im Bereich der Auwiesenbrücke stießen die beiden Verkehrsteilnehmer zusammen, wodurch an dem VW ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro entstand. Da beide Beteiligte widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen, werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Telefon 07142/4050 zu melden.

Ludwigsburg: Unfall mit einer schwer verletzten Person
Zu einem folgenschweren Unfall kam es gegen 18:20 Uhr in Ludwigsburg im Kreuzungsbereich der Frankfurter Straße mit der Katharinenstraße und dem Rosenackerweg. Eine 55-jährige Fahrerin eines Nissans befuhr die Frankfurter Straße ortseinwärts und bog verbotswidrig nach links in den Rosenackerweg ab. Sie kollidierte dabei mit einem 52-jährigen Fahrer eines VW Golf, der die Frankfurter Straße ordnungsgemäß auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bietigheim befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Nissan auf die Seite und beschädigte dabei ein auf einer Verkehrsinsel befindliches Verkehrszeichen. Die 55-Jährige Nissan-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, konnte sich jedoch mit Hilfe der Einsatzkräfte vor Ort selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der 52-jährige Golf-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 30 000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war ein Fahrstreifen der Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Ortsausgang gesperrt, der Verkehr staute sich bis zur Schlossstraße zurück. Im Einsatz waren vier Einsatzfahrzeuge des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, ein Fahrzeug der Feuerwehr Ludwigsburg mit drei Wehrleuten sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Erligheim: Verteilerkasten umgefahren
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Telefon: 07142/4050, ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Fahrzeuglenker, der am Dienstag gegen 16.10 Uhr auf der L1107 in einen Unfall verwickelt war und geflüchtet ist. Auf Höhe der Einmündung zum Feldweg Bärenäcker kam er aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem Feldweg neben der Straße überfuhr er einen Verteilerkasten, der komplett abgerissen wurde. Dadurch fiel die Internetverbindung der umliegenden Ortschaften aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Fahrzeug um eine Landmaschine oder ein ähnliches Fahrzeug handelt.

Marbach am Neckar: Diebstahl eines Motorrads
Auf ein Motorrad mit Vaihinger Zulassung (VAI) hatte es ein bislang unbekannter Täter abgesehen, der zwischen Freitag, 18.00 Uhr und Dienstag, 15.30 Uhr in einer Garage in der Bahnhofstraße in Marbach am Neckar zuschlug. Er verschaffte sich über eine benachbarte Garage Zutritt, indem er das Garagentor aufbrach und im Innern über einen Maschendrahtzaun stieg. Er verließ die Garage, indem er das Garagentor über einen Notöffnungsmechanismus von innen öffnete. Neben dem schwarzen Motorrad der Marke Yamaha entwendete der Täter auch eine Motorradlederkombi. Zudem wurde aus der aufgebrochenen Garage noch Werkzeug gestohlen. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf eine vierstellige Summe. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach unter Telefon 07144/9000 in Verbindung zu setzen.

Vaihingen an der Enz: Motorradfahrer kommt von der Fahrbahn ab
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstag einen 42 Jahre alten Motorradfahrer in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 14.25 Uhr auf der Kreisstraße 1688 in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Der 42-Jährige war auf der Kreisstraße von Enzweihingen in Richtung Riet unterwegs. Dort überholte er zwei Fahrzeuge und kam beim Wiedereinscheren nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr in einen Busch und blieb letztendlich schwer verletzt im Grünbereich liegen. An dem Motorrad, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

B 10/Vaihingen/Enz: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall
Drei Verletzte und etwa 65.000 Euro Sachschaden forderte am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der B 10/Umfahrung Vaihingen/Enz. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war die Fahrerin eines VW Polo gegen 14:40 Uhr von Illingen kommend in Richtung Stuttgart unterwegs. Nach der Kreuzung mit der K 1648 geriet sie vermutlich infolge eines gesundheitlichen Problems auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Der VW Polo wurde durch den Aufprall abgewiesen und prallte letztlich gegen einen weiteren, nachfolgenden VW. Die Fahrerin des VW Polo wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Im Mercedes zogen sich die Beifahrerin und ein mitfahrendes Kind leichte Verletzungen zu. Die Unfallaufnahme und die Bergung der drei nicht mehr fahrbereiten Pkw dauert derzeit noch an. Die Bundesstraße ist im Bereich der Unfallstelle gesperrt und der Verkehr wird durch Polizeibeamte umgeleitet.

Ludwigsburg: Versuchter Schaufenstereinbruch
Am frühen Dienstagmorgen um 04:08 Uhr gingen beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ludwigsburg nahezu zeitgleich die Anrufe mehrere Anwohner ein, die Krach und quietschende Reifen in der Seestraße gehört hatten. Nur zwei Minuten später traf die erste Streifenbesatzung in der Seestraße ein. Wie sich herausstellte, waren bislang unbekannte Täter mit einem silbergrauen Pkw mit Stuttgarter Kennzeichen mehrfach gegen die Schaufensterscheibe eines Fotogeschäfts gefahren, die dadurch nach Innen gedrückt wurde. Im Anschluss flüchteten die Unbekannten vermutlich ohne Beute mit dem Pkw in Richtung Schillerdurchlass. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch Einsatzkräfte der benachbarten Polizeipräsidien Stuttgart, Aalen und Heilbronn sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, führte nicht zum Erfolg. Den ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich bei dem Tatfahrzeug um einen am Vortag in Stuttgart entwendeten, silbergrauen VW Golf IV handeln. Das Auto müsste nach dem versuchten Einbruch im Heckbereich beschädigt sein. Personen, denen zur fraglichen Zeit ein solches Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit im Stadtgebiet Ludwigsburg aufgefallen ist oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg-Hoheneck: Betäubungsmittelfund nach Personenkontrolle
Am Montag gegen 17.50 Uhr wollte eine Streife der Polizeihundeführerstaffel drei junge Männer auf dem Solitudeparkdeck einer allgemeinen Personenkontrolle unterziehen, woraufhin einer der Männer flüchtete. Der 20-Jährige konnte im Bereich des Stadtbads in einem Hinterhof versteckt angetroffen werden. Bei der Absuche des Bereichs mit einem Rauschgiftspürhund konnte in einer Hecke eine Tüte mit verkaufsfertig verpacktem Cannabis aufgefunden werden, die der junge Mann dort vermutlich weggeworfen hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 20-Jährigen stellten die Beamten weitere Betäubungsmittel sicher.

Gerlingen: Verbotenes Fahrzeugrennen
Passanten verständigten am Montag gegen 21.25 Uhr die Polizei. Sie hatten beobachtet, wie zwei Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit von der Hauptstraße in die Urbanstraße fuhren. Offensichtlich hatte sich der 21-jährige Fahrer eines VW Golf mit dem 19-jährigen Fahrer eines Ford Focus ein Rennen geliefert. Dabei gefährdeten sie Fußgänger, die im dortigen Bereich unterwegs waren. Polizeibeamte machten den 19-jährigen kurze Zeit später im Stadtgebiet ausfindig. Beide Fahrer sich wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten müssen.

Hemmingen: Autofahrer übersieht Radfahrer
Einen schwer verletzten Radfahrer und Sachschaden von rund 3.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 08.30 Uhr in Hemmingen ereignete. Ein 51-jähriger Fahrradfahrer verließ die K1690 über den Kreisverkehr in die Schloßhaldenstraße. Diese verläuft aus Sicht des Radfahrers in einer längeren Rechtskurve mit Gefälle. Auf dem Parkstreifen rechts parkten mehrere Fahrzeuge. Ein 60-jähriger Seat-Fahrer kam aus dem Mühlweg und wollte nach links in die Schloßhaldenstraße einbiegen. Dabei übersah er den Radfahrer, der aufgrund der geparkten Fahrzeuge vermutlich schlecht zu sehen war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Bietigheim-Bissingen: Brennender Misthaufen
Ein 49-Jähriger bemerkte am Sonntag gegen 21.00 Uhr einen Schwelbrand in einem Misthaufen in der Lugstraße und verständigte die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften ausrückte. Da in der Nähe des Misthaufens ein Feuerzeug aufgefunden wurde besteht der Verdacht der Brandstiftung. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Telefon 07142/4050 zu melden.

Vaihingen/Enz: Diebe auf Festplatz erwischt
Nach einer Veranstaltung auf dem Grillplatz an der L 1125 zwischen Vaihingen/Enz und Großglattbach haben drei Männer im Alter von 22, 25 und 26 Jahren ein 50-Liter-Fass Bier, mehrere Flaschen Wein und einen Werkzeugkoffer in das Auto des 26-Jährigen geladen. Als das Trio versuchte, mit dem Auto den Festplatz zu verlassen, wurden sie vom Veranstalter bemerkt und mehreren Personen gelang es daraufhin, die Tatverdächtigen zu stoppen. Nach einem Gerangel ergriffen sie zu Fuß die Flucht, wurden aber durch Streifenbesatzungen des Polizeireviers Vaihingen/Enz ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen. Der augenscheinlich alkoholisierte 26-Jährige, der mit seinem Pkw einen Fluchtversuch unternommen hatte, musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Freiberg am Neckar: Baumstamm auf Schulhof angezündet
Unbekannte haben am Sonntagabend auf dem Schulhof im Bereich des Hintereingangs der Oscar-Paret-Schule einen für den Werkunterricht vorgesehenen Baumstamm in Brand gesetzt. Das Feuer wurde gegen 22:15 Uhr bemerkt. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/643780, entgegen.