24.3 C
Ludwigsburg
Dienstag, 16. Juli , 2024

14. AOK-Firmenlauf durch die Talaue – Jetzt gleich anmelden

„BW-Running“ – Laufserie der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände Waiblingen.| In...

Sperrungen und Umleitungen für den BarockLauf

Ludwigsburg.| Wegen des Ludwigsburger BarockLaufs sind am...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 22

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 22

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 22

Quelle: ots

Markgröningen: Alkoholisierte Opel-Fahrerin nach Kollision mit zwei geparkten Fahrzeugen leicht verletzt – Zeugenaufruf
Am Sonntag (04.06.2023) um 10:36 Uhr befuhr eine 21-jährige Lenkerin eines Opel Zafira die Graf-Hartmann-Straße aus Richtung Kreisverkehr kommend in Fahrtrichtung Silcherstraße. Vermutlich auf Grund alkoholischer Beeinflussung kam die Fahrerin zu weit nach rechts und kollidierte zunächst mit dem Außenspiegel eines geparkten Pkw Renault Twingo. Danach kollidierte sie mit einem geparkten Pkw Tesla, wurde von diesem abgewiesen und kam auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Die Fahrzeuglenkerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von circa 70.000 Euro. Der Führerschein der Fahrzeuglenkerin wurde vorläufig einbehalten. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen unter der Telefonnummer 07042/941-0 oder unter [email protected] zu melden.

A6/A81/L1115 Gem. Ottmarsheim: Fahrerin in psychischem Ausnahmezustand
Am Samstag (03.06.2023) um 10:47 Uhr befuhr die 28-jährige Lenkerin eines Alfa Romeo die BAB 6 in Fahrtrichtung Nürnberg und anschließend die BAB 81 in Fahrtrichtung Stuttgart. Sie fiel mehreren Verkehrsteilnehmenden wegen ihrer aggressiven, rücksichtslosen und mit erhöhter Geschwindigkeit fahrenden Fahrweise auf. Im Laufe der Fahrt überholte sie mehrfach rechts durch Nutzung des Standstreifens. Sie beleidigte andere Verkehrsteilnehmende, indem sie ihnen den Mittelfinger zeigte. Auf der Landesstraße 1115 in Fahrtrichtung Kirchheim am Neckar, kurz vor Ottmarsheim, konnten der rote Alfa Romeo mit französischer Zulassung, die Fahrzeuglenkerin und ihre beiden Hunde festgestellt werden. Der Tank des Fahrzeugs war leer. Die Dame war sehr aggressiv, bespuckte, biss und beleidigte die eingesetzten Polizeikräfte. Nachdem sie sich nicht beruhigen ließ, mussten ihr Handschließen angelegt werden. Gegen die polizeilichen Maßnahmen leistete die Dame massiven Widerstand. Im weiteren Verlauf konnten eine geladene kurzläufige Schrotflinte, Schrotmunition, ein Einhandmesser, diverse Alkoholika und Betäubungsmittel aufgefunden werden. Für die Dame wurde ein Rettungswagen angefordert, der sie in ein nahegelegenes Krankenhaus verbrachte. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Bei den Widerstandshandlungen wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und die beiden Hunde wurden der hinzugerufenen Tierrettung übergeben. Zeugen sowie Verkehrsteilnehmende, welche durch den Alfa Romeo geschädigt oder gefährdet wurden, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Telefonnummer: 07144 9000 oder unter [email protected] in Verbindung zu setzen.

Erligheim: Pedelec-Fahrerin stürzt und verletzt sich schwer
Am Samstagvormittag (03.06.2023) um 09.40 Uhr befuhr die 65-jährige Pedelec-Fahrerin die Schulstraße in Erligheim. Während der Fahrt übersah sie eine Bodenwelle, überschlug sich daraufhin und kam mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand trug die Fahrerin des Pedelec keinen Helm. Sie wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Steinheim a. d. Murr: Zeugen nach Unfallflucht beim Kaufland gesucht
Am Freitagmittag befuhr der Lenker eines weißen BMW 320d gegen 15:50 Uhr die Steinbeisstraße in Steinheim. Beim Einfahren in den Parkplatz des Getränkemarktes prallte er gegen den in der Einfahrt befindlichen Wegweiser des Marktes und beschädigte diesen. Anschließend ging der Fahrer zunächst zu Fuß flüchtig, wobei er sein Fahrzeug an der Unfallstelle stehen ließ. Eine sofort eingeleitete Fahndung sowie die Überprüfung der Halteranschrift führte nicht zur Feststellung des Fahrers. Gegen 17:15 Uhr kehrte der Fahrer in Begleitung von 4 weiteren Personen an die Unfallstelle zurück. Gemeinsam versuchten sie, den Pkw wieder gangbar zu machen und von der Unfallstelle zu entfernen. Hier konnte der mutmaßliche 46-jährige Fahrer durch die Polizei festgestellt werden, der mit ca. 1,8 Promille deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Der entstandene Sachschaden ist bislang nicht zu beziffern. Für die Unfallaufnahme und die Fahndung nach dem Fahrer waren je eine Streife der Polizeireviere Marbach und Bietigheim-Bissingen eingesetzt. Da vor Ort unterschiedliche Angaben zur Fahrereigenschaft gemacht wurden und der Fahrer seine Beteiligung abstritt, bittet das Polizeirevier Marbach mögliche Zeugen, sich unter 07144/9000 oder per Email unter [email protected] zu melden.

Sachsenheim: Unbekannter Täter legt Feuer auf Gartengrundstück
Am Freitagabend gegen 22:45 Uhr wurde der integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg über Notruf ein Brand auf einem Gartengrundstück im Bereich nördlich der Biogasanlage gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Überdachung des dortigen Grillplatzes, wobei das Feuer sich auch auf die anliegenden Bäume und eine Hütte ausgebreitet hatte. Der Brand wurde durch die hinzugerufene Feuerwehr gelöscht, Personen wurden nicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge ist von Brandstiftung auszugehen, der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter 07042/941-0 oder per Email unter [email protected] entgegen.

Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen, Ingersheim: In medizinischer Notlage mehrere Sachschäden verursacht – Zeugenaufruf
Am Freitagabend, gegen 21:40 Uhr, wurde am Ortseingang Ingersheim, von Bietigheim herkommend, ein stehender, unfallbeschädigter weißer Citroen festgestellt. Am Steuer saß der 55-jährige Fahrzeugführer, welcher sich in einer medizinischen Notlage befand. Ersten Ermittlungen zufolge kam der Fahrzeugführer aus Ludwigsburg. An die genaue Fahrtstrecke und die hierbei verursachten Schäden konnte sich der 55-Jährige nicht mehr erinnern. Mutmaßlich begann die Irrfahrt in Ludwigsburg im Bereich der Strombergstraße und führte über die Osterholzallee und die Talallee auf die B27 durch Bietigheim-Bissingen und letzten Endes nach Ingersheim. Auf dieser Strecke wurden diverse Warnbaken und Betongleitwände beschädigt beziehungsweise touchiert. Des Weiteren muss auf dieser Fahrt, vermutlich im Bereich Ludwigsburg, ein rotes Fahrzeug beschädigt worden sein, da am Verursacherfahrzeug dementsprechende Spuren gesichert werden konnten. Die bislang aufgefundenen Kollisionsstellen beziffern den entstandenen Gesamtsachschaden auf aktuell etwa 9.000 Euro. Der Fahrzeugführer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem weißen Citroen und seiner Irrfahrt oder dem beschädigten roten Fahrzeug machen können, mögen sich an das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/4050 oder unter [email protected] wenden.

Bietigheim-Bissingen: 84-Jähriger von Radfahrerin erfasst und schwer verletzt – Zeugen gesucht
Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich bereits am Dienstag, 30.05.2023 in Bietigheim-Bissingen im Bereich der Metter ein Unfall zwischen einem Fußgänger und einer Fahrradfahrerin, bei dem der Fußgänger schwer verletzt wurde. Ein 84-jähriger Mann war mit seiner 82-jährigen Ehefrau zu Fuß auf einem Verbindungsweg von der Metterzimmerer Straße in Richtung der Pforzheimer Straße unterwegs. Kurz nach der Brücke über die Metter kam ihm eine Gruppe von etwa fünf Personen auf Fahrrädern entgegen, die an dem 84-Jährigen und seiner Frau vorbeifuhren. Die letzte Person dieser Gruppe, eine noch unbekannte Frau, streifte den Rentner bei der Vorbeifahrt, so dass dieser stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Die Frau sah sich noch kurz nach dem Senior um, setzte ihre Fahrt aber fort, ohne anzuhalten und sich um den Verletzten zu kümmern. Der 84-Jährige musste in der Folge in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand müssten zum Unfallzeitpunkt mehrere Fußgänger auf dem Weg zwischen der Metterzimmerer Straße und der Pforzheimer Straße unterwegs gewesen sein, die den Unfallhergang möglicherweise beobachtet haben. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg bittet Zeugen, sich unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail an [email protected] zu melden.

Ludwigsburg: Schwere Brandstiftung in Wohnhaus
Am Donnerstag (01.06.2023) gegen 21:00 Uhr setzte ein bislang unbekannter Täter in einem Wohnhaus in der Moldaustraße im Ludwigsburger Stadtteil Grünbühl eine Stoffdecke in Brand. Ein Zeuge stellte die brennende Stoffdecke im Treppenhaus des Gebäudes fest und löschte sie direkt mit einem Feuerlöscher. Durch den kleinen Brand wurde auch ein Kinderwagen, auf dem die Decke lag, beschädigt. Es entstand geringfügiger Sachschaden von rund 5 Euro. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 0800 1100225 oder E-Mail [email protected] Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Bietigheim-Bissingen: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus
Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen rückte am Donnerstag (01.06.2023) mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften in die Besigheimer Straße aus, nachdem dort gegen 17.45 Uhr ein Brand gemeldet worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Anwohnerin Öl in einer Pfanne auf dem Herd erhitze und diese mutmaßlich unbeaufsichtigt ließ. Das Öl entzündete sich schließlich und die Flammen griffen auf die Dunstabzugshaube über. Die Anwohnerin konnte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen. Sie und ihre Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ebenfalls in der Wohnung befanden, blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 3.000 Euro belaufen.

Korntal-Münchingen: 31-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen wurde ein 31 Jahre alter Mann am Donnerstag (01.06.2023) vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 13.30 Uhr in Korntal-Münchingen in einen Unfall verwickelt war. Der 31-Jähriger rangierte den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf einem Baustellengelände im Kornblumenweg mit einem Radlader. Mutmaßlich aufgrund eines Fahrfehlers kippte das Fahrzeug hierbei in eine Baugrube. Dabei wurde der Fahrer vermutlich zwischen der Wand der Grube und dem Radlader eingeklemmt und von der Freiwilligen Feuerwehr Korntal-Münchingen gerettet, die mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort war.

Möglingen: Folgenschwere Reifenpanne in der Markgröninger Straße
Infolge einer plötzlich einsetzenden Reifenpanne geriet ein 49-jähriger Mitsubishi-Fahrer am Mittwoch (31.05.2023) in der Markgröninger Straße in Möglingen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Heck eines ihm entgegenkommenden Skoda. Anschließend prallte der Mitsubishi gegen den Treppenaufgang eines Wohnhauses. Der 49-Jährige sowie der 35-jährige Skoda-Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 15.000 Euro an dem Skoda sowie jeweils etwa 5.000 Euro am Mitsubishi sowie dem in Mitleidenschaft gezogenen Wohngebäude.

Ludwigsburg: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen in der Schwieberdinger Straße
Zwei 19 Jahre alte Frauen lieferten sich in der Nacht zum Donnerstag gegen 02.15 Uhr ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen in Ludwigsburg. Die beiden bogen aus der Einfahrt eines Supermarktes mit einem BMW sowie einem VW in die Schwieberdinger Straße ab und fuhren mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt. Hierbei wechselten sie mehrmals abrupt die Fahrspuren und schnitten sich gegenseitig. Ein nachfolgender Streifenwagen konnte die beiden schließlich auf Höhe der Einmündung zur Martin-Luther-Straße an einer roten Ampel stoppen und einer Kontrolle unterziehen. Kurz zuvor hatte die 19 Jahre alte VW-Lenkerin erneut einen plötzlichen Spurwechsel vollzogen und wäre hierbei fast mit dem nachfolgenden Streifenwagen kollidiert. Der Zusammenstoß konnte nur durch eine Gefahrenbremsung seitens der Polizeibeamten verhindert werden. Die Führerscheine der beiden jungen Frauen wurden beschlagnahmt und die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Gegen sie wird nun wegen der Veranstaltung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

Steinheim an der Murr: 36-Jähriger leistet Widerstand
Am Mittwoch (31.05.2023) kam es gegen 17.45 Uhr zu einem Polizeieinsatz in einem Freibad in Steinheim an der Murr, nachdem sich ein 36-Jähriger auf Weisung der Freibadleitung hin weigerte, das Gelände zu verlassen. Für den Mann besteht derzeit ein vierwöchiges Hausverbot, da er sich in der Vergangenheit wiederholt über die Freibadregeln hinweggesetzt hatte. Der 36-Jährige sollte von den eingesetzten Polizeibeamten nach draußen begleitet werden, als er angab, noch Kleidung auf der Wiese liegen zu haben. Auf dem Weg dorthin, versuchte der Mann wiederholt in Richtung des Schwimmbeckens zu gelangen und widersetzte sich den Anweisungen der Polizei, sich von diesem fernzuhalten. Da er sich zunehmend aggressiv verhielt, musste der 36-Jährige letztlich zu Boden gebracht werden. Mit angelegten Handschließen wurde er zum Streifenwagen und zum Polizeirevier gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 36-Jährige wieder auf freien Fuß entlassen. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Stuttgart/Ditzingen: Verdacht des gewerbsmäßigen Betrugs mit dem Verkauf von gefälschten Oldtimern
Oldtimer entfachen die Leidenschaft von Autofans, besonders seltene und sehr alte Fahrzeuge erzielen hohe Preise. Am 17. März 2023 übersandte das Bundeskriminalamt dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) einen Hinweis, dass eine Firma aus Ditzingen einen betrügerischen Handel mit exklusiven Oldtimern betreibe. Der Verdacht lag nahe, dass diese Firma von lange nicht gehandelten Oldtimern professionelle Dubletten fertigte und verkaufte. Das LKA BW übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart das Verfahren. Im konkreten Fall soll ein Oldtimerhändler einen Mercedes Benz SL – “Roadster”- für 1,6 Millionen Euro erworben haben. Dieses Fahrzeug war zuvor 50 Jahre nicht angemeldet. Bei der Kfz-Anmeldung stellte sich heraus, dass eben dieses Auto mit der identischen Fahrzeugidentifikationsnummer – kurz FIN – bereits angemeldet gewesen war.
Dieser 300 SL Roadster wurde im Januar 1961 gebaut und im März 1961 an den Internationalen Automobilsalon in Genf in der Sonderfarbe Fantasiegelb ausgeliefert. Es war das sechste gebaute Fahrzeug, das mit Scheibenbremsen vom Band lief. Diese Sonderanfertigung hatte zudem Scheibenräder mit verchromtem Schlüssel und hochglanzpolierte Felgen. Im Jahre 1962 kaufte ein Geschäftsmann aus Zürich den Wagen und ließ ihn rot umlackieren. Die Recherchen haben ergeben, dass ein Mercedes Benz 300 SL – Farbe: phantasiegelb – im Jahre 2019 durch die Firma aus Ditzingen zum Kauf angeboten wurde. Dort angegeben war auch die Fahrgestellnummer, die, wie sich zwischenzeitlich herausstellte, auch der rote originale SL hatte. Somit steht fest, dass es sich bei dem “Gelben” um eine Fälschung handeln muss.
Am Mittwoch (31. Mai 2023) wurden durch das LKA BW die Privatwohnungen der Firmeninhaber sowie der Firmensitze im Raum Stuttgart durchsucht. Bei der Durchsuchung konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Die Auswertung dauert noch an. Die Ermittlungen werden fortgeführt.
Potentielle Geschädigte können sich an das Landeskriminalamt-Baden Württemberg wenden.

Steinheim an der Murr: 71-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Marbach am Neckar sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend (30.05.2023) gegen 20.00 Uhr auf einem Radweg hinter der Riedhalle in der Höpfigheimer Straße in Steinheim an der Murr ereignete. Ein 71 Jahre alter Rennradfahrer kollidierte mit einem noch unbekannten, entgegenkommenden Fahrer eines Pedelecs, der mutmaßlich die Kurve schnitt. Der 71-Jährige stürzte und zog sich Verletzungen zu, die später im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der noch unbekannte Pedelec-Fahrer stoppte nach der Kollision kurz, setzte dann aber seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Senior zu kümmern. Bei dem Pedelec-Fahrer soll es sich um einen etwa 14 Jahre alten Jugendlichen gehandelt haben. Dieser sei korpulent, war dunkel gekleidet, habe ein südländisches Aussehen und fuhr ein dunkles Rad. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar in Verbindung zu setzen.

Schwieberdingen: Zweifaches Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid
Am vergangenen Pfingstwochenende kam es in Schwieberdingen zu einem Tötungsdelikt an einem 13-jährigen Mädchen und ihrem 17 Jahre alten Bruder. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass beide Kinder zwischen Sonntagabend und Montagmorgen (28./29.05.2023) von ihrer 56-jährigen Mutter in der gemeinsamen Wohnung getötet worden sind. Anschließend beging die 56-Jährige im Bereich Korntal-Münchingen Suizid. Die Hintergründe für die Tat sind bislang unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg.

Ludwigsburg: 41-Jähriger von Hund gebissen – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Ludwigsburg sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Montag (29.05.2023) gegen 9.20 Uhr im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim ereignete. Ein 41 Jahre alter Mann joggte im Bereich der Frankfurter Straße und Monreposstraße, als er von einem Hund in den Arm gebissen wurde. Der Hund, bei dem es sich um einen Dobermann handeln könnte, wurde von einem noch unbekannten Mann geführt. Dieser soll etwa 170 cm groß und mittleren Alters gewesen sein. Er hatte einen grauschwarzen Bart, schwarze Haare, dunkle Augen und eine südländische Erscheinung. Der Hundeführer entschuldigte sich zwar bei dem 41-Jährigen, Personalien wurden jedoch nicht ausgetauscht. Der Geschädigte musste die durch den Biss verursachte Verletzung später medizinisch versorgen lassen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Vaihingen an der Enz: 22-Jähriger wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in Untersuchungshaft
Ein 22-Jähriger steht im Verdacht, an einem Bahnsteig des Bahnhofs Vaihingen an der Enz eine besonders schwere räuberische Erpressung begangen zu haben. Am Mittwoch, den 24.05.2023, soll der Tatverdächtige sich gegen 15.19 Uhr neben einen am Bahnsteig wartenden 13-jährigen Jungen gesetzt und diesen zunächst auf seine Kopfhörer angesprochen haben. Schließlich zückte der 22-Jährige ein Messer, bedrohte den 13-Jährigen hiermit und forderte die Herausgabe der Kopfhörer. Der 13-Jährige kam der Forderung nach und stieg in der Folge verängstigt in den zwischenzeitlich eingefahrenen Zug. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der 22-Jährige am Freitag 26.05.2023 einem Haftrichter vorgeführt, der den beantragten Haftbefehl erließ, in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

A81 Steinheim an der Murr: Fahrzeug von Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person ist es am Montagmorgen (29.05.2023) gegen 03:45 Uhr auf der Bundesautobahn 81 auf Höhe des Autobahnparkplatzes Kälbling-Ost in Fahrtrichtung Heilbronn gekommen. Ein 39-jähriger Mercedes-Lenker kam aus bislang noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet kurz nach der Parkplatzausfahrt in den Grünstreifen. Hierbei kam sein Fahrzeug ins Schleudern, touchierte drei Bäume und überschlug sich. Der 39-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Zeugen des Verkehrsunfalles schilderten, dass der Fahrer bereits zuvor schon in Schlangenlinien unterwegs gewesen sein soll. Die Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim rückte mit vier Fahrzeugen und 28 Wehrkräften an die Unfallstelle aus und befreiten den 39-Jährigen aus seinem Mercedes. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 39 Jahre alte Fahrer unter Medikamentenbeeinflussung stand. Bei dem Fahrer wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht näher beziffert werden. Währende der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste der Parkplatz Kalbling-Ost zeitweise gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Asperg: Zeugen zu Fahrzeugbrand auf P&R Parkplatz gesucht
Die freiwillige Feuer Asperg rückte am Montag (29.05.2023) gegen 13:55 Uhr mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften zu einem Brand in der Allenstraße in Asperg aus. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet auf einem Park & Ride Parkplatz ein geparkter Peugeot in Brand. Ebenso brannten ein Strauch und ein Baum neben dem Fahrzeug. Die Wehrkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Aufgrund der Hitzeentwicklung durch das Feuer wurde ein weiteres geparktes Fahrzeug leicht beschädigt, verletzt wurde niemand. Sowohl die Brandursache als auch die entstandene Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail [email protected] beim Polizeirevier Kornwestheim zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Kradlenker wird nach Verkehrsunfall überrollt und lebensgefährlich verletzt
Am Montagnachmittag (29.05.2023) gegen 14:28 Uhr befuhr eine 37-jährige Kia-Lenkerin die Landesstraße 1107 von Bietigheim-Bissingen in Richtung Löchgau. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte der hinter ihr fahrende 57-jährige Lenker eines Motorrads der Marke Kawasaki die Situation zu spät und fuhr auf den Kia auf. Nach dem Aufprall flog er über den Pkw und kam auf der Gegenspur zum Liegen. Ein in Richtung Bietigheim fahrender 66-jähriger Fahrer eines BMW Motorrades konnte nicht mehr ausweichen und überrollte den 57-Jährigen. Der 66-jährige Kradfahrer stürzte daraufhin und zog sich schwere Verletzungen zu, während der 57-jährige Kawasaki-Fahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Zur Erstversorgung des lebensgefährlich verletzten Kradlenkers wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Mit diesem wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete die Erstellung eines Gutachtens zum Unfallhergang an. Des Weiteren wurden zwei der drei beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme bis gegen 17.50 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Remseck-Pattonville: Unbekannter Täter legt Feuer – Zeugenaufruf
Am Sonntag gegen 20.15 Uhr teilte ein Passant der Polizei ein Feuer auf dem Hinterhof der Grundschule Pattonville in der John-F-Kennedy-Allee mit. Hierbei wurden durch eine bislang unbekannte Person offensichtlich mit Brandbeschleuniger diverse Bücher verbrannt, wobei das Feuer schließlich auf eine Hecke übergriff und diese beschädigte. Eine Gefahr für das Schulgebäude bestand zu keinem Zeitpunkt. Das relativ kleine Feuer konnte bereits durch den Anrufer gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Weitere Zeugen des Vorfalles, insbesondere ein bislang unbekanntes kleines Mädchen, welches den oben genannten Passanten auf das Feuer aufmerksam gemacht hatte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim unter der Telefonnummer 07154/13130 oder per E-Mail unter [email protected] zu melden.

Gemarkung Gerlingen: Motorradunfall mit verletzter Person
Am Sonntag gegen 16:40 Uhr kam es auf der Mahdentalstraße (L1187, Gemarkung Gerlingen) zwischen Leonberg und Stuttgart zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Eine 45-jährige Renault-Lenkerin befuhr mit ihrem Pkw die Landesstraße in Fahrtrichtung Leonberg. Hinter ihr folgte eine 24-Jährige mit ihrem Motorrad der Marke Yamaha. Als sich beide Fahrzeuge auf Höhe des Restaurants “Kulinarium” befanden, wollte die Motorradfahrerin den Renault vor ihr in einem Kurvenbereich überholen. Als sie bereits zum Überholen ausgeschert hatte und neben dem Pkw fuhr, setzte dieser zum Linksabbiegen in die dortige Zufahrt an. Hierbei kollidierten beide Fahrzeuge und das Motorrad kam zu Fall. Die 24-Jährige erlitt mehrere Prellungen sowie Schürfwunden und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.500 Euro. Am Unfallort waren außer dem Rettungsdienst noch vier Fahrzeuge des Polizeipräsidiums Stuttgart sowie eine Streife des Polizeireviers Ditzingen eingesetzt.

Kornwestheim: Fahrzeugaufbrecher auf frischer Tat festgenommen
Durch einen Zeugen konnte am Sonntagmittag gegen 13.00 Uhr in der Ludwig-Herr-Straße beobachtet werden, wie sich eine männliche Person an einem geparkten VW Crafter zu schaffen machte. Der Täter schlug die Scheibe der Fahrertüre ein, entriegelte diese und stieg ein. Im Fahrzeuginneren nahm er mehrere Gegenstände im Wert von etwa 100 Euro an sich. Aufgrund des sofortigen Notrufes des Zeugen an die Polizei konnte der 46-jährige Tatverdächtige noch am Tatort im Fahrzeug sitzend durch zwei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Kornwestheim festgenommen werden. Die Person verhielt sich den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber aggressiv, es kam zu Beleidigungen und Bedrohungen. Aufgrund des geistigen Zustandes des Festgenommenen wurde dieser schließlich in einer Psychiatrie untergebracht. Am Fahrzeug ist ein Schaden in Höhe von ungefähr 800 Euro entstanden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel