Quelle: ots

Fellbach-Schmiden: Dreiste Pizzadiebe
Am Freitagabend, gegen 20:22 Uhr, entwendeten zwei junge Männer aus einem unverschlossenen Pizzalieferfahrzeug, welches sich zu diesem Zeitpunkt im Baumschulenweg in Fellbach-Schmiden aufhielt, eine Warmhaltebox mit Ware im Wert von etwa 20 Euro. Unweit des Tatortes verspeisten sie den Inhalt. Als sie vom Pizzalieferant erkannt wurden, ergriffen sich die Flucht. Die Männer waren etwa 180 cm groß und schwarz bekleidet.

Fellbach: Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
Am Samstagmorgen, gegen 01:00 Uhr, befuhr ein 33jähriger Mann mit seinem E-Scooter die Stuttgarter Straße in Fellbach. Auf Höhe eines Schnellimbisses wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Der Verdacht bestätigte sich schließlich, so dass dieser eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste. Außerdem wurde eine Anzeige gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

Winterbach-Manolzweiler: Alkoholisiert von der Straße abgekommen
Am Samstagfrüh, gegen 03:20 Uhr, meldete ein 20jähriger VW-Fahrer bei der Polizei Schorndorf, dass er auf dem Verbindungsweg zwischen Engelberg und Mannholzweiler von der Straße abgekommen sei. Als die Beamten eintrafen, stellten sie bei dem jungen Mann Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Verdacht bestätigte sich durch einen Test. Glücklicherweise entstand bei dem Unfall kein Fremdschaden. Der 20jährige musste jedoch eine Blutprobe über sich ergehen lassen und nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Schorndorf-Schornbach: Einbruch in Firma
Im Zeitraum vom Freitagabend, 20:00 Uhr bis Samstagfrüh, 05:55 Uhr, brachen Unbekannte in eine Firma in der Weißbucher Straße in Schornbach ein. Nachdem sie dort im Erdgeschoss alles auf den Kopf gestellt hatten, entwendeten sie eine Kasse mit Bargeld. Der angerichtete Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Waiblingen: Kind vors Auto gelaufen – Zeugen gesucht
Am Freitagmittag, gegen 13:00 Uhr, befuhr eine 72jährige VW Fahrerin die Hausweinbergstraße in Waiblingen bergabwärts, als ihr auf Höhe der Gebäude Nummer 50 ein kleines, ca. 8 Jahre altes Mädchen, vors Auto lief. Das Mädchen rannte von links nach rechts über die Straße und wurde trotz sofortiger Bremsung leicht vom Pkw der 72jährigen gestreift. Offenbar unverletzt, lief das Mädchen weiter, ohne mit der Frau Kontakt aufzunehmen. Diese zeigte den Vorfall schließlich beim Polizeirevier Waiblingen an. Nun werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu dem Mädchen geben können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-422) zu melden.

Waiblingen: Auto gestreift und einfach weitergefahren
Am Freitagnachmittag, zwischen 14:30 Uhr und 15:10 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in Waiblingen, Am Stadtgraben, beim Vorbeifahren einen BMW, welcher am Fahrbahnrand parkte. An dem BMW entstand hierbei ein Sachschaden von 250 Euro. Das Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-422) sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Waiblingen: Frau in Rems gestürzt – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Waiblingen sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Freitagnachmittag kurz vor 14 Uhr am Remsufer in der Nähe der Rundsporthalle zugetragen hat. Eine 74 Jahre alte Frau und ein 73 Jahre alter Mann gingen am Remsufer spazieren und begegneten hierbei einem Mann mit Schäferhund. Der Hund, der an einer langen Leine geführt wurde, sprang die Frau an, woraufhin diese eine Böschung hinab stürzte und letztlich in der Rems landete. Der 73-jährige Begleiter der Frau wollte dieser anschließend zur Hilfe kommen, stürzte hierbei allerdings ebenfalls in die Rems und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien. Die hinzugerufene Feuerwehr Waiblingen konnte die beiden Rentner augenscheinlich unverletzt aus dem Fluss befreien. Die Frau wurde vorsorglich in eine Klinik verbracht.
Der Hundeführer, der als 60-70 Jahre alter Mann beschrieben wird, ging anschließend weiter, ohne sich um die ins Wasser gestürzte Frau zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Leutenbach-Weiler zum Stein: Mountainbike entwendet
Zwischen Donnerstagabend, 19:20 Uhr und Freitagvormittag, 10:30 Uhr wurde ein Fahrrad, das in der Friedrich-Köhnlein-Straße angeschlossen war, entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein graues Mountainbike, Typ Fully, der Marke Votec. Zeugenhinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Rudersberg: Kaminbrand
Wegen eines Kaminbrandes war die örtliche Feuerwehr am Freitagvormittag kurz nach 11 Uhr mit Unterstützung aus Welzheim mit fünf Fahrzeugen und 20 Kräften im Einsatz. Wegen dem Feuer im Kamin konnte der Qualm nicht abziehen und zog über einen Ofen in die Wohnung, woraufhin die Bewohner gerade noch rechtzeitig auf die Gefahrenlage aufmerksam wurden und das Einfamilienhaus im Burghöfle verlassen und die Feuerwehr alarmieren konnten. Letztlich wurde bei dem Brand niemand verletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Murrhardt: Kind bei Unfall verletzt
Ein dreijähriges Kind wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall am Bein verletzt. Der Bub war gegen 15.40 Uhr mit einem Elternteil in der Theodor-Heuss-Straße in einer Tiefgarage, als er sich plötzlich losriss und zum Auto rannte. Hierbei kollidierte er mit einem langsam vorbeifahrenden BMW. Das Kind wurde anschließend zur medizinischen Versorgung zu einem Arzt verbracht. Am Auto entstand kein Schaden.

Alfdorf: 17.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Rund 17.000 Euro Sachschaden und ein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 12 Uhr auf der L 1154 zwischen Alfdorf und Lorch. Ein 60 Jahre alter Fahrer eines Mercedes Sprinters fuhr die Landesstraße samt Anhänger in Richtung Lorch entlang. In einer Linkskurve auf Höhe Brech geriet der Anhänger auf die Gegenfahrspur und es kam zur Kollision mit dem entgegenkommenden VW einer 59-Jährigen. Der VW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, verletzt wurde zum Glück niemand.

Welzheim: Pkw contra Lkw
Ein 68 Jahre alter Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 10:20 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße von Rudersberg-Steinenberg in Richtung L 1150. An der Einmündung zur Landesstraße wollte er nach links in Richtung Welzheim abbiegen und übersah hierbei einen von rechts aus Richtung Schorndorf kommenden Lkw eines 56-Jährigen. Bei der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Mercedes des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Backnang: Alkoholisierter Autofahrer
In der Maubacher Straße ereignete sich am Donnerstag kurz vor 13 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 65-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr dort in Richtung B 14 und stieß mit einem Mercedes Sprinter zusammen, der zeitgleich rückwärts aus einem Grundstück ausfuhr. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 65-Jährige alkoholisiert am Steuer saß, weshalb ein Strafverfahren eingeleitet wurde und im Rahmen dessen der Führerschein sichergestellt und eine Blutuntersuchung veranlasst wurde. Die Insassen blieben bei dem Unfall unverletzt.

Fellbach: Unfall auf Bundesstraße
Auf dem linken Fahrstreifen der B 14 in Richtung Stuttgart ereignete sich am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr ein Auffahrunfall, der eine Sperrung des Kappelbergtunnels bis ca. 20.30Uhr nach sich zog. Ein 24-jährige Fahrer eines Citroen Berlingo bremsten verkehrsbedingt ab, woraufhin eine nachfolgende Kia-Fahrerin sowie der 22-jähriger Fahrer eines Renault Clio nicht mehr anhalten konnten und beim Ausweichen miteinander kollidierten. Ein unmittelbar nachfolgender 38-jähriger Mazda-Fahrer fuhr dann in die Unfallstelle und schob die drei vor ihm fahrenden Autos aufeinander. Hierbei wurden mindestens vier Insassen verletzt, wobei drei von ihnen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden. Die örtliche Feuerwehr war beim Rettungseinsatz mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Die Unfallautos wurden abgeschleppt, an denen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Während der Sperrung wurde der Verkehr umgeleitet.

Kernen im Remstal: Streitigkeiten in Wohnheim
Aus noch unbekannten Gründen gerieten am Mittwochabend drei Bewohner einer Asylunterkunft in Streit. Die Männer im Alter von 26, 35 und 39 Jahren gingen mit verschiedensten Gegenständen, wie z.B. Fahrradfelge, Glasflasche und Holzstock aufeinander los und verletzten sich gegenseitig. Deshalb war neben dem Rettungsdienst die Polizei mit zunächst sechs Polizeistreifen im Einsatz. Die Lage konnte letztlich wieder beruhigt bzw. geschlichtet werden. Alle drei Beteiligte wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Es wurden Strafverfahren eingeleitet. Die näheren Ermittlungen hierzu dauern an.

Murrhardt: Auto überschlagen
Ein 21-jähriger Golf-Fahrer befuhr am Mittwoch kurz vor 21 Uhr die Trailhofstraße in Richtung Murrhardt. Als er bei der Einmündung Kohlwaldweg ein vorausfahrendes Auto überholte schleuderte er auf Rollsplitt, geriet in den Grünstreifen und verlor beim Gegensteuern gänzlich die Kontrolle. Das Auto kam von der Straße ab und überschlug sich an einer Böschung. Der Autofahrer blieb augenscheinlich unverletzt, kam aber vorsorglich zur weiteren Untersuchungen in eine Klinik. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5500 Euro, es wurde abgeschleppt.

Murrhardt: Autofahrerin fuhr in Baustelle
Eine Ford-Fahrerin fuhr am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr in der Hörschbachstraße trotz Absperrung in eine Baustelle ein. Hierzu machte sie die Absperrung zur Seite, fuhr weiter und streife dort an einer Engstelle Baustellenfahrzeuge. Hierbei beschädigte sie ihr Auto. Die Autofahrerin war augenscheinlich infolge einer Erkrankung nicht fahrtüchtig, weshalb die Polizei die Fahrerlaubnisbehörde vom Vorfall unterrichtete. Eine Weiterfahrt wurde ihr untersagt.

Waiblingen: Widerstand nach Platzverweis
Gegen 19:45 Uhr weigerte sich ein betrunkener 30-jähriger Mann die Wohnung einer Frau in der Korber Steige zu verlassen. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei. Durch die Beamten wurde dem Mann ein Platzverweis ausgesprochen. Wenige Minuten später stand der 30-Jährige erneut vor der Wohnung. Als er in Gewahrsam genommen werden sollte, versuchte der Betrunkene zu flüchten und leistete Widerstand. Weiter beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach. Er wurde auf dem Revier in Gewahrsam genommen und muss nun mit entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Backnang: Feuerwehrgroßeinsatz bei Dachstuhlbrand
Am Donnerstag gegen 6:20 Uhr meldete eine Zeugin den Brand eines Dachstuhls eines großen Wohn- und Bürogebäudes in der Eduard-Breuninger-Straße, welches sich teilweise noch im Bau befand. Von der Polizei wurden Anwohnerinnen und Anwohner aus den umliegenden Gebäuden vorsorglich evakuiert. Die Feuerwehr Backnang war mit 12 Fahrzeugen und 47 Wehrleuten vor Ort im Löscheinsatz. Auch der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen und 12 Kräften vor Ort. Gegen 7:30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Die Anwohner der benachbarten Gebäude konnten kurz darauf wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Personen kamen bei dem Brand keine zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern.
Zwischenzeitlich kam es aufgrund des Großaufgebots an Einsatzkräften zu Verkehrsbehinderungen. Der städtische Bauhof errichtete zudem Straßensperren.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Winnenden/Schorndorf: Gefährliche Fahrweise auf Bundesstraße
Auf den Bundesstraßen 14 und 29 zwischen Winnenden und Schorndorf waren am Dienstagabend zwei Autofahrer unterwegs, die durch gefährliche Fahrweisen auffielen und vermutlich andere Autofahrer gefährdeten. Die Fahrer eines Pkw Volvo und eines Pkw Audi standen gegen 19 Uhr bei der Anschlussstelle Winnenden West ohne ersichtlichen Grund auf dem linken Fahrstreifen und behinderten dadurch den Durchgangsverkehr. Sie beschleunigten dann und fuhren auf der B 14 in Richtung Waiblingen, dann zur Überleitung B 29, ehe sie dann in der Stuttgarter Straße in Schorndorf von der alarmierten Polizei gestoppt wurden. Zeugenberichten zufolge hätten die Fahrzeuge auf dem Streckenverlauf mehrmals ohne Grund abgebremst, rechts überholt oder stark beschleunigt. Nun bittet die Polizei Schorndorf zur Klärung des Sachverhalts um weitere Zeugenhinweise. Insbesondere auch betroffene Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweisen gefährdet wurden, sollten sich unter Tel. 07181/2040 bei der Schorndorfer Polizei melden.

Backnang: Feuerwehreinsatz
Die örtliche Feuerwehr musste am Mittwoch gegen kurz nach 10 Uhr zu einem Einsatz in den Zirler Weg ausrücken, nachdem dort ein Rauchmelder auslöste. In der betroffenen Wohnung war niemand zu Hause, weshalb die Eingangstür von der Feuerwehr geöffnet werden musst. In der Küche stellten die Einsatzmänner angebranntes Essen auf dem Herd fest. Die drei Hunde in der Wohnung blieben unverletzt. Die Feuerwehr war mit 27 Mann und 6 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.

Winnenden: Drei Unfälle auf L 1140
Ein 16-jähriger Motorradfahrer befuhr am Mittwoch gegen 8 Uhr die Südumgehung der L 1140 in Richtung B 14. Er kam bei Straßenglätte ohne Fremdeinwirkung nahe der Einmündung Richtung Hanweiler zu Fall und wurde hierbei leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt. Der Sachschaden am Zweirad blieb gering. Gegen 8.45 Uhr ereignete sich auf derselben Strecke unweit des Motorradunfalls ein Auffahrunfall. Eine 39-jährige VW-Lenkerin war unachtsam und erkannte zu spät das Abbremsen einer vorausfahrenden Honda-Fahrerin, die sich beim Aufprall leicht verletzte. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 7000 Euro. Bereits gegen 7.50 Uhr hatte sich noch ein Unfall an besagter Stelle ereignet. Eine 52-jährige Toyota-Fahrerin missachtete an der Einmündung L 1140 zur K 1853 (Albertviller Straße) die Vorfahrtsregelung und stieß mit dem Pkw Berlingo eines 54-jährigen Autofahrers zusammen. Beide blieben dabei unversehrt. Die Schäden an ihren Autos wurden auf ca. 7000 Euro beziffert.

Weinstadt-Endersbach: Hybridmotoren-Batterie entwendet
Zwischen Donnerstag und Dienstag wurde vom Gelände einer Firma in der Mercedesstraße aus einem dortigen Container eine Lithium-Ionen-Batterie, die bei Hybridmotoren eingesetzt wird, entwendet. Die etwa 11,5 kg schwere Batterie hat einen Wert von über 1000 Euro. Bei der Batterie handelt es sich um Gefahrgut, bei unsachgemäßem Umgang besteht Brand- und Explosionsgefahr. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegengenommen.

Winnenden: Unfallflucht auf Supermarktparkplatz
Am Dienstag zwischen 10 Uhr und 12 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer auf einem Supermarktparkplatz in der Wiesenstraße einen geparkten Mercedes und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Plüderhausen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Durch einen bisher unbekannten Fahrzeuglenker wurde zwischen Montag, 17 Uhr und Dienstag, 6:30 Uhr ein in der Boschstraße geparkter Ford beschädigt. Der Schaden am geparkten Pkw beläuft sich auf rund 3000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum geflüchteten Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Backnang: Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer fuhr am Dienstag gegen 14.30 Uhr auf dem Gehweg der Annonay-Straße in Richtung Bleichwiese. Er wechselte unvorsichtig auf die Fahrbahn, woraufhin ein nachfolgender 45-jähriger Autofahrer ausweichen musste, die Kontrolle verlor und auf eine Verkehrsinsel fuhr. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Mountainbikefahrer fuhr nach dem Vorfall weiter. Dieser war ca. 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180cm groß und mit einer blauen Hose, schwarzen Jacke und Wollmütze bekleidet. Weitere Hinweise zum Vorfall wird nun von der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Sulzbach an der Murr: Wildunfall
Ein 31-jähriger Fahrer eines VW Scirocco befuhr am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr die L 1066 zwischen Sulzbach und Spiegelberg, als ein Reh die Fahrbahn querte und der Autofahrer dem Tier nicht mehr ausweichen konnte. Das Reh wurde beim Zusammenstoß getötet. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Sulzbach an der Murr: Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Autofahrer kam am Dienstag in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 13 Uhr auf der Umgehungsstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Leitpfosten und Gartenzaun. Danach flüchtete er ohne den Vorfall polizeilich zu melden. Sachdienliche Hinweise zum unbekannten Unfallverursacher, der erheblichen Sachschaden hinterließ, wird von der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Weinstadt: Polizeieinsatz im Wohnheim
Am Dienstagmorgen kam es gegen 8.30 Uhr in einem Wohnheim für Asylbewerber zu einem Polizeieinsatz. Ein 35-jähriger Bewohner ging ins Büro des dortigen Hausmeisters und bedrohte ihn ohne ersichtlichen Grund mit einem Küchenmesser. Im weiteren Verlauf schlug der Mann im Gebäude mit einem Hammer Fensterscheiben ein. Als die alarmierte Polizei dort eintraf, war der Mann mit einer Säge und dem Küchenmesser im Außenbereich des Wohnhauses unterwegs. Er ging mit den Gegenständen zielgerichtet auf die Beamten zu, die zu diesem Zeitpunkt noch im Fahrzeug saßen. Zur Deeskalation entfernten sich die Beamten mit dem Fahrzeug zunächst einige Meter von der Gefahrenstelle. Auf Ansprache legte der Mann im weiteren Verlauf die Gegenstände nieder. Der 35-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen und später einer Psychiatrie zugeführt. Die Ermittlungen zum Vorfall, bei dem niemand verletzt wurde, dauern an. Es waren vor Ort vier Einsatzfahrzeuge der Polizei im Einsatz.

Althütte: Feuerwehreinsatz
In einer Wohnung in der Murrhardter Straße kam es am Montag gegen 15.30 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz. Wegen eines durch Zigaretten angekokeltes Geschirrtuchs löste ein Rauchmelder aus, woraufhin die örtliche Feuerwehr mit 14 Einsatzkräften ausrückten. Letztlich musste lediglich die betroffene Wohnung belüftet werden. Eine Bewohnerin wurde vorsorglich mit verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Sachschaden entstand in der Wohnung keiner.

Weinstadt: Unfallflucht – Zeugen gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrer eines Fiat 500 überquerte am Montag kurz vor 13 Uhr im Bereich des Bildungszentrums Benzach mit seinem Pkw die Straße, weshalb eine 14-jährige Radfahrerin, die den dortigen Radweg befuhr, eine Vollbremsung einleiten musste. Die Jugendliche stürzte anschließend und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer flüchtete anschließend. Hinweise auf den bisher unbekannten Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Unfall im Kreuzungsbereich
Am Montagabend gegen 20 Uhr meldete sich ein Anwohner des Luise-Duttenhofer-Wegs bei der Polizei und gab an, in einer Tiefgarage von einem unbekannten Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden zu sein. Aus diesem Grund fuhren mehrere Streifenbesatzungen beschleunigt in den Luise-Duttenhofer-Weg.
Hierbei kam es gegen 20:10 Uhr an der Kreuzung Winnender Straße / An der Talaue zum Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen und einem VW Golf eines 46-Jährigen. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr der Fahrer des Streifenwagens unter dem Einsatz von Sondersignalen bei Rotlicht in die Kreuzung ein und kollidierte hierbei mit dem VW. Beide Fahrzeuge wurden beim Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 33.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde beim Unfall zum Glück niemand.
Bei der Abklärung vor Ort im Luise-Duttenhofer-Weg ergaben sich zunächst erhebliche Zweifel am gemeldeten Sachverhalt. Nachdem der Anrufer in der Nacht noch mehrere, offensichtlich wirre Sachverhalte mitteilte, wurde er noch in der Nacht in eine Spezialklinik eingeliefert.

Rudersberg: Autofahrer kam von Straße ab
Ein 37-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr am Montag gegen 19.15 Uhr die Verbindungsstraße zwischen Steinberg und Steinbruck. Er kam aus unbekannten Gründen nach rechts von der Straße ab und landete im Straßengraben. Der Mann wurde den vorliegenden Erkenntnissen nach beim Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Das Auto wurde abgeschleppt. Die örtliche Feuerwehr war vorsorglich im Einsatz und mit drei Fahrzeugen und 16 Mann vor Ort.

Backnang: Nach Rauschgiftgeschäft festgenommen – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Ein 20-Jähriger wurde am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr von der Polizei beim Parkplatz Büttenenfeld in Bahnhofsnähe bei einem Rauschgiftgeschäft beobachtet. Die Beamten wollten daraufhin die Person kontrollieren, der dann zu Fuß die Flucht ergriff. In der Bahnhofstraße begab er sich auf ein Betriebsgelände, wo er auf einem Wellblechdach einbrach und wenige Meter abstürzte. Er blieb nahezu unverletzt und setzte seine Flucht zunächst fort. Kurze Zeit später wurde er dann auf einem Dach festgenommen. Bei ihm wurden über 30 Gramm Marihuana und 2400 Euro vermeintliches Dealer-Geld beschlagnahmt. Zudem wurde daraufhin ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 20-Jährigen erwirkt, wobei weitere 4400 Euro Bargeld, eine weitere Kleinmenge Marihuana und sonstige Beweismittel von der Polizei beschlagnahmt wurden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte gegen den bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Deutschen eine Haftvorführung, die tags darauf durchgeführt wurde. Ein Haftrichter erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 20-Jährige befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Sulzbach an der Murr: Vandalismus
An einem Nebeneingang zur Sporthalle in der Jahnstraße haben Unbekannte zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag eine Fensterglasscheibe eingeworfen. Der hierbei verursachte Sachschaden wurde auf 500 Euro bilanziert. Sachdienliche Hinweise die zur Tataufklärung beitragen könnten, nimmt die Polizei in Sulzbach unter Tel. 07193/352 entgegen.

Waiblingen: Fahrzeugbrand
In den frühen Morgenstunden des Montags gegen 4 Uhr bemerkten Anwohner in der Wilhelmstraße einen brennenden Pkw. Die sofort hinzugerufene Feuerwehr konnte den Mercedes löschen, der entstandene Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07361 5800 um Zeugenhinweise.

Schorndorf: Gefährlich überholt
Am Sonntagmittag gegen 12.45 Uhr kam es auf der L 1150 zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen Pkw BMW fuhr in Richtung Schorndorf und überholte bei Eselshalden mehrere Autos. Dabei gefährdete er beim Wiedereinscheren den überholten Autofahrer als auch bei einem weiteren Überholvorgang einen entgegengekommenen Autofahrer. Dieser musste nach rechts ausweichen und stark abbremsen. So konnte er den Zusammenstoß mit dem 1er BMW vermeiden. Zur Klärung des Vorfalls sollten nun sich Zeugen und alle Verkehrsteilnehmer, die von dem BMW-Fahrer gefährdet wurden, unter Tel. 07181/2040 bei der Polizei Schorndorf melden.

Waiblingen: Zeugen nach Unfall am Teiler B 29 / B 14 gesucht
Das Polizeirevier Waiblingen sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend gegen 18 Uhr am Teiler B 29 / B14 in Fahrtrichtung Stuttgart. Ein 38-jähriger VW-Fahrer fuhr im Bereich der Überleitung einer vor ihm fahrenden 22-jährigen Mercedes-Fahrerin auf. Beide Autos wurden hierbei stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Zur abschließenden Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Backnang: Pkw entwendet
In der Nacht zum Sonntag wurde in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 4.30 Uhr in der Theodor-Körner-Straße ein weißer Pkw Audi A1 entwendet. An dem Fahrzeug waren die amtliche Kennzeichen BK – J 628 angebracht. Hinweise zum Tatgeschehen und Verbleib des Fahrzeugs wird nun von der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Aspach: Fahrgast beschädigte Omnibus
Die Mitfahrt eines Fahrgastes wurde am Sonntag gegen 2 Uhr an der Haltestelle Sonnenhof in der Oberstenfelder Straße von dem Busfahrer abgelehnt, da der Mann keine Maske trug und offenbar auch nicht gewillt war, eine überzuziehen. Als der Bus dann weiterfuhr, warf die Person eine Soundbox gegen den Omnibus, der dadurch auch leicht beschädigt wurde. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach: Unfallbeteiligter gesucht
Ein 57-jähriger Autofahrer stieß am Sonntag gegen 12.30 Uhr in der Auberlenstraße gegen einen dort geparkten Audi. Er hinterließ eine Nachricht an dem Fahrzeug und fuhr weg. Die Polizei verständigte er erst im Nachgang vom Vorfall. Der unbekannte Fahrer des Pkw Audi hat bislang nicht reagiert. Er wird gebeten, sich unter Tel. 0711/57720 bei der Polizei Fellbach zu melden.