4.1 C
Stuttgart
Samstag, 24. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 07

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 07

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 07

Quelle: ots

Plochingen: Mehrere Fahrzeuge mutwillig in der Nacht beschädigt
Am frühen Samstagmorgen kam es im Stadtteil Stumpenhof zu einer Serie von Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen. Ein aufmerksamer Zeuge teilte um 01.15 Uhr der Polizei über Notruf drei dunkel gekleidete Jugendliche mit, welche im Bereich Achalmstraße/Hohenstaufenstraße, die Außenspiegel beschädigten. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ohne Erfolg. Bislang konnten elf beschädigte Fahrzeuge, auch in anderen Straßen der näheren Umgebung, festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen nach den unbekannten Tätern aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefon 0711/3990-330 entgegen.

Baltmannsweiler: Beim Ausweichen gegen Baum geprallt
Leichte Verletzungen hat ein 46-jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Freitagnachmittag davongetragen. Er befuhr gegen 15.45 Uhr mit seinem Opel die Reichenbacher Straße von Baltmannsweiler kommend in Richtung Reichenbach, als er zu spät bemerkte, dass ein weiteres Fahrzeug in einen Feldweg abbiegen wollte und die dahinterfahrenden Fahrzeuge bereits abgebremst hatten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich er nach rechts in den Grünstreifen aus und prallte gegen einen Baum, wodurch er sich leicht verletzte und durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. An dem Opel Astra entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro und musste durch einen Abschleppdienst versorgt werden.

Nürtingen: Zeugen zu Auseinandersetzung am Bahnhof gesucht
Das Polizeirevier Nürtingen sucht unter Telefon 07022/9224-0 nach Zeugen zu einer Auseinandersetzung, die sich am Donnerstagabend am Nürtinger Bahnhof ereignet hat. Kurz nach 18.30 uhr wurde der Polizei eine Schlägerei zwischen acht bis zehn Personen in der Vorhalle des Bahnhofs gemeldet. Diese sollen zum Teil mit Schlagstöcken bewaffnet gewesen sein. Hierbei wurde auch eine Vitrine eines Kioskes beschädigt. Bis zum Eintreffen der Polizeistreifen waren die Beteiligten in Richtung Zizishausen davongelaufen. Im Zuge der Fahndung konnten drei mutmaßlich Tatbeteiligte im Alter von 14 und 15 Jahren an der Inselschule und in der Nähe einer Tankstelle neben einem Schnellrestaurant angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen und den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Hochdorf: Radler schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 58 Jahre alter Radler am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war gegen sieben Uhr auf seinem E-Bike auf einem abschüssigen Feldweg in der Verlängerung der Wellinger Straße von Notzingen herkommend in Richtung Ortsmitte Hochdorf unterwegs, als plötzlich ein Rudel Rehe den Weg kreuzte. Eines der Rehe prallte mit dem Radler, der einen Helm getragen hatte, zusammen, sodass dieser stürzte. Ein Rettungswagen brachte den 58-Jährigen nachfolgend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Ob das Tier, das nachfolgend weiterrannte bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Esslingen: Gefahrgut ausgetreten
Mehrere hundert Liter Chlorwasserstoff sind am frühen Freitagmorgen aus einem Spezialbehälter in der Halle einer Firma in der Zeppelinstraße ausgetreten. Ein 41 Jahre alter Mann war dort bei Arbeiten mit seinem Gabelstapler unterwegs, als sein Stapler wohl aufgrund eines technischen Defektes ausging und nicht mehr lenkbar war. Infolgedessen prallte das Fahrzeug mit der Gabel gegen einen IBC Container und beschädigten ihn so, dass die Chemikalie auslief. Spezialisten der Feuerwehr, die mit 19 Fahrzeugen und knapp 70 Feuerwehrleuten im Einsatz war, beseitigten den ausgetretenen Gefahrstoff. Verletzt wurde niemand. Eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung konnte ausgeschlossen werden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt-Sielmingen: Verstorbene Person aufgefunden (Zeugenaufruf)
Ein 35 Jahre alten Mann ist am frühen Freitagmorgen im Bereich der Einmündung Birkenstraße / Katharinenstraße tot aufgefunden worden. Gegen 1.30 Uhr war die Polizei von einem Passanten alarmiert worden, der den Mann, der einen Helm trug, auf seinem Pedelec liegend vorfand. Ein nur wenige Minuten nach der Alarmierung eingetroffener Notarzt konnte nur noch den Tod des Radlers feststellen. Derzeitigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge, dürfte der Mann wohl schon mehrere Stunden dort gelegen haben. Anhaltspunkte, die auf einen vorangegangenen Verkehrsunfall, sonstige Beteiligung Dritter oder Spuren, die auf einen Sturz mit dem Fahrrad hindeuten könnten, konnten bislang nicht gefunden werden. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht nach Zeugen, die im genannten Bereich Wahrnehmungen gemacht haben oder den Radler, der möglicherweise zuvor in Richtung Bonlanden unterwegs gewesen sein könnte, gesehen haben. Verkehrspolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-420.

Kirchheim: Radler schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 58 Jahre alter Radler am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war gegen sieben Uhr auf seinem E-Bike auf einem abschüssigen Feldweg in der Verlängerung der Wellinger Straße in Richtung Hochdorf unterwegs, als plötzlich ein Rudel Rehe den Weg kreuzte. Eines der Rehe prallte mit dem Radler, der einen Helm getragen hatte, zusammen, sodass dieser stürzte. Ein Rettungswagen brachte den 58-Jährigen nachfolgend zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Ob das Tier, das nachfolgend weiterrannte bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, ist nicht bekannt.

Nürtingen: Fahrzeugtür unachtsam geöffnet
Eine unachtsam geöffnete Fahrzeugtür ist einer Radfahrerin am Donnerstagvormittag in Nürtingen zum Verhängnis geworden. Ein 83-Jähriger hielt gegen 10.10 Uhr mit seiner Mercedes-Benz C-Klasse in der Kirchheimer Straße an. Ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, öffnete der Mann die Fahrertür seines Wagens. Die von hinten kommende, 34 Jahre alten Radlerin konnte der Tür nicht mehr ausweichen und kam durch den Zusammenstoß zu Fall. Sie musste im Anschluss mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Wolfschlugen: Taxis aufgebrochen (Zeugenaufruf)
Gleich drei Taxis sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aufgebrochen worden. Zwischen 19 Uhr und fünf Uhr verschaffte sich ein Krimineller über eine Seitenscheibe gewaltsam Zugriff in ein in der Nürtinger Straße geparktes Taxi und durchwühlte das Fahrzeug nach Stehlenswertem. Auf die gleiche Art und Weise brach er auch ein in der Goethestraße und ein in der Hofäckerstraße geparktes Taxi auf und durchwühlte die Fahrzeuge. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge wurde ein Funkgerät und ein kleinerer Wechselgeldbetrag gestohlen. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise.

Leinfelden-Echterdingen: Jugendlichen beraubt
Wegen des Verdachts des schweren Raubes fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen nach einem etwa 18 bis 19 Jahre alten Heranwachsenden und einem etwa 16 bis 17 Jahre alten Jugendlichen nach einem Vorfall, der sich am Mittwochabend an der Einmündung Edelweißstraße / Marktplatz ereignet hat. Ein 16-Jähriger war am Mittwochabend, gegen 22.45 Uhr, im mittleren Wagen der S-Bahn S2 unterwegs und am Bahnhof Leinfelden ausgestiegen. Als er zu Fuß auf der Marktstraße unterwegs war, bemerkte er zwei Unbekannte, die zuvor in der gleichen Bahn gefahren und offenbar mit ihm ausgestiegen waren. An der Einmündung zur Edelweißstraße wurde er plötzlich vom Älteren des Duos angegangen. Während ihm der Jüngere den Weg versperrte und ihn festhielt, bedrohte der andere ihn mit einem Messer und forderte die Herausgabe seiner Barschaft. Mit einem kleinen Münzgeldbetrag flüchteten die beiden Räuber anschließend zu Fuß in Richtung Bahnhof. Verletzt wurde niemand. Der ältere der Angreifer wird als schlank und mit schwarzen Haaren, die seitlich kurz und in der Mitte länger und lockig waren, beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke. Zudem war er mit einer schwarzen Maske oder einem Tuch vor dem Mund maskiert. Er sprach sowohl Deutsch als auch Arabisch. Der Jüngere der beiden Täter wird als ebenfalls schlank beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, die er aufgezogen hatte. Er soll auffallend blass gewesen sein. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, Telefon 0711/3990-0 oder der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen unter der Telefonnummer 0711/903770 entgegen.

Neckartenzlingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern fahndet der Polizeiposten Neckartenzlingen nach einem etwa 25 Jahre alten Mann, der sich am Montagnachmittag vor zwei 13 Jahre alten Mädchen entblößt haben soll. Die beiden Kinder hatten sich gegen 15.45 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Karlstraße aufgehalten, als sie bemerkten, wie ihnen der Unbekannte durch die Gänge folgte. Als sie weiterliefen, soll sich der Unbekannte plötzlich neben sie gestellt und vor ihnen sein Glied gezeigt haben. Die Mädchen liefen daraufhin weg und wandten sich an eine Verkäuferin, während der Unbekannte flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Der Mann soll etwa 175 Zentimeter groß gewesen sein. Er hatte kurze, dunkelbraune Haare, dunkle Augen, eine helle Hautfarbe und trug einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jogginghose und einem grauen Pullover. Hinweise bitte an den Polizeiposten Neckartenzlingen, Telefon 07127/97553-0.

Esslingen: Zeugen zu Unfallflucht mit verletzter Person gesucht
Leichte Verletzungen hat eine Motorroller-Lenkerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der Zollbergstraße erlitten. Die 21-Jährige war gegen 16.50 Uhr mit ihrem Roller von Esslingen herkommend bergauf in Richtung Nellingen unterwegs. In der Linkskehre wurde sie von einem bislang unbekannter Lenker eines weißen Fahrzeugs überholt. Aufgrund von Gegenverkehr musste der Unbekannte so einscheren, dass er mit seinem Wagen das Bein der jungen Frau touchierte. Sie verlor daraufhin die Kontrolle über ihren Roller, fuhr gegen den Bordstein und stürzte zu Boden. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher im Anschluss in Richtung Nellingen weiter. Mehrere Zeugen kamen der Frau zu Hilfe. Sie begab sich anschließend nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter Telefon 0711/7091-3 nach Zeugen des Unfalls, insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die der Gestürzten zu Hilfe kamen.

Neuhausen/Fildern: Weitere Zeugen zur Auseinandersetzung mit einem Schwerverletzten am 11.02.2024 in Neuhausen a.d. Fildern gesucht
Nach der Auseinandersetzung am Sonntagabend (11.02.2024) im Rahmen der Fasnet in Neuhausen, bei der ein 37-jähriger Mann schwer verletzt wurde, sucht die Polizei noch weitere Zeugen.
Wie bereits berichtet, soll es gegen 19.45 Uhr zunächst zwischen einer Gruppe von mehreren bereits identifizierten Verdächtigen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren und einem 18-Jährigen zu einem Streit und Tätlichkeiten gekommen sein. Wie im Nachhinein bekannt wurde, soll die Auseinandersetzung vor einem Imbiss an der Ecke Bahnhofstraße/Esslinger Straße begonnen und sich dann nicht, wie bisher angenommen, in die Schlosserstraße, sondern in die Waagenbachstraße verlagert haben, wo schließlich der 37-Jährige vor dem Gebäude mit der Hausnummer 24 mit einem Messer bedroht und niedergeschlagen wurde.
Wie sich bei den weiteren Ermittlungen nun herausgestellt hat, erlitt das Opfer hierdurch schwerste, potenziell sogar lebensbedrohliche, knöcherne Gesichtsverletzungen, die noch operativ versorgt werden müssen. Daher hat die Kriminalpolizeidirektion Esslingen die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung übernommen, in deren Rahmen auch das Vorliegen eines versuchten Tötungsdelikts geprüft wird.
Es ist davon auszugehen, dass weitere Zeugen das Geschehen vor dem Imbiss an der Ecke Bahnhofstraße/Esslinger Straße und wenig später in der Waagenbachstraße beobachtet haben, die der Polizei bislang noch nicht bekannt sind. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden.
Insbesondere werden Passanten mit einem Hund als Zeugen gesucht, die bei dem Vorfall in der Waagenbachstraße hinzukamen, worauf die Verdächtigen die Flucht ergriffen.

Reichenbach: In Baustelle eingebrochen (Zeugenaufruf)
Sanitärmaterial im Wert von mehreren tausend Euro haben Unbekannte am vergangenen Wochenende von einer Baustelle in der Paulinenstraße gestohlen. Zwischen Freitag, 13 Uhr, und Montag, 9.30 Uhr, verschafften sich die Kriminellen Zutritt zur Baustelle. Dort wuchteten sie eine Stahltüre auf und ließen dort gelagertes Baumaterial mitgehen. Der Polizeiposten Reichenbach hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft, dass die Diebe möglicherweise beim Abtransport beobachtet wurden. Hinweise bitte an den Polizeiposten Reichenbach, Telefon 07153/9551-0.

Kirchheim: Vorfahrt nicht beachtet
Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagabend an der Einmündung Eichendorff-/ Lenninger Straße entstanden. Ein 71-Jähriger wollte gegen 19.30 Uhr mit seinem Dacia von der Eichendorffstraße aus nach links in die Lenninger Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden VW eines 23-Jährigen. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Der Dacia musste jedoch abgeschleppt werden.

Neuhausen/Fildern: 37-Jähriger nach Auseinandersetzung in Klinik eingeliefert
Gegen mehrere Verdächtige im Alter zwischen 15 und 19 Jahren ermittelt der Polizeiposten Neuhausen nach einer tätlichen Auseinandersetzung, die sich am Sonntagabend, gegen 19.45 Uhr, im Zusammenhang mit einer Fasnetsveranstaltung ereignet hat. Nach ersten Erkenntnissen soll es zunächst zwischen der Gruppe der Verdächtigen und einem 18-Jährigen zu einem Streit und Tätlichkeiten gekommen sein. Nachdem sich die Auseinandersetzung in die Schlosserstraße verlagert hatte, sollen die jungen Leute einen 37-jährigen Mann mit einem Messer bedroht und niedergeschlagen haben. Ihm soll auch ein Bargeldbetrag abhandengekommen sein. Mit mutmaßlich schweren Gesichtsverletzungen wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein 34-Jähriger, der schlichtend eingreifen wollte, soll mit dem Messer bedroht worden sein. Er blieb wie der 18-Jährige nach derzeitigem Stand unverletzt. Noch am Sonntagabend konnten insgesamt sieben Tatverdächtige identifiziert werden. Die Jugendlichen wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern überstellt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Leinfelden-Echterdingen: Zigarettenautomat gesprengt
Ein Zigarettenautomat ist in der Nacht zum Sonntag im Stadtteil Musberg gesprengt worden. Zwischen ein Uhr und 1.30 Uhr machte sich ein Unbekannter mutmaßlich mit Silvesterböllern an dem Automaten zu schaffen, um an die Zigaretten und das Bargeld zu gelangen. Der Automat wurde durch die Explosion erheblich beschädigt. Was genau gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Ostfildern-Nellingen: Mann mit Softairpistole in Gewahrsam genommen
Ein Mann mit einer Softairpistole hat am Sonntagabend in der U-Bahn auf der Fahrt von Stuttgart in Richtung Ostfildern für Aufregung gesorgt. Gegen 21 Uhr alarmierte ein Fahrgast die Polizei und teilte mit, dass ein anderer Passagier eine Schusswaffe bei sich habe und diese zum Teil auf andere Personen richte. Im Zuge der Überprüfung durch mehrere Streifenwagenbesatzungen konnte die Bahn an einer Haltestelle in Nellingen festgestellt werden. Der erheblich alkoholisierte, 41-jährige Verdächtige stieg nach Aufforderung durch die Einsatzkräfte aus und wurde in Gewahrsam genommen. In seinem Rucksack konnte eine ungeladene Softairpistole aufgefunden und beschlagnahmt werden. Weil das Führen einer Softairpistole in der Öffentlichkeit ohne Erlaubnis verboten ist, sieht er nun einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz entgegen. Außerdem wird wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt.

Kirchheim/Teck: Brand in Wohnung
Eine völlig verrauchte Wohnung hat am Sonntagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, in der Fichtenstraße im Stadtteil Ötlingen die Rettungskräfte auf den Plan gerufen. Wie sich herausstellte, dürften dort wohl über einer eingeschalteten Stehlampe abgelegte Kleidungsstücke Feuer gefangen haben. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 31 Feuerwehrleuten im Einsatz war, war der Brand vom 74-jährigen Wohnungsinhaber bereits gelöscht worden. Dieser dürfte sich dabei leichte Brandverletzungen und möglicherweise eine Rauchgasintoxikation zugezogen haben. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend ins Krankenhaus. Bis auf das betroffene Zimmer blieb die Wohnung bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Zahlreiche Autos beschädigt (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einer ganzen Reihe von Sachbeschädigungen an geparkten Autos im Nymphaeaweg sucht der Polizeiposten Oberesslingen. Am Sonntag, zwischen elf Uhr und 14 Uhr, wurden dort an neun geparkten Fahrzeugen jeweils die Lackierung an der Fahrerseite durch Unbekannte mutwillig zerkratzt. Die entstandenen Sachschäden dürften sich auf geschätzte 10.000 Euro summieren. Der Polizeiposten Oberesslingen bittet unter der Telefonnummer 0711 / 310576810 um Hinweise.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel