Quelle: ots

Kirchheim: Unfall nach Missachtung der vorgeschriebenen Fahrtrichtung (Zeugenaufruf)
Zu einer leichtverletzten Person und Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Samstagabend an der Kreuzung Steingau-/Henriettenstraße geführt. Gegen 18:00 Uhr befuhr eine 18-jährige Ford-Fahrerin die Steingaustraße in Richtung Stuttgarter Straße und wollte den Kreuzungsbereich auf Höhe der Henriettenstraße geradeaus überqueren. Hierbei fuhr sie jedoch auf dem Rechtsabbiegestreifen an den zu diesem Zeitpunkt auf dem kombinierten Geradeaus-/Linksabbiegestreifen Wartenden vorbei und in den Kreuzungsbereich ein. Ein 41-jähriger Fahrer eines Klein-Transporters, der die Henriettenstraße in Fahrtrichtung Hegelstraße befuhr, rammte das Fahrzeug der 18-Jährigen seitlich. Deren PKW drehte sich dabei und kam nach einem weiteren Zusammenstoß mit dem PKW eines an der Ampel wartenden 52-jährigen Renault-Fahrers zum Stillstand. Die Beifahrerin im Fahrzeug der 18-Jährigen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 8.000 Euro. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Telefon 07021/5010 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, insbesondere zur Klärung der Frage der Ampelschaltung für den 41-jährigen Transporter-Fahrer zum Zeitpunkt des Einfahrens in den Kreuzungsbereich.

Kirchheim/Teck: Körperliche Auseinandersetzungen (Zeugenaufruf)
In der Nacht zum Samstag sind der Polizei mehrere Auseinandersetzungen in der Kirchheimer Innenstadt gemeldet worden. Kurz nach 23.00 Uhr teilten verschiedene Anrufer über Notruf mehrere Schlägereien, an denen insgesamt 30-40 Personen beteiligt waren, im Bereich des Schweinemarktes mit. Kurz vor dem Eintreffen mehrerer Streifenwagenbesatzungen flüchteten etliche Personen. Keiner der verbliebenen Passanten machte sachdienliche Angaben und niemand war augenscheinlich verletzt. Gegen 01.40 Uhr kam es in der Max-Eyth-Straße zu einer Schlägerei, bei der eine Person leichte Gesichtsverletzungen erlitt. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten mehrere Personen, unter anderem auch vier mutmaßlich an der Auseinandersetzung Beteiligte im Alter zwischen 19 und 36 Jahren, festgestellt werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen möglichen Zusammenhang der Vorkommnisse vor und nach Mitternacht. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07021/501-0 zu melden.

Notzingen: Frau ausgeraubt – minderjährige Tatverdächtige festgenommen (Zeugenaufruf)
Eine 61-jährige Fußgängerin ist am Freitagnachmittag von zwei Jugendlichen auf offener Straße nach dem Besuch eines Geldinstituts ihres Geldbeutels beraubt worden. Die Dame ging gegen 15.30 Uhr in Notzingen an der historischen Obstpresse in der Kelterstraße entlang und wurde von zwei 14-Jährigen unter Vorhalten eines Messers zur Herausgabe ihres Geldbeutels gezwungen. Das Duo, das Mund-Nasen-Bedeckung trug, flüchtete samt dem zuvor entrissenen Geldbeutel in Richtung Bachstraße. Kurz darauf machte sich ein hinzugekommener Zeuge gemeinsam mit dem Opfer auf die Suche nach den Räubern. Hierbei wurden die beiden 14-Jährigen samt geraubtem Geldbeutel am Ortsrand Richtung Kirchheim angetroffen, wobei einer der beiden Tatverdächtigen sich erneut mit dem Messer in der Hand drohend aufstellte. Die Situation wurde durch eine Fahndungsstreife des Polizeireviers Kirchheim erkannt und die beiden Jugendlichen vorläufig festgenommen. Sowohl die Dame als auch der 43-jährige Helfer überstanden das Geschehen unverletzt. Die beiden minderjährigen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigen übergeben. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07021/501-0 zu melden.

Köngen: Garagenverkleidung in Brand geraten
Ein Gasbrenner zur Unkrautbekämpfung dürfte am Donnerstagmittag in der Nürtinger Straße einen Schwelbrand in einer Garagenverkleidung verursacht haben. Kurz vor 13.30 Uhr hatte ein 19-Jähriger das Gerät in Gebrauch und kam dabei der Garage offenbar zu nahe. Mit Hilfe eines Kollegen versuchte der junge Mann noch vergeblich, der Situation Herr zu werden. Die alarmierte Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort war, musste daraufhin Teile der Außenverkleidung entfernen, um den Brand vollständig zu löschen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Streit am Bahnhof
Zwei Männer sind am Esslinger Bahnhof am Donnerstagabend in Streit geraten und eine Person ist durch ein Messer leicht verletzt worden. Ein 29-Jähriger ging kurz nach 18.30 Uhr den Treppenabgang am Bahnhof hinunter. Dort traf er auf einen 37 Jahre alten Bekannten, der sich ihm in den Weg stellte. Anschließend gerieten die beiden Kontrahenten aus bislang ungeklärter Ursache in Streit. In dessen Verlauf zog der Ältere ein Messer und fügte dem Jüngeren eine leichte Schnittverletzung am Arm zu. Der Verletzte lief daraufhin in Richtung des alten Bahnhofgebäudes weg. Als er an einer Absperrung nicht weiterkam, wurde er von dem 37-Jährigen eingeholt. Dort versuchte er ihn offenbar erneut anzugreifen. Der 29-Jährige konnte jedoch ausweichen und zum nahegelegenen Polizeirevier gelangen. Der Verletzte benötigte keine ärztliche Behandlung. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Nürtingen: Kind und Motorroller-Lenker bei Verkehrsunfall verletzt
Ein Kind und ein Motorroller-Lenker sind bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag in der Braike leicht verletzt worden. Ein acht Jahre alter Junge war um 17.45 Uhr mit seinem Fahrrad, ohne auf den Verkehr zu achten, vom Gehweg auf die Sudetenstraße gefahren. Der 46 Jahre alte Rollerlenker konnte den hinter einem geparkten Pkw hervorfahrenden Radfahrer nicht erkennen. Durch den Zusammenstoß fielen beide zu Boden und verletzten sich. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten und brachte sie zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Weilheim/Teck: Frau unvermittelt angegriffen
Völlig unvermittelt hat am Mittwochabend ein noch unbekannter Mann auf dem Parkplatz eines Discounters in der Baumgartenstraße eine Frau angegriffen und verletzt. Gegen 20.10 Uhr war der Täter auf die 38-Jährige zugegangen und hatte sie gegen den Oberkörper geschlagen. Die Geschädigte, die daraufhin zu Boden stürzte, wurde im Anschluss zur weiteren Untersuchung und Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Kirchheim hat noch am Abend aufgrund von Zeugenhinweisen erste Ermittlungen zum mutmaßlichen Täter aufgenommen.

Esslingen: Pedelec contra Pkw
Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend ereignet hat, ist ein 41-Jähriger vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Mann fuhr kurz nach 19 Uhr mit seinem Pedelec von der Reinacher-Härlin-Straße in die Weilstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines von rechts kommenden 22-Jährigen in einem VW Touareg. Durch die anschließende Kollision stürzte der Radler zu Boden und verletzte sich.

Dettingen: Unbelehrbarer Autofahrer
Mit einer ganzen Reihe an Strafanzeigen muss ein unbelehrbarer 43-Jähriger rechnen. Der polizeibekannte Mann wurde am Mittwochnachmittag von einer sich nicht im Dienst befindlichen Polizeibeamtin fahrenderweise in einem Ford Focus bei Gutenberg in Richtung Lenningen gesehen. Sie verständigte daraufhin ihre Kollegen und eine Streife des Polizeireviers Kirchheim konnte kurz vor 15.30 Uhr den Ford am Ortsbeginn von Dettingen anhalten. Der Fahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, stand unter alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab einen Wert von knapp einem Promille. Weiterhin stellte sich heraus, dass er gestohlene Kennzeichen mit Klebeband an dem nicht zugelassenen Fahrzeug angebracht hatte. Zudem befanden sich im Kofferraum mehrere hochwertige Werkzeuge und eine Stereoanlage, deren Herkunft noch abgeklärt werden muss. Die Ermittlungen gegen den 43-Jährigen dauern an.

Wendlingen: Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Eine Motorradfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Wendlingen schwer verletzt worden. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf gegen 16.50 Uhr die Neckarstraße und wollte die Behrstraße geradeaus in Richtung Köngen überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit der entgegenkommenden, 58 Jahre alten Bikerin, die mit ihrer Yamaha der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in Richtung Wohngebiet Weinhalde folgen wollte. Durch die Kollision stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe rückte die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften an die Unfallstelle aus. Der Schaden beträgt etwa 5.000 Euro. Das Motorrad musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (ms)

Kirchheim/Teck: Bei Sturz schwer verletzt
Ein 53-Jähriger hat am Dienstagnachmittag bei einem Arbeitsunfall in einem Rohbau in der Rose-Heinzelmann-Straße schwere Verletzungen erlitten. Der Mann verlor gegen 16.40 Uhr auf einer Betoninnentreppe den Halt und stürzte auf ein Podest zwischen dem ersten und dem zweiten Obergeschoss. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der 53-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Deizisau: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Zwei Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Sirnauer Straße sind am Montagvormittag aneinandergeraten. Kurz vor elf Uhr war es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den zwei 26 und 32 Jahre alten Männern gekommen, die offenbar in einem Gerangel mündete. Der 32-Jährige soll seinen Kontrahenten dabei mit einem Brotmesser verletzt haben, sodass dieser vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim/Teck: Radfahrer zu Fall gebracht und davongefahren (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Kirchheim bittet um Zeugenhinweise zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der am Montagmittag ein Jugendlicher verletzt worden ist. Zwischen 12.20 Uhr und 13 Uhr befuhr nach derzeitigem Kenntnisstand ein Unbekannter mit einem dunkelgrauen Renault Twizy, an dem ein Versicherungskennzeichen angebracht war, die Jesinger Straße in Richtung Kirchheim. An der Auffahrt zur Umgehungsstraße B 297 in Richtung Schlierbacher Dreieck bog der Fahrer nach rechts ab, um auf die Bundesstraße aufzufahren. Hierbei missachtete er das Rotlicht der dortigen Fußgängerampel. Der Renault erfasste das Hinterrad eines Mountainbikes, auf dem ein 16-Jähriger die Fußgängerfurt in Richtung Kirchheim befuhr. Dadurch kam der Jugendliche zu Fall und verletzte sich leicht. Der Pkw-Lenker, der nach dem Unfall kurz angehalten hatte, setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Der Jugendliche erstattete später Anzeige bei der Polizei. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Unfallverursacher bzw. den dunkelgrauen Renault Twizy geben können, werden daher um Kontaktaufnahme mit dem Polizeirevier Kirchheim gebeten. Insbesondere der Lenker eines roten Lkw, der von der Umgehungsstraße herkommend an der roten Ampel wartete und sich nach dem Wohlbefinden des Gestürzten erkundigte, wird gebeten, sich zu melden. Zeugentelefon: 07021/501-0.

Neuffen: Zwei Personen in Wohnhaus tot aufgefunden
Eine 75-jährige Frau und ihr 67-jähriger Ehemann sind am späten Montagnachmittag in ihrem Wohnhaus in Neuffen tot aufgefunden worden.
Ein Bekannter entdeckte gegen 17.30 Uhr beide in den Wohnräumen.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gehen die Ermittler der Kriminalpolizei davon aus, dass der Ehemann in den vergangenen Tagen zunächst seine Frau tötete und anschließend Suizid beging. Hinweise auf die Beteiligung anderer Personen liegen nicht vor. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf und zur Motivlage dauern noch an.

Filderstadt-Bernhausen: Brandalarm in Musikschule
Ein Brandalarm hat am Montagmittag, gegen 13.20 Uhr, in einer Musikschule in der Poltawastraße kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Die alarmierte Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften ausgerückt war, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Im ersten Obergeschoss hatte ein teilweise geschmolzenes Schneidebrett auf einer eingeschalteten Herdplatte den Alarm ausgelöst. Zu einem offenen Brand war es nicht gekommen. Nach einer Belüftung durch die Feuerwehr konnte das Gebäude wieder für den Personenverkehr freigegeben werden.

Esslingen: Kinder in Bus gestürzt
Leichte Verletzungen haben zwei Kinder bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der L 1150 erlitten. Eine 46-jährige Mercedes-Lenkerin war kurz nach sieben Uhr auf der Landessstraße in Richtung Baltmannsweiler unterwegs und bog an der Einmündung zur K 1267 nach links ab. Ein entgegenkommender, 48 Jahre alter Lenker eines Linienbusses konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Dabei stürzten zwei zehn und 13 Jahre alte Fahrgäste des nahezu voll besetzten Busses zu Boden. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Nürtingen: Bei Auseinandersetzung verletzt (Zeugenaufruf)
Mehrere Streifenwagenbesatzungen sind am Montagmittag in die Kirchheimer Straße ausgerückt, nachdem von Zeugen kurz nach 13.30 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gemeldet worden war. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Situation bereits beruhigt. Eine Schlägerei war nicht mehr im Gange. Nach derzeitigem Kenntnisstand war es zuvor zwischen zwei Männern zu einem handfesten Streit gekommen, in dessen Verlauf ein 25-Jähriger ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt wurde. Die Hintergründe der Auseinandersetzung könnten den ersten Ermittlungen zufolge in Mietstreitigkeiten zu suchen sein. Die Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen hierzu sowie zu weiteren beteiligten Personen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Ohmden: Kollision mit Wildschwein
Am Montagmorgen ist bei einem Wildunfall eine Person leicht verletzt worden und ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden. Gegen 7.15 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit einer Mercedes E-Klasse die K 1203 von Schlierbach herkommend in Richtung Ohmden, als ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier wurde vom Wagen abgewiesen und stieß in der Folge noch seitlich gegen einen entgegenkommenden, 48 Jahre alten Motorradfahrer. Der Biker zog sich hierbei eine leichte Fußverletzung zu. Während die Triumph augenscheinlich nur leicht beschädigt wurde, war die E-Klasse nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Landkreis Esslingen: Überregionaler Drogenhandel aufgedeckt – mutmaßliche Dealer in Haft
Ein Schlag gegen die überregionale Rauschgiftszene ist der Staatsanwaltschaft Stuttgart und einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen vergangene Woche gelungen. Dabei wurden kiloweise Drogen und tausende Euro mutmaßliches Dealergeld beschlagnahmt. Zwei Tatverdächtige befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Durch mehrwöchige Ermittlungen in der Rauschgiftszene gerieten die Kriminalbeamten auf die Spur eines 21-Jährigen und seines 28-jährigen, mutmaßlichen Komplizen, denen zur Last gelegt wird, einen überregionalen Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln betrieben zu haben.
Am Mittwoch, 16.9.2020, wurden die beiden Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Bei der Vollstreckung der von der Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkten, richterlichen Durchsuchungsbeschlüsse beschlagnahmten die Ermittler in den Wohnungen der Männer unter anderem mehrere Kilogramm Marihuana sowie nicht geringe Mengen Amphetamine, Ecstasy-Tabletten, Kokain und mehrere tausend Euro mutmaßliches Dealergeld.
Der 21-jährige türkische Staatsangehörige sowie der 28 Jahre alte Deutsche, die unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt sind, wurden am Donnerstag, 17.9.2020, beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Männer wurden daraufhin in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Lenningen: Vom Fahrrad gefallen
Mit erheblichen Verletzungen musste eine gestürzte Radfahrerin am Sonntagnachmittag in eine Klinik eingeliefert werden. Die 69-Jährige war um 15.50 Uhr mit ihrem Damenrad auf dem Heerweg bergabwärts in Richtung Burgtobelweg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich. Nach einer Versorgung durch First Responder und einem Notarzt wurde die Verunglückte vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Wernau: Vor Mädchen entblößt (Zeugenaufruf)
Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Montagmorgen vor zwei Mädchen entblößt. Die beiden zwölf Jahre alten Schülerinnen befanden sich kurz nach 7.30 Uhr in der Bahnhofsunterführung. Vom Gleis 2 kam ihnen der Mann entgegen und zog sich auf Höhe der Mädchen die Hosen herunter. Ohne etwas zu sagen, lief er weiter und zog sich erst einige Meter weiter die Hosen wieder hoch. Der Unbekannte entfernte sich durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Stadtmitte. Eine Fahndung nach ihm verlief bislang erfolglos. Der Mann ist etwa 60 bis 65 Jahre alt, zirka 175 cm groß und mollig. Er hat dunkelblonde, kurze Haare und eine ungepflegte Erscheinung. Bekleidet war der Gesuchte mit einer dunkelblauen Jogginghose und vermutlich einem dunklen Kapuzenpullover. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07153/9724-0 um sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten.

Nürtingen: Mülltonnen in Brand geraten
Aus bislang unbekannter Ursache sind am Sonntagnachmittag die Mülltonnen eines Wohnhauses in der Neuffener Straße in Brand geraten. Gegen 16 Uhr bemerkten Zeugen die Rauchentwicklung an den unter einer Überdachung abgestellten Mülltonnen und alarmierten die Feuerwehr. Trotz sofortiger Löschversuche mehrerer Personen mit Wassereimern und Feuerlöschern gerieten die Mülltonnen zum Teil in Vollbrand. Die mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten ausgerückte Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindern. Ein Feuerwehrmann, der bei der Brandbekämpfung stürzte, wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Ein ebenfalls unter der Überdachung geparkter Pkw wurde durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat gemeinsam mit Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.