Geschäftliche Information

Baden-Württemberg ist immer eine Reise wert. Von Jahr zu Jahr steigen die Zahlen derjenigen Deutschen, die ihren Urlaub nicht im Ausland verbringen, stattdessen das eigene Heimatland erkunden möchten.
Dabei ist Baden-Württemberg, das südwestlichste Bundesland Deutschlands, eines der begehrtesten Ausflugsziele für Besucher und Touristen aus aller Welt. Dies hat unterschiedliche Gründe. Zum einen reizt die Nähe zu Frankreich, zum anderen bietet das Bundesland viele historische Stätten, die durch geschichtliche und literarische Höhepunkte an Bedeutung gewonnen haben.

Für bequeme Übernachtungen und kulinarische Exzesse sorgen zahlreiche Hotels, untergebracht in bedeutenden Bauten, und Pensionen mit einem familiären Flair, bei denen sich die Gäste wie zu Hause fühlen können und stets einen Ansprechpartner, bezüglich der Organisation eines besonderen Ausfluges, finden.

Auf einer Fläche von knapp 36.000 Quadratmetern leben 11.023.424 Menschen, die Baden-Württemberger. Das Land entstand im Jahre 1952 durch den Zusammenschluss der drei Länder Württemberg-Baden, Baden und Württemberg-Hohenzollern. Sowohl bezüglich seiner Fläche, als auch der Zahl der Einwohner stellt Baden-Württemberg heute das drittgrößte Bundesland Deutschlands dar.
Die Hauptstadt dieser reizvollen Region ist die Großstadt Stuttgart. Die nächst-bekanntesten Städte sind Karlsruhe und Mannheim, bei denen es sich um die bevölkerungsstärksten Orte handelt. Weitere Großstädte des Bundeslandes sind Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Ulm, Heilbronn, Pforzheim und Reutlingen.
In all diesen Städten befinden sich berühmte und historische Universitäten, welche auf dem Gebiet der Bildung und Wissenschaft auf der ganzen Welt Anerkennung genießen.

Angrenzend an Baden-Württemberg befinden sich Frankreich, das österreichische Vorarlberg, mit dem das Bundesland über den Bodensee verbunden ist. Diese Region wird, aufgrund seines alemannischen Dialektes liebevoll „Das Ländchen“ oder „Ländle“ genannt.
Bei Besuchern ist Baden-Württemberg ebenfalls wegen seines milden Klimas beliebt, welches ein mediterranes Flair ausstrahlt.

Die Ballungszentren Baden-Württembergs sind eingebettet in Berge und große Gewässer, in denen sich die Bergmassive spiegeln. Immer wieder stellt dies ein begehrtes Fotomotiv und Postkartenidyll gleichermaßen dar.
Diese historischen Städte mit ihrem teils altertümlichen Flair bieten dem Besucher zahlreiche interessante und wissenswerte Details und legen den Alltag der Menschen aus längst vergangenen Zeiten frei. Sie geben einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Region, die Entstehung der Baudenkmäler und Entwicklung der bedeutenden Universitäten.
um die geschichtlichen Ereignisse be-greifen zu können empfiehlt es sich an einer professionellen Führung, beispielsweise in Ulm, teilzunehmen.

Gleichzeitig wird dem Gast eine unbeschreibliche Natur zuteil, welche einlädt zu Outdoor Aktivitäten, wie Wandern, Laufen oder Wasser – oder Radsport.
Ebenso ist es möglich die herrlichen Landschaften zu Pferd zu erkunden und sich aktiv in der allumfassenden Natur zu entspannen.
Nahezu flächendeckend bieten Bergführer, Wassersportschulen und Pferdehöfe hierzu geführte Touren an oder leihen Räder, Boote und weiteres Equipment gegen eine geringe Leihgebühr aus.

Für zielgerichtete Ausflüge und Sightseeing-Touren gibt es unterschiedliche Angebote, die aus den jeweiligen Großstädten starten und dem Touristen besondere Sehenswürdigkeiten und die Umgebung nahebringen.
Zu buchen sind diese Events direkt in jedem Touristenbüro oder an der Rezeption eines jeden größeren Hotels.

Nachfolgend die Beschreibung zweier Highlights in Baden-Württemberg, die jeder Besucher des Bundeslandes gesehen und erlebt haben sollte.

Auf den Spuren der Romantischen Straße
Ausgehend von München dürfen begeisterte Touristen auf den Pfaden der Romantik wandeln. Als Ziele werden die romantische Stadt Harburg, mit der größten und ältesten militärischen Festung aus dem 11. und 12. Jahrhundert, und Rothenburg anvisiert.
Besonders in den Wintermonaten ist Rothenburg mit seinem Käthe-Wohlfahrt-Weihnachtsgeschäft ein Anziehungspunkt für all diejenigen, die es romantisch lieben und sich gern an die Tage ihrer Kindheit zur Weihnachtszeit zurückerinnern.

Diese Straße, welche die historischen Höhepunkte von Bayern und Baden-Württemberg verbindet, besteht bereits seit dem Jahr 1950. Seither wurden jedoch weitere Denkmäler erschlossen und aufwendig restauriert, weshalb sich die Streckenführung mehrmals änderte.

Die Straße führt von Würzburg nach Füssen und durchläuft historische Orte, wie Rothenburg ob der Tauber, Donauwörth und Landberg am Lech.
Burgen und Schlösser auf diesem Weg, der mit dem Bus bewältigt wird, verzaubern die Reisende und geben Einblick in das Leben zur Zeit der Romantik. Dabei werden die aufwendig gestalteten Bauten präsentiert und einiges Interessantes aus deren Entstehungsgeschichte erklärt.

Dieser beeindruckende Ausflug wird professionell begleitet, es gibt jedoch für jeden einzelnen Teilnehmer genügend Zeit die geschichtsträchtigen Gebäude auf eigene Faust, und ganz nach den individuellen Bedürfnissen, zu erkunden. Gerade in Rothenburg ob der Tauber liegen die historischen Gebäude nah beieinander um den alten Marktplatz herum. Hier sind besonders das Rathaus mit seinem Historiengewölbe und die gotische St. Jacobs Kirche mit ihren hohen Decken zu nennen.
Etwas Ruhe zur Mittagszeit, ein königliches Mahl und Genießen der unbeschreiblichen Aussichten, haben die Veranstalter Zeit eingeplant.
Auf dem Rückweg nach München besucht der Teilnehmer das größte Hopfenanbaugebiet, welches in Hallertau liegt.
An dieser romantischen Stelle gibt es einen Schnellkurs in Sachen Bierbrauen und den Genuss und Lebensfreude, die dieses Bier verströmt.

Einblicke in die Spielbank und historisches Casino in Baden-Baden
Bereits mit dem internationalen Aufstieg als Kurort Baden-Badens im 18. Jahrhundert begann auch die Geschichte des berühmten Casinos.
Zahlreiche Künstler spielten begeistert in dem alten Bau der Spielbank in Baden-Baden. Dieses hat viele einflussreiche Personen in die Stadt gelockt und veranlasst sich in der Stadt niederzulassen und ihren Einfluss für Baden-Baden geltend zu machen.
Dies bescherte dem Ort Reichtum und internationale Anerkennung.
Der Schriftsteller F. Dostojewski gar hat seinen Roman „Der Spieler“ der Stadt, und insbesondere der Spielbank gewidmet. Auf diese Weise fand sie den Weg in die Weltliteratur.

Noch heute zieht das Casino Spieler und Interessenten von nah und fern an. Nur eingefleischte Spieler dürfen in dem edlen Bau ihr Glück versuchen. Denn hier herrschen eigene Regeln, woraus sich eine elitäre Gesellschaft herausbildete.
Für Besucher der Stadt Baden-Baden ist das historische Casino ein Anziehungspunkt. Hier treffen Hobbyspieler, Architekten, Landschaftsgestalter und Geschichtsinteressierte aufeinander. Denn für jeden dieser Personengruppen gibt es hier viel zu erleben, was diesen Ausflug zu einem Nachhaltigen, unvergesslichen, Erlebnis macht.

Nicht nur der mächtige Bau, auch der weitläufige Garten des Casinos, wird auch heute noch gern als Ort für allerlei Events gebucht. So finden in dieser historischen Location Hochzeiten, Börsen, Oldtimer-treffen und Auktionen statt.
Viele Eventagenturen haben das historische Casino in ihrem Repertoire und planen traumhafte Feste für ihre Kunden, die hier, vor historischer Kulisse, den schönsten Tag in ihrem Leben haben. Viel Mehr Informationen zum Casino gibt es auf dem Portal https://spielbanken.net/.

Baden-Württemberg hat jedoch noch viel mehr zu bieten, wofür ein Kurzurlaub nicht ausreicht, um dies zu entdecken und zu erleben. Reisebüros bieten hierfür Urlaube an, die sich speziell auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten spezialisieren oder sich auf die facettenreiche Natur beziehen und verführerische Angebote für wahre Outdoorfans im Angebot haben.