21.5 C
Ludwigsburg
Montag, 17. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...

Fast 100.000 Euro an Spenden für Hochwasser-Geschädigte eingegangen

Landrat Allgaier: „Enorme Solidarität und Großzügigkeit“ Landkreis Ludwigsburg.|...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

Quelle: ots

Korb: Mutmaßlich Ausländerfeindliche Parolen am Grillplatz
Am Donnerstag, 30. Mai 2024, soll es gegen 16:00 Uhr auf dem Grillplatz des sogenannten “Kleinheppacher Kopf” in Korb zu einem Vorfall mit ausländerfeindlichen Parolen gekommen sein. Zeugen berichteten der Polizei von einer kleineren Personengruppe, die fremdenfeindliche Sprüche skandiert haben soll. Nach deren Angaben riefen die Personen, angelehnt an die Ereignisse auf Sylt und zur Musik von “Gigi D-Agostino”, wiederholt und lautstark “Ausländer raus, Deutschland den Deutschen”. Die Polizei traf vor Ort insgesamt sieben Personen an, darunter vier Männer und drei Frauen im Alter von 19 bis 27 Jahren. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361/5800 zu melden.

Schorndorf: Sachbeschädigung an Selbstbedienungs-Automat
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kippten unbekannte Vandalen einen frei zugänglichen Selbstbedienungs-Automaten auf dem Gelände der Arnold-Galerie um, sodass dieser beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unklar. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 beim Polizeirevier Schorndorf zu melden.

Schorndorf: Sachbeschädigung von Fahrrad-Reparaturstationen und Gartentoren
Zwischen Freitag, 24.05.2024 und Samstag, 25.05.2024 wurden am unteren Ziegelfeld zwischen Schorndorf und Weiler eine Fahrrad-Reparaturstation und zwei Gartentore von Schrebergärten beschädigt. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unklar. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 beim Polizeirevier Schorndorf zu melden.

Waiblingen: Motorradfahrerin schwer verletzt
Am Donnerstagmittag kam eine 21-jährige Motorradfahrerin alleinbeteiligt in der Karl-Ziegler-Straße in Schorndorf von der Fahrbahn ab und prallte im weiteren Verlauf frontal gegen einen Baum. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht.

Kirchberg an Der Murr: Autos beschädigt – Zeugen gesucht
Am Donnerstagmorgen in der Zeit zwischen 6:30 Uhr und 7:30 Uhr wurden insgesamt zwölf geparkte Fahrzeuge in der Straße Im Mühlwingert sowie der Marbacher Straße beschädigt. Vermutlich mit einem Stein wurden mehrere Scheiben und Außenspiegel eingeschlagen, zudem wurde ein Kraftrad umgeworfen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Fellbach: Brand in Gaststätte
Am Donnerstag gegen 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr Fellbach zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in der Cannstatter Straße / Ecke Schorndorfer Straße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich schnell heraus, dass es in der Küche einer Gaststätte im Erdgeschoß, durch unsachgemäßen Umgang mit einem Wok, zu einem Brandausbruch gekommen war. Das Feuer hatte anschließend auf die Abluftanlage übergegriffen, wodurch am Kaminauslass auf dem Dach Flammen sichtbar wurden. Zwei Passanten sahen dies und konnten das Feuer mithilfe des Gaststättenbesitzers in der Küche rasch ablöschen. Die Feuerwehr musste, zur Brandbekämpfung in der Abluftanlage, das Mauerwerk im Gebäude an mehreren Stellen öffnen. Das Feuer war um 23 Uhr gelöscht. Die beiden Passanten erlitten bei den Löschversuchen leichte Rauchgasvergiftungen, mussten aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Inventar entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Höhe des Gebäudeschadens kann aktuell noch nicht geschätzt werden. Die Feuerwehr Fellbach war mit einem Löschzug und 35 Einsatzkräften vor Ort.

Plüderhausen: Pkw überschlägt sich
Der 60-jährige Fiat-Fahrer befuhr am Mittwochabend gegen 17:50 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Aalen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er im Streckenabschnitt zwischen Plüderhausen und Lorch-Waldhausen von der Fahrspur ab und fuhr mit seinem Pkw in der dort befindlichen Baustelle auf die Leitplanke auf. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach zum Liegen. Durch den Unfall zog sich der 60-jährige Fahrer sowie der 88-jährige Beifahrer schwere Verletzungen zu. Für die Unfallaufnahme war die B29 im beschriebenen Abschnitt für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Fellbach: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Unfallverursacher beschädigte am Freitagnachmittag zwischen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr einen Mercedes, welcher in der Bahnhofstraße vor dem dortigen Reformhaus geparkt war. Nach dem Unfall entfernte sich der bisher unbekannte Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711/57720 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Zimmerbrand
Am Dienstag, 28.05.2024, gegen 16:49 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Salierstraße zu einem Zimmerbrand. Das Feuer brach im vierten Obergeschoss in einer Wohnung einer Wohngruppe der Diakonie aus. Der 21-jährige Bewohner der betroffenen Wohnung befand sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte auf dem Balkon und sprang aus einer Höhe von etwa zwölf Metern herunter. Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die genauen Beweggründe für den Sprung sowie die Brandursache sind Gegenstand laufender Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen könnte der Mann in suizidaler Absicht gehandelt haben. In der Wohnung entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte und acht Fahrzeuge der örtlichen Feuerwehr, jeweils ein Rettungs- und ein Notarztwagen sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Waiblinger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Waiblingen: Nötigung in der Buslinie 209
Das Polizeirevier sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagabend gegen 21:45 Uhr in der Buslinie 209 in Richtung Korb ereignet hat. Eine 19-jährige Frau wurde von einem unbekannten älteren Mann belästigt. Der Mann stellte der jungen Frau mehrere unsittliche Fragen und hinderte sie daran, den Bus zu verlassen. Zu einer körperlichen Berührung kam es nicht. Der Täter wird als etwa 70 Jahre alter Mann mit grauen Haaren beschrieben, der zur Tatzeit mit einem dunkelblauen Hemd bekleidet war. Das Polizeirevier Waiblingen bittet unter der Telefonnummer 07151/950422 um Hinweise zu dem Vorfall.

Plüderhausen: Bedrohung mit Schreckschusswaffe
Am Dienstagnachmittag kam es in der Hauptstraße in Plüderhausen zu einem Polizeieinsatz. Ein Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens geriet mit einem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in einen Streit. Während des Streits zeigte der 47-jährige Anwohner dem Mitarbeiter aus dem Fenster einen Revolver. Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei nahm den Anwohner kurzzeitig fest, da sie von der Echtheit der Waffe ausging. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte. Gegen den Anwohner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Fellbach: Zeugen nach Auseinandersetzung am Marktplatz gesucht
Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht Zeugen nach einem Vorfall am Dienstagabend gegen 19:45 Uhr am Marktplatz im Bereich der Pergola zwischen der Lutherkirche und dem Friedhof. Nach aktuellem Kenntnisstand befand sich ein 35 Jahre alter Mann auf einer Parkbank, als eine Gruppe Jugendlicher an ihn herantrat. Einer der Jugendlichen soll den Mann körperlich angegangen und dessen Geldbeutel entwendet haben. Beim Versuch, seinen Geldbeutel wiederzuerlangen, soll er vom selben Jugendlichen mehrfach geschlagen worden sein. Anschließend seien die Jugendlichen geflüchtet. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegen.

Schorndorf: 28 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz: Testkaufaktion des Polizeireviers Schorndorf
Zur Überwachung und Verbesserung des Jugendschutzes wurden am Dienstag im Zeitraum zwischen 14 Uhr und 19 Uhr insgesamt 63 Verkaufsstellen in Schorndorf, Winterbach, Rudersberg, Urbach, Plüderhausen, Welzheim und Alfdorf mit Testkäufen überprüft. Hierzu wurden neun Jugendliche als Testkäufer eingesetzt, die zuvor entsprechend geschult wurden. In 28 Fällen gelang es, Alkohol und / oder Tabak unberechtigt zu erwerben, nachdem die Verkäufer nicht auf das Alter der jugendlichen Kunden geachtet hatten. Die Mitarbeiter der Verkaufsstellen wurden anschließend mit dem Fehlverhalten konfrontiert und entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Kontrollen wurden in Supermärkten, Tankstellen, Kiosken, Getränkehandlungen und anderen Ladengeschäften durchgeführt. In allen überprüften Verkaufsstellen wurden anschließend die Mitarbeiter über den Testkauf informiert und Informationsschreiben mit Vorschlägen zur weiteren Optimierung des Jugendschutzes ausgehändigt. Hierbei wurden natürlich auch die Verkäufer ausdrücklich gelobt, die sich vorbildlich verhalten hatten. Die Testkäufe wurden auch von Geschäften positiv angenommen.

Welzheim: Arbeitsunfall
Ein 29-jähriger Mitarbeiter einer Firma führte am Dienstagnachmittag Arbeiten am Dach eines Wohnhauses in der Rudersberger Straße durch. Beim Demontieren der installierten Solaranlage erlitt der Mann, vermutlich aufgrund eines Defektes am Wechselrichter, einen Stromschlag. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Kernen im Remstal – Stetten: Reifen zerstochen
Im Zeitraum zwischen Montagabend und Dienstagmorgen wurden zwei Reifen eines Wohnmobils, das in der Frauenländerstraße abgestellt war, zerstochen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Kernen unter der Telefonnummer 07151 41798 entgegengenommen.

Schorndorf: Fahrrad am Bahnhof gestohlen
Am Montagabend in der Zeit zwischen 18 Uhr und 22 Uhr wurde ein schwarzes Mountainbike vom Hersteller Scott, das am Fahrradabstellplatz am Bahnhof abgestellt und mit einem Schloss gesichert war, gestohlen. Hinweise zum Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Waiblingen: Verkehrsunfall auf der Bundesstraße
Am Montag, gegen 16:00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 29 bei der Anschlussstelle Waiblingen-Beinstein ein Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Fahrer eines Fiat fuhr auf den Beschleunigungsstreifen in Richtung Stuttgart und dort auf eine 57-jährige Fahrerin eines Peugeot hinten auf. Durch die Wucht wurde der Peugeot auf den links neben ihr fahrenden LKW geschoben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 50.000 Euro. Die Fahrerin des Peugeot wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Neben der Polizei waren auch die Straßenmeisterei, die Feuerwehr sowie Rettungswagen im Einsatz. Der rechte Fahrstreifen wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Remshalden: Pkw gegen Fahrrad
Am Montag, gegen 12:05 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Stuttgarter Straße und der Weststraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 87-jährigen Fahrer eines VW Tiguan und einem 39-jährigen Fahrradfahrer. Im Kreuzungsbereich übersah der VW-Fahrer den vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer, sodass es zur Kollision kam. Dabei wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 3100 Euro.

Backnang: Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt – Zeugen gesucht
Ein 63 Jahre alter Radfahrer stellte sein hochwertiges Mountainbike am Montagnachmittag ungesichert in der Grabenstraße ab. Gegen 16:30 Uhr bemerkte er anhand eines installierten Trackers, dass das Fahrrad sich bewegt, woraufhin er die Verfolgung aufnahm. Im Bereich einer Tiefgarageneinfahrt stellte er schließlich den Dieb und holte ihn vom Fahrrad. Daraufhin sprühte der bisher unbekannte Mann dem Geschädigten Reizgas ins Gesicht und flüchtete. Der Geschädigte wurde hierbei leicht verletzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Schorndorf: Anhänger macht sich selbstständig
Rund 8000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Hohenstaufenstraße. Ein 67 Jahre alter Autofahrer koppelte seinen Anhänger gegen 8:50 Uhr von seinem Pkw ab und wollte diesen von Hand rangieren. Allerdings konnte er das Gewicht des Anhängers auf der leicht abschüssigen Straße nicht halten, sodass der Anhänger sich selbstständig machte und gegen ein geparktes Auto prallte. Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Sulzbach an der Murr: Verkehrskontrollen auf der Sulzbacher Steige
Am Samstag und am Sonntag führten Beamte der Verkehrspolizei Geschwindigkeitskontrollen auf der B14 (Sulzbacher Steige) zwischen Sulzbach und Großerlach durch. Bei den Kontrollen am Samstag zwischen 13 Uhr und 17 Uhr wurden insgesamt acht Motorradfahrer mit deutlich zu hohen Geschwindigkeiten gemessen. “Spitzenreiter” am Samstag war ein Motorradfahrer, der mit 177 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h unterwegs war. Am Sonntag wurden insgesamt 16 Verkehrsteilnehmer mit deutlich überhöhten Geschwindigkeiten gemessen, hierbei handelte es sich um 14 Motorradfahrer und zwei Autofahrer. Ein Motorradfahrer wurde mit 215 km/h gemessen, ihn erwarten nun neben 700 Euro Bußgeld zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot. Auf alle 24 Fahrer, die am Wochenende deutlich zu schnell unterwegs waren, kommt ein Fahrverbot von mindestens einem Monat zu.Auch im Jahr 2023 war Geschwindigkeit im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen bei den schweren Verkehrsunfällen mit Getöteten oder Schwerverletzten die Hauptunfallursache. Aus diesem Grund wird auch im Jahr 2024 ein Schwerpunkt der verkehrspolizeilichen Kontrollmaßnahmen auf der Überwachung dieser Unfallursache liegen.

Schorndorf: Hakenkreuz Schmierereien
Im Tatzeitraum zwischen Freitag und Sonntag beschmierte ein Unbekannter in der Stuttgarter Straße zwei Wahlplakate. Eines wurde mit einem Hakenkreuz in schwarzer Farbe versehen. Das zweite zeigt eine fiktive Person, an der ein Oberlippenbart hinzugesprüht wurde, wodurch dieser dem Oberlippenbart von Adolf Hitler ähnelte. Zeugen werden gebeten, sich auf dem Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Weinstadt-Großheppach: Fahrzeugbrand
Am Freitagmittag kam es aufgrund bislang ungeklärter Ursache zu einem Fahrzeugbrand eines VW T4 in der Lämmlestraße. Das Fahrzeug brannte dabei vollständig aus. Nach aktuellen Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8500 Euro. Verletzt wurde niemand. Die örtliche Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort.

Remshalden-Geradstetten: Gartenhausaufbruch
In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen unbekannte Diebe in eine Gartenhütte im Stegwiesenweg ein. Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht gesagt werden, ob etwas entwendet wurde. Das Polizeirevier Waiblingen bittet Zeugen, welche etwas Verdächtiges beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 07151/9500 zu melden.

Leutenbach: Betrunken ohne Führerschein gefahren
Am Sonntagnachmittag wurde ein 47-jähriger Fahrer eines Kia von der Polizei kontrolliert. Bei ihm konnte eine Atemalkoholkonzentration von etwa 0,7 Promille festgestellt werden. Zudem verfügte der Mann über keine Fahrerlaubnis. Er muss nun mit einer Strafanzeige und einer Ordnungswidrikeitenanzeige rechnen.

Fellbach-Schmiden: Feuerwehreinsatz
Mit insgesamt drei Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Fellbach am Sonntagabend gegen 18:45 Uhr in die Breslauer Straße aus. Eine vermutlich fehlerhaft angeschlossene Gaskartusche eines Gasgrills geriet in einem Garten in Brand, diese konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro, verletzt wurde niemand.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel