Quelle: ots

Backnang: Straße gequert – Unfall verursacht
Am Samstagmittag, gegen 12:30 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Skoda-Fahrer einen Feldweg bei Backnang und wollte die Weißmacher Straße geradeaus in Richtung Industriestraße queren. Hierbei schätzte er die Entfernung eines, aus Richtung Weissach heranfahrenden 21-jährigen BMW-Fahrers falsch ein und es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf etwa 18.000 Euro.

Fellbach-Oeffingen: In Tennis-Clubheim eingebrochen
Im Zeitraum von Samstag, den 08.01.2022, 20:00 Uhr bis Samstag, 15.01.2022, 16:15 Uhr, brachen Unbekannte die Eingangstüre des Clubheimes der Tennisabteilung des TV Oeffingen auf und verschafften sich so Zutritt ins Gebäude. Dort brachen sie eine Kasse auf, Diebesgut erbeuteten sie hierbei jedoch nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen, welche hierzu Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach (Tel. 0711/5772-0) zu melden.

Waiblingen: Alkoholisiert und zu schnell unterwegs – Führerschein weg
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 00:40 Uhr, befuhr ein 27-jähriger BMW-Fahrer die „Alte Bundesstraße“ in Waiblingen in Richtung Fellbach. Weil er hierbei sehr schnell unterwegs war, entschloss sich eine Polizeistreife zur Kontrolle des Fahrers und des BMWs. Hierbei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bestätigte sich beim nachfolgend durchgeführten Atemalkoholtest. Der Mann musste in der Folge eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

Fellbach: Unfallflucht mit einem Fahrrad-Zeugenaufruf
Am Freitagnachmittag gegen 15:50 Uhr befand sich ein 5-jähriger Junge mit seinem Vater auf dem Gehweg in der Bahnhofstraße in südlicher Richtung. Auf Höhe der Commerzbank fuhr ein bislang unbekannter Radfahrer an den beiden vorbei. Er blieb mit seinem Lenker auf Kopfhöhe des Jungen hängen. Der Junge wurde zu Boden gerissen und verletzte sich leicht. Der Radfahrer fuhr zunächst weiter, täuschte ein Anhalten kurz vor und verschwand dann im Wohngebiet. Der Vater rannte noch hinterher, verlor ihn dann aber aus den Augen. Bei dem Radfahrer handelte es sich um einen ca. 65-70 Jahre alten Mann, vermutlich Italiener. Er war korpulent, hat kurzes graues Haar und eine unreine Gesichtshaut. Bekleidet war er mit einer braun/beigen Jacke und er trug eine Senioren Mütze. Unterwegs war er mit einem älteren Herrenfahrrad. Zeugen des Vorfalls, bzw. Personen, die den Fahrradfahrer kennen, werden gebeten sich beim Polizeirevier Fellbach unter der Rufnummer 0711/5772-0 zu melden.

Waiblingen: Auffahrunfall am Teiler B 14/B 29
Eine Leichtverletzte, drei beschädigte Fahrzeuge und rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag gegen 14:50 Uhr am Teiler B 14 / B 29 in Fahrtrichtung Aalen. Aufgrund einer Fahrbahnverengung kam es im Bereich des Teilers zum Rückstau, was ein 51 Jahre alter Mercedes-Fahrer zu spät bemerkte und auf den vor ihm fahrenden VW einer 24-Jährigen auffuhr. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor fahrenden VW eines 28-Jährigen aufgeschoben. Die 24-Jährige erlitt beim Unfall leichte Verletzungen.

Remshalden: Vorfahrt missachtet
Rund 17.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen gegen 7:45 Uhr an der Kreuzung Untere Hauptstraße / Mittelquerspange. Eine 18-jährige Fiat-Fahrerin missachtete beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines 35 Jahre alten Audi-Fahrers, woraufhin es zur Kollision zwischen den beiden Pkw im Kreuzungsbereich kam. Beide Autos mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden, verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Leutenbach-Nellmersbach: Fahrzeugbrand
Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Fahrzeugbrand am Freitagmorgen gegen 9 Uhr in der Weilerstraße. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es im Motorraum des Opel Corsa zum Brand. Die Freiwillige Feuerwehr kam vor Ort und löschte den Brand, konnte aber letztlich nicht mehr verhindern, dass am Pkw ein Totalschaden entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fellbach: Auto mutwillig beschädigt
Ein in der Kleinfeldstraße geparkter Pkw Audi wurde zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag mutwillig beschädigt. Unbekannte zerkratzten die Lackierung des Wagens von der A bis zur C-Säule sowie an Karosserieteilen am Fahrzeugheck. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise zum Tatgeschehen wird nun von der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Backnang: Unfallflucht
Eine zunächst unbekannte Autofahrerin beschädigte am Donnerstag gegen 19.30 Uhr auf einem Kundenparkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Gartenstraße beim Einparken einen Baum. Dabei verursachte sie einen Fremdschaden in Höhe von ca. 600 Euro, während der Schaden an ihrem Fahrzeug sich auf ca. 1500 Euro beläuft. Zunächst entfernte sich die Autofahrerin unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch auf Grund von Zeugenhinweisen von er Polizei ermittelt werden. Gegen die 18-jähirige Autofahrerin wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Backnang: Aufgefahren
10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 18 Uhr ereignete. Ein 38-jähriger Citroen-Fahrer befuhr die Emmener Straße (B14) in Richtung Schwäbisch Hall, als er vor der Einmündung Maubacher Straße das verkehrsbedingte bremsen des vorausfahrenden Verkehrs zu spät bemerkte und auf einen Pkw Fiat auffuhr. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.

Oppenweiler: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes wollte eine Polizeistreife am Donnerstag kurz nach 16 Uhr einen BMW-Fahrer kontrollieren. Der Autofahrer wurde dazu an der Kontrollstelle zunächst angehalten. Er fuhr jedoch sogleich wieder weiter und flüchtete in Richtung Sulzbach. Die Polizei fuhr hinterher und konnte den Autofahrer auf Feldwegen bei der Rüflensmühle stoppen. Anlässlich der Kontrolle stellte sich bei entsprechenden Tests heraus, dass der 37-jährige Autofahrer unter Drogeneinwirkung stand. Ihm wurde deshalb eine Weiterfahrt untersagt. Eine Blutuntersuchung wurde von der Polizei veranlasst. Dem Autofahrer droht nun ein Fahrverbot und ein Bußgeldverfahren.

Großerlach: Kreuzungsunfall – Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Gegen 13.30 Uhr ereignete sich am Donnerstag in der Rottalstraße ein Verkehrsunfall. Eine 58-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia Daster fuhr von einem Grundstück auf die Rottalstraße ein und stieß mit dem Fahrer eines Mercedes-Sprinters zusammen, der möglicherweise mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass der 26-jährige Mercedes-Fahrer unter Drogeneinfluss stand, weshalb gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Sein Führerschein wurde vorläufig entzogen und eine Blutuntersuchung veranlasst. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Schäden an den Fahrzeugen belaufen sich auf ca. 10.000 Euro.

Leutenbach: Auto zerkratzt
Am Donnerstag in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 14:20 Uhr wurde in der August-Lämmle-Straße ein geparkter Hyundai im Bereich der linken Fahrzeugseite zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Weinstadt: Unfälle auf der B29 – Zeugen gesucht
Ein 71 Jahre alter Autofahrer wollte am Donnerstag kurz vor 12:30 Uhr an der Anschlussstelle Endersbach auf die B 29 in Richtung Stuttgart auffahren. Als er vom Beschleunigungsstreifen nach links auf die Durchgangsfahrbahn wechselte, übersah er den Ford einer 66-Jährigen, die den rechten Fahrstreifen entlangfuhr. Bei der Kollision zwischen den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Der Ford kam nach dem Unfall schließlich auf der linken Fahrspur zum Stehen. Kurz nach dem Unfall fuhr ein bisher unbekannter Autofahrer die Bundesstraße in gleicher Richtung entlang und wollte einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Linienbus überholen. Hierbei übersah er den zu diesem Zeitpunkt noch auf der linken Fahrspur stehenden Ford der 66-Jährigen und streifte diesen. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen, die Hinweise zum bislang unbekannten Fahrer bzw. zu dessen Pkw geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Unfallflucht
Ein bisher unbekannter Autofahrer beschädigte zwischen Mittwoch, 19 Uhr und Donnerstag, 8 Uhr in der Silcherstraße einen geparkten BMW und fuhr danach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 5000 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Sulzbach an der Murr: Gewehrprojektil landete im Wohnzimmer – Polizei in Sulzbach ermittelt
Ein sicherlich ungewöhnlicher Vorfall ereignete sich am Mittwochvormittag (12.01.2022) in der Ulmenstraße in Sulzbach. Ein Gewehrprojektil durchdrang dort gegen 9.25 Uhr an einem Wohngebäude eine Terrassentür. Dabei splitterte ein Rahmenteil am Fenster ab, welches in der Folge einen 32-jährigen Mann am Finger traf und ihn leicht verletzte. Ein Teil des Projektils, das den im Wohnzimmer befindlichen Bewohner verfehlte, wurde später aufgefunden. Diese Art Munition stammt nach bisherigen Erkenntnissen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einer Langwaffe. Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Aalen und Fachkundige des Landeskriminalamtes haben den Vorfall zwischenzeitlich untersucht. Nach den vorliegenden Erkenntnissen wird ein vorsätzliches Delikt bislang ausgeschlossen. Dies ist insbesondere auf die niedrige Geschossenergie zurückzuführen, die auf eine sehr hohe Schussentfernung oder auf einen Querschläger hindeuten lässt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Schussabgabe im Bereich zwischen Schleißweiler und Ittenberg erfolgt sein müsste. Die Beamten des Polizeipostens Sulzbach haben die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bitten nun um weitere sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07193/352 entgegengenommen werden. Insbesondere sollte sich der Schütze sowie Anwohner oder Passanten, die entsprechende Wahrnehmungen zur fraglichen Zeit tätigten, bei der Polizei melden.

Fellbach: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Eine Polizeisteife stoppte am Donnerstag gegen 3 Uhr einen 20-jährigen Autofahrer in der Tournonstraße. Bei der Verkehrskontrolle ergaben sich konkrete Anhaltspunkte, dass der Autofahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein zusätzlich durchgeführter Schnelltest bestätigte den Verdacht, weshalb die Polizei ein Verbot zur Weiterfahrt anordnete. Zudem wurde eine Blutuntersuchung im Rahmen des Verfahrens durchgeführt. Der Mann muss nun mit einem Fahrverbot sowie einem Bußgeld rechnen.

Korb: Arbeiter nach Sturz von Gerüst schwer verletzt
Ein 58 Jahre alter Arbeiter erlitt am Mittwochnachmittag beim Sturz von einem Gerüst im Belzerweg schwere Verletzungen. Der Mann stürzte aus unbekannter Ursache gegen 15:45 Uhr aus mehreren Metern Höhe in die Tiefe. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Waiblingen: Brand in Sammelunterkunft
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an einem Elektroherd kam es am Mittwochabend gegen 19 Uhr zum Brand in einer Sammelunterkunft in der Straße Innerer Weidach. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften vor Ort kam, konnte der Brand durch einen Security-Mitarbeiter gelöscht werden. Hierbei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

Schorndorf: Autofahrer unter Drogeneinfluss
Ein 22-jähriger Seat-Fahrer verursachte am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr einen Unfall. Er befuhr die Reinhardstraße und stieß beim Einbiegen in die Winnender Straße mit einem vorfahrtsberechtigen Mercedes-Fahrer zusammen. Dabei entstand Blechschaden, der auf 700 Euro beziffert wurde. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der konkrete Verdacht, dass der 22-Jährige unter Drogeneinfluss stand, weshalb von der Polizei ein Strafverfahren eingeleitet und hierzu eine Blutuntersuchung veranlasst wurde. Dem Autofahrer drohen nun führerscheinrechtliche Konsequenzen.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz an Realschule
In der Nacht zum Donnerstag kurz vor 2:30 Uhr wurde in der Gottlieb-Daimler-Realschule im Rehhaldenweg ein Brandalarm ausgelöst. Die Freiwillige Feuerwehr kam mit sechs Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort und konnte letztlich in einem Putzraum im zweiten Obergeschoss einen Schwelbrand ausfindig machen. Dieser wurde vermutlich durch einen technischen Defekt an einem Akku ausgelöst. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, der Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Weissach im Tal: Unfall am Fußgängerüberweg – Zeugen gesucht
Ein 86-jähriger Fahrer eines VW Passats befuhr am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Kirchberg. An einem dortigen Fußgängerüberweg hielt er zunächst an, um einem Fußgänger das Queren der Fahrbahn zu ermöglichen. Als er wieder losfuhr, übersah er jedoch einen 9-jährigen Jungen, der zeitgleich von der anderen Seite die Straße queren wollte. Der Junge wurde von dem in Schrittgeschwindigkeit wegfahrenden Fahrzeug erfasst und dabei leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr nach dem Vorfall ohne anzuhalten weiter. Zur Klärung der näheren Unfalldetails bittet die Backnanger Polizei um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Schorndorf: Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt
Am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr wollte eine 43-jährige Frau mit ihrem Opel aus einer Grundstücksausfahrt auf die Burgstraße einfahren. Hierbei übersah sie eine 56 Jahre alte Radfahrerin, die mit ihrem Pedelec den Radweg entlang der Burgstraße aus Richtung Stadtmitte kommend befuhr. Es kam zur Kollision zwischen dem Opel und der Radfahrerin, woraufhin diese stürzte. Die 56-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu, an ihrem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Großerlach: Suche nach einem flüchtigen Fahrzeug
Am Dienstagabend gegen 21:18 Uhr wollten eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Backnang im Bereich Großerlach ein Fahrzeug kontrollieren. Der VW Golf Lenker missachtete die Anhaltezeichen des Streifenwagens und konnte flüchten. Zum Auffinden des Fahrzeugs waren mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Bislang konnte der Golf samt Fahrer nicht aufgefunden werden.

Kernen-Stetten: Betäubungsmittel aufgefunden
Am Freitagabend gegen 23:10 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeireviers Fellbach in der Langen Straße einen 20-jährigen VW-Fahrer. Da sich während der Kontrolle der Verdacht ergab, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war, wurde ein Drogenvortest bei ihm durchgeführt, dieser verlief positiv auf THC. Bei der Durchsuchung des Autos wurden über 20 Gramm Marihuana, die offensichtlich bereits zum Weiterverkauf vorbereitet waren, aufgefunden. Die Durchsuchung seiner Wohnräumlichkeiten führten zum Auffinden weiterer Beweismittel, allerdings wurde hierbei kein weiteres Betäubungsmittel aufgefunden. Den Tatverdächtigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Waiblingen-Neustadt: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrer einer hellblauen Mercedes A-Klasse befuhr in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 22 Uhr und 6 Uhr die Straße Pfarräcker in Richtung Neustadter Hauptstraße und kam hierbei nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Danach fuhr er noch für etwa 100 Meter weiter in die Straße Hirschlauf und stellte den Pkw mitten auf der Straße ohne Kennzeichen ab. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben bzw. Hinweise zum Fahrer oder Besitzer des Pkw geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Scheibe eingeworfen
Zwischen dem 23.12.2021 und dem 11.01.2022 wurde durch bisher unbekannte Täter eine Fensterscheibe des Jugendtreffs in der Salierstraße mit einem Stein beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt rund 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Korb: Vorrang missachtet
Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 8:30 Uhr an der Kreuzung Waiblinger Straße / Südstraße / Römerstraße. Ein 47 Jahre alter Ford-Fahrer wollte von der Waiblinger Straße nach links in die Römerstraße abbiegen und übersah hierbei den Mercedes einer 33-Jährigen, die die Waiblinger Straße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Glücklicherweise blieb es beim Blechschaden, die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Weinstadt: Pedale verwechselt
Eine 85 Jahre alte Mercedes-Fahrerin bog am Dienstagmorgen kurz vor 9:30 Uhr von der Hauptstraße auf einen Parkplatz ab und verwechselte hierbei das Bremspedal mit dem Gaspedal. Anschließend streifte sie zunächst einen geparkten Skoda und prallte schließlich gegen ein dortiges Gebäude. Sowohl die Fahrerin, als auch ihr 84 Jahre alter Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Weissach-Unterweissach: Auto mit Farbe beschmiert
In der Nacht auf Dienstag in der Zeit zwischen 20 Uhr und 9 Uhr wurde im Brühlweg ein geparkter Land Rover mit roter Farbe beschmiert. Der Schaden am Auto wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weissach telefonisch unter der Nummer 07191 35260 entgegengenommen.

Urbach: Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß
Vier Verletzte, drei nicht mehr fahrbereite Pkw und rund 35.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 13:40 Uhr in der Wasenstraße zwischen Schorndorf und Urbach. Eine 60-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr die Straße in Richtung Urbach entlang und kam hierbei aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Citroen einer 74-Jährigen. Im Anschluss kam es noch zur Kollision zwischen dem Citroen und dem dahinter fahrenden VW eines 56-Jährigen, wobei bislang unklar ist, ob der VW auf den Citroen auffuhr oder ob der Citroen rückwärts auf den VW aufgeschoben wurde. Die Unfallverursacherin wurde mit schweren, die 74-jährige Citroen-Fahrerin mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der VW-Fahrer sowie dessen 49-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war zunächst allerdings nicht notwendig. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden, am Mercedes und am Citroen entstand Totalschaden. Die Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme zeitweise einspurig gesperrt werden.

Burgstetten-Erbstetten: Auto beschädigt
Im Zeitraum zwischen dem Zweiten Weihnachtsfeiertag und vergangenem Sonntag wurde ein in der Blumenstraße geparkter Pkw beschädigt. Durch bisher unbekannte Täter wurde das Auto auf beiden Fahrzeugseiten zerkratzt, die Luft aus einem Reifen gelassen und ein Kaugummi auf das Türschloss geklebt. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Backnang: Spiegel beschädigt
Zwischen Sonntag, 14 Uhr und Montag, 15:45 Uhr wurde der linke Außenspiegel eines Honda, der im Ahornweg abgestellt war, vermutlich mutwillig beschädigt. Entsprechende Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Winnenden: Zeugen nach Unfallflucht auf der B 14 gesucht
Das Polizeirevier Winnenden sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall auf der B 14 im Bereich der Anschlussstelle Leutenbach am Montagmorgen. Ein bislang unbekannter Fahrer eines roten BMW fuhr die B 14 in Richtung Backnang entlang und wechselte unmittelbar vor der Anschlussstelle Leutenbach vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Um eine Kollision mit dem BMW zu vermeiden, wich ein 30-jähriger Fahrer eines IVECO-Lkw, der zu diesem Zeitpunkt die rechte Spur befuhr, nach rechts aus und kollidierte hierbei mit den neben der Fahrbahn befindlichen Anpralldämpfern. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Am Lkw entstand Totalschaden, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 7500 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 mit dem Polizeirevier Winnenden in Verbindung zu setzen.

Waiblingen-Neustadt: Unfallflucht
Durch einen bisher unbekannten Fahrzeuglenker wurde in der Finkenstraße die Mauer eines Privatgrundstückes beschädigt. Der Schaden wurde am Montagmorgen gegen 6 Uhr bemerkt, die genaue Unfallzeit ist bislang unbekannt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Welzheim: Vorfahrt missachtet
Ein 63 Jahre alter VW-Fahrer missachtete am Montagvormittag gegen 10 Uhr an der Kreuzung Hundsberger Straße / Falkenstraße die Vorfahrt einer 28-jährigen Mitsubishi-Fahrerin und kollidierte mit dieser. Anschließend prallte der VW noch gegen einen dortigen Stromkasten. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt, verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Schorndorf: Kind bei Unfall leicht verletzt
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein zehn Jahre alter Junge bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in der Benzstraße. Der Bub wollte die Straße gegen 12:30 Uhr mit seinem Cityroller am Zebrastreifen überqueren, als eine 76 Jahre alte Mercedes-Fahrerin die Benzstraße entlangfuhr und den Knaben übersah. Der Zehnjährige stürzte nach der Kollision und verletzte sich dabei. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Aufgefahren
Eine 32-jährige VW-Fahrerin befuhr am Montag gegen 11:45 Uhr die Weissacher Straße und bemerkte hierbei nicht, dass der vor ihr fahrende 49 Jahre alte BMW-Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem auf. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 13.000 Euro.

Fellbach: Auto beschädigt
Ein in der Tainerstraße geparkter Pkw wurde bei einem Aufbruchsversuch an einer Tür erheblich beschädigt. Unbekannte haben vermutlich mit einem Schraubendreher das Schloss manipuliert und dabei ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht. Hinweise zum Tatgeschehen, das zwischen Samstag, 23 Uhr und Sonntag, 5.30 Uhr verübt wurde, nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 07111/57720 entgegen.

Weinstadt-Schnait: Auto zerkratzt
Zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag wurde ein grauer Opel Vectra, der in der Altenbergstraße abgestellt war, von einem bisher unbekannten Täter auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Remshalden: Betrunkener Autofahrer verursacht Verkehrsunfall
Ein 55 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr am Sonntagnachmittag die B29 in Richtung Waiblingen entlang. Auf Höhe Grunbach verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke. Anschließend kollidierte der Mercedes mit dem VW einer 38-Jährigen, die die Bundesstraße auf dem rechten Fahrstreifen entlangfuhr. Die 38-Jährige erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 13.000 Euro.
Da ein Alkoholtest beim Unfallverursacher einen Wert von über zwei Promille ergab, musste dieser eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Rems-Murr-Kreis: Wieder vermehrt Anrufe von falschen Polizeibeamten
In den vergangenen Tagen häufen sich Anzeigen beim Polizeipräsidium Aalen gegen falsche Polizeibeamte, die – vorwiegend bei älteren Mitbürgern – anriefen und versuchten, an deren Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Allein am gestrigen Sonntag wurden in Weinstadt zehn solcher Fälle bei der Polizei angezeigt. Glücklicherweise bemerkten die Angerufenen den Betrugsversuch und beendeten die Gespräche.
Da die Betrüger weiterhin täglich aktiv sind und ihre Maschen häufig den aktuellen Gegebenheiten anpassen, appelliert die Polizei an alle Bürger: Warnen Sie Ihre lebensälteren Verwandten, Freunde und Bekannten vor den Betrügern und klären sie über die Betrugsmaschen auf.