Schwung der Gründung des Zweckverbandes nutzen

Kreis Ludwigsburg.| Die Grünen im Kreistag, in den betroffenen Kommunen sowie die Landtagsabgeordneten Dr. Markus Rösler und Jürgen Walter sind sich einig: Die gemeinsame Verständigung, die im Jahr 2018 unter Vermittlung des Landesverkehrsministeriums geschlossen wurde, muss zügig umgesetzt werden. Ziel ist es, die Niederflurstadtbahn so schnell wie möglich auf das Gleis zu setzen. Sie unterstützen Landrat Dietmar Allgaier bei seinen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn, die Strecke von Ludwigsburg nach Markgröningen zu reaktivieren.

„Wichtiges Anliegen der Grünen ist, dass der neu gegründete Zweckverband die Planungen für das Stadtbahnnetz vorantreibt und als ersten Schritt die schnelle Reaktivierung der Strecke zwischen Ludwigsburg und Markgröningen umsetzt, sowie die Weiterführung nach Schwieberdingen voranbringt. Wir brauchen ein starkes und erfahrenes Team in der Geschäftsführung des Zweckverbandes. Planungsaufträge müssen nun schnell erteilt und im Dialog mit den Gremien und den Bürger*innen die nächsten Schritte zur Realisierung der Stadtbahn diskutiert werden.“, so die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Brigitte Muras.

Kosten-Nutzen-Rechnung muss stimmen
Den Grünen geht es darum, eine möglichst schnelle, planerisch sinnvolle und Kosten-Nutzen- optimierte Lösung umzusetzen, die aber gleichzeitig zukunftsfähig und offen für weitere Entwicklungsansätze im ÖPNV der Region Stuttgart ist. Die gemeinsame Verständigung aus dem Jahr 2018, die von den Bürgermeister*innen aller beteiligten Kommunen und vom damaligen Landrat unterzeichnet wurde, gibt die Leitlinien vor. Sie haben beschlossen und sich darauf geeinigt, dass ein Niederflur-Stadtbahnsystem den meisten Fahrgästen und den verschiedenen Ansprüchen dient. „Es ist ausbau- und damit zukunftsfähig und eignet sich dafür, ein gutes ÖPNV-Angebot auch für die Innenstadt und den Osten der Kreisstadt Ludwigsburg zu schaffen.“, betont Silke Gericke, Stadträtin und Landtagskandidatin. Ebenso unterstützen die Grünen die weitere Erschließung in Markgröningen, sowie die Anbindung des Standorts BOSCH in Schwieberdingen.

Schnelle Reaktivierung bietet bereits Anreiz zum Umstieg in den ÖPNV
Der bereits beschlossene Stadtbahn-Vorlaufbetrieb auf der Reaktivierungsstrecke bis Markgröningen bietet die Chance, dass die Menschen in Markgröningen und Möglingen schnell von diesem ersten Baustein des Stadtbahnnetzes profitieren und in den ÖPNV wechseln. Wichtige Fragen des Vorlaufbetriebs müssen daher unter Berücksichtigung der Gesamtstrategie geklärt werden: Wie klappt die Anbindung an den Bahnhof in Ludwigsburg? Wie gelingt eine schnelle Reaktivierung und wie kann dies ein sinnvoller erster Baustein für das Gesamtnetz werden?

Nachdem wieder zwei Jahre ins Land gegangen sind, spüren die Grünen jetzt deutlichen Rückenwind für das Projekt. „Wir erwarten von der Arbeit im Zweckverband nun kreative Ideen der Fachleute für den Vorlaufbetrieb mit modernen Zweisystemfahrzeugen und die Planungen des Niederflurstadtbahnnetzes. Unsere Vertreter*innen im Zweckverband werden sich in diesem Sinne einbringen.“, versichert der Landtagsabgeordnete Jürgen Walter.

Angesichts der drohenden Klimakrise setzen sich die Grünen weiterhin mit Nachdruck für die Verkehrswende und umweltfreundliche öffentliche Verkehrsangebote ein. Sie sehen in der Stadtbahn ein Symbol für eine ökologische und sozial gerechte Mobilitäts-Offensive im Landkreis.