Der neue Bonatzbau im Herzen Stuttgarts | Visualisierung: plan b GmbH
  • Neuer Aufzug verbindet kleine Schalterhalle mit Arnulf-Klett-Platz
  • Arbeiten beginnen Anfang Mai
  • Weiterer Aufzug folgt 2020 in der großen Schalterhalle

Stuttgart.| In Vorbereitung für die Modernisierung des historischen Bonatzbaus beginnt die Deutsche Bahn am Montag, 6. Mai damit eine Wegeführung zu bauen, die auch für in der Mobilität eingeschränkte Reisende geeignet ist. Im Zuge dieser Arbeiten wird ein Aufzug eingebaut, der während der rund vierjährigen Bauzeit eine stufenfreie Verbindung zwischen Arnulf-Klett-Platz und kleiner Schalterhalle gewährleistet.

Während der Modernisierung des Bonatzbaus werden immer mindestens zwei Zugänge zum Querbahnsteig durch den Bonatzbau aufrechthalten. Bei der Planung des Bauablaufs wird dabei stets berücksichtigt, dass mindestens eine barrierefreie Wegeführung erhalten bleibt. Auch die barrierefreie Verbindung zwischen der S-Bahn und den Zügen des Fern- und Regionalverkehrs ist über die gesamte Bauzeit jederzeit sichergestellt.

Treppenbreite zur kleinen Schalterhalle während Arbeiten eingeschränkt
Für den Einbau des neuen Aufzugs ist es notwendig einen Teil der bestehenden Treppe zur kleinen Schalterhalle abzubrechen, um an dieser Stelle für den neuen Aufzug inklusive Tragwerk Platz zu schaffen.

Während der Bauzeit steht Reisenden und Besuchern des Bahnhofs etwa die Hälfte der gewohnten Treppenbreite zur Verfügung. Der neue Aufzug soll im Laufe des Jahres 2019 in Betrieb gehen um während der baubedingten Schließung des Nordausgangs eine stufenfreie Wegeführung bieten zu können.

Reisende können den Aufenthaltsbereich im Bonatzbau noch bis Ende dieses Jahres nutzen. Anfang 2020 beginnen die rund 4-jährigen Hauptbauarbeiten mit der bauphasenbedingten wechselnden Wegeführung.