Stuttgart.| Stadtrat Thomas Fuhrmann von der CDU ist mit Ablauf des 14. März 2019 aus dem Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart ausgeschieden. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 28. März formal festgestellt. Fuhrmann war vom Gemeinderat in der Sitzung vom 14. März 2019 zum Beigeordneten für den Geschäftskreis II, Referat Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen gewählt worden. Er hat seinen Dienst am 15. März 2019 aufgenommen.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn überreichte Thomas Fuhrmann für seine ehrenamtliche Tätigkeit als Stadtrat die Erinnerungsmedaille in Bronze. Fuhrmann wurde am 19. Mai 1971 geboren. Nach seiner Ausbildung zum gehobenen Verwaltungsdienst schloss er die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung als Diplom-Verwaltungswirt ab, anschließend studierte er Rechtswissenschaften. Seit 2003 arbeitet Fuhrmann als Rechtsanwalt. Er war 20 Jahre Bezirksbeirat in Mühlhausen, seit 2014 gehörte er dem Gemeinderat an. Er vertrat seine Fraktion unter anderem im Ausschuss für Umwelt und Technik, im Sozial- und Gesundheitsausschuss und war zudem Sprecher seiner Fraktion im Internationalen Ausschuss.

Für den ausgeschiedenen Thomas Fuhrmann rückt Claudia Pfeiffer in den Gemeinderat nach. Der Gemeinderat hat dem Nachrücken in seiner heutigen Sitzung zugestimmt. Mit Wirkung vom 15. März gehört sie damit dem Gemeinderat an. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat sie in der Sitzung verpflichtet.

Claudia Pfeiffer wurde am 20. Oktober 1971 geboren. Sie absolvierte die Berufsakademie mit dem Abschluss als Diplom-Betriebswirtin. Unter anderem arbeitete sie für die Dresdner Bank sowie viele Jahre für die Professional Organizing Relocation Consult GmbH, die sich für große Unternehmen um Mitarbeiter im internationalen Umfeld kümmert. Von 2011 bis 2017 war sie für das Steinbeis-Transfer-Institut Management Education tätig, und seit September 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im baden-württembergischen Landtag im Büro von Staatssekretär Volker Schebesta. Claudia Pfeiffer arbeitet zudem als Sporttrainerin und bietet mit ihrer eigenen Firma Pilates-Training an. Sie hat ein Buch über die Bewegungserziehung für Kinder veröffentlicht. Seit 2010 bringt sie sich ehrenamtlich als Trainerin im Sportbereich ein.

Von 2014 bis 2019 war Claudia Pfeiffer stellvertretende Bezirksbeirätin in Sillenbuch. Seit 2017 ist sie stellvertretende Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Stuttgart sowie seit 2018 stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bezirksgruppe Sillenbuch. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Zu ihren Hobbys zählen neben Pilates und sportlichen Betätigungen im Freien, wie Laufen, Radfahren, Skifahren und Schwimmen, auch englische Literatur und das Musizieren mit ihren Kindern.

Entsprechend dem Ergebnis der Gemeinderatswahl vom 25. Mai 2014 wäre Tatjana Strohmaier die erste Ersatzperson des Wahlvorschlags der Christlich Demokratischen Union (CDU). Sie wäre schon für Dr. Fabian Mayer nachgerückt, als er 2016 zum Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht gewählt wurde. Strohmaier war jedoch nach der Gemeinderatswahl am 24. Juli 2014 zur ehrenamtlichen Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Ost gewählt worden, und der Gemeinderat hatte bereits in seiner Sitzung vom 20. Oktober 2016 festgestellt, dass ein wichtiger Grund für ein Nicht-Nachrücken bestehe. Diese Feststellung hat weiterhin Bestand. Die nächste Ersatzperson, Markus Bott, ist bereits für Dr. Mayer 2016 in den Gemeinderat nachgerückt. Die dann nächste Ersatzperson des Wahlvorschlags der CDU ist Sabine Mezger. Da sie inzwischen Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Nord ist, stellte auf ihren Antrag hin der Gemeinderat in seiner Sitzung am 28. März auch bei ihr einen wichtigen Grund für ein Nicht-Nachrücken fest.

Nach der Gemeindeordnung rückt die dann nächste Ersatzperson in den Gemeinderat nach. Dies ist Claudia Pfeiffer.