Iris Rosenbauer | Foto: VdU
Neuwahl der beiden Landesvorsitzenden

Constance Ast und Iris Rosenbauer wurden vor kurzem von den Mitgliedern einstimmig zu den Vorsitzenden des Landesverbands Württemberg des Verbands deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU) gewählt. Die Diplom-Kauffrau Constance Ast ist bereits seit 2015 im Vorstand des VdU, übernahm 2018 den Vorsitz und entschloss sich nun, für eine zweite Wahlperiode bis zum Jahr 2024 gemeinsam mit der Rechtsanwältin Iris Rosenbauer als Doppelspitze anzutreten.

Der Landesverband Württemberg gehört zu den großen Landesverbänden mit derzeit rund 110 Mitgliedern, die vielfältige Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung repräsentieren. In Deutschland sind derzeit rund 1.800 Unternehmerinnen in insgesamt 16 Landesverbänden des VdU organisiert. Die Unternehmerinnen erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von rund 85 Milliarden EUR und beschäftigen über 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland. Seit über 65 Jahren setzt sich der VdU erfolgreich für die Interessen von weiblichem Unternehmertum ein. Der VdU ist international vernetzt im Weltdachverband FCEM und bilateralen Kooperationen.

Constance Ast | Foto: VdU

„Unser Ziel ist es, den Landesverband in diesen bewegten Zeiten nicht nur stabil zu halten, sondern auch weiter zu entwickeln und neue Impulse zu setzen“, so die beiden Vorsitzenden nach ihrer Wahl bei der digitalen Jahresauftaktveranstaltung.

In den letzten drei Jahren ist es Ast, die im November 2018 ihr heutiges Unternehmen, die CBA Personalberatung GmbH in Stuttgart gründete, mit ihrem mehrköpfigen Vorstandsteam gelungen, die drei Regionalgruppen Nordschwarzwald, Bodensee-Oberschwaben und Ostwürttemberg auf- bzw. auszubauen und so näher an den Mitgliedern zu sein. Ebenso wurden neue Formate wie der „Politische Salon“ ins Leben gerufen, um auch in der Politik mehr Gehör zu finden.

Im Superwahljahr 2021 und in Zeiten, in denen unternehmerisches Handeln auf Rahmenbedingungen trifft, die noch vor einem Jahr undenkbar waren, wollen Ast und Rosenbauer den Unternehmerinnen eine noch bedeutendere Stimme geben. Mit ihrem erweiterten, ebenfalls neu ernannten Vorstandsteam präsentieren die neu gewählten Landesvorsitzenden einen Ausblick auf ihr Programm, darunter bewährte Veranstaltungsreihen, wie bspw. „Einblicke“ in Mitgliedsunternehmen und „Wirtschaftstreffs“ mit Impulsvorträgen zu aktuellen Themen und neue Angebote auch für die wachsenden Regionen. „Unter anderem planen wir ergänzende digitale Formate und einen Ausbau des bereits begonnenen Engagements in anderen Frauennetzwerken“, so Ast und Rosenbauer. Iris Rosenbauer, Gründungspartnerin der Kanzlei Burger Rosenbauer Beier in Stuttgart, gehört bereits seit zwei Jahren dem Vorstand an und war für die Betreuung der Interessentinnen zuständig. Auch die Nachwuchsarbeit sowie die Gewinnung neuer Mitglieder sollen weiterhin wichtige Säulen im Programm für die anstehende Amtszeit bleiben. Guter Tradition entsprechend hatten die Neumitglieder des vorangegangenen Jahres im Anschluss an die Wahl die Möglichkeit, sich und ihre Unternehmen vorzustellen.

Unter www.vdu.de können Interessentinnen den Verband unverbindlich kennenlernen.