-1.1 C
Stuttgart
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Grenzüberschreitende Durchsuchungen wegen Anlagebetrug

Das Schadensausmaß wird immer deutlicher Stuttgart.| Die kriminellen...
StartRegionKreis EsslingenNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Esslingen

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Esslingen

RegionKreis EsslingenNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Esslingen

Die wichtigsten Änderungen im Landkreis ab 11. Dezember 2022 – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft über App oder Web abrufbar

Kreis Esslingen.| Jedes Jahr gibt es zum großen Fahrplanwechsel Mitte Dezember Neuerungen und Verbesserungen beim Bus- und Bahnangebot. In dieser Pressemitteilung sind die wichtigsten Neuerungen bei Bus und Bahn zusammengefasst, die den Landkreis Esslingen betreffen. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Änderungen bei der S-Bahn

Im Lauf des Jahres 2022 sind neue Fahrzeuge an die S-Bahn Stuttgart geliefert worden. Dadurch können in der Hauptverkehrszeit nun nahezu alle S-Bahnen mit drei Einheiten als Langzug fahren.

15-Minuten-Takt an Samstagen

Ab 11. Dezember sind an Samstagen deutlich mehr S-Bahnen als bisher unterwegs: Die S-Bahnen auf den Linien S1 bis S6 sowie S60 sind dann nicht nur nachmittags, sondern von etwa 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr durchgehend alle 15 Minuten unterwegs. Lediglich auf den Abschnitten Plochingen – Kirchheim (T) (S1), Marbach – Backnang (S4) und Renningen – Böblingen (S60) bleibt es beim durchgehenden Halbstundentakt. Auf den Gleisabschnitten dort können nicht mehr Züge als bisher fahren.

Die S2 fährt ab dem Fahrplanwechsel auch an Samstagen von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr alle 15 Minuten nach Filderstadt, im Gegenzug endet die S3 während dieser Zeit bereits in Vaihingen.

Alle 15 Minuten nach Herrenberg

Ab dem Fahrplanwechsel fahren alle Züge der S1 durchgehend bis Herrenberg. Damit gibt es keine S1 mehr, die bereits in Böblingen endet bzw. erst dort startet. So besteht von Montag bis Samstag auch zwischen Böblingen und Herrenberg ein 15-Minuten-Takt. Um den Konflikten im Fahrplan auszuweichen, fahren die zusätzlichen Züge beschleunigt ohne Halt zwischen Böblingen und Herrenberg.

Bei der S1 werden die Fahrzeiten auf dem Abschnitt Plochingen – Kirchheim (T) um eine Minute verschoben, weil künftig zusätzlich Fernzüge von/bis Wendlingen auf denselben Gleisen unterwegs sind. Die S1 fährt deshalb in dem Abschnitt künftig eine Minute früher ab und kommt auch eine Minute später an.

Sperrung der S-Bahn Stammstrecke

In den Sommerferien vom 29. Juli bis 13. September 2023 müssen Fahrgäste mit Einschränkungen auf der Stammstrecke rechnen. Wegen weiterer Sanierungsarbeiten und Vorarbeiten für das Projekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ muss diese komplett gesperrt werden – für den etwa sechswöchigen Zeitraum wird ein Baustellenfahrplan und ein Ersatzverkehr eingerichtet. Wie dieser im Detail gestaltet werden wird, ist noch nicht bekannt.

Regionalzüge

Wegen der Stammstreckensperrung im kommenden Sommer wird es zu größeren Einschnitten beim Regionalverkehr bis Stuttgart Hbf geben. Züge enden teilweise schon früher oder fallen aus.

SWEG Bahn Stuttgart:

Linien RE 12 (Tübingen – Heilbronn) und RB 18 (Tübingen – Osterburken)

Auf der Strecke von Tübingen über Stuttgart nach Heilbronn sind die Züge künftig montags bis samstags bis Mitternacht annähernd im Halbstundentakt unterwegs. Auch an Sonn- und Feiertagen gibt es tagsüber neu einen annähernden Halbstundentakt. Zukünftig werden beide Linien als Metropolexpress, kurz MEX, bezeichnet und sind als MEX 12 und MEX 18 unterwegs.

Go-Ahead:

Linie MEX 16 (Stuttgart – Geislingen – Ulm)

Auf der Bahnstrecke durch das Filstal sind durch die Eröffnung der Schnellfahrstrecke Wendlingen – Ulm weniger Fernzüge als bisher unterwegs. Bei den Zügen der Linie MEX 16 werden die Fahrzeiten deswegen so verändert, dass zwischen Geislingen und Stuttgart ein annähernder Halbstundentakt entsteht. Außerdem fahren alle Züge durchgehend bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof und enden nicht mehr teilweise in Plochingen oder Esslingen.

Ersatzfahrzeuge wegen Fahrzeugumbau

In den kommenden Jahren werden alle Fahrzeuge des Verkehrsunternehmen Go-Ahead, die im Raum Stuttgart im Regionalverkehr unterwegs sind, mit dem neuen digitalen Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet. Dies ist notwendig, damit die Züge künftig über den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart 21) fahren können. Aus diesem Grund werden auf einigen Fahrten der Linien RE 8, RE 90 und MEX 13 eingeschränkt barrierefreie Züge eingesetzt.

DB Regio AG:

Linie RE5 (Lindau – Ulm – Geislingen – Stuttgart)

Bisher hatten die Züge der Linie RE5 in beide Richtungen einen Aufenthalt von etwa 15 Minuten in Ulm. Dieser fällt ab dem Fahrplanwechsel weg, was zu geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten zwischen Stuttgart und Ulm führt. Auswirkungen auf die Fahrzeiten zwischen den Bahnhöfen hat das nicht. Die Züge enden zudem bereits in Friedrichshafen Stadt und fahren nicht mehr durch bis Lindau.

Linie IRE 200 (Wendlingen – Ulm)

Mit der Eröffnung der Schnellfahrstrecke Wendlingen – Ulm nimmt die neue Linie IRE 200 den Betrieb auf. Sie pendelt stündlich zwischen Wendlingen und Ulm mit Zwischenhalt am neuen Bahnhof Merklingen auf der Schwäbischen Alb. Weil die Strecke zwischen Wendlingen und Stuttgart mit Fern-, weiteren Regionalzügen und S-Bahnen sehr dicht belegt ist, können die Züge nicht bis Stuttgart weiterfahren. In Wendlingen besteht Anschluss Richtung Stuttgart und Tübingen.

Änderungen beim Stadtbahn- und Busverkehr im Landkreis Esslingen

Stadtbahnen:

Linie U8 (Vaihingen – Heumaden)

Die Linie U8 ist künftig in der morgendlichen Rush-Hour zwischen etwa 6.30 Uhr und 9 Uhr an Schultagen im 10-Minuten-Takt zwischen Heumaden und Vaihingen unterwegs, verkürzte Fahrten der U8 bis zur Waldau gibt es nicht mehr.

Einzelne Bahnen der Linie U8 fahren auch weiter nach Ostfildern.

In den kommenden Jahren soll die Linie U8 auch nachmittags alle 10 Minuten im Einsatz sein.

Busse:

Linie X4 (Degerloch – Nürtingen)

Die erste Fahrt um 5.40 Uhr von Degerloch nach Nürtingen entfällt. Dafür gibt es eine zusätzliche Fahrt um 20.50 Uhr ab Degerloch nach Nürtingen.

Linie X7 (Harthausen – Degerloch)

Die erste Fahrt am Morgen um 5.50 Uhr ab Degerloch nach Harthausen fällt weg. Dafür fährt neu um 20.50 Uhr einen Bus von Degerloch Richtung Harthausen.

Linie 73 (Neuhausen – Plieningen – Degerloch)

Am Wochenende sowie an Feiertagen wird das Angebot zwischen 7 und 9 Uhr auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Bisher gab es zu diesen Zeiten nur einen Stundentakt.

Linien 142 (Reichenbach Bahnhof – Risshalde – Siegenberg – Bahnhof) und 148 (Reichenbach Bahnhof – Siegenberg – Risshalde – Bahnhof)

Der Stadtverkehr in Reichenbach an der Fils wird komplett neugestaltet und an den neuen Fahrplan der MEX16-Züge angepasst. Es gibt dann zwei Ringlinien: Die Busse der Linie 142 fahren vom Bahnhof zur Risshalde und über Siegenberg zurück zum Bahnhof. Die Linie 148 fährt umgekehrt zuerst zum Siegenberg und dann zur Risshalde. Beide Linien sind zu den meisten Zeiten jeweils stündlich unterwegs, sodass von jedem Zug mit oder ohne Umweg eine Fahrtmöglichkeit zu allen Haltestellen auf dem Linienweg besteht. In den Stoßzeiten sind beide Linien alle halbe Stunde unterwegs, dann starten zwei Busse gleichzeitig am Bahnhof und es gibt direkte Fahrmöglichkeiten zur Risshalde und zum Siegenberg ohne Umweg.

Weiterhin werden spät abends und an Sonn- und Feiertagen deutlich mehr Busse als bisher fahren. Zudem wird die zentrale Bushaltestelle in Reichenbach von „Stuttgarter-/Hauptstraße“ in „Ortsmitte“ umbenannt.

Extra Schulbusse von Reichenbach nach Plochingen und zurück gibt es wegen des regelmäßigeren Takts des MEX 16 künftig nicht mehr.

Linien 112 (Serach – Wäldenbronn Kreuzung) und 132 (Rüdern – Oberesslingen)

Die vorübergehend eingerichtete Quartiersbuslinie 112 in Esslingen wird wegen schwacher Nachfrage wieder eingestellt. Im Gegenzug sind die Busse auf der Linie 132 montags bis freitags nicht nur vormittags, sondern auch nachmittags stündlich unterwegs. In den kommenden Jahren soll diese Linie Schritt für Schritt zu einer vollwertigen Buslinie ausgebaut werden.

Anpassungen an den 15-Minuten-Takt nach Filderstadt an Samstagen

Weil die S-Bahnen der Linie S2 ab dem Fahrplanwechsel auch an Samstagen alle 15 Minuten unterwegs sind, werden auch die Abfahrtszeiten von verschiedenen Buslinien auf den Fildern an die S-Bahn angepasst. Auf verschiedenen Abschnitten gibt es künftig einen dichteren Takt:

  • Linien 812, 813 und 815 im Abschnitt Bernhausen – Bonlanden: 15-Minuten-Takt statt 30-Minuten-Takt
  • Linien 816 und 817 im Abschnitt Bernhausen – Neuhausen: Drei Busse pro Stunde alle 30/15/15 Minuten statt wie bisher immer alle 30 Minuten
  • Linie 826 im Abschnitt Leinfelden-Waldenbuch: 15-Minuten-Takt statt 10-/20-Minuten-Takt
  • Linien 76 und 77 zwischen Echterdingen und Bonlanden: 15-Minuten-Takt statt 10/20-Minuten-Takt

Neue Bushaltestellen

Im Bereich Nürtingen Rieth geht die neue Bushaltestelle Schellingstraße in Betrieb. Dort halten die Linien 181 (Nürtingen ZOB – Rieth) und 186 (Hardt – Nürtingen ZOB – medius Klinik)

Über alle weiteren Änderungen im Zuge des Fahrplanwechsels 2022 können sich Fahrgäste auf der Seite www.vvs.de/fahrplanwechsel informieren. Alle Änderungen im gesamten VVS-Gebiet sind dort ausführlich beschrieben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel