-1.1 C
Stuttgart
Freitag, 27. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Grenzüberschreitende Durchsuchungen wegen Anlagebetrug

Das Schadensausmaß wird immer deutlicher Stuttgart.| Die kriminellen...
StartRegionKreis BöblingenNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

RegionKreis BöblingenNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

Die wichtigsten Änderungen ab 11. Dezember 2022 – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft über App oder Web abrufbar

Kreis Böblingen.| Jedes Jahr gibt es zum großen Fahrplanwechsel Mitte Dezember Neuerungen und Verbesserungen beim Bus- und Bahnangebot. In dieser Pressemitteilung sind die wichtigsten Neuerungen bei Bus und Bahn zusammengefasst, die den Landkreis Böblingen betreffen. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Änderungen bei der S-Bahn

Im Lauf des Jahres 2022 sind neue Fahrzeuge an die S-Bahn Stuttgart geliefert worden. Dadurch können in der Hauptverkehrszeit nun nahezu alle S-Bahnen mit drei Einheiten als Langzug fahren.

15-Minuten-Takt an Samstagen

Ab 11. Dezember sind an Samstagen deutlich mehr S-Bahnen als bisher unterwegs: Die S-Bahnen auf den Linien S1 bis S6 sowie S60 sind dann nicht nur nachmittags, sondern von etwa 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr durchgehend alle 15 Minuten unterwegs. Lediglich auf den Abschnitten Plochingen – Kirchheim (T) (S1), Marbach – Backnang (S4) und Renningen – Böblingen (S60) bleibt es beim durchgehenden Halbstundentakt. Auf den Gleisabschnitten dort können nicht mehr Züge als bisher fahren.

Die S2 fährt ab dem Fahrplanwechsel auch an Samstagen von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr alle 15 Minuten nach Filderstadt, im Gegenzug endet die S3 während dieser Zeit bereits in Vaihingen.

Alle 15 Minuten nach Herrenberg

Ab dem Fahrplanwechsel fahren alle Züge der S1 durchgehend bis Herrenberg. Damit gibt es keine S1 mehr, die bereits in Böblingen endet bzw. erst dort startet. So besteht von Montag bis Samstag auch zwischen Böblingen und Herrenberg ein 15-Minuten-Takt. Um den Konflikten im Fahrplan auszuweichen, fahren die zusätzlichen Züge beschleunigt ohne Halt zwischen Böblingen und Herrenberg.

Bei der S1 werden die Fahrzeiten auf dem Abschnitt Plochingen – Kirchheim (T) um eine Minute verschoben, weil künftig zusätzlich Fernzüge von/bis Wendlingen auf denselben Gleisen unterwegs sind. Die S1 fährt deshalb in dem Abschnitt künftig eine Minute früher ab und kommt auch eine Minute später an.

Sperrung der S-Bahn Stammstrecke

In den Sommerferien vom 29. Juli bis 13. September 2023 müssen Fahrgäste mit Einschränkungen auf der Stammstrecke rechnen. Wegen weiterer Sanierungsarbeiten und Vorarbeiten für das Projekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ muss diese komplett gesperrt werden – für den etwa sechswöchigen Zeitraum wird ein Baustellenfahrplan und ein Ersatzverkehr eingerichtet. Wie dieser im Detail gestaltet werden wird, ist noch nicht bekannt.

Regionalzüge

Wegen der Stammstreckensperrung im kommenden Sommer wird es zu größeren Einschnitten beim Regionalverkehr bis Stuttgart Hbf geben. Züge enden teilweise schon früher oder fallen aus.

DB Regio AG:

Linie RB 63 (Herrenberg – Tübingen – Bad Urach)

Nach dem Ausbau und der Elektrifizierung der Ammertalbahn nehmen im Lauf des ersten Halbjahres 2023 gebrauchte, elektrische Triebwagen den Betrieb auf. Die Züge sind dann zwischen Herrenberg und Tübingen alle 30 Minuten im Einsatz, zu Stoßzeiten zwischen Entringen und Tübingen alle 15 Minuten. Der Halt Herrenberg Zwerchweg wird neu auch unter der Woche angefahren.

Nebenbahnen:

Linie RB 46 (Böblingen – Dettenhausen)

Von Montag bis Freitag ist die Schönbuchbahn künftig zwischen 12.20 Uhr und 18.50 Uhr alle 15 Minuten zwischen Holzgerlingen und Böblingen unterwegs. Außerdem fahren die Züge abends bis Betriebsschluss durchgehend im Halbstundentakt auf der gesamten Strecke zwischen Böblingen und Dettenhausen, ebenso wie an Sonn- und Feiertagen von 8 Uhr bis 19 Uhr. Zudem fährt an Samstagen ein zusätzlicher Zug um 1.02 Uhr ab Dettenhausen nach Böblingen.

Änderungen beim Busverkehr im Landkreis

Linie X2 (Rotebühlplatz – Leonberg)

Abends um 20.21 Uhr gibt es eine zusätzliche Fahrt ab Rotebühlplatz nach Leonberg.

Linie 794 (Tailfingen – Herrenberg ZOB – Vogelsang)

Die Route der Linie 779 (Herrenberg ZOB – Vogelsang – Herrenberg ZOB) wird von der Linie 794 übernommen. Die Linie 794 fährt ab Fahrplanwechsel über den Herrenberger ZOB hinaus ins Wohngebiet Vogelsang, wo bisher die Linie 779 unterwegs war. Fahrgäste profitieren zum einen von mehr Fahrten ins Vogelsang-Gebiet, zum anderen von neuen umsteigefreien Verbindungen vom Vogelsang zum Beispiel in die Herrenberger Innenstadt, dem Schulzentrum Längenholz, zum Krankenhaus sowie zum Hallenbad. In diesem Zusammenhang bekommt auch die Haltestelle Käthe-Kollwitz-Straße, die bisher nur in einer Fahrtrichtung angefahren wurde, einen zweiten Bussteig. An dieser Haltestelle stoppen dann alle Busse in beiden Richtungen. Am Herrenberger ZOB fahren die Busse der Linie 794 außerdem an einem neuen Bussteig direkt vor dem Bahnhofsgebäude ab.

Linie 780 (Herrenberg Kalkofenstraße – Schwarzwaldsiedlung – Affstätter Tal – ZOB – Hallenbad (Stadtwerke Herrenberg))

Die Linie 780 fährt künftig über ihre bisherige Endhaltestelle Herrenberg ZOB hinaus bis zum Hallenbad. Durch einen neuen Linienverlauf zwischen ZOB und Hallenbad können die Busse im Wohngebiet Alzental an der neuen Haltestelle Johannesstraße halten. Bisher gab es dort keine Busverbindung. Die Verlängerung ermöglicht es auch Fahrgästen, die bisher schon die Linie 780 genutzt haben, das Schulzentrum Längenholz, das Krankenhaus sowie das Hallenbad ohne Umstieg zu erreichen.

Linie 774 (Herrenberg – Nagold (RAB / Süsser / Klumpp))

Weil die S1 ohne Lücken im Fahrplan alle 15 Minuten nach Herrenberg fährt, fährt die Linie 774 montags bis freitags tagsüber um 15 Minuten versetzt ab. Gemeinsam mit der Linie X77 entsteht auf der Route von Herrenberg nach Nagold und zurück ein 15-Minuten-Takt.

Außerdem erschließt die Linie 774 künftig den neuen interkommunalen INGpark im Bereich Nagold-Eisberg. Dafür fahren die Busse über die neue Straßenverbindung Schickardtallee, wo zwei neue Haltestellen (INGpark Nord und INGpark Süd) eingerichtet werden. Die Anbindung des INGparks wird sich möglicherweise noch um einige Wochen verzögern.

Linie 790 (Herrenberg – Nebringen – Öschelbronn (– Unterjettingen) – Mötzingen)

Ab dem Fahrplanwechsel fährt jede zweite Fahrt der Linie 790 zwischen Öschelbronn und Mötzingen über Unterjettingen statt wie bisher auf dem direkten Weg. Um die Pünktlichkeit dennoch zu gewährleisten, gibt es beim Takt ab der Haltestelle Mötzingen Rathaus künftig einige Unregelmäßigkeiten im Fahrplan. Dafür stehen Fahrgästen doppelt so viele Fahrten zwischen Mötzingen, Unterjettingen und Öschelbronn zur Auswahl. Von Öschelbronn Post nach Herrenberg kommen Fahrgäste außerdem von nun an ohne Umstieg.

Über alle weiteren Änderungen im Zuge des Fahrplanwechsels 2022 können sich Fahrgäste auf der Seite www.vvs.de/fahrplanwechsel informieren. Alle Änderungen im gesamten VVS-Gebiet sind dort ausführlich beschrieben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel