17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartLebenRatgeberKeine Zeit bleibt für mich selbst!

Keine Zeit bleibt für mich selbst!

LebenRatgeberKeine Zeit bleibt für mich selbst!

Geheimnisse der Work-Life-Balance

Die Arbeit hat oft Vorrang, vor allem anderen in unserem Leben. Das Streben nach beruflichem Erfolg kann dazu führen, dass wir unser eigenes Wohlbefinden auf Pause schalten. Eine harmonische Integration von Arbeit und Privatleben ist jedoch nicht nur für unser geistiges, emotionales und körperliches Wohlbefinden wichtig, sondern auch für unsere berufliche Entwicklung.

Was bedeutet Work-Life-Balance und weshalb ist sie so wichtig?

Kurz gefasst, der Begriff Work-Life-Balance bezeichnet den Zustand des Gleichgewichts, bei dem eine Person den Anforderungen ihrer Karriere und dem Privatleben gleichermaßen Priorität einräumt. Zu den häufigsten Gründen, die zu einem Missverhältnis zwischen Arbeit und Privatleben führen, gehören:

  • Erhöhte Verantwortung bei der Arbeit
  • Verlängerung der Arbeitszeiten
  • Mehr Verpflichtungen zu Hause
  • Kinder

Ein gutes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben hat viele positive Auswirkungen, unter anderem auch weniger Stress, ein niedrigeres Burnout-Risiko und ein höheres Gefühl des Wohlbefindens. Dies kommt nicht nur den Arbeitnehmern, sondern auch den Arbeitgebern zugute. Als Arbeitgeber können Sie Kosten einsparen, indem Sie ein Umfeld schaffen, das die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben für Ihre Mitarbeiter fördert. Angebote wie Fernarbeit oder Flexibilität der Arbeitszeiten können die Balance zwischen Berufs- und Privatleben verbessern.

Wenn Sie einen Zeitplan erstellen, der für Sie passt, sollten Sie überlegen, wie Sie Ihr Berufs- und Privatleben in Einklang bringen können. Work-Life-Balance ist nicht unbedingt eine Frage der Verlängerung der Arbeitszeiten, sondern geht es vielmehr darum, die Flexibilität zu haben, Aufgaben bei der Arbeit zu bewältigen und gleichzeitig Energie und Zeit zu haben, um Ihr Privatleben zu genießen. Es mag Tage geben, an denen Sie länger arbeiten, damit Sie später Zeit für andere Aktivitäten haben.

Im Folgenden finden Sie acht Möglichkeiten für eine bessere Balance zwischen Privatleben und Arbeit.

1 – Akzeptieren Sie, dass es keinen perfekten Zeitplan gibt

Wenn Sie „Work-Life-Balance“ hören, stellen Sie sich wahrscheinlich vor, dass Sie einen äußerst produktiven Arbeitstag haben und früh gehen, um die zweite Hälfte des Tages mit Familie oder Freunden zu verbringen. Selbst wenn es ideal aussieht, ist es nicht immer machbar.

Streben Sie eher einen realistischen als einen perfekten Zeitplan an. An einigen Tagen können Sie sich mehr auf die Arbeit konzentrieren, während Sie an anderen Tagen mehr Zeit und Energie haben, um Ihren Hobbys nachzugehen oder Zeit mit Ihren Angehörigen zu verbringen. Balance wird im Laufe der Zeit erreicht und nicht jeden Tag.

2 – Finden Sie einen Job, den Sie lieben

Obgleich Arbeit eine gesellschaftlich erwartete Norm ist, sollte Ihre Karriere nicht einschränkend sein. Wenn Sie hassen, was Sie tun, werden Sie nicht glücklich sein, ganz einfach. Sie müssen nicht alle Aspekte Ihrer Arbeit lieben, aber sie muss so interessant sein, dass Sie nicht jeden Morgen das Bett mit Grauen verlassen.

Einige empfehlen, eine Arbeit zu finden, die Sie so leidenschaftlich lieben, dass Sie sie auch umsonst machen würden. Wenn Ihr Job Sie erschöpft und es Ihnen schwerfällt, Aktivitäten zu unternehmen, die Sie außerhalb der Arbeit lieben, dann läuft etwas falsch. Vielleicht arbeiten Sie in einem ungesunden Arbeitsumfeld, für eine toxische Person oder Sie machen einen Job, den Sie nicht wirklich lieben. In diesem Fall ist es an der Zeit, sich einen neuen Arbeitsplatz zu suchen.

Bild von Juuucy auf Pixabay
3 – Prioritäten für Ihre Gesundheit setzen

Ihre allgemeine geistige, körperliche und emotionale Gesundheit sollte Ihr wichtigstes Anliegen sein. Wenn Sie mit Angstzuständen sowie Depressionen zu kämpfen haben und glauben, dass Ihnen eine Therapie guttun würde, sollten Sie diese Sitzungen in Ihren Zeitplan einbauen. Falls Sie eine chronische Krankheit haben, sollten Sie sich nicht scheuen, sich an schwierigen Tagen krankzumelden. Eine Überlastung schadet Ihrer Genesung und kann dazu führen, dass Sie in Zukunft mehr Urlaubstage nehmen müssen.

Wenn Sie Ihrer Gesundheit oberste Priorität einräumen, werden Sie zu einem besseren Mitarbeiter und Menschen. Sie werden die Arbeit weniger verpassen, und wenn Sie da sind, werden Sie produktiver und glücklicher sein. Die Gesundheit in den Vordergrund zu stellen, muss nicht unbedingt mit radikalen oder extremen Aktivitäten verbunden sein. Das kann ganz einfach eine tägliche Meditation oder Sport sein.

4 – Keine Angst vor dem Abschalten

Wenn wir uns ab und zu von der Außenwelt trennen, können wir uns vom Stress erholen und haben Raum für neue Gedanken und Ideen. Abschalten kann etwas ganz Einfaches sein, wie eine Meditation auf unserem Weg zur Arbeit.

Sie können auch von der realen Welt zu Spielen umschalten. Abends ein paar Videospiele zu spielen, kann helfen, den Stress des Arbeitstages abzubauen. Außerdem können Sie auch beste Casinos ausprobieren, die es derzeit auf dem Markt gibt. Vielleicht haben Sie Glück und Ihre Zeit für sich selbst wird doppelt lohnend sein.

5 – Urlaub machen

Um völlig abschalten zu können, muss man manchmal auch Urlaub nehmen und Arbeitspläne für eine Weile abstellen. Egal, ob Ihr Urlaub aus einem eintägigen Aufenthalt oder einer monatlichen Reise nach Bali besteht, es ist immer wichtig, dass Sie sich eine Auszeit nehmen, um sich körperlich und geistig zu erholen.

Viele Arbeitnehmer befürchten, dass eine Pause den Arbeitsablauf stören wird und dass sie später mit einem Arbeitsrückstau zu kämpfen haben. Diese Angst sollte Sie nicht daran hindern, eine dringend benötigte Ruhepause zu nehmen.

In Wahrheit ist es nicht besonders ehrenwert, sich keine Auszeit zu nehmen; die Vorteile des freien Tages übersteigen bei Weitem die Nachteile. Mit der guten Planung können Sie sich eine Auszeit nehmen, ohne sich Sorgen zu machen, dass Sie Ihren Arbeitskollegen eine Belastung aufbürden oder nach der Rückkehr mit einem großen Arbeitsvolumen umgehen müssen.

6 – Zeit für sich und Ihre Lieben

Die Arbeit ist natürlich wichtig, aber sie sollte nicht Ihr ganzes Leben ausmachen. Sie waren schon ein Individuum, bevor Sie diese Position eingenommen haben, und Sie sollten den Aktivitäten oder Hobbys, die Sie glücklich machen, Priorität geben. Eine ausgewogene Work-Life-Balance erfordert bewusstes Handeln.

Wenn Sie Zeit mit Ihren Lieben planen, sollten Sie einen Kalender für romantische und Familientermine erstellen. Es mag seltsam erscheinen, Zeit mit jemandem zu planen, mit dem man zusammenlebt, aber so können Sie sicherstellen, dass Sie eine Qualitätszeit mit ihnen verbringen, ohne dass es zu Konflikten zwischen Arbeit und Privatleben kommt. Nur weil die Arbeit Sie auf Trab hält, heißt das nicht, dass Sie persönliche Beziehungen vernachlässigen sollten.

7 – Grenzen und Arbeitszeiten festlegen

Setzen Sie sich selbst und Ihren Kollegen Grenzen, um ein Burnout zu vermeiden. Denken Sie beim Verlassen des Büros nicht an anstehende Projekte oder an die Beantwortung von geschäftlichen E-Mails. Ziehen Sie in Erwägung, einen separaten Computer oder ein separates Telefon für die Arbeit zu haben, damit Sie es ausschalten können, wenn Sie Feierabend machen. Wenn das nicht möglich ist, verwenden Sie separate Browser, E-Mails oder Filter für Ihre beruflichen und privaten Kommunikationswege.

Außerdem empfehlen wir, bestimmte Arbeitszeiten festzulegen. Unabhängig davon, ob Sie unterwegs oder zu Hause arbeiten, ist es wichtig, zu bestimmen, wann Sie arbeiten und wann Sie damit aufhören. Andernfalls könnten Sie nachts, im Urlaub oder an freien Wochenenden berufliche E-Mails beantworten.

Wir raten Ihnen, Ihre Teammitglieder und Ihren Vorgesetzten über die Grenzen zu informieren, außerhalb derer Sie nicht erreichbar sind, weil Sie persönlichen Aktivitäten nachgehen. Dies wird dazu beitragen, dass sie Ihre Grenzen und Erwartungen am Arbeitsplatz verstehen und respektieren.

8 – Ziele und Prioritäten setzen (und dabei bleiben)

Setzen Sie sich erreichbare Ziele, indem Sie Zeitmanagement-Strategien anwenden, Ihre Aufgabenliste analysieren und Aufgaben streichen, die wenig oder gar keinen Wert haben.

Achten Sie darauf, wann Sie bei der Arbeit am produktivsten sind, und blockieren Sie diese Zeit für Ihre wichtigsten Arbeitsaktivitäten. Vermeiden Sie es, alle paar Minuten Ihre E-Mails und Ihr Telefon zu checken, denn das sind große Zeitfresser, die Ihre Aufmerksamkeit und Produktivität beeinträchtigen. Wenn Sie Ihren Tag strukturieren, können Sie Ihre Arbeitsleistungen steigern und haben dadurch mehr Zeit, sich außerhalb der Arbeit zu entspannen.

Die Entwicklung des flexiblen Arbeitsplatzes

Diejenigen, denen es gelingt, ein Gleichgewicht zwischen beiden zu schaffen, verweisen häufig auf ihre flexiblen Arbeitszeiten. Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass viele Arbeitgeber ihren Arbeitern in den letzten sieben Jahren mehr Flexibilität sowohl bei den Arbeitszeiten als auch beim Arbeitsort gewährt haben.

Work-Life-Balance bedeutet für jeden etwas anderes, denn schließlich haben wir alle unterschiedliche Lebensumstände. In der Welt, in der wir ständig in Bewegung sind, ist die Balance eine sehr persönliche Sache, und nur Sie können genau wissen, welcher Lebensstil zu Ihnen passt.

Geschäftliche Information


Weitere Artikel

Beliebte Artikel