Foto: rovin auf Pixabay

von Bernhard Gaus

Bietigheim-Bissingen.| Noch einmal in diesem Jahr nehmen uns die Bietigheimer Zweitliga-Handballer mit auf ihre Achterbahnfahrt. Am 2. Weihnachtsfeiertag (17 Uhr) ist zum Abschluss der Hinrunde der TV Großwallstadt zu Gast. Danach ruht der Ball aufgrund der EM bis zum 6. Februar.

Die aktuelle Coronaverordnung in Baden-Württemberg schränkt die maximale Zahl an Zuschauern stark ein. Die SG BBM trägt ihr letztes Spiel im Jahr 2021 aus diesem Grund in der Halle am Viadukt aus. Es gibt keinen Vorverkauf von Einzeltickets, die verfügbaren Plätze werden ausschließlich an Dauerkarteninhaber vergeben. Das Spiel ist als kostenloser Livestream unter www.handball-deutschland.tv zu sehen.

Berg- oder Talfahrt im letzten Heimspiel des Jahres? Das ist nach dem Verlauf der Hinrunde gar nicht so einfach vorherzusagen. Zu häufig wurde bei der SG BBM Top-Leistungen von ernüchternden Vorstellungen abgelöst. Das beste Beispiel lieferte der Dezember. Der enttäuschenden 32:34-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten TuS Ferndorf ließen die Spieler von Iker Romero wie ausgewechselt am Mittwoch einen 26:33-Erfolg beim Tabellenzweiten Eintracht Hagen folgen.

Eine konstante Leistung abzurufen, das ist zurzeit die größte Baustelle bei den Schwaben. Das gilt für die verschiedenen Mannschaftsteilen und häufig auch individuell. Einer, der sich in Hagen erneut in Topform präsentierte, war im rechten Rückraum Dominik Claus, der bei acht Wurfversuchen 7 Tore beisteuerte. Jonathan Fischer blieb bei seinen sechs Toren am Kreis ohne Fehlversuch und Nikola Vlahovic erzielte, von Romero mit viel Spielzeit im linken Rückraum ausgestattet, ebenfalls sechs Tore. Konstantin Poltrum im Tor der SG BBM erreichte in Hagen mit 17 Paraden und nahezu 40 Prozent gehaltener Bälle seinen persönlichen Topwert in der aktuellen Runde.

Am Sonntag können die Spieler von Iker Romero pünktlich zum Ende der Hinrunde im Spiel gegen den TV Großwallstadt ihr Punktekonto auf 18:18 Zähler ausgleichen. Die Mainfranken belegen aktuell den 16. Tabellenrang, vier Punkte trennen den Traditionsverein von einem Abstiegsplatz, aber nur einen Minuspunkt ist es zur SG BBM auf Rang 10. In der vergangenen Runde hatte das Team unter Ralf Bader, der 2018 eine Halbsaison die Bietigheimer Handballer in der 1. Liga coachte, als Aufsteiger mit einem 6. Platz überrascht. Mit zu diesem ausgezeichneten Ergebnis haben auch zwei deutliche Siege gegen die SG BBM Bietigheim beigetragen. Die 17:28-Niederlage vor Jahresfrist war überschattet von coronabedingten Ausfällen in den Reihen der SG BBM.

In der aktuellen Saison gehen den Mainfranken die Spiele nicht mehr so leicht von der Hand. Als letzte Ergebnisse stehen zwei Niederlagen gegen die Bundesliga-Absteiger aus Nordhorn-Lingen und Essen. Der TV Großwallstadt kommt mit dem Griechen Savvas Savvas im linken Rückraum, der mit 120/15 Saisontoren aktuell die Torschützenliste der Liga anführt. Tom Jansen im rechten Rückraum gehört mit seinen 92/11 Toren in dieser Kategorie auch zur Ligaspitze.

Kapitän Florian Eisenträger musste zuletzt mit einem Muskelfaserriss pausieren. Sein Gespannpartner auf der linken Außenposition hieß in der vergangenen Saison Alexander Pfeifer, der jetzt für die SG BBM auf Torejagd geht. Der 20- Jährige hat mit viel Spielzeit in Bietigheim jetzt schon mehr Tore (43) erzielt als in der gesamten vergangenen Runde. Einer der Neuzugänge im Großwallstädter Kader zur aktuellen Saison ist Povilas Babarskas. Wem der Nachname bekannt vorkommt: der jüngere Bruder des 31-jährigen Litauers, Gerdas Babarskas, spielte von 2015 bis 2018 im linken Rückraum der SG BBM.