17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartAktuellNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

AktuellNeues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

Die wichtigsten Änderungen im VVS-Gebiet ab 12. Dezember 2021 – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft über App oder Web abrufbar

Kreis Böblingen.| Ab dem 12. Dezember gilt im VVS ein neuer Fahrplan. In dieser Pressemitteilung sind die wichtigsten Änderungen für Bus und Bahn im VVS-Gebiet beschrieben. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Fahrplanbuch nur noch digital abrufbar

Das Fahrplanbuch erschien zum Fahrplanwechsel 2020 zum letzten Mal in gedruckter Form. Hintergrund: Die Fahrpläne im VVS verändern sich aufgrund von Anpassungen und Verbesserungen mehrfach unterjährig. Das einmal im Jahr gedruckte Fahrplanbuch ist häufig bereits kurz nach der Erscheinung nicht mehr aktuell. Auch ist die Nachfrage in den letzten Jahren rasant gesunken. Deshalb wird zukünftig auf die Herausgabe neuer Fahrplanbücher verzichtet. Über unsere Fahrplanauskunft auf vvs.de und über VVS Mobil haben Fahrgäste immer die aktuellen Verbindungen abrufbar. Für stark nachgefragte Linien wird es weiterhin die beliebten Minifahrpläne geben, die man zum Beispiel über die Kundenzentren der Verkehrsunternehmen erhalten kann. Die Fahrplanbuchseiten selber lassen sich nach wie vor über die Homepage sowie über die App VVS Mobil abrufen.

S-Bahn

15-Minuten-Takt an Samstagen

Die S-Bahn ist künftig auch an Samstagen zwischen 13 und 18.30 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs. Auf den Linien S1 und S6, gilt der Viertelstundentakt zwischen Plochingen und Herrenberg bzw. Renningen und Schwabstraße schon ab etwa 9 Uhr. Auf einzelnen Strecken sind die S-Bahnen nach wie vor nur alle halbe Stunde unterwegs. Das betrifft die folgenden Strecken und Linien:

  • S1 Böblingen – Herrenberg: Wegen Trassenkonflikten mit dem IC zwischen Stuttgart und Zürich gibt es alle zwei Stunden Taktlücken
  • S2 Vaihingen – Filderstadt und S3 Vaihingen – Flughafen/Messe
  • S4 Marbach – Backnang
  • S60 Böblingen – Renningen

Nachtverkehr auf der S60 (Böblingen – Renningen) 

Auf der Linie S60 zwischen Böblingen und Renningen gibt es künftig wie auf allen anderen S-Bahn-Linien an Wochenenden einen Nachtverkehr im Stundentakt. Anstatt der Nachtbuslinie N60 fährt ab 12. Dezember 2021 die S-Bahn-Linie S60 – immer um 1.34, 2.34, 3.34 und 4.34 Uhr von Böblingen.

Neue S-Bahn-Linie S62 zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen

Zum Schulbeginn am 12. September 2022 geht die neue Express-S-Bahn S62 zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen an den Start. Sie ist in den Hauptverkehrszeiten zwischen ca. 6 und 8.30 Uhr sowie zwischen ca. 15.30 und 18.30 Uhr im Einsatz. Die Züge halten unterwegs nur in Leonberg, Ditzingen, Weilimdorf und Korntal. Die Fahrzeit reduziert sich auf 28 Minuten zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen bzw. auf 23 Minuten zwischen Zuffenhausen und Weil der Stadt. Sobald das ehemalige Gleis der Württembergischen Eisenbahn-Gesellschaft (WEG) nach Feuerbach elektrifiziert ist, soll die S62 weiter bis Feuerbach fahren.

Sperrung Stammstrecke

In den Sommerferien vom 30. Juli bis 11. September 2022 müssen Fahrgäste mit Einschränkungen auf der Stammstrecke rechnen. Wegen weiteren Sanierungsarbeiten und Vorarbeiten für das Projekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ muss diese nämlich komplett gesperrt werden – für diesen Zeitraum wird ein Baustellenfahrplan eingerichtet.

Regionalzüge

Die Sperrung der Stammstrecke bei der S-Bahn vom 30. Juli bis 11. September 2022 hat auch Auswirkungen auf den Regionalverkehr. Fahrgäste müssen während der Sommerferien 2022 mit Einschränkungen rechnen, da nicht mehr alle Regionalbahnen am Hauptbahnhof Stuttgart Halt machen können. Das Konzept entspricht weitgehend dem der Sommerferien 2021, allerdings ist geplant, auf der Gäubahn mehr Züge bis Stuttgart fahren zu lassen.

Nebenbahnen

Schönbuchbahn-Linie RB46 (Dettenhausen – Holzgerlingen – Böblingen)

Der am 1. Mai 2021 probeweise eingeführte 30-Minuten-Takt an Sonn- und Feiertagen wird nach der Finanzierungszusage des Landes dauerhaft eingeführt.

Regionaler Busverkehr

Linie 84 (Vaihingen – Sindelfingen – Universität)

Die Busse der Linie 84 fahren montags bis freitags zwischen 6 und 10 Uhr sowie zwischen 15 und 20 Uhr zwischen Vaihingen und Eiermann Campus alle 15 Minuten – bisher ist nur alle 30 Minuten ein Bus zum Eiermann Campus gefahren. Damit soll das Eiermann-Areal und das Industrie- und Gewerbegebiet „Obere Waldplätze“ besser angebunden werden.

Linie 631 (Böblingen – Warmbronn – Leonberg)

Zur Verbesserung der Pünktlichkeit bekommt die Linie 631 innerhalb von Sindelfingen eine neue Fahrtroute. Statt an der Haltestelle Gottlieb-Daimler-Schule, halten die Busse künftig an der Haltestelle IKEA. Schülerinnen und Schüler, die die Gottlieb-Daimler-Schule erreichen wollen, können diesen wenige hundert Meter langen Weg zu Fuß von der Haltestelle IKEA aus zurücklegen. Neu können Leonberger damit auf direktem Weg den IKEA-Markt in Sindelfingen erreichen.

Linie 634 (Leonberg – Weissach) 

An Sonn- und Feiertagen fahren die Busse der Linie 634 bereits um 21.12 Uhr vom Johannes-Kepler-Gymnasium in Leonberg sowie um 21.19 Uhr vom ZOB Leonberg über Gebersheim und Perouse. Bislang sind die Busse erst ab 22.12 Uhr über Gebersheim und Perouse gefahren. Durch die frühere Anbindung kann für Fahrgäste aus Gebersheim und Perouse eine Lücke von 90 Minuten im Fahrplan geschlossen werden.

Linie 635 (Gerlingen Breitwiesenhaus – Leonberg Leo-Center)

Das Angebot der Linie 635 wird im nachmittäglichen Berufsverkehr von einem 60- auf einen 30-Minuten-Takt verdoppelt, indem die bisher an der Haltestelle Gerlingen Ringstraße endenden bzw. beginnenden Busse weiter nach Leonberg verlängert werden. An beiden Enden der Linie ändert sich auch die Fahrtroute: In Gerlingen fahren die Busse ab der bisherigen Endstelle Breitwiesen hinaus bis zum Breitwiesenhaus. In diesem Zuge werden auch die Haltestellen Siedlung (mit Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn) und Rossbaum neu bedient.
Die ringförmige Route in Leonberg wird aufgelöst. Von Gerlingen kommend fahren die Busse dann über Altstadt und ZOB zur neuen Endhaltestelle Leo-Center und auf dem gleichen Weg zurück.

In Gerlingen fahren die Busse auf direktem Weg zwischen der Haltestelle Ringstraße und dem Stadtzentrum. Die Haltestellen entlang der Ringstraße und der Umweg über die Haltestelle Alte Steige entfallen. Fahrgäste sind dadurch deutlich schneller zwischen den beiden Stadtzentren unterwegs.

Linie 638 (Ditzingen – Leonberg Golfplatz)

Die Buslinie 638 wird zwischen der Stadtbahnhaltestelle Gerlingen und Schillerhöhe über die Ringstraße fahren und dabei an den Haltestellen Richthofenstraße, Vesouler Straße und Rosenstraße halten. Montags bis freitags fährt außerdem nur noch jede zweite Fahrt über die Haltestellen Robert-Bosch-Platz und Waldfriedhof. Wer aus den Stadtteilen Schillerhöhe, Ramtel und Forchenrain kommt, spart sich damit künftig den Umweg zum Waldfriedhof. Die Fahrgäste, die zum Waldfriedhof oder Robert-Bosch-Platz fahren möchten, haben aber gute Alternativen: Die Haltestelle Robert-Bosch-Platz ist ganz in der Nähe der Haltestelle Schillerhöhe Bosch und kann gut zu Fuß erreicht werden. Zum Waldfriedhof können Fahrgäste ganz einfach in den nun schnelleren Bussen sitzen bleiben: Ab der Endstelle Leonberg Golfplatz fährt der Bus direkt wieder zurück Richtung Schillerhöhe und hält dabei am Waldfriedhof. In der Gegenrichtung können Fahrgäste, die vom Waldfriedhof nach Gerlingen wollen, auch einen Bus in Richtung Leonberg Golfplatz nehmen. Von dort fahren die Busse auf dem direkten Weg wieder zurück nach Gerlingen.

Linie 753 (Rohrau – Herrenberg)

Die Busse der Linie 753 fahren nicht mehr das Gewerbegebiet Gärtringen-Riedbrunnen an. An der Haltestelle Riedbrunnen halten künftig alle Stunde die Busse der Linie 768.

Linie 762 (Pforzheim – Heimsheim – Renningen)

Mit der Linie 762 wird eine neue Busverbindung von Renningen über den Robert-Bosch-Campus, Perouse und Heimsheim nach Pforzheim eingeführt. Auf der Strecke zwischen Heimsheim und Renningen fahren die Busse montags bis freitags von etwa 6 bis 19.30 Uhr im Halbstunden- bzw. Stunden-Takt.

Fahrgäste aus dem Enzkreis sowie aus Perouse kommen mit der neuen Linie ohne Umstieg zum Malmsheimer Robert-Bosch-Campus sowie mit einem Umstieg auf die S-Bahn in die Städte Sindelfingen und Böblingen. Fahrgäste aus dem Landkreis Böblingen erreichen mit den Bussen das Oberzentrum Pforzheim sowie den Gewerbepark Heckengäu, wo unter anderem die Firma Bertrandt ansässig ist. Die neue Linie 762 geht aus der bisherigen VPE-Linie 761 (Pforzheim – Heimsheim) hervor. Die ursprünglich von Seitter betriebene Linie 761 wird in 762 umbenannt – Hintergrund: die VPE-Linie 761 gibt es bereits im VVS-Gebiet. Auf der Linie 762 sind dann Busse der Firma Klingel im Einsatz.

Linie 763 (Calw – Böblingen)

Die Linie 763 fährt aktuell auf dem sehr schmalen Straßenzug Irmweg/Kreuzstraße in Deufringen. Auf dieser Straße darf aus Sicherheitsgründen künftig nur noch alle Stunde ein Linienbus fahren, was sich auch auf den Fahrplan der Linie 763 auswirkt. Das Angebot der Linie 763 wird auf drei Linien aufgeteilt:

  • Die Linie 763 bleibt mit dem heutigen Linienweg (Böblingen-Calw) erhalten, fährt aber nur noch alle Stunde.
  • Die Fahrten von und nach Gechingen bekommen eine eigene Liniennummer: die Busse der Linie 743 (Böblingen – Gechingen) fahren auf direktem Weg zwischen Gechingen und Deufringen und nicht mehr wie bisher über Dachtel. Für die Linie 743 werden die ehemaligen Haltestellen Gechingen Gartenstraße und Deufringen Geißhalde wieder in Betrieb genommen – Einwohner aus den angrenzenden Wohngebieten haben dadurch einen kürzeren Fußweg zur nächsten Haltestelle.
  • Die Fahrten, die in Dachtel enden und beginnen bekommen eine eigene Liniennummer: die Busse der Linie 744 (Böblingen – Dachtel) halten nicht mehr an der Haltestelle Deufringen Rathaus.

An der Haltestelle Deufringen Rathaus halten durch die Fahrplanänderungen weniger Busse als bislang. Im Berufsverkehr sind die Linien 743 und 763 im Halbstunden-Takt im Einsatz, außerhalb des Berufsverkehrs im Stundentakt. Alternativ können Fahrgäste die Busse ab der Haltestelle Deufringen Aidlinger Straße nutzen.

Auch in Dachtel fallen Fahrten weg. Fahrgäste aus Dachtel können alternativ den Bus der Linie 764 nach Ehningen nutzen. In Ehningen haben sie Anschluss an die S-Bahn nach Böblingen oder Stuttgart.

Linie 764 (Dachtel – Ehningen)

Die Busse der Linie 764 fahren künftig nachmittags schon um 14.13 Uhr und damit rund zwei Stunden früher als bisher. Bis 15.13 Uhr sind die Busse alle Stunde und anschließend wie gewohnt alle halbe Stunde im Einsatz.

Der Schülerverkehr zur Gemeinschaftsschule Ehningen ist künftig weitestgehend in Linien 768 und 768A integriert – und nicht wie bisher in die Linie 764. Dadurch profitieren Fahrgäste der Linie 764 künftig von einem gleichmäßigeren Takt und einer einheitlicheren Fahrtroute.

Auf dem Straßenzuges Irmweg/Kreuzstraße darf aus Sicherheitsgründen künftig nur noch alle Stunde ein Linienbus fahren. Die Busse der Linie 764 können deshalb künftig nicht mehr an der Haltestelle Deufringen Rathaus halten. Fahrgäste können alternativ die Busse an der Haltestelle Deufringen Aidlinger Straße nutzen.

Linie 768/768A (Lehenweiler – Gärtringen)

Die Linie 768 fährt künftig nicht mehr nach Ehningen, sondern nach Gärtringen. Dadurch entsteht eine neue Busverbindung zwischen Aidlingen und Gärtringen. In Gärtringen haben Fahrgäste Anschluss an die S-Bahnen der Linie S1 nach Herrenberg und nach Stuttgart. Vom Bahnhof Gärtringen fahren die Busse der Linie 768 jede Stunde weiter zum Gewerbegebiet Riedbrunnen.

Je Richtung sind auf der Linie 768 künftig 15 Fahrten unterwegs, vier mehr als bisher. Die Busse sind dadurch tagsüber stündlich im Einsatz und fahren am Abend zwei Stunden länger als bisher.

Für Fahrgäste bietet die Umstellung einige Verbesserungen:

  • An der Ecke Friedhofweg/Aidlinger Weg in Gärtringen geht die neue Haltestelle Lammtal an den Start. Dadurch bekommt das Wohngebiet in der Nähe der Haltestelle eine bessere Anbindung.
  • Neue Möglichkeiten für Fahrgäste von Stuttgart oder Böblingen nach Aidlingen: Außerhalb des Berufsverkehrs gibt es zusätzliche Verbindungen über Gärtringen – dort besteht Anschluss an die S-Bahnen der Linie S1.
  • Zur Anbindung der Gemeinschaftsschule Ehningen fahren einzelne Busse schon ab oder bis Ehningen Talstraße.

Die bisherigen Schülerfahrten der Linie 768 sind künftig als Schülerlinie 768A im Einsatz. Unter dieser Liniennummer sind auch Schülerfahrten zu den Gemeinschaftsschulen in Döffingen und Ehningen sowie zu den Schulstandorten in Gärtringen unterwegs.

Linie 826 (Leinfelden – Waldenbuch – Tübingen)

Weil die S-Bahnen künftig montags bis freitags statt alle 10 bis 20 Minuten alle 15 Minuten in Leinfelden halten, wird auch der Takt der Buslinie 826 angepasst. In der Hauptverkehrszeit sind die Busse dann alle 15 Minuten unterwegs. Außerhalb dieser Zeit, wenn die Linie im Halbstundentakt fährt, müssen die Fahrzeiten außerdem verschoben werden. Dadurch gibt es weiterhin Anschlüsse an die S-Bahnen. Zwischen Tübingen und Leinfelden sind die Busse planmäßig etwas länger unterwegs, damit es seltener zu Verspätungen kommt. Auch früh morgens und spät abends werden die Abfahrtszeiten verschoben, damit ist der Fahrplan einheitlicher und besser merkbar.

Linie 828/X82 (Flughafen – Tübingen)

Aktuell hat nicht jeder Bus der Linie 828 dieselbe Fahrtroute: Manche Busse halten an allen Haltestellen in Waldenbuch und Steinenbronn, andere hingegen nutzen das Schnellstraßennetz und halten nur an jeweils einer Station in Waldenbuch und Steinenbronn. Damit man die Busse besser voneinander unterscheiden kann, bekommen die schnelleren Busse die neue Bezeichnung X82.

Außerdem halten die Linien 828 und X82 künftig an der neuen Haltestelle Echterdingen Stadionstraße. Hier können Fahrgäste auf die Stadtbahnlinie U6 in Richtung Gerlingen umsteigen. Fahrgäste aus Steinenbronn, Waldenbuch und Dettenhausen kommen so mit nur einem Umstieg nach Möhringen, Degerloch oder Stuttgart-Süd.

Die beiden Linien 828 und X82 sind künftig montags bis freitags jeweils alle Stunde unterwegs – einzelne Lücken im Fahrplan werden damit geschlossen. Auf der Strecke zwischen Waldenbuch und Flughafen/Messe sind die Linien X82 (in Richtung Flughafen/Messe) und 828 (in Richtung Waldenbuch) künftig in Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen die ganze Nacht im Einsatz. Dadurch ist der Flughafen aus Richtung Steinenbronn, Waldenbuch und Echterdingen in Wochenendnächten durchgehend erreichbar. Es verbessert sich auch die Erreichbarkeit von Flügen und Fernbussen am frühen Morgen. Die Nachtfahrten der Linien X82 und 828 ersetzen die bisherige Nachtbuslinie N76 (Oberaichen – Waldenbuch), die daher wegfällt.

Linie 826A (Tübingen – Weil i. S. – Breitenstein / Waldenbuch – Leinfelden)

Einzelne Schülerfahrten der Linie 826A, die in letzter Zeit weniger nachgefragt werden, sind künftig nicht mehr im Einsatz. Schüler, die von Tübingen nach Weil im Schönbuch fahren wollen, können künftig ab Dettenhausen die Züge der Schönbuchbahn nutzen. Die direkten Schulbusse entfallen aufgrund der schwachen Nachfrage.

Linie N75 (Böblingen – Grafenau – Aidlingen – Böblingen)

Die Busse der Linie N75 fahren künftig bis zum Amazon-Standort in Sindelfingen. Der Bus, der um 1.36 Uhr von Böblingen ZOB abfährt, hält an der Haltestelle Häslach – direkt am Amazon-Standort. Dieser Bus um 1.36 Uhr ab Böblingen ist auf der Strecke Böblingen ZOB – Dagersheim – Darmsheim – Häslach nun täglich unterwegs. Fahrgäste aus Dagersheim und Darmsheim können so täglich spät abends von Böblingen ZOB nach Hause fahren, bisher gab es diese Verbindung nur in den Nächten auf Sams-, Sonn- und Feiertagen.

Linie N76 (Oberaichen – Waldenbuch)

Die Linie N76 entfällt. Als Ersatz fahren die Linien 828 und X82 in den Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen auch nachts. Nach Musberg fährt in Zukunft die Linie N18.

Neue Haltestellennamen

Im Landkreis Böblingen bekommen zwei Haltestellen einen neuen Namen:

  • Alt: Waldenbuch Postamt. Neu: Waldenbuch Schloss
  • Alt: Waldenbuch Gänswiese. Neu: Waldenbuch Altstadt

Weitere Artikel

Beliebte Artikel