Notfahrplan muss nochmals überarbeitet werden

Kreis Esslingen.| Das im Linienbündel Aichtal-Filderstadt beauftragte Busunternehmen hat das Landratsamt Esslingen informiert, dass es seit Mittwoch, 17. November den Busverkehr nicht mehr bedienen kann. Deswegen müssen sich Fahrgäste an diesem Tag auf der Linie 805 zwischen Filderstadt-Bernhausen und Walddorf und auf der Linie 809 zwischen Filderstadt-Bernhausen und Aichtal-Neuenhaus auf weitere Fahrplaneinschränkungen einstellen. Der derzeit geltende Notfahrplan auf diesen Linien muss notgedrungen nochmals umgestellt werden. Aktuelle Informationen zum Fahrplan gibt es auf der Homepage des Verkehrsverbunds Stuttgart (VVS) unter vvs.de unter dem Stichwort Aktuelles sowie der elektronischen Fahrplanauskunft.

Im Landratsamt wird weiterhin dringlich an einer Lösung zur Sicherstellung des öffentlichen Personennahverkehrs in dem betroffenen Bereich gearbeitet. Zwei Busunternehmen, die den Verkehr seit Mittwoch, 10. November dort unterstützen, versuchen nun, den Verkehr – gegebenenfalls mit Unterstützung weiterer Busunternehmen – aufrecht zu erhalten. Ab wann dies gelingen kann, ist derzeit noch nicht abzusehen. Das Bestreben ist es, mittelfristig das normale Fahrplanangebot wieder fahren zu können.

„Nach dem Ausfall des Unternehmens ist allen Beteiligten daran gelegen, den Busverkehr im Linienbündel 11 so gut wie möglich aufrecht zu erhalten“, sagt Landrat Heinz Eininger. Die Partner hofften dabei auch auf ein gewisses Verständnis der Fahrgäste. „Bitte nehmen Sie wohlwollend zur Kenntnis, dass spontan eingesprungene Busunternehmer und deren Fahrer alles dafür tun, damit Sie gut unterwegs sind“, so der Appell des Landrats.