Triathlon Saisonfinale

Ludwigsburg.| Die SVL-Triathleten sind top in Form. Fabian Knobelspies ist jetzt in Heilbronn auf der Mitteldistanz Deutscher Meister in seiner Altersklasse – bei den sogenannten Agegroupern – geworden. Der ersten SVL-Männer-Mannschaft winkt zudem der Aufstieg in die Zweite Bundesliga Süd.

Dem SVL liegt eine Anfrage des Triathlonverbands vor, ob er den Aufstieg in die Zweite Bundesliga Süd annehmen würde. „Klar, der Verein zieht da mit, wenn wir die Aufstiegschance erhalten“, sagt der SVL-Vizepräsident Matthias Nagel. In der Zweiten Bundesliga Süd werden mehrere Plätze frei, und die Chancen stehen ganz gut, dass die SVL-Triathleten zum Zuge kommen werden.

Sie haben die Saison in der Baden-Württemberg-Liga jetzt mit einem hervorragenden zweiten Platz abgeschossen, knapp hinter Süßen und vor Mengen. Es bleibt aber abzuwarten, welche der potenziellen Aufstiegskandidaten überhaupt Interesse haben. Ein Team wäre vor dem SVL dran.

Beim letzten Liga-Wettbewerb, dem Team Triathlon in Erbach, ist die erste SVL-Mannschaft auf Platz 3 gelandet – was schlussendlich für Platz zwei im Gesamtklassement gereicht hat. Nils Friedrichs, Lasse Friedrichs, Fabian Knobelspies, Cornelius Theus und Maximilian Schober sind jetzt ganz heiß auf die kommende Saison, dann hoffentlich in der Zweiten Liga.

Beim Abschlusswettkampf in Erbach musste Lasse Friedrichs beim Laufen zwar abreißen lassen, war also das sogenannte Streichergebnis der ersten Mannschaft. Er hat aber beim Radfahren durch seine engagiere Führungsarbeit entscheidend zur sehr guten Teamleistung beitragen.

Ludwigsburg startete in Erbach als erste von allen 14 Mannschaften der BaWü Liga Wasser und musste die 30 Sekunden danach gestartete Mannschaft von Mengen unerwartet schon beim Schwimmen passieren lassen. Der Wechsel aufs Rad verlief nicht optimal aber die Mengener konnten auf dem Rad wieder eingeholt werden. Durch eine besonders starke Laufleistung von Cornelius Theus, der zwei Teammitglieder schiebend unterstützen konnte, ist letztendlich ein starker dritter Platz in Erbach erreicht worden.

Mit nur zwei Sekunden Rückstand auf das Team Mengen, bei einer guten Stunde Maximalleistung, zeige das Ergebnis wie eng umkämpft es in der BaWü Liga zu geht, sagt der Co-Abteilungsleiter Jan Cartsburg, der selbst in der zweiten SVL-Mannschaft gestartet ist.

Diese zweite Mannschaft hat sich solide geschlagen: Platz 10 in der Liga. Möglich wurde dies durch einen hervorragenden fünften Platz im Teamwettkampf in Erbach. „Unser stärkste Läufer Sven Heinle konnte schiebend richtig gut unterstützen und Ulrich Bauer und mich in den Bereich persönlicher Bestzeiten pushen“, erzählt Jan Cartsburg.

Die SVL-Triathleten haben in dieser Saison super Leistungen abgeliefert. Fabian Knobelspies ist jetzt in Heilbronn auf der Mitteldistanz in seiner Altersklasse AK30 – bei den sogenannten Agegroupern – Deutscher Meister geworden. Cornelius Theus ist in seiner AK 25 mit Platz drei bei den Deutschen ebenfalls auf dem Treppchen gelandet. Ebenfalls Dritte wurde Sophia Salzwedel in ihrer AK30.

Auch beim Breisgau Triathlon wurden in dieser Saison top Ergebnisse erzielt. Der Verein stellt zwei Baden-Württembergische AK-Meister: Sophia Salzwedel, Overall Platz 6, BaWü-Gesamt Platz 3, Ba-Wü-AK W30 Platz 1 und Fabian Knobelspies: Overall Platz 4, Bawü-Gesamt Platz 4, AK M30, Platz 1.

Für die meisten Athleten ist die Saison nun beendet. Fabian Knobelspies indes startet voraussichtlich noch bei der Challenge Mallorca Mitte Oktober. Wegen der erneuten, Corona-bedingten Absage beziehungsweise Verschiebung des Ironman-WM auf Hawaii ist er ziemlich sauer, das alles sei „maximal zermürbend“, viel mehr will er zu diesem Thema zurzeit nicht sagen. Trotzdem ist der Fabian offenkundig in einer Topform.