Stefan Kuntz verlässt den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der bisherige Trainer der deutschen U 21-Nationalmannschaft übernimmt mit sofortiger Wirkung das Cheftrainer-Amt der türkischen Nationalmannschaft. Das DFB-Präsidium hatte bereits am vergangenen Freitag einstimmig beschlossen, Kuntz aus seinem laufenden Vertrag zu entlassen, sollte er sich mit dem Türkischen Fußball-Verband auf eine Zusammenarbeit einigen. Diese Einigung ist nun erfolgt.

Stefan Kuntz sagt: “Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn ich hatte eine überragende Zeit beim DFB, der mich 2016 nach zwölf Jahren Abstinenz in den Trainerjob zurückgeholt hat. Das war eine Win-Win-Situation für beide Seiten, denn wir können auf eine erfolgreiche Zeit mit der U 21-Nationalmannschaft zurückblicken. Gleichzeitig freue ich mich sehr über die neue Herausforderung in der Türkei. Seit meiner Station als Spieler bei Beşiktaş Istanbul sind meine Beziehungen dorthin nie abgerissen. Ich bin dem DFB-Präsidium sehr dankbar, dass es mich vorzeitig aus meinem Vertrag entlassen hat, um meinen neuen Trainerjob beim türkischen Verband zu beginnen. Dem DFB, seinen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und vor allem dem U 21-Team und dem überragendem Staff hinter dem Team wünsche ich alles Gute und hoffe, dass sie unsere erfolgreiche Zeit fortsetzen können. Danken möchte ich auch der sportlichen Leitung um Oliver Bierhoff, Joti Chatzialexiou und Meikel Schönweitz für die vertrauensvolle Arbeit in den vergangenen Jahren.”

Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie, sagt: “Für mich steht außer Frage, dass Stefan die Fähigkeit besitzt, Trainer einer A-Nationalmannschaft zu sein. Und das kann er nun in der Türkei auf einer großen Bühne beweisen. Wir kennen uns schon lange, bei der EM 1996 haben wir gemeinsam einen großartigen Erfolg errungen. Damals waren wir Teamkollegen, aber auch Konkurrenten. Und was ich in dieser Zeit erlebt habe, gilt bis heute: Stefan ist ein Kämpfer, Teamplayer und macht alles mit großer Leidenschaft. Er kann seine Spieler und Teams auf eine ganz besondere Art begeistern. Alle Spieler, die unter ihm gespielt haben, schwärmen von ihm und der Atmosphäre, die er in seinen Mannschafen geschaffen hat. Dem türkischen Verband kann man zu dieser Verpflichtung nur gratulieren, er bekommt einen absoluten Toptrainer. Und wir sind stolz darauf, dass wir mit dem DFB Stefans Weg begleitet und ihn gefördert haben. Alles Gute und viel Erfolg, Stefan!”

Kuntz übernahm im September 2016 das Amt des U 21-Nationaltrainers von Horst Hrubesch. Unter Kuntz’ Leitung feierte der DFB-Nachwuchs große Erfolge: Dreimal in Folge (2017, 2019 und 2021) zog er mit seiner Mannschaft in das Finale der U 21-Europameisterschaft ein, 2017 und 2021 gewann er das Endspiel und wurde U 21-Europameister. Zudem war Kuntz Trainer des “TeamD Fußball”, das in diesem Sommer an den Olympischen Spielen in Tokio teilnahm.