Foto: SGV Freiberg Fußball

Freiberg a. N.| Aufgrund der verletzungsbedingten lang- und längerfristigen Ausfälle im Kader des Freiberger Oberligisten, wurde SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner auf dem Transfermarkt noch einmal fündig.

Die Verpflichtung des 1,80 großen, 28-jährigen Österreichers, der im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar ist, bezeichnet Freibergs Sportdirektor als extrem spannenden Transfer. „Ich verfolge seine Karriere schon seit meiner Zeit bei Austria Lustenau und bin überglücklich, dass es uns nun gelungen ist, ihn an den Freiberger Wasen zu holen“, so Werner.

Ebenhofer kommt vom Rumänischen Erstligisten FC Botosani, wo er in der Saison 2019/20 auf 15 Einsätze kam. Ein Jahr zuvor spielte er beim österreichischen Zweitligisten FC Blau/Weiß Linz, wo er in 25 Spielen, 10 Tore erzielte und 10 Tore vorbereitete. Weitere 83 Zweitligabegegnungen und zehn Begegnungen in der 1. Liga Österreichs belegen seine sportliche Erfahrung in höheren Ligen. Noch wichtiger war neben der sportlichen Seite aber der „Typ“ Mario“. Er passt zu uns und wird den Kader auch mit seiner menschlichen Art bereichern!

Mario Ebenhofer: „Die Gespräche mit Herrn Christian Werner und dem Trainer haben mich sofort überzeugt und ich freue mich hierzu sein. Ich kann es kaum erwarten, die Mannschaft kennenzulernen und wieder auf dem Platz zu stehen.“