Die Frauen-Nationalmannschaft bestreitet ihr zweites Heim-Länderspiel nach dem Re-Start am Dienstag, 27. Oktober (ab 16:00 Uhr/live in der ARD) in der Brita-Arena in Wiesbaden. Das beschloss das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes im schriftlichen Umlaufverfahren. Gegner des Teams von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wird die Frauen-Nationalmannschaft Englands sein. In der hessischen Landeshauptstadt kommt es damit zum Rückspiel einer besonderen Partie. Ende vergangenen Jahres hatte die Frauen-Nationalmannschaft im Wembley-Stadion mit 2:1 gegen England gewonnen.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Wir freuen uns auf das Spiel gegen einen starken Gegner, der uns fordern und die Möglichkeit geben wird, uns als Mannschaft auf einem Top-Niveau weiterzuentwickeln. Schon das Hinspiel in Wembley hat gezeigt, wie sehr unser junges Team von diesen Herausforderungen profitiert. Unsere Spielerinnen benötigen diese Erfahrungen, um individuell zu wachsen, genauso gilt das für uns als Mannschaft. Ich wünsche mir, dass unser Team die gleiche Leidenschaft und Spielfreude zeigt wie im Hinspiel, die Spielerinnen sollen mutig und selbstbewusst auftreten.”

Auf den Standort Wiesbaden fiel die Wahl unter anderem, weil das Stadion optimale Bedingungen zur Umsetzung des Hygienekonzeptes bietet, das Grundlage für die Austragung von Länderspielen ist. Die DFB-Auswahl setzt die aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochene Saison mit den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Irland in Essen am 19. September (ab 14 Uhr/live im ZDF) und Montenegro am 22. September (ab 16:00 Uhr/live in der ARD) fort. Die Europameisterschaft findet 2022 in England statt.