Geschäftliche Information

Roulette ist ein schönes und auch spannendes Glücksspiel. Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Roulette Strategien entwickelt, die dem Spieler die Optimierung der Gewinnchancen versprachen. Aber nicht alle Strategien sind effizient, was die Auszahlungen betrifft. Daher ist es sehr sinnvoll, wenn man sich mit den verschiedenen Ansätzen auseinandersetzt und sich am Ende für jene Option entscheidet, die den größten Erfolg verspricht, vor allem, wenn man sich für das Roulette Echtgeld Spiel entscheidet. Natürlich sollte das Spielen Spaß machen, aber genauso gut ist es, wenn es sich auch monetär bezahlt macht.

Eine große Rolle spielen die Wahrscheinlichkeiten bei den Wetten. Es gibt gute Wetten, aber es gibt auch schlechte Wetten. Letztere könnten recht ungünstige Auswirkungen auf den Geldbeutel haben. Die tatsächliche Wahrscheinlichkeit, bei einer direkten Wette auf die richtige Zahl zu tippen, liegt bei 37 zu 1, das Haus zahlt 35 zu 1. Schauen wir uns zuerst die Wetten an, die für den Spieler ungünstig sind. Anschließend stellen wir die Wetten vor, die eher einen Gewinn versprechen.

Bevor das Spiel beginnt
Bevor es mit dem Spielen losgehen soll, ist es immer ratsam, das Geschehen am Tisch eine Weile zu beobachten, denn an jedem Tisch gibt es einige Besonderheiten. Diese sollte man kennen, bevor man loslegt. Auch wenn der Dealer jedem neuen Spieler gern Ratschläge erteilt, fühlt man sich sicherer, wenn man schon einige Informationen hat.

Darüber hinaus sollte man sicherstellen, sich am Tisch und in der Umgebung auch wohl zu fühlen. Daher stellt man sich die Frage, ob man auch gut mit den anderen Spielern auskommt. Manchmal konsumieren die Gäste zu viel Alkohol, was mitunter für schlechte Stimmung sorgen könnte. Wenn alles geklärt ist, dann ist es an der Zeit für den ersten Einsatz.

Alles auf Zero und andere schlechte Wetten beim Roulette
Wenn man auf die Null setzt, tätigt man die sogenannte Basket Wette. Bei dieser Wette wird einzig auf die fünf Zahlen 0, 00, 1, 2 und 3 gesetzt. Da auch die Doppelnull dabei ist, handelt es sich wohl um Amerikanisches Roulette, da es beim Französischen oder Europäischen Roulette keine Doppelnull gibt.

Die Basket Bet bietet eine Auszahlung von 6:1. Allerdings ist dies eine Wette, auf die der Profi lieber verzichtet, denn sie weist einen Hausvorteil von 7,89 % auf. Damit gehört die Wette alles auf Zero zu den schlechtesten Optionen auf dem grünen Filz.

Ebenso schlecht wie die Basket Bet ist die Wette auf eine Zahl. Sicher hat jeder Spieler seine Glückszahl, auf die er immer wieder setzen möchte. Immerhin bringt diese Wette bei einem Treffer das 35-fache des Einsatzes. Wenn man also 10 Euro auf eine Zahl setzt, erhält man ein Payout von 350 Euro. Das ist nicht zu verachten. Auf der anderen Seite steht jedoch die Höhe der Wahrscheinlichkeit, diesen Gewinn zu erhalten. Es ist durchaus möglich, dass man eine stattliche Summe verspielt, bevor es soweit ist, diesen Gewinn tatsächlich zu generieren. Im Klartext heißt das, dass man sich lieber nach einer anderen Wette umschauen und die alles auf Zero Wette lieber nicht in Betracht ziehen sollte.

Die vorteilhaftesten Roulette-Wetten
Wer gerade erst in das Roulette-Spiel einsteigt, bevorzugt in der Regel die niedrigen Wetten, die den geringsten Hausvorteil aufweisen. Das sind die Wetten auf Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade, Hoch oder Niedrig. Bei der letzten Option wird entweder auf die Zahlen 1 – 18 oder 19 – 36 gesetzt. Der Spieler erhält bei dieser Wette eine Gewinnchance von 46,37 %. Wie bei allen anderen Wetten gilt auch hier, dass eine Spielrunde unabhängig von der letzten und der nächsten betrachtet werden muss. Das bedeutet, es spielt keine Rolle, ob die letzten drei oder vier Runden Rot fiel. Jede Runde hat eine Chance von knapp 50 %. Vielleicht sind diese Einsätze etwas eintönig, doch genau richtig für den Einsteiger und alle Spieler, die nicht viel riskieren wollen und kleine und regelmäßige Auszahlungen bevorzugen.

Zahlreiche Spieler wenden hier gern die sogenannte Martingale-Strategie an. Das bedeutet, wenn man einen Euro auf Schwarz setzt und verliert, wird bei der nächsten Runde der Einsatz verdoppelt. Dies wird solange wiederholt, bis ein Gewinn erzielt wird. Dann beginnt man wieder bei einem Euro.

Wer das Spiel mit etwas mehr Spannung würzen möchte, sollte sich auf die Kombi-Wetten heranwagen. Hierbei wird auf Zahlenkombinationen gesetzt. So kann ein Chip auf zwei Zahlen platziert werden, was die Gewinnwahrscheinlichkeit auf 5,26 % erhöht, während der Einsatz auf eine einzelne Zahl nur bei 2,63 % liegt. Darüber hinaus gibt es noch weitere interessante Kombi-Wetten, die man platzieren kann. Es sind Einsätze auf zwei, drei, vier oder auch sechs Zahlen möglich. Hierbei gilt: Je mehr Zahlen gewählt werden, desto höher ist die Gewinnchance.

Am besten ist es, in einem guten Online Casino kostenlos mehrere Varianten zu testen und gegebenenfalls ein paar Mal durchzuspielen. Auf diese Weise kann man gut herausfinden, welche Strategie am günstigsten ist.