Foto: Sally Jermain auf Pixabay

 Geschäftliche Information

Wer im online Casino spielt, kann seinen Erfolg mit Money Management steigern. Egal ob ein Slot im DrückGlück Casino, Live Roulette oder ein anderes Spiel: Mit der richtigen Strategie können die langfristigen Ergebnisse auch beim Glücksspiel ein Stück weit kontrolliert.

Casino Money Management Tipps
Online Casinos erfreuen sich größter Beliebtheit. Der größte Vorteil von Casinos wie DrückGlück und Co.: Der Weg zum Spieltisch es nur einen Klick entfernt. Durch die niedrigschwelligen Angebote spielen in Onlinecasinos nicht nur erfahrene Casinoveteranen. Gerade Einsteiger machen sich jedoch selten Gedanken um effektives Money Management. Dabei ist es sehr wichtig, die eigenen Einsätze und Spielergebnisse kontinuierlich zu überwachen. Jeder professionelle Vermögensverwalter arbeitet mit durchgängigem Money Management – genauso sollten auch Spieler im Online Casino verfahren. Dies gilt grundsätzlich unabhängig vom Casino.

Money Management kann in gewissem Umfang anspruchsvoll sein. Warum dies so ist, zeigt ein Blick ins beispielhafte DrückGlück Casino. Das in Malta ansässige Unternehmen bietet eine Vielzahl von Spielen unterschiedlichster Hersteller an. Es gibt Tisch- und Kartenspiele, progressive Jackpots, Spielautomaten und viele weitere Games. Die Regeln des Money Managements richten sich zum Teil auch nach den Möglichkeiten eines Spiels. Wir nennen die wichtigsten Tipps zum Money Management im Online Casino.

Ein Budget festlegen
Spieler sollten vor dem Login ins Casino ein Budget festlegen. Das maximale Budget sollte sich auf die gesamte Session beziehen: Mehr darf an diesem Tag nicht verloren gehen und mehr wird auch nicht eingesetzt. Es ist wichtig, dass dieses Budget in der persönlichen Haushaltsrechnung zunächst als Konsumausgabe betrachtet wird. Selbst wenn alles verloren gehen sollte, darf dies andere Pläne nicht beeinträchtigen.

Willkommensboni und Freispiele mitnehmen
Auf dem Markt für Onlinecasinos herrscht intensiver Wettbewerb. Viele Casinos werben Neukunden deshalb mit Boni und Freispielen. Ein Blick auf diese Angebote lohnt sich ausdrücklich. Für Einzahlungen gibt es häufig einen 100 % Bonus – häufig sogar noch deutlich mehr. Es Casino stockt damit die Ersteinzahlung auf. Money Management bedeutet, bei einem 100 % Bonus nur die Hälfte des Budgets selbst einzuzahlen und den Rest vom Casino bezahlen zu lassen. Dabei sollten die Bonusbedingungen wie zum Beispiel Umsatzanforderungen berücksichtigt werden. Dasselbe gilt für Freispiele. Diese sollten als Bestandteil des eigenen Budgets und nicht als Dreingabe betrachtet werden.

Casinostrategie bestimmen und befolgen
Spieler sollten vor dem ersten Einsatz eine Strategie festlegen und diese auch strikt befolgen. Welche Spiele werden gespielt? Welcher Ansatz wird dabei verfolgt? Was gilt es auf jeden Fall zu unterlassen? Wie werden die Einsätze bei Gewinnen aufgestockt? Diese und ähnliche Fragen sollten schon vor dem ersten Einsatz beantwortet sein.

Verlustlimit setzen und beachten
Jeder Spieler sollte sein eigenes Verlustlimit setzen. Einerseits entspricht das Verlustlimit dem anfänglich bestimmten Budget. Verlustlimits haben jedoch noch weitere Dimensionen. Ein solches Limit kann für jedes einzelne Spiel bestimmt werden. Wer zum Beispiel an einem Tag ein Budget von 100 EUR festlegt, kann gleichzeitig bestimmen, dass maximal 10 EUR davon am Roulettetisch verloren gehen dürfen.

Das richtige Spiel auswählen
In Onlinecasinos gibt es eine Vielzahl von Spielen. Spieler sollten ein Spiel auswählen, dass sie verstehen und kennen. Bei reinen Glücksspielen wie Roulette und an Spielautomaten ist dies wichtig, um Einsätze richtig einschätzen zu können. Bei Geschicklichkeitsspielen wie Poker und Blackjack ist Routine im Spiel wichtig, um stets optimierte Entscheidungen zu treffen. Ein guter Pokerspieler verliert bekanntlich mit einer schlechten Hand wenig, während er mit einer guten Hand viel gewinnt. Dies setzt Übung und Erfahrung voraus.

Beim Roulette dagegen kommt es darauf an, Chancen und Risiken richtig zu verteilen. Spieler können ihre Chancen und Risiken über die Höhe der Einsätze und die Anzahl der getippten Zahlen steuern.

Gewinnwahrscheinlichkeiten kennen
Wer im Casino spielt, möchte gewinnen. Fortuna spielt dabei allen Strategien zum Trotz eine wesentliche Rolle. Gleichwohl sollten Spieler nicht nur auf die Glücksgöttin vertrauen. Es ist wichtig, die Statistik zu kennen. Für jedes Spiel existieren statistische Gewinnwahrscheinlichkeiten. Dies gilt für Roulette und Blackjack ebenso wie für Jackpots und Spielautomaten. Gerade Einsteiger überschätzen häufig die Eintrittswahrscheinlichkeit eines großen Gewinns. Dies führt manchmal zu schmerzhaft langen Verlustserien. Generell sollten Spieler sich mit den Eigenschaften des Zufalls vertraut machen und berüchtigten Fehlschlüssen wie zum Beispiel der Martingale Strategie beim Roulette aus dem Weg gehen. Nur, weil die Kugel viermal hintereinander auf schwarz gelandet ist, muss nun nicht rot erscheinen.

Zwanghaftes Spielen vermeiden
Glücksspiel ist zur kurzweiligen Unterhaltung gedacht. Sobald dieser Aspekt in der persönlichen Wahrnehmung entfällt, ist es Zeit, aufzuhören. Wer einen zwanghaften Drang zum Spielen verspürt, ist bereits auf der falschen Seite. Ein gesunder Umgang mit Glücksspiel bedeutet, jederzeit die volle Kontrolle über jegliches Tun und Unterlassen zu behalten. Wer sich z.B. bei dem Gedanken ertappt, finanzielle Schwierigkeiten durch Glücksspiel lösen zu wollen, sollte Casinos für längere Zeit aus dem Weg gehen.

Den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören finden
Die Ungewissheit des Ausgangs ist der größte Reiz des Glücksspiels. Spieler sollten sich vergegenwärtigen, dass diese Ungewissheit immer besteht – unabhängig davon, wie lange eine Session andauert. Manche Spieler lassen sich auf magische Gedanken ein und glauben, dass eine lange und schmerzhafte Session am Ende doch noch belohnt wird. Dies kann zwar passieren, ist aber eine falsche Grundannahme. Sind Budgets und Verlustlimits erreicht, ist es Zeit, aufzuhören.