Geschäftliche Information

Stuttgart bedeutet für viele zugleich Mercedes-Benz. Als einer der größten Autobauer der Welt ist Mercedes-Benz in der Landeshauptstadt daheim. Doch aktuell ist Automobilmarkt keineswegs ein leichter. Die Zukunft wirft – etwa mit Elektroantrieb – ihre Schatten bereits jetzt auf die Gegenwart und fordert den großen Konzernen einiges ab. Die Anpassung geschieht auch bei Mercedes schrittweise und endete im Auto der Zukunft namens Vision AVTR. Was ein bekannter Hollywood-Streifen damit zu tun hat und welche Funktionen besonders prominent vertreten sind, erfahren Sie hier.

Kombination aus Mensch und Maschine
Mercedes-Benz macht sich auf in die Zukunft. Mit dem Vision AVTR hat das Unternehmen ein Konzept präsentiert, welches das Auto der Zukunft zeigen soll. Erwartet futuristisch kommt die Studie daher, die an Hollywood angelehnt ist. Sie wurde gemeinsam mit James Cameron entwickelt, der unter anderem als Regisseur des Fantasy-Klassikers Avatar bekannt ist. Dieser Film ist letztlich auch Grundlage des Namens AVTR. Als Ziel der Studie gaben die Stuttgarter nicht nur eine Vorstellung der künftigen Mobilität an, sondern ebenfalls das Erreichen eines stärkeren Einklangs zwischen Mensch und Maschine. Jene Verbindung sei dem Unternehmen heutzutage oftmals noch zu unstimmig. Der Film Avatar wurde vor allem deshalb gewählt, weil er eine solch hohe Inspiration bietet, die ihn seinerzeit zum erfolgreichsten Kinofilm aller Zeiten machte. Die malerische Traumwelt mit den geheimnisvollen blauen Wesen passt perfekt zu einer Studie, die in die Zukunft blickt. Entsprechend verändert kommt der Autobauer im Vergleich zu vergangenen, eher sachlichen Kampagnen daher. Das Endergebnis ist ein spannendes Projekt, das kaum noch an ein Auto, wie wir es kennen, erinnert.

Statt klarer Linien und Kanten ist es ein in sich verschlungenes Projekt, mit dem Mercedes hier aufwartet. Die größte Besonderheit sind die 33 Klappen, die im Heck montiert wurden. Sie erinnern an Schuppen von Reptilien und haben verschiedene Einsatzzwecke. So geben sie etwa Richtungsänderungen des Autos durch das eigene Querlegen an oder begrüßen eine näherkommende Person durch Aufstellen der Schuppen. Zudem fallen direkt die Räder auf. Statt klassischen Reifen gab es bei der ersten Vorstellung beleuchtete Kugeln zu sehen, die es ermöglichen, das Auto in jede mögliche Richtung zu steuern. Der Innenraum zeigt zuletzt allerdings, wie weit die Vision noch von der Realität und damit von der Produktion, etwa in Ägypten, entfernt ist. Ein Lenkrad gibt es überhaupt nicht, der Autopilot stellt mittlerweile die einzige Lösung dar. Wenn der Verkehr einmal dennoch nicht den eigenen Wünschen entspricht, kann das komplette Interieur durch eine Projektion umgestaltet werden. In erster Linie wurde in dem Projekt natürlich mit Camerons Avatar gearbeitet, doch andere fantastische Welten würden recht schnell folgen. Über die Mittelkonsole kann die virtuelle Welt dann wie gewünscht gesteuert werden.
Welche Ausstattung bringt Vision AVTR?

Aktuell macht Mercedes neben seinen Zukunftsvisionen unter anderem durch die Produktion medizinischer Ausrüstung auf sich aufmerksam. Auch so versichert das Unternehmen glaubhaft, dass es am Ende die Menschen sind, die im Fokus stehen und für welche die Autos letztlich entwickelt werden. Die Materialien sind vor allem recyclebar, was dem Anspruch der zukünftigen Kunden sogar noch wichtiger sein sollte als den heutigen. Mercedes gibt hier das Beispiel von PET-Flaschen, die in das Interieur des Wagens verbaut wurden. Dazu kommen regenerative Stoffe wie Rattanholz.

Die Konsole selbst ist hochmodern ausgestattet und zeigt, dass Mercedes schon länger innovative Wege einschlägt. Das beste Beispiel dafür ist Mercedes me connect, das sämtliche Verträge und Details zum Zustand des Autos für den persönlichen Zugriff auf dem Smartphone bereitstellt. Diese Live-Inhalte geben etwa Auskunft darüber, wie voll der Tank ist und ob beim Reifendruck nachgebessert werden muss. Eine der ersten Branchen, die sich diese Technologie zunutze machte, war das Online Casino, wo Live Casino Dealer in verschiedenen Spielen aktiv sind. Neben Roulette sind auch Poker oder Blackjack verfügbar und sorgen bei den Kunden für ein besonders authentisches Spiel, da sie sich mit einer realen Person unterhalten können, wie es im physischen Casino ebenfalls der Fall wäre. Ein weiteres Beispiel für die Implementierung von Live-Inhalten sind die sozialen Netzwerke, in denen von überall in der Welt gestreamt werden kann, sei es über Instagram oder Facebook. Viele Menschen gelangen so von einem Moment auf den anderen an Orte, die sie im Normalfall niemals in ihrem Leben gesehen hätten. Das ist besonders praktisch, sind sie doch in der Studie ebenfalls in den Mercedes integriert wie die erstgenannten Spiele.

Bis 2039 möchte Mercedes-Benz erreichen, dass alle Neuwagen CO2-neutral sind, ganz egal, ob es sich dabei um die beliebtesten Modelle oder Neuentwicklungen handelt. Deshalb gilt Vision AVTR vor allem als Symbol für die Zukunft, die im Konzern so nachhaltig wie möglich ausfallen soll. Auch die Fabriken müssen bei dieser Entwicklung mitziehen und sollen ebenfalls CO2-Neutralität erreichen. Das Stuttgarter Unternehmen hat viel vor, wenn es um die Zukunft geht. Wie viele dieser Pläne letztlich auch in die Realität umgesetzt werden, bleibt abzuwarten.