Schnupperfahrten und großes Eröffnungsfest für alle interessierten Bürger und Familien mit Kindern am Samstag, 14. Dezember

Kreis Böblingen.| Die Schönbuchbahn kommt – mit Schnupperfahrten und einem großen Eröffnungsfest für alle interessierten Bürger und Familien mit Kindern am Samstag, 14. Dezember. Die Schnupperfahrten sind kostenlos und verkehren ab 11 Uhr  zwischen Dettenhausen und Böblingen mit Stopp an allen Haltestellen der Schönbuchbahnstrecke. Nach dem Ausbau und der Elektrifizierung kommen an diesem Tag erstmals  angemietete Elektrotriebwagen zum Einsatz.

Das Fest zur Eröffnung beginnt ab ca. 11.45 Uhr im neuen Betriebswerk neben dem Böblinger Bahnhof in der Talstraße. Für Erwachsene und Kinder gibt es dort ein vielfältiges Bühnen- und Rahmenprogramm. Nach Konzerteinlagen der Bigband des Böblinger Albert-Einstein-Gymnasiums werden Landrat Roland Bernhard, Landesverkehrsminister Winfried Hermann und Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz Festreden halten. Der Chor des Landratsamtes wird eine eigens gedichtete Version des Klassikers „Auf der schwäbsche Eisebahne“ anstimmen und die Besucher zum Mitsingen einladen.. Ab 14 bis 18 Uhr unterhalten die Schoabach-Musikanten sowie die Majoretten des SV Böblingen und die Flugfeldmoves mit Tanzauftritten das Publikum.

Das Rahmenprogramm lädt vor allem Kinder zwischen 14 und 18 Uhr zum Staunen und Mitmachen bei verschiedenen Aktionen ein. Auch eine Modelleisenbahnlandschaft zum Selbststeuern steht bereit.

Speisen und Getränke sind durchgehend erhältlich. Der Parkplatz des Finanzamtes Böblingen in der Talstraße gegenüber dem Betriebswerk der Schönbuchbahn ist geöffnet und kann von den Besuchern genutzt werden, die nicht mit Bus oder Bahn anreisen.

Der Zweckverband Schönbuchbahn präsentiert zudem die Bau- und Renaturierungsmaßnahmen und der VVS begleitet das Fest mit seinem Informationsangebot. Das Programm findet man auf der Internetseite www.lrabb.de/sbb.

Nach fast zwei Jahren und drei Monaten fährt die  Schönbuchbahn wieder auf der gesamten Strecke zwischen Böblingen und Dettenhausen – ab 15. Dezember nach Fahrplan. Neben dem teilweisen Elektrobetrieb ist auch der Viertelstundentakt zwischen Böblingen und Holzgerlingen in den Hauptverkehrszeiten und zum Schulschluss eine der wesentlichen Verbesserungen durch das Ausbauprojekt. Zunächst wird in einem Mischbetrieb aus Elektro- und Dieselfahrzeugen gefahren, bis im Laufe des Jahres 2021 neue, eigens entwickelte Antriebswagen an den Zweckverband ausgeliefert werden. Dann soll der Verkehr nur noch strombetrieben sein. Bis es soweit ist, kommen die bekannten Regio-Shuttles der Schönbuchbahn zum Einsatz sowie angemietete Elektro-Triebwagen der Deutschen Bahn aus der Baureihe 426 mit 40 m Länge und damit mehr Kapazität und mit Ökostrom.