Foto: © Dieter Schütz / pixelio.de
Perfekte Vorbereitung der Polizeikräfte zahlt sich aus

Stuttgart-Bad Cannstatt.| Die Polizei ist anlässlich des Fußballspiels VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC mit rund 700 Beamten im Einsatz. Bereits am Samstag (23.11.2019) fand man im Gästefanblock bei einer Routinedurchsuchung Rauchpulver. Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen dauern an.

Beim Fanmarsch der VfB-Anhänger vom Bahnhof Bad Cannstatt brannten Unbekannte mehrfach Pyrotechnik ab. Die Fans des Karlsruher SC sammelten sich am Bahnhof Untertürkheim und gingen von dort über die Benzstraße zum Stadion. Dabei zündeten auch sie mehrfach Pyrotechnik und warfen pyrotechnische Gegenstände sowie Absperrmaterial in Richtung der Einsatzkräfte. Daraufhin kontrollierten Einsatzbeamte etwa 200 mutmaßliche Ultrafans des KSC auf der Benzstraße, stellten die Personalien fest und erteilten ihnen Platzverweise für den Stadionbereich.

Während des Spiels gab es keine polizeilichen Vorkommnisse. Nach Spielende begleiteten Einsatzkräfte die Gästefans aus dem Stadion. Die zuvor in der Polizeikontrolle befindlichen mehreren Hundert Anhänger des Karlsruher SC wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.