Vollsperrung muss bis 14. Dezember bestehen bleiben

Kreis Böblingen.| Die Strecke der Schönbuchbahn zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen muss leider auch nach den Sommerferien, bis 14. Dezember 2019 voll gesperrt bleiben. Gründe sind der Einbau der Leit- und Sicherungstechnik sowie weitere Arbeiten im Gleisbereich, für die die Strecke oder einzelne Abschnitte immer wieder gesperrt werden müssten.

Vereinzelte kurzfristige Streckensperrungen für jeweils wenige Tage oder Wochen und somit ein ständiger Wechsel des Fahrplans wären für die Fahrgäste wenig praktikabel. Zudem können die Baufirmen so die Restarbeiten ohne Unterbrechungen zügig erledigen.

Als Ersatz bietet der Zweckverband Schönbuchbahn (ZVS) ab dem Ende der Sommerferien, 11. September 2019, einen verbesserten Schienenersatzverkehr mit Anpassung der Wochenend-Fahrzeiten und einem optimierten Fahrweg in Weil im Schönbuch an. Dort wird der Bus nicht mehr über den Marktplatz und die Haltestelle Röte fahren, sondern die Haltestellen Hauptstraße und Wilhelmstraße bedienen. Zusätzlich hält der Bus auch an der Turnhalle. So werden die Anschlüsse an die S-Bahnen in Böblingen sicherer und die Reiseketten stabiler.

Ebenfalls ab 11. September verkehren in den Hauptverkehrszeiten zwischen Böblingen und Holzgerlingen zwei Busse pro Fahrt. Nur ein Bus wird von Holzgerlingen nach Dettenhausen weiterfahren. Fahrgäste werden gebeten, auf die genaue Zielbeschilderung der Busse am Böblinger ZOB zu achten.

In den ersten zwei Wochen des Schuljahres stehen Schülerlotsen am ZOB und an der Haltestelle Schönbuchstraße / Tübinger Straße. Sie sind an der grünen Warnweste zu erkennen.

Der ZVS bittet alle Kunden um Verständnis für diese erneute Änderung und die damit verbundenen Beeinträchtigungen. Ab 15. Dezember 2019 wird der Schienenverkehr wieder auf der Gesamtstrecke aufgenommen, dann, während der Hauptverkehrszeiten und zu den Endzeiten der Schulen, zusätzlich im 15 Minuten-Takt zwischen Böblingen und Holzgerlingen.