Taktzeit wird auf sechs Minuten angepasst

Stuttgart.| Der Betrieb der Schnellbuslinie X1, die im Oktober 2018 als zweijähriges Pilotprojekt gestartet war, wird bis 30. Juni 2021 fortgesetzt. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 22. Oktober, mehrheitlich beschlossen. Im Juli wird neu über das Projekt beraten.

Die Taktzeit wird geändert: Der Bus fährt fortan alle sechs – statt wie bisher – alle fünf Minuten. Damit werden jährlich Kosten in Höhe von 510.000 Euro eingespart.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte: „Ich halte den X1 für verkehrspolitisch absolut sinnvoll. Es ist ein attraktives Angebot, um im City Ring eine Verbindung mit hoher Taktzahl zu haben und weitere Kapazitäten zu schaffen. Gerade in Corona-Zeiten ist es besonders wichtig, zu entzerren.“

Die Schnellbuslinie X1 verbindet den Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt mit der Stuttgarter Innenstadt. Ziel ist es, auf dieser stark belasteten Verkehrsachse zusätzliche Kapazitäten im ÖPNV anzubieten und die Stadtbahnen zu entlasten. Darüber hinaus ist die Linie X1 bis zur Einführung des 80-Meter-Zug-Betriebes auf der Stadtbahnlinie U1 eine Maßnahme der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplans.

Die Betriebskosten für die Fortführung der Schnellbuslinie belaufen sich mit dem neuen Betriebskonzept (6-Minuten-Takt) auf 2,25 Millionen Euro pro Jahr. Auf Antrag aus dem Rat wird sich der Oberbürgermeister einsetzen, dass sich das Land an den Kosten der Linie beteiligt („Konnexitätsprinzip“)