Heutzutage gibt es einen regelrechten Diät-Boom. Fast täglich scheinen neue Trends aufzutauchen, die von der Diät-treuen Bevölkerung mit offenen Armen empfangen werden. Jede Diät will noch besser sein, noch schneller helfen und noch langfristige Ergebnisse erzielen als ihr Vorgänger. Wie soll man da noch wissen was wirklich hilft?

Erst galt Jahrzehntelang ‘Low Fat’ als der Renner, dann Trennkost und nun ist die Low Carb Diät in aller Münder. Die Diäten die auf einem Low Carb Prinzip basieren, halten sich jedoch am hartnäckigsten.

Viele Studien wurden zu diesem Thema durchgeführt (sowohl von den Befürwortern als auch von Gegnern) doch die Diät scheidet noch immer die Geister. Was ist also dran an der Low Carb Diät? Mehr über die Low Carb Diät erfahren sie hier in diesem Artikel von MSC Richard Hartmann.

Um dies zu beantworten, erklären wir zuerst das Prinzip hinter dem Abnehmen und dann das Prinzip hinter Low Carb mit mehr Detail.

Wie nimmt der Körper ab?
Das Prinzip hinter dem Abnehmen ist ganz einfach. Wer mehr Kalorien zu sich nimmt als er verbraucht, der nimmt zu. Wer mehr Kalorien verbraucht als er zu sich nimmt, nimmt ab. Wer gleich viel verbraucht wie er zu sich nimmt, hält sein Gewicht.

Es ist also keine Hexerei. Hier noch einmal vereinfacht:

Kalorienaufnahme> Kalorienverbrauch= Gewichtszunahme
Kalorienaufnahme<Kalorienverbrauch= Gewichtsabnahme
Kalorienaufnahme=Kalorienverbrauch= Gewicht bleibt gleich

Aus was setzen sich diese Kalorien zusammen? Aus den Makronährstoffen, also auch aus Kohlenhydraten.

Kohlenhydrate
Kohlenhydrate sind der Hauptenergieversorger des Körpers. Sie werden im Körper als Glykogen im Muskel gespeichert und versorgen den Körper während Aktivität sowie Ruhezustand mit Energie. Kohlenhydrate sind, anders als die anderen beiden Makronährstoffe, nicht überlebensnotwendig. Wenn der Körper, keine Kohlenhydrate zur Verfügung hat, greift er auf Fett für die Energieproduktion zurück. Dies ist auch das Prinzip hinter Low Carb. Dazu später mehr im Detail.

Fett
Fett ist ein essentieller Makronährstoff. Man unterscheidet zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren sind meist ungesund und fördern LDL Cholesterin, wohingegen ungesaettigte Fettsaeuren HDL Cholesterin fördern, was wiederum LDL senkt und daher gesund ist.

Fett ist der zweitwichtigste Energieversorger des Körpers und übernimmt bei der Low Carb Diaet den Zuständigkeitsbereich von Kohlenhydraten. Außerdem ist Fett dafür zuständig die Hormone im Körper zu regulieren und unsere Organe zu schützen.

Protein
Protein ist der wohl beliebteste Makronährstoff. Er sättigt schnell und wird daher zum wichtigsten Nährstoff in der Low Carb Diät.

Protein bildet unsere Zellen, Nägel, Haare, Haut etc und ist daher der wohl wichtigste Nährstoff ohne den ein Überleben undenkbar wäre. Mit einem kalorischen Wert von 4kcal/g hat es den gleichen Wert wie Kohlenhydrate und weniger als die Hälfte von Fett (9kcal/g).

Protein besteht weiters aus Aminosäuren, die in essentiell und nicht essentiell unterteilt werden. Die essentiellen kann der Körper nicht selbst produzieren und wir müssen sie daher durch unsere Ernährung aufnehmen.

Low Carb Diaet
Da wir nun wissen was die Makronährstoffe sind, können wir uns nun dem Prinzip der Low Carb Diät widmen.

Wie schon erwähnt, gibt es verschiedenen Extreme der Diät. Bei manchen werden Kohlenhydrate zur Gänze weggelassen und bei anderen werden sie nur eingeschränkt.

Wenn der Körper nun keine Kohlenhydrate hat, greift er angeblich auf Fettreserven im Körper zurück um Energie zu produzieren. So soll man bei der Low Carb Diät Fett verbrennen ohne Kalorien einsparen zu müssen.

Man nimmt also nur Protein und Fett zu sich, so viel man mag, und nimmt ab.

Das klingt für viele sehr verführerisch, gerade für diejenigen die Kalorienzählen als lästig empfinden.

Protein ist sehr sättigend. Das heißt, wer viel Protein isst, hat weniger Hunger und ist länger satt. Daher neigen viele auch dazu, kleinere Portionen zu essen und so spart man automatisch Kalorien und nimmt ab.

Was man hier sehen kann ist, dass die Meisten, die einer Low carb Diät folgen wirklich abnehmen. Ob dies nun einer ‘magischen Fettverbrennung’ oder einem ganz normalen Kaloriendefizit zu verdanken ist, scheidet die Geister.

Low Carb Lebensmittel sind also viele Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Öle und grünes Gemüse.

Lebensmittel die verboten sind sind Getreideprodukte, Zucker, Obst und manche Gemüsesorten.

Viele unserer gesündesten Lebensmittel sind Kohlenhydrate. Viele Obst und Gemüsesorten zum Beispiel, werden als Kohlenhydrate klassifiziert ,da sie Fruchtzucker enthalten. Dies sorgt dafuer, dass bei einer strengen Low Carb Diät, auch viele gesunde Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen werden.

Weiters fallen Ballaststoffe weg, da diese auch Kohlenhydrate sind. Dies führt gerade in der Anfangszeit oft zu Verdauungsbeschwerden.

Ein anderes Symptom, welches in der Anfangszeit auftritt, ist die Keto flu. Dies sind Erkältungs oder Grippe ähnliche Symptome, die oft in der Gewöhnungsphase auftreten, nach einer kurzen Zeit aber wieder verschwinden.

Wie man sehen kann, wird die Nahrungsmittelauswahl stark eingeschränkt. Dies hat bei vielen Menschen den Vorteil, dass sie bewusster essen und die Nahrungsmittel bewusster auswählen, was langfristig oft auch zu gesünderen Wahl führt. Weiters fallen viele ungesunde Lebensmittel automatisch weg. So sind zum Beispiel zuckerhaltige Lebensmittel aller Art verboten. Oft führt allein diese EInschränkung zu einer Gewichtsabnahme. Wie oben erwähnt, ist es nun fraglich ob dieser Gewichtsverlust auf Kohlenhydrate oder einfach nur auf eine automatische Senkung der Kalorienzufuhr zurückzuführen ist.

Wer abnehmen will, der kann dies auf viele verschiedenen Wiesen tun. Ein Streichen von Kohlenhydraten ist dafür nicht unbedingt notwendig.

Wem es auf diese Weise leichter fällt, der kann dies tun solange er darauf achtet, genügend Vitamine zu sich zu nehmen und bei den gesättigten Fettsäuren nicht über die Stränge zu schlagen.