Mannheim.| Beim 77. Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg am Samstag in Mannheim wurde der neue Landesvorstand gewählt. Der Kreisverband Ludwigsburg war mit seinen 14 Delegierten vollständig vor Ort, um auch die eigene Kandidatin und Kandidaten zu unterstützen und sich auch an der inhaltlichen Debatte auf dem Parteitag zu beteiligen.

Alle Kandidaten, die Ludwigsburg ins Rennen geschickt hatte, wurden gewählt: Isabel Kling aus Möglingen, Klaus Herrmann aus Ludwigsburg und der Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling aus Bietigheim-Bissingen.

Mitglieder im Präsidium sind dazu der Bundestagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende Steffen Bilger und der Vizepräsident im Europäischen Parlament und Kreisvorsitzende Rainer Wieland.

Auch bei der inhaltlichen Debatte konnte Ludwigsburg mit drei Anträgen überzeugen. Sowohl der Antrag für ein klares Vorgehen gegen Antisemitismus, also auch die Forderung nach mehr Sicherheit in unseren Städten und Gemeinden und die Forderung nach Sonderurlaub nach Fehlgeburten wurde von den Delegierten angenommen.