Foto: © Laurents Hörr / European Le Mans Series
Laurents Hörr dominiert beim ersten Saisonsieg in der European Le Mans Series

Beim dritten Saisonrennen der European Le Mans Series 2021 glänzen der 23-jährige Stuttgarter Laurents Hörr und sein Team mit einem dominanten Auftritt und einem klaren Sieg.

Auf dem südfranzösischen Grand-Prix-Kurs Paul Ricard fand am Sonntag der dritte Lauf zur European Le Mans Series, der Europameisterschaft im Langstecken-Motorsport, statt. Laurents Hörr, sein Copilot Jean-Philippe Dayraut, und ihr Luxemburger Team DKR Engineering konnten erstmals in dieser Saison ihre starke Performance in Zählbares ummünzen.

Nach einer Pole Position, die Laurents Hörr im letzten Lauf am Red Bull Ring erreichte, wurde das Team durch einen unverschuldeten Unfall, und die dadurch notwendige Reparatur des Fahrzeugs, um drei Runden zurückgeworfen. Am Ende konnte man tatsächlich noch den achten Platz einfahren – immerhin ein Achtungserfolg.

Dieses Mal passte jedoch alles. Beim Zeittraining am Samstag stellte Hörr den Duqueine D08- Nissan-Prototypen der Klasse LMP3 mit der Startnummer 4 erneut auf Startplatz 1. Im Verlauf des vierstündigen Rennens wechselten sich – reglementbedingt – Hörr und sein französischer Gentleman Driver Dayraut am Steuer ab, stets mit komfortablem Vorsprung auf das restliche Feld.

Auch die verschiedenen Full Course Yellow- und Safety Car-Phasen konnten dieses Mal dem Team um den jungen Stuttgarter nichts anhaben, die Strategie passte perfekt, und die Boxenstops liefen reibungslos. Durch diese brillante Teamleistung gelang ein durchaus beeindruckender Sieg, mit über 20 Sek. Vorsprung auf das hochkarätig besetzte Verfolgerfeld.

Gekrönt wird diese Erfolgsbilanz aus Pole Position und Sieg noch durch das Prädikat „schnellste Rennrunde“, mit der Laurents Hörr quasi das Triple aller erreichbaren Auszeichnungen aus dem Wochenende mitnimmt.

„Endlich! Unser erster Sieg in der European Le Mans Series ist in der Tasche. Das ganze Team von DKR Engineering und Duqueine Automotive hat einen riesen Job gemacht. Jetzt freuen wir uns einfach nur auf Monza, um dort unsere starke Leistung zu wiederholen“, so der überglückliche Hörr direkt nach der Siegerehrung.

Auch die Meisterschaft macht Laurents Hörr durch diesen Erfolg wieder richtig spannend. Von Rang 8 gelingt der Sprung auf Rang 2, damit ist auch hier noch alles drin für den erfolgreichen Stuttgarter. Das nächste Rennen für Laurents Hörr findet statt am 11. Juli in Monza (Italien).