Preise für die Stars von morgen

0
622

Filmakademie Baden-Württemberg beim 13. Deutschen Nachwuchsfilmpreis FIRST STEPS Award

LUDWIGSBURG. Am 20. August feiert der deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS zum dreizehnten Mal die Stars von morgen. Mit dabei sind auch wieder Absolventen  der Filmakademie Baden-Württemberg, die mitfiebern, wenn die mit insgesamt 72.000 Euro dotierten Awards in insgesamt sechs Kategorien im Theater am Potsdamer Platz vergeben werden.

Als besonders starker Jahrgang präsentiert sich in diesem Jahr die Abteilung Werbefilm der Filmakademie Baden-Württemberg. Mit „B.O.A.T.S. – Based On A True Story (San Miguel)” von Tobias Haase, “Die Kugeltiere I-IV (ITFS)“ von Kyra Buschor, Anna Habermehl und Constantin Päplow, „Life Is Calling (Levi’s)” von Hanna Maria Heidrich, „Martha (Raid)“ von Kay Kienzler sowie „Nordpol (Sky)“ von Stephan Strube kommen in der Kategorie Werbefilme alle fünf nominierten Spots von Studierenden bzw. Absolventen der Ludwigsburger Filmhochschule. Der FIRST STEPS Commercial Award ist mit 10.000 Euro dotiert.

In der Kategorie Kurz- und Animationsfilme konkurriert Julia Ockers beklemmender Schwarzweiß-Zeichentrickfilm „Kellerkind“ mit vier weiteren Filmen um den mit 10.000 Euro dotierten FIRST STEPS Award, während bei den Abendfüllenden Spielfilmen Sarah Judith Mettkes Geschichte „Transpapa“ über die pubertierende Maren und ihren transsexuellen Vater im Rennen um den FIRST STEPS Award im Wert von 25.000 Euro ist. Außerdem hat Alexander Schimpkes Vater-Sohn-Dokumentation „Ferien im Niemandsland“ über die allmähliche Annäherung des Kameramanns Carlo Jelavic an seinen Vater Bobby den Sprung in die Dokumentarfilm-Konkurrenz geschafft. In dieser Kategorie wird der FIRST STEPS Award in Höhe von 12.000 Euro verliehen. „Transpapa“ sowie „Ferien im Niemandsland“ entstanden mit Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

Fünf weitere Nominierungen sprach die Jury für den erstmals vergebenen NO FEAR Award für Nachwuchsproduzenten aus, den Katja und Nina Eichinger sowie Arri mit 10.000 Euro ausstatten. Hier konnte sich der Pilot für die Noir-Serie „Wir sind wieder wer“ von Producer Steffen Hofbauer qualifizieren. Die Serie erzählt von Restauration und Aufbruch, von unerhörter Liebe, dem Korsett der Prüderie, von Identität und rechtem Glauben und der Suche nach Wahrheit in der jungen Bundesrepublik.

Der deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS, im Jahr 2000 als private Initiative der Filmbranche und Wirtschaft ins Leben gerufen, zeichnet nicht nur die besten Abschlussfilme deutscher Filmschulen aus. Er will auch neue Wege im Austausch von Erfahrungen und Informationen aufzeigen und bietet darüber hinaus dem Nachwuchs die Möglichkeit, Kontakte direkt in die Branche hinein zu knüpfen. So gibt die finanzielle Anerkennung den Preisträgern nach dem Studium die Möglichkeit, an neuen Projekten zu arbeiten. Seit 2004 werden sie dabei unterstützt von arrivierten Mentoren der Deutschen Filmakademie.

Insgesamt gingen für die diesjährige FIRST STEPS Awards-Runde 218 Filme von deutschsprachigen Filmhochschulen ein, darunter waren 136 Spielfilme, 36 Dokumentarfilme und 46 Werbespots.