Kinder setzen ein Zeichen für den Frieden

0
597

AUGSBURG. 12 000 Besucher kamen zum Kinderfriedensfest am 8. August, das traditionell im Zoo und im Botanischen Garten stattfindet. Das größte Kinderfest Augsburgs steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, der das friedliche Zusammenleben in der Stadtgesellschaft und den Frieden in den Familien in den Mittelpunkt seines Grußwortes stellte.

Konzeptionell und organisatorisch zeichnen Evelyn Bätzler und Minika Schmid von der Kommunalen Jugendarbeit im Amt für Kinder, Jugend und Familie für das Kinderfriedensfest verantwortlich. „Durch das engagierte Mitwirken von Botanischem Garten und Zoo kann sich die inhaltliche Vielfalt des Kinderfriedensfestes richtig voll entwickeln“, so Evelyn Bätzler.

Neben zahlreichen Mitmachangeboten, Erlebnisstationen sowie Spiel und Sportangeboten hatten die jungen Besucher auch zahlreiche Möglichkeiten, sich mit dem Thema „Frieden“ auseinanderzusetzen. Mehr als 50 Institutionen und 300 Aktive machten mit ihren Aktionen deutlich, dass sich in Augsburg viele Menschen für Kinder, interkulturellen Austausch, Menschenrechte, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit stark machen und damit Kinder auf spielerische Art an die Auseinandersetzung mit diesen Themen heranführen.

In den von ihnen verfassten Friedensbotschaften machten die Kinder deutlich, wie aus ihrer Sicht eine friedliche Welt aussehen soll. In der Hoffnung auf Erfüllung wurden die Botschaften schließlich per bunten Luftballons gen Himmel geschickt.