Fest der Generationen

0
554

Landesjubiläumsparty in den Schlössern von Ludwigsburg und im Blühenden Barock zog viele Menschen an

LUDWIGSBURG. Es war einer der größten Termine auf dem Programm des Landesjubiläums von 60 Jahre Baden-Württemberg: das „Fest der Generationen“ in der barocken Erlebniswelt der Schlösser und Gärten von Ludwigsburg. 14.000 Besucherinnen und Besucher ließen sich über den ganzen Tag verteilt im Blühenden Barock, im Residenzschloss und in Schloss Favorite vom Reiz der historischen Umgebung faszinieren. Viele Familien mit Kindern nutzten das umfangreiche Spielangebot, die Führungen und die Bühnenprogramme im Schlosshof. Am Abend begeisterte das abwechslungsreiche Musikprogramm mit neun Bands auf drei Bühnen, darunter die Poplegende „Boney M. feat. Liz Mitchell“. Höhepunkt des Abendprogramms war die spektakuläre Wasser- und Lichtshow „Aquatique“.

Schon der Eintrittspreis für das Fest zum Landesgeburtstag bot Anlass genug, den Samstag im Schloss und in seinen Gärten zu verbringen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten hatten, zusammen mit dem Mitveranstalter Blühendes Barock und unterstützt durch die Kreissparkasse Ludwigsburg, Tickets zum „Geburtstagspreis“ ermöglicht. Damit wurde es besonders für Familien attraktiv, das „Fest der Generationen“ im Schloss zu genießen. Die vielfältigen Angebote für Kinder und Familien waren denn auch von Anfang an gut besucht. Beim „Kinderreich“, dem interaktiven Kindermuseum im Schloss, bildeten sich schnell Schlangen. 25 Führungen fanden allein im „Kinderreich“ statt, in dem insgesamt etwa 1.000 Kinder und Erwachsene das Schloss zum Anfassen erlebten. Aber auch die anderen Termine, etwa die kurzen „Workshops“ zum barocken Tanz oder zur Fechtkunst, waren umlagert. Wer sich erholen wollte, konnte die wechselnden Bühnenprogramme im großartigen Schlosshof genießen. „Da hat natürlich das freundliche Sommerwetter seinen Teil zur tollen Atmosphäre beigetragen“, fasst Ulrich Krüger, der Leiter der Schlossverwaltung den Erfolg zusammen. Besonders positive Resonanz fanden die kurzen Führungen im Residenzschloss. „Muss man sich nochmal ausführlich anschauen“- das war bei vielen der Führungsteilnehmer das Fazit. Insgesamt erlebten damit 4.300 Besucherinnen und Besucher bei 146 Führungen das Residenzschloss und das Favoriteschloss. „Mit einem solchen Großereignis wollen wir immer auch das Schloss für diejenigen attraktiv machen, die uns bisher nicht in ihrer Ausflugsplanung hatten“, sagt Frank Krawczyk, der Leiter des Kommunikationsbereichs der Staatlichen Schlösser und Gärten. Es sei ein Auftrag des Landes, die historischen Monumente für immer mehr Menschen zu öffnen und zu erschließen, so Krawczyk.

Am Abend richtete sich das Programm eher an das erwachsene Publikum. Drei Bühnen – im Blühenden Barock und im Schlosshof – luden dazu ein, von Band zu Band zu schlendern. Viele Festgäste nutzten die Gelegenheit und hatten ihren Spaß mit jungen Musikern der „Best of Ludwigsburg“-Auswahl, rockten mit den „Rattles“, Deutschlands dienstältester Rockgruppe, oder schwoften glücklich und nostalgisch mit „Abba fever“. Zum musikalischen Stimmungshöhepunkt des Abends entwickelte sich die Poprakete „Boney M. feat. Liz Mitchell“ .

Die Wasser- und Lichtshow „Aquatique“ hatte im Vorfeld und den ganzen Tag über mit ihrem technischen Equipment viele neugierig gemacht. Schon das 60 Meter breite Bassin, aus dem sich die 1250 Fontänen der Inszenierung erheben sollten, war eindrucksvoll. Umso erwartungsvoller war das Publikum um 22.30 Uhr. Die Show, die an so unterschiedlichen Orten wie Las Vegas und Versailles Erfolge feiern konnte, tat auch in Ludwigsburg ihre Wirkung. Das Zusammenwirken von Licht und tanzendem Wasser, von Musik und Projektionen faszinierte die Zuschauer. „Unglaubliche Technik“, „tolle Einfälle“ oder „große Unterhaltung“, so Stimmen aus dem Publikum. Besonders beklatscht wurde die originelle multimediale Collage, die die berühmte Südfassade von Schloss Ludwigsburg als plastische Projektionsfläche nutzte. Bis weit nach Mitternacht herrschte bei milden Sommertemperaturen noch Partystimmung im mittleren Schlosshof. „Unser Konzept, ein Fest für alle Generationen zu veranstalten, ist aufgegangen. Wir sind mehr als zufrieden mit dem Tag und der Besucherresonanz“, zieht Frank Krawczyk das Fazit aus dem Tag.

Das „Fest der Generationen“ feierte den 60. Geburtstag des Landes Baden-Württemberg gefeiert und zugleich den 160. Geburtstag der Kreissparkasse Ludwigsburg. Veranstalter waren die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Blühenden Barock, unterstützt von der Kreissparkasse Ludwigsburg. Weitere Partner waren die AOK, die Gesundheitskasse Ludwigsburg-Rems-Murr ebenso wie die Privatbrauerei Dinkelacker Schwabenbräu und der Medienpartner Ludwigsburger Kreiszeitung.