Polizei warnt vor Trickdieben

0
367

Erster Fall von neuer Masche im Kreis Ludwigsburg

LUDWIGSBURG. Erstmals ist im Kreis Ludwigsburg eine neue Vorgehensweise von Trickdieben aufgetreten, vor der die Polizeidirektion Ludwigsburg warnt.

Dabei werden die Geschädigten nach Eingabe der PIN an Geldausgabeautomaten so massiv abgelenkt, dass die Trickdiebe einen Auszahlungsbetrag eingeben und das ausbezahlte Bargeld stehlen können.

Am Geldautomat 1000 Euro gestohlen
Am Donnerstag (26.07.12) gegen 13.15 Uhr befand sich ein 52-Jähriger an einem Geldausgabeautomaten in der Wilhelmgalerie. Als der Mann seine Geldkarte und die PIN eingegeben hatte, drängte sich ein Unbekannter zwischen ihn und das Gerät und legte unvermittelt ein bedrucktes Papier mit einem 3D-Foto über Tastatur und Bildschirm. Dabei gab der Unbekannte unverständliche Laute von sich und zeigte dabei ständig auf das Papier, wodurch der 52-Jährige abgelenkt wurde. Plötzlich rannte der Unbekannte in Richtung Arsenalplatz davon.

Wie sich kurz darauf herausstellte, hatte er mutmaßlich 1000 Euro aus dem Geldausgabeautomat erbeutet. Dazu hatte der Unbekannte vermutlich unter dem Papier den Geldbetrag eingetippt und anschließend blitzschnell die Scheine aus dem Ausgabeschacht entnommen.

Von dem Unbekannten liegt folgende Personenbeschreibung vor:
Südosteuropäische Erscheinung, dunkler Hauttyp, etwa 175 cm groß und 20 bis 25 Jahre alt, schlank, sportlicher Typ, trug weißes T-Shirt und beigefarbige Stoffhose, dunkle kurze Haare, die oben länger  waren.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/185353, in Verbindung zu setzen.

Ob ein Zusammenhang mit den in letzter Zeit häufig im Kreisgebiet auftretenden „Spendensammlern“ besteht, wird durch die Polizei geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät, bei Geldabhebungen an Geldausgabeautomaten zu besonderer Vorsicht und Aufmerksamkeit. Achten Sie dabei auch auf Ihre Umgebung und weitere Personen! Lassen Sie möglichst niemanden beim Abhebevorgang in ihre Nähe! Sehen sie im Verdachtsfall von einer Geldabhebung ab oder brechen sie den bereits begonnenen Vorgang ab. Verständigen Sie möglichst sofort ihre Polizei über die Notrufnummer 110.