Arbeiten zum Zensus 2011 abgeschlossen

0
460

Die Städte Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und Kornwestheim danken den Bürgern für die Mitwirkung

Ludwigsburg/Bietigheim-Bissingen/Kornwestheim: Die Europäische Union hat alle Mitgliedsstaaten im Jahr 2011 zur Durchführung einer Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung (Zensus) verpflichtet. Mit dem Zensus 2011 wird ermittelt, wie viele Menschen in einem Land, in einer Stadt oder einer Gemeinde leben, wie sie wohnen und arbeiten.

Die Städte Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim und Ludwigsburg haben die Befragungen der Bürgerinnen und Bürger sowie die Begehungen im Rahmen der verschiedenen Erhebungsteile des Zensus 2011 gemeinsam in einer interkommunalen Zusammenarbeit durchgeführt und mittlerweile abgeschlossen. Insgesamt wurden 20.100 Personen befragt und 2.128 Gebäude begutachtet.

„Interkommunale Zusammenarbeit wird immer wichtiger“, sagt Ludwigsburgs Erster Bürgermeister Konrad Seigfried. „Der Zensus ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Kommunen ihren Aufwand bürgernah optimieren.“ Der Zusammenschluss der großen Kreisstädte im Landkreis Ludwigsburg beim Zensus 2011 war der einzige dieser Art in ganz Baden-Württemberg.

Nach Abholung der Erhebungsunterlagen durch das Statistische Landesamt werden diese nun dort geprüft, anonymisiert und ausgewertet. Die Arbeiten in Zusammenhang mit dem Zensus 2011 sind somit für die Städte Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim und Ludwigsburg beendet.

Durch die Zusammenarbeit zwischen der Erhebungsstelle vor Ort und dem Statistischen Landesamt Baden-Württemberg konnte für die Bürgerinnen und Bürger des Landes eine wohnortnahe Abwicklung und Beratung bei Fragen zum Zensus 2011 erreicht werden. „Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Mitwirkung beim Zensus 2011“, so Konrad Seigfried.