»Tristan & Isolde«

0
551

Schlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele 2012

LUDWIGSBURG. Die Jubiläumssaison der Ludwigsburger Schlossfestspiele endet mit der konzertanten Aufführung von Auszügen aus Richard Wagners »Tristan und Isolde«.

Das Orchester der Schlossfestspiele interpretiert unter der Leitung von Michael Hofstetter das Vorspiel zur Oper, den zweiten Akt mit dem Liebesduett sowie Isoldes Liebestod.

Michael Hofstetter zur Konzeption des Konzerts: »Seit sicherlich 100 Jahren erklingt Tristan und Isolde zum ersten Mal wieder auf Originalklang-Instrumenten. Die modernen Wagner-Sänger sind eine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Wagners Ideal war der Belcanto-Gesang. In Ludwigsburg gibt es eine lyrische Besetzung durch die Sänger. Außerdem verzichten wir, wie zu Wagners Zeit üblich, im Orchester fast vollkommen aufs Vibrato. Der Abend ist wie eine musikalische Zeitreise.«

Die Solisten sind Christiane Libor (Isolde) und Herbert Lippert (Tristan), der bereits 2009 bei den Schlossfestspielen als Manrico in Verdis »Troubadour« einen großen Erfolg feierte. Clémentine Margaine debütiert bei den Festspielen als Brangäne.

Karten sind telefonisch unter 07141. 939 636, als Print@Home-Ticket zum Selbstausdrucken unter www.schlossfestspiele.de sowie bei allen Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.