Baustellen in Ditzingen

0
653

Aktueller Stand der laufenden Maßnahmen an städtischen Gebäuden

Kinderhaus Schloss
Nach der Bedarfs- und Standortfestlegung im Jahr 2009 und einem im Oktober 2010 abgeschlossenen Planungswettbewerb, waren die Voraussetzungen für den Neubau eines Kinderhauses auf dem Areal des ehemaligen Kindergartens Schloss gegeben. Hier wird eine neue Einrichtung für 110 Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren entstehen. Nach dem Abriss des alten Gebäudes wurden am 25. April die Bauarbeiten mit einem symbolischen Spatenstich eingeleitet. Seitdem hat sich an der Baustelle im Stadtzentrum einiges getan. Nachdem die Rohbauarbeiten und Bodenplatte fertig gestellt waren, ging es mit den Holzbauarbeiten weiter. Das Erdgeschoss ist bereits fertig gestellt. Derzeit werden im Obergeschoss die Holzständerwände gestellt. Aufgrund des aktuellen Baufortschritts lässt sich bereits die neue Raumordnung erkennen. Das Kinderhaus Schloss soll zum Kindergartenjahr 2013/2014 in Betrieb genommen werden. Die Bauarbeiten sind voll im Zeitplan, auch aufgrund des trockenen Wetters. Das Gebäude wird in Holztafelbauweise erstellt. Bereits am 10. Oktober findet das Richtfest für das Kinderhaus Schloss statt. Die geplanten Kosten belaufen sich auf ca. 3.200.000,- €.

Schulzentrum Glemsaue
Nach dem großen Unwetter vom 4. Juli 2010, das zahlreiche Schäden in Ditzingen verursacht hat, laufen die Schutzmaßnahmen nach wie vor auf Hochtouren. Als Ergebnis einer Untersuchung für Hochwasserschutzmaßnahmen in Ditzingen wird derzeit ein Damm mit einer durchschnittlichen Höhe von 60 bis 70 cm entlang der Schule aufgeschüttet. Zudem werden die Wegeverbindungen angehoben, damit kein Wasser mehr die Rampe im Untergeschoss herunter laufen kann. Die Kosten hierfür belaufen sich insgesamt auf ca. 115.000 €. Um den Kindergarten Glemsaue an die zentrale Wärmeversorgung der Schule mit Blockheizkraftwerk, Pellet- und Gaskessel anzubinden, wird zudem eine Rohrverbindung hergestellt. Wenn diese Maßnahme abgeschlossen ist, ist der Nahwärmeverbund Schule, Sporthalle und Kindergarten Glemsaue komplett. Da während des Hochwassers vom Juli 2010 ein Stromkabel beschädigt wurde, wird dieses im Rahmen der Arbeiten zudem ausgetauscht und in den Graben gelegt. Die Kosten hierfür belaufen sich insgesamt auf ca. 80.000 €.

Stadthalle
Auch die Stadthalle Ditzingen war nach dem Hochwasser im Juli 2010 beschädigt und für lange Zeit geschlossen. Als letzte Maßnahme für den Hochwasserschutz werden derzeit die Lichtschächte erhöht, so dass dadurch kein Wasser mehr eindringen kann. Neben der Erneuerung der Medientechnik mit Beamer und Leinwand wurden im Bereich der Duschen der Kleinturnhalle aufgrund eines Leitungswasserschadens die Duschen saniert sowie neue Leitungen und Fliesen verlegt. Die Kosten für die Sanierung der Duschen belaufen sich auf ca. 60.000,- €.

Kindergarten Korntaler Straße
Nachdem die Wasch- und Sanitärräume im Kindergarten Korntaler Straße nach ca. 30 Jahren sichtbar in die Jahre gekommen sind, werden diese umfassend saniert und erneuert. Die Maßnahme wird in den Sommerferien abgeschlossen und kostet ca. 55.000,- €.

Turnhalle Wilhelmschule
Innerhalb weniger Minuten ist am Donnerstag, 31. Mai, die Turnhalle der Wilhelmschule in der Gartenstraße abgebrannt. Bei Arbeiten auf dem Dach der Sporthalle wurden Bitumenbahnen mit einem Gasbrenner verschweißt. Durch die starke Hitzeentwicklung ist Isoliermaterial im Bereich einer Dehnfuge und anschließend entlang der Hallendecke in Brand geraten. Obwohl die Feuerwehr innerhalb weniger Minuten in der Gartenstraße eintraf, konnte sie nicht verhindern, dass die Sporthalle vollständig abbrannte. Seit Montag, 13. August wird die Turnhalle abgerissen. Die ehemalige Halle wird bis auf den teilweisen Erhalt der Bodenplatte komplett entfernt, so dass eine übergangsweise Nutzung der Freifläche durch die Wilhelmschule möglich ist. Die Kosten für die Abbrucharbeiten belaufen sich auf ca. 55.000,- €.